Thailand behält die weltweite Spitzenposition bei der Nutzung von mobilen Bank- und Finanzdienstleistungs-Apps

Thailand behält die weltweite Spitzenposition bei der Nutzung von mobilen Bank- und Finanzdienstleistungs-Apps durch Internetnutzer und gehört gleichzeitig zu den Top 5 bei der Nutzung von E-Commerce, mobilem Bezahlen, mobilem Handel und QR-Codes, heißt es im Digital 2021 Report.

Der jährliche Bericht wurde von „We Are Social“, einer globalen Digitalagentur, in Zusammenarbeit mit dem Anbieter von Social-Media-Lösungen Hootsuite veröffentlicht und befasst sich mit digitalen, mobilen und Social-Media-Trends auf der ganzen Welt.

Danach führt Thailand die Rangliste für die Nutzung von Bank- und Finanzdienstleistungs-Apps zum dritten Mal in Folge an – mit 68,1 Prozent der Internetnutzer im Alter von 16 bis 64 Jahren, die angaben, diese Apps jeden Monat zu nutzen. Thailand wird gefolgt von Südafrika (64%) und Polen (57,7%), während der weltweite Durchschnitt bei 38,7 Prozent liegt.

Thailand rangiert auf Platz zwei bei den mobilen Zahlungen. 45,3 Prozent der Internetnutzer gaben an, im vergangenen Monat einen mobilen Zahlungsdienst genutzt zu haben, was deutlich über dem weltweiten Durchschnitt von 30,9 Prozent liegt. Hongkong führt mit 46,7 Prozent der Internetnutzer, an dritter Stelle liegt Taiwan mit 42,6 Prozent.

Thailand belegt ebenfalls den zweiten Platz bei der Nutzung von Mobile Commerce. 74,2 Prozent der Internetnutzer gaben an, im letzten Monat online über ein mobiles Gerät eingekauft zu haben. Indonesien führt die Tabelle mit 79,1 Prozent der Nutzer an, während der weltweite Durchschnitt bei 55,4 Prozent liegt.

Das Königreich rangiert an dritter Stelle bei der Nutzung von E-Commerce, da 83,6 Prozent der Internetnutzer aussagten, im letzten Monat etwas online über ein beliebiges Gerät erworben zu haben. Thailand belegt den fünften Platz bei der Nutzung von QR-Codes. In Bezug auf Online-Lebensmittellieferungen rangiert Thailand auf dem zehnten Platz.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. Februar 2021 8:50 am

Das mit dem Mobile Banking scheint zu stimmen. Meine Frau die eine Internet Skeptikerin war benutzte von Anfang an mobile banking!

Aber ich kann mich erinnern in LUX schon zu Zeiten von Windows 95 Web Banking

gemacht zu haben.Damals bekam man noch einen externen  Card Reader den man

an den PC anschliessen musste.

Und nun zum von STIN immer so gelobten Internet in TH.

Ich musste gestern und heute mit meinem Notebook in unser Buero gehen

weil das Internet fuer PCs ausgefallen war.

Sowas passiert hier haeufig und wird erst verfolgt wenn jemand reklamiert.

Die Smartphones sind davon nicht betroffen.

Im Buero haben wir sauteures 5 G ,da laeuft immer Alles.

 

 

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
9. Februar 2021 4:24 am
Reply to  STIN

Hier gab es auch gestern wieder staendig Ausfaelle!

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
7. Februar 2021 10:19 am

Wo haben Sie das wieder kopiert?

Warum kommentieren Sie dort die kommentare nicht gleich mit?

Alles Dummquatsch!

Hoechstens (!!!!) 30% haben in TH einen staendigen Internetzugang!

Das ist genauso Fake und Luege , wie bei den Elektroautos, die mit 5G gebremst werden.

Das ist alles nur Sensortechnik.

Sonst muesste ja einer die Verkehrsregeln koennen! 5555