Pathum Thani: Anbieter auf Frischmärkten kritisieren die Entscheidung der Behörden, die Schließung zu verlängern

Anbieter auf zwei geschlossenen Frischemärkten im Bezirk Thanyaburi im Zentrum eines Covid-19 Clusters sind mit der Entscheidung der Behörden, die Schließungen zu verlängern, unzufrieden und sagen, dass die Infektionen nicht alle damit zusammenhängen.

Die Märkte für Pornpat und Suchart in der Gemeinde Prachathipat waren am Freitag geschlossen und sollten am Mittwoch (17. Februar) wiedereröffnet werden. Die Schließung wurde jedoch stattdessen bis zum nächsten Donnerstag (25. Februar) verlängert.

Pannee Paophan, ein Nudelverkäufer auf dem Pornpat Markt, sagte am Mittwoch, dass Verkäufer und Arbeiter dort von der verlängerten Schließung schwer betroffen sein würden, da sie kein Einkommen hätten, aber dennoch Lebensmittel kaufen und ihre Haushaltsrechnungen bezahlen müssten.

Mediziner nehmen am Mittwoch Proben für Covid-19-Tests von Arbeitern rund um
den Pornpat-Frischmarkt im Distrikt Thanyaburi von Pathum Thani. Der Markt wird zusammen mit dem Suchart-Markt in Tambon Prachathipat bis zum 25. Februar geschlossen. Varuth Hirunyatheb

Ihre Vermieter haben die Miete nicht gestoppt oder gesenkt, sagte sie, und die Marktbesitzer leisteten keine Unterstützung für die Verkäufer, die ihre Stände gemietet hatten, aber nicht mehr bei ihnen arbeiten konnten.

Frau Pannee beschwerte sich auch über die Einrichtung eines Covid-19 Screening Punkts bei Pornpat.

Alle, die dort arbeiteten, seien bereits getestet worden, aber die Beamten nahmen jetzt jeden, der in der Nähe wohnte, ebenfalls zu Covid-19 Tests mit.

Als Infektionen entdeckt wurden, wurde fälschlicherweise berichtet, dass sie vom Pornpat Markt stammten, aber es gab keine neuen Infektionen auf dem Markt und die Anzahl der positiven Tests sei gering gewesen, sagte sie.

Die irreführenden Berichte über den Anstieg der Covid-19 Fälle mit einer Anzahl von 200 bis 300 auf dem Markt machten den Menschen Angst, sagte sie weiter.

Frau Pannee äußerte ihre Beschwerden gegenüber Reportern, als der Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul den Markt besuchte.

Ein Fischbällchenverkäufer auf dem Suchart Markt, der seinen Namen als Onn (53) nannte, bestätigte die Behauptungen von Frau Pannee und sagte, dass jeder, der auf den Märkten arbeitet, in der ersten Testrunde bereits auf Covid-19 überprüft worden sei.

Später, sagte er, wurden auch Fabrikarbeiter, die in der Nähe der Märkte lebten, getestet, und es wurde festgestellt, dass Molke infiziert war. Ihre Infektionen stammten von den Märkten.

Auf dem Suchart Markt arbeiten nur etwa 1.000 Menschen, doch die Behörden gaben bekannt, dass dort mehr als 3.000 Menschen getestet wurden. Die meisten von ihnen stammten tatsächlich von anderswoher, sagte Herr Onn.

Er forderte die staatlichen Behörden auf, sich mit der Notlage der Menschen zu befassen, die von der erweiterten Schließung der beiden Märkte betroffen sind, und befürchtete, dass weitere Märkte noch länger geschlossen bleiben würden, wenn dort Infektionen gefunden würden.

„Die Behörden sagten uns zunächst, dass die Märkte für fünf Tage geschlossen sein würden, aber jetzt wurde die Schließung um weitere neun Tage verlängert. Ich möchte fragen, was die Verkäufer essen werden. Wir leiden jetzt“, sagte Onn.

Während seines Besuchs auf dem Pornpat Markt sagte Herr Anutin, die Provinzbehörden hätten ihr Bestes getan, um die Ausbreitung des Covid-19 Clusters zu stoppen.

Der Gouverneur von Pathum Thani, Chaiwat Chuenkosum, sagte am Mittwoch, er habe Generalleutnant Kamronwit Toopkrajang, den Vorsitzenden der Provinzverwaltungsorganisation, mit der Kontrolle des lokalen Ausbruchs beauftragt.

Wenn die Impfstoffe eintreffen, würden die Menschen auf den beiden Märkten geimpft, fügte er weiter hinzu.

Am Mittwochmorgen standen mindestens 50 Personen für Covid-19 Tests auf dem Pornpat-Markt an.

Der Gouverneur sagte, die Beamten könnten rund 1.000 Menschen pro Tag testen. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. Februar 2021 9:19 am

Anmerkung: Ich hatte in diesem Beitrag vergessen

meine Bemerkungen in Rot einzufaerben.

Dies ist mir frueher schon passiert.

Um dies nachzuholen kopiere ich den Text,

loesche dann den Beitrag und mach ihn neu.

