Bangkok: Regierung plant, geimpfte Ausländer die Einreise ohne Quarantäne zu erlauben

Ausländer, die gegen COVID-19 geimpft wurden, könnten nach neuen Vorschlägen der thailändischen Tourismusbehörde (TAT) Thailand ohne Quarantäne besuchen dürfen.

Die Tourismusbehörde gibt bekannt, dass sogenannte “Impfpässe” es ausländischen Touristen ermöglichen würden, in Thailand zu bleiben, ohne die ersten 14 Tage ihrer Reise in einer alternativen staatlichen Quarantäneeinrichtung verbringen zu müssen.

Die „Impfpässe“ sind eine von mehreren Ideen, die der Gouverneur der TAT, Yuthasak Supasorn, zur Wiederbelebung der dezimierten Tourismusindustrie des Landes erörtert hat.

Herr Supasorn sagte im Rahmen der Vorschläge, geimpfte Touristen aus den Vereinigten Staaten und Europa könnten bereits im März oder April nach Thailand kommen, wobei der Schwerpunkt auf den Osterferien in Europa liegen würde.

Touristen aus China, Japan und Südkorea würden später eintreffen, sobald die Regierungen in diesen Ländern die Beschränkungen für alle außer den notwendigen Reisen aufgehoben hätten, sagte er gegenüber Thairath.

Herr Supasorn sagte, wenn die „Impfpässe“ die Genehmigung erhalten würden, würde er erwarten, dass 2021 10 Millionen Touristen das Land besuchen würden.

Er fügte hinzu, dass die TAT ​​bereits Gespräche mit Emirates Airlines und Qatar Airways über das Angebot von All-Inclusive-Paketen für Touristen aufgenommen habe. Obwohl keine Details angegeben wurden, wird davon ausgegangen, dass die Pakete es geimpften Ausländern ermöglichen würden, ohne Einschränkungen oder die Notwendigkeit der Quarantäne nach Thailand zu reisen.

Die TAT wird die Tourismusbehörden in anderen ASEAN-Ländern auffordern, das Modell des „Impfpasses“ zu übernehmen, um den Tourismus in der gesamten Region anzukurbeln.

Zwei der größten Hotelbetreiber Thailands forderten die Regierung auf, die aktuellen Regeln für die Covid-19-Quarantäne für geimpfte Besucher aufzuheben, um die Tourismusbranche des Landes wiederzubeleben.

Im Gespräch mit der Financial Times sagte William Heinecke, Vorsitzender der größten Hotelgruppe Thailands, Minor International: “Es gibt eine enorme Anzahl von Menschen, die nicht nach Thailand oder in ein Land kommen, in dem eine Quarantäne besteht, weil sie zu lange dauert.”

“Wir sollten sehr schnell zulassen, dass sicher geimpfte Menschen ohne Quarantäne reisen können.”

In der Zwischenzeit sagte Suphajee Suthumpun, CEO von Dusit International: „Die derzeitigen Quarantänebeschränkungen lähmen unsere Branche und wirken sich massiv auf die thailändische Wirtschaft aus. Da ausländische Touristen rund 70% der gesamten Industrie ausmachen und der Tourismus rund 22% des BIP ausmacht, ist es klar, dass wir die Grenzen für geimpfte Reisende so schnell wie möglich öffnen müssen.“

Suthumpun sagte, dass Menschen, die im Gastgewerbe arbeiten, den Impfstoff vorrangig erhalten sollten, um den Schutz der Einheimischen und Ausländer durch die Begrenzung des Infektionsrisikos zu unterstützen.

