Bangkok: Banden organisieren illegale Reisen von Chinesen u.a. nach Thailand – 29 Festnahmen!

Eine Reihe von Staatsangehörigen aus Übersee, viele aus Laos und China, wurden von der Einwanderungspolizei wegen illegaler Einreise von drei verschiedenen Gruppen nach Chiang Mai und Chiang Rai festgenommen.

Der Kommissar des Einwanderungsbüros, Generalleutnant Sompong Chingduang, sagte, 29 Personen seien festgenommen worden, nachdem chinesische Banden Thailänder angeheuert hatten, um illegale Überfahrten zu arrangieren.

Die Chinesen, die hauptsächlich Unterhaltungsunternehmen in Myanmar und Laos betreiben, flohen nach Thailand, um dem Ausbruch von Covid-19 in Myanmar und den wachsenden politischen Unruhen zu entkommen.

Die ersten 17 Personen, 10 davon Chinesen, wurden in Chiang Rai und Chiang Mai festgenommen und gehörten laut Generalleutnant Sompong einer Bande an, die Chinesen illegal nach Thailand brachte.

Die ersten neun wurden vor einer Schule im Bezirk Chiang Rai in Thoeng gefangen. Die Polizei nahm acht weitere Personen derselben Bande fest, als sie durch Chiang Mai nach Mae Hong Son reisten.

In der zweiten Gruppe haben Beamte des Büros einen Thailänder im Bezirk Chiang Rai in Chiang Saen aufgespürt, als er drei chinesische Staatsangehörige nach Sa Kaeo fuhr. Die Chinesen, die keine Pässe dabei hatten, seien mit einem Boot aus Laos illegal in das Land eingereist, sagte Generalleutnant Sompong.

Der Fahrer teilte der Polizei mit, der Bandenführer zahle ihm 15.000 Baht pro Fahrt für den Transport der Chinesen. Kurz darauf wurde der Bandenführer, ein Thailänder, ebenfalls in Chiang Rai festgenommen.

In der dritten Gruppe wurden zwei laotische Staatsbürger festgenommen, weil sie zwei chinesische Staatsangehörige illegal an Bord eines Long-Tail Bootes ins Land gebracht hatten. Die Laoten besaßen das Boot, das die beiden Chinesen über den Mekong zu einem Pier in Ban Pak Hang Wiang im Bezirk Chiang Saen brachte, sagte der Kommissar gegenüber der Presse.

Ebenfalls im Boot befanden sich drei Thailänder, die ebenfalls festgenommen wurden. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
12. Februar 2021 8:48 am

Natuerlich kann jeder ueber die gruene Grenze in Chiang Saen.

Die uebergaenge sind bekann und die Grenztruppen kassieren mit.

Dies ist seit jahrzehnten so und hat sich unter dieser Militaerdiktatur

sicher nicht verbessert.

Da wollte/konnte jemand offensichtlich nicht genug bezahlen.