Bangkok: Regierung teilt an 30 Millionen Thais Baht 7000 für Einkaufsbedürfnisse aus

Das Kabinett hat am Dienstag (26. Januar) eine neue Runde der Covid-19 Hilfe für einkommensschwache Gruppen gebilligt. Das neue Paket bietet 7.000 Baht Guthaben für Einkaufsbedürfnisse und deckt damit rund 30 Millionen Menschen ab.

Für das neue System sind Inhaber staatlicher Sozialkarten, Empfänger der Einkaufs- und Reise- Zuzahlungssysteme und andere Gruppen berechtigt. Die Regierung wird die elektronische Zahlung an die Empfänger weiterleiten, sie kann jedoch nicht als Bargeld abgehoben werden.

Inhaber von Sozialkarten erhalten am 5. Februar 2021 automatisch Geld. Empfänger von Zuzahlungen werden automatisch auf ihre Berechtigung überprüft und müssen sich nicht erneut für das neue System registrieren. Andere müssen sich zwischen dem 29. Januar und dem 12. Februar 2021 unter http: // www. เรา ชนะ. Com / registrieren.

Die wichtigsten Voraussetzungen für die Förderfähigkeit sind ein steuerpflichtiges Einkommen von höchstens 300.000 Baht im Jahr 2019 und Bankeinlagen von höchstens 500.000 Baht zum 31. Dezember letzten Jahres.

Die Empfänger können die elektronische Zahlung verwenden, um Waren zu bezahlen, nicht jedoch alkoholische Getränke oder Zigaretten. Die elektronischen Zahlungen können auch für öffentliche Verkehrsmittel sowie für Taxis, Tuk-Tuks und Motorradtaxis verwendet werden, sagte Finanzminister Arkhom Termpittayapaisith. Das Finanzministerium schätzt, dass das Paket 30,1 Millionen überwiegend Selbständige Bürger abdecken wird.

Die Regierung erwägt auch Hilfsmaßnahmen für niedrigrangige Staatsbeamte, sagte Arkhom. / The Nation

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
exil
Gast
exil
28. Januar 2021 1:02 pm

Die Ärmsten und wirklich Armen fallen wieder durch den Rost. Wie auch wieder sämtliche Freiberufler des Horizontalen Gewerbes.

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. Januar 2021 9:27 am

210 Milliarden THB fuer die Armen , hoert sich gut an.

Aber hier ist Thailand im 6.Jahr dieser Militaerdiktatur.

Wer bekommt denn das Geld?

Selbstaendige. Hoert sich auch gut an.

Nur sind dies nicht nur in unserer Gegend

keine Kleinbauern oder Tante Emma Laeden.

Sondern hauptsaechlich faule Herumlungerer die

nur dann arbeiten wenn es nicht irgendwie zu umgehen ist.

Wer betruegt der hat auch keine Probleme sich einen

passenden Beruf auszudenken.

Kein Alkohol und Zigaretten fuers Geld (666) dafuer Taxi

und TukTuk. Bingo. Die bringen den Stoff schon.

Natuerlich sind solche Aktionen billiger als einen Sozialstaat

zu finanzieren wo groesstenteils auch faule Herumlungerer

finaniert werden.

Und nicht zu vergessen: Von den 210 Milliarden landen an die 70 Milliarden

eh in den Taschen der Auftraggeber dieser Militaerdiktatur.

Mission accomplished!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
29. Januar 2021 8:01 am
Reply to  berndgrimm

Da waren es nur noch 4 (000THB)!

Govt eyes B4,000 aid handouts