In Thailand, wo normalerweise rund 40 Millionen Touristen willkommen sind, gingen die Ankünfte von Touristen im Jahr 2020 um 90 Prozent zurück. / Thai Visa

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Farang
Gast
Farang
16. April 2021 12:01 pm

Schön, wenn die Behörden die Grenzen für Geimpfte öffnen wollen. Haben die Verantwortlichen mal daran gedacht, dass trotz allem der Virus, zunächst unbemerkt, mit eingeschleppt werden und zumindest die noch nicht Geimpften anstecken kann (und auch wird). Na dann mal los.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. Januar 2021 10:56 am

Also die Provinz Chonburi ist angeblich 7 Tage ohne Neuinfektion

und deshalb sollen am WE alle Beschraenkungen aufgehoben werden.

Weil man in Pattaya angeblich wieder mit dem Auslandstourismus anfangen will.

Es stand auch in der BP aber ich finde es nicht mehr.

 

Im Gespräch mit der Financial Times sagte William Heinecke, Vorsitzender der größten Hotelgruppe Thailands, Minor International: “Es gibt eine enorme Anzahl von Menschen, die nicht nach Thailand oder in ein Land kommen, in dem eine Quarantäne besteht, weil sie zu lange dauert.”

“Wir sollten sehr schnell zulassen, dass sicher geimpfte Menschen ohne Quarantäne reisen können.”

In der Zwischenzeit sagte Suphajee Suthumpun, CEO von Dusit International: „Die derzeitigen Quarantänebeschränkungen lähmen unsere Branche und wirken sich massiv auf die thailändische Wirtschaft aus. Da ausländische Touristen rund 70% der gesamten Industrie ausmachen und der Tourismus rund 22% des BIP ausmacht, ist es klar, dass wir die Grenzen für geimpfte Reisende so schnell wie möglich öffnen müssen.“

 

Die ASQ Quarantaene ist in der Tat das Abstossendste in Thailand.

Wenn ich mir das Theater bei der Tochter meiner Freunde  ansehe

so haette man wenn man lernfaehig und besonders lernwillig waere

dies Tortur in einen passablen Urlaub verwandeln koennen.

Man haette die Gyms oeffnen koenen und einzeln fuer 15 Minuten

ohne viele Kontaktflaechen Uebungen machen lassen.

Das Spruehen mit der Desinfektionsflasche haben sie ja schon drauf.

Man haette sie auch einzeln schwimmen und in den Garten lassen koennen.

Genug Personal stand ja immer rum.

Aber das Schlimmste war das Essen!

Man serviert in einem Land wie Thailand welches sich mit Recht seiner

preiswerten und schmackhaften Kulinarik ruehmt nicht einen solchen

Gefaengnisfrass!

Wenn man selber keine brauchbare Kueche hat dann kooperiert man eben

mit einem der vielen Restaurants oder falls die zu teuer dann mit den

Strassenfutterkrippen.

Ein Expat in Thailand der kein Thai Essen mag ist selten und wenn dann

soll der dafuer bezahlen dass er ein Wienerschnitzel aus dem T21 bekommt.

ASQ ist ausschliesslich Abzocke der schlimmsten Art mit Geiselnahme.

Wenn man jemals im Leben nochmal sowas wie Qualitaetstouristen

in Thailand haben will so muss man aufhoeren Farang wie Sch…..

zu behandeln. Besonders in den staatlichen Behoerden!

Die Hybris laeuft langsam ueber.

Es erinnert mich etwas an 1997 vor dem Waehrungscrash.

Nach dem enormen Wirtschaftswachstum der 90er Jahre

gab es hier das erste Mal soetwas wie Hybris bei den Thai.

Natuerlich nicht so schlimm wie heutzutage.

Aber es war merkbar.

Die Jahre ab 98 waren fuer Farang die besten Jahre hier.

Durch den Waehrungschrash wurden hauptsaechlich Reiche

getroffen weil nur die sich Importwaren und Autos leisten konnten.

Der Export stieg durch den billigen THB und es gab hoehere Mindestloehne.

Wir Farang die nicht hier ihr Geld verdienten profitierten vom billigen THB.

Der naechste Crash in Thailand wird nur die armen und arbeitenden Thai treffen.

Und natuerlich die hier als Geiseln gehaltenen nichtasiatischen Auslaender.