Dies ging frueher auch immer problemlos.

Jetzt geht es nicht mehr sondern mein geloeschter

Beitrag ohne die Aenderungen erscheint wieder..

Ueberhaupt erscheinen meine Beitraege

auf 3 Arten:

Bei wenigen offensichtlich nicht so brisanten Themen

erscheinen sie sofort, so wie es ueblich sein sollte.

Bei den meisten Artikeln erscheinen sie nur bei mir

mit dem Hinweis auf eine spaetere Freigabe

durch die Moderation.

Bei einigen offensichtlich brisanten Themen

verschwinden meine Beitrageim st.at Nirvana

und erscheinen spaeter oder auch nicht.

STIN behauptet ja immer es wuerde nicht

manipuliert sondern dies seien

"technische Fehler"

Ich behaupte das Gegenteil.

WordPress ist eine Plattform fuer politische,

kontroverse Blogs bei denen mit Sicherheit

auch Zensurmoeglichkeiten bestehen.

und gegen mich angewendet werden.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. Februar 2021 9:01 am

so zitiert es ein Thailand-Hasser – die Wahrheit sieht aber anders aus, hab ich aber schon oft
erklärt. CCSA arbeitet sehr, sehr gut und hat es geschafft, TH auf den 4. Platz weltweit zu bringen.
Das es in Asien keine Fälle gibt, ist nicht wahr, Südkorea, Japan haben schon die 2. Welle zu meistern.

 

Wenn man jemanden nur oft genug als Thailand Hasser verleumdet , wirds schon irgendjemand glauben….

In einem Propagandablaettchen als Thailand Hasser hingestellt

zu werden ist schon soetwas wie eine Auszeichnung.

STIN schreibt hier gegen seine eigene Erfahrung.

Er weiss genauso wie ich oder jeder der in TH lebt

und die "Arbeitsweise" der Thai Behoerden kennt

dass Thailand zu einer wirklichen Kontrolle von

irgendetwas ueberhaupt nicht faehig ist.

Sie koennen noch nicht mal die paar Tausend

nichtasiatischen Auslaender im Land kontrollieren,

geschweige denn asiatische Auslaender oder gar

ihre eigenen Landsleute!

Was wuerde STIN wohl ueber die CCSA schreiben

wenn sie von einer Thaksin Marionettenregierung

eingesetzt worden waere?

Eine andere "Wahrheit"?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
19. Februar 2021 8:23 am

Also zunaechst mal weder Thanyaburi noch Prachathipat liegen in BKK

sondern in Pathum Thani.

Das einzige was an diesem Artikel stimmt sind die irrefuehrenden Berichte

an denen es hier nicht mangelt.

Und natuerlich die Verunsicherung der Bevoelkerung wegen des absoluten Nichtstuns

der Berhoerden.

Nochmal rekapituliert:

Diese Militaerdiktatur war nach den verlorenen Wahlen und der nur durch mehrfachen

Wahlbetrug erreichten "Mehrheit" im Parlament ziemlich am Ende.

Dann kam Covid Nineteen zu ihrer Rettung.

In Thailand wie in ganz Suedostasien und China gab es nur wenige Covid  Infektionen

und eben keine Pandemie wie z.B. in Europa/USA/Brasilien.

Diesen Gluecksfall nutzte diese Militaerdiktatur und erklaerte sich zum Covid Bekaempfer.

Es wurde die CCSA geschaffen um Familienangehoerigen und Freunden

eine Geldverdienmoeglichkeit ohne Arbeit zu schaffen.

Der Staatssender NBT (Kanal 11) wurde zum Covid 19TV ernannt.

Man versuchte der Bevoelkerung Angst einzujagen und befoerderte den Auslaenderhass

indem man behauptete Covid Nineteen wuerde nur durch Auslaender eingeschleppt.

Schlimmer noch, in der Hoch Zeit des ersten Lockdowns behauptete man

Farang wuerden Covid Nineteen verbreiten, auch wenn sie garnicht im Ausland waren.

Ausserdem wollte man politische Demonstrationen der Studenten und Kritiker

von vornherein unterbinden.

Deshalb kam auch ploetzlich eine zweite Welle als die Studentendemonstrationen

sich ausbreiteten.

Ueberhaupt ging es garnicht um Covid in Thailand sondern man wollte sich

gegenueber den anderen Laendern als Covid Besieger darstellen und zeigte

stolz seine gefaelschten(?) Zahlen im Vergleich zum Rest der Welt.

Thailand war dadurch auf Rang 145 der Laender mit Covid Infektionen.

Durch die Zahlen der "2.Welle"arbeitete man sich langsam auf Platz 114 vor.

Man kam den normalen Laendern zwar naeher aber wurde nicht zu einem

normalen Land.

Das schlimmste was dieser Militaerdiktatur passieren koennte

waere wenn die weltweite Pandemie ploetzlich wirklich zurueckginge.

Dann muesste man sich um die wirklichen Probleme Thailands kuemmern

fuer dien man nicht den Ansatz einer Loesungsmoeglichkeit hat.

An denen man auch garnicht interessiert ist weil daran nix zu verdienen ist.