Bangkok: Regierung geht von einem Wirtschaftswachstum von 1,5 bis 3,5 für dieses Jahr aus

Der Gemeinsame Ständige Ausschuss für Handel, Industrie und Bankwesen (JSCCID) schätzte am Mittwoch (3. Februar), dass die thailändische Wirtschaft in diesem Jahr um 1,5 bis 3,5 Prozent wachsen würde.

Darüber hinaus dürften die Exporte um 3 bis 5 Prozent wachsen, während die Inflation höchstens 1 Prozent betragen soll.

Die JSCCID sagte, die Wirtschaft werde im ersten Quartal 2021 durch die Covid-19 Krise unter Druck gesetzt.

Zu den Faktoren, die kurzfristig zu einer Erholung beitragen könnten, gehören die Fähigkeit der Regierung, mit dem Virus umzugehen, und ihre Maßnahmen zur Unterstützung von Unternehmen, betonte der Ausschuss.

Sie forderte die Regierung auf, das Problem der Containerknappheit anzugehen, das sich auf die Exporte auswirkt, und forderte die Regierung auf, einen Weg zu finden, um den Verkauf der ab März produzierten Früchte zu unterstützen.

Die JSCCID äußerte sich auch besorgt darüber, dass der Handel zwischen Thailand und Myanmar „Hindernisse“ erfahren würde, wenn andere Länder wegen des Putsches in diesem Land intervenieren würden.

Noch wichtiger ist, dass der Ausschuss die Regierung aufforderte, sich so schnell wie möglich auf die Beschaffung von Covid-19 Impfstoffen zu konzentrieren, da dies der Wirtschaft und dem Tourismus helfen würde. / The Nation

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments