Chiang Mai: Smog-Alarm im Norden durch hunderte Brandherde

Die Konzentration von ultrafeinen Staubpartikeln in der Luft in mehreren nördlichen Provinzen stieg am Mittwoch über sichere Grenzen hinaus, als Hunderte von aktiven Brandherden in der Region entdeckt wurden.

Insbesondere in Chiang Mai war gestern ein massiver Rückgang der Luftqualität zu verzeichnen, da sowohl die ultrafeinen PM2.5-Schadstoffe als auch die größeren PM10-Staubpartikel als ungesund eingestuft wurden – insbesondere für jüngere Kinder, ältere Menschen und schwangere Frauen und Personen mit zugrunde liegenden Atemwegserkrankungen und / oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Aufgrund des sich verschlechternden Dunstes wurde den Bewohnern geraten, alle Outdoor-Aktivitäten zu vermeiden, teilte eine lokale Quelle mit.

Nach Angaben der Luftqualitätsüberwachungsstation in Tambon Chang Khoeng im Distrikt Mae Chaem erreichten die PM2,5-Werte in dem Gebiet 91 Mikrogramm pro Kubikmeter (µg / m³), ​​während die Konzentration der PM10-Schadstoffe einen Höchstwert von 131 µg / m³ erreichte.

Basierend auf den Daten, die von Luftüberwachungsstationen in 17 nördlichen Provinzen gemeldet wurden, bewegten sich die PM2,5-Werte in der Region zwischen 32 und 90 µg / m³, während die PM10-Konzentrationen zwischen 48 und 107 µg / m³ lagen.

In der Zwischenzeit gab die Kommandozentrale für Waldbrände und PM2.5-Prävention in Chiang Mai bekannt, dass gestern um 2 Uhr morgens im Norden mindestens 666 Waldbrand-Hotspots entdeckt wurden, von denen 116 in der Nähe von Chiang Mai gemeldet wurden.

Mae Hong Son hatte jedoch die meisten Hotspots, mit insgesamt 186 entdeckten, gab das Zentrum bekannt, und fügte hinzu, dass die meisten Brände in geschützten und reservierten Wäldern waren.

Von den 666 Hotspots befanden sich 387 in geschützten Waldgebieten, 240 in Reservewäldern und 19 in Reformzonen für landwirtschaftliche Flächen.

Generalmajor Thanatphon Kosaisewi, stellvertretender Chef der 3. Armee in seiner Eigenschaft als stellvertretender Chef des Kommandos für Waldbrand- und Dunstbekämpfung der 3. Armee, sagte, seit Beginn der Brandbekämpfung am Sonntag seien 84.000 Liter Wasser in 42 Hubschrauberflügen transportiert worden.

Unabhängig davon erlag Suchat Saelinwong, ein Feuerwehrmann im Khun Tan-Nationalpark, der am Montag bei der Bekämpfung eines Brandes im Dorf Mae Tan Noi im Hang Chat-Viertel von Lampang von einem fahrenden Zug getroffen wurde, gestern seinen Verletzungen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Chiang Mai: Smog-Alarm im Norden durch hunderte Brandherde

  1. Avatar "Forentroll" sagt:

    Jetzt wird es "lustig":

    https://der-farang.com/de/pages/69020

    Chiang Mai
    Luftverschmutzung: Bewohner gewinnt Gerichtsprozess

    Jetzt MUSS jeder,  der RDF'Material herstellt oder nach TH importiert,  NACHWEISEN,  was er damit gemacht hat. 

    • STIN STIN sagt:

      Jetzt MUSS jeder, der RDF’Material herstellt oder nach TH importiert, NACHWEISEN, was er damit gemacht hat.

      nein, weil es kein RDF-Material gibt.
      RDF ist eine Bezeichnung der modernen Verbrennungsanlagen.

  2. Avatar "Forentroll" sagt:

    Sie (STIN&Co)gehören zu der bedauernswerten Sorte Mensch,  denen es gut geht,  wenn sie jemand kennen,  dem es schlechter geht. 

    Gemäß dem Wiki-Waldbrände,  sind leere Glasflaschen und -Scherben sehr unwahrscheinkich für eine Selbstentzündung. 

    Anders bei gefüllten Flaschen und da auch PET-Flaschen!!!

    Ich hatte es bis jetzt nicht gewußt. Zwei Feuerwehrleute hatten es vor etwa 3 Jahren herausgefunden. Die Seite/Bild wurde 1 mio mal bei FB und Twitter angesehen

    Auch im übersetzten Thai-Wiki-Waldbrände steht nichts drin

    Habe auch noch nie in einem NP einen Hinweis dazu gesehen! 

    Das bedeutet,  auch einen PET-Trinwasserflasche,  die am Rand eines Reisfeldes vergessen wurde,  kann Selbstentzündungen auslösen. 

    Auch Flaschen die aus Leichtsinn oder durch Unfall einen Hang runter gerollt sind/ wurden, können sogar in unzugänglichen Gelände Brände verursachen. 

    5l-PET-Flaschen werden gerne als "Reservekanister" für Kettensägen usw benutzt. 

    Da wäre dann auch noch ein Brandbeschleuniger dabei. 

    Wie ich die Mentalität hier mittlerweile kenne,  wird keiner die tatsächliche Ursache für den Brand erkennen und schon gar nicht weitermelden. 

    • STIN STIN sagt:

      Gemäß dem Wiki-Waldbrände, sind leere Glasflaschen und -Scherben sehr unwahrscheinkich für eine Selbstentzündung.

      nein, das wird abgefackelt. Die zünden das an und dann ziehen sie ab.

      Das bedeutet, auch einen PET-Trinwasserflasche, die am Rand eines Reisfeldes vergessen wurde, kann Selbstentzündungen auslösen.

      eher nicht, die nehmen Benzin oder sonstige Brandbeschleuniger.

      Wie ich die Mentalität hier mittlerweile kenne, wird keiner die tatsächliche Ursache für den Brand erkennen und schon gar nicht weitermelden

      Kenne schon, aber die halten dicht. Keiner wird den anderen verraten, wenn der die Fläche angezündet hat.
      Danach freuen sich alle, wenn im April die Het Thop wachsen und teuer zu verkaufen sind.

      • Avatar "Forentroll" sagt:

        Warum muellen Sie den Hinweis zu!?

        Eine Information der Bevoelkerung koennte viele Braende verhindern, aber genau das wollen SIE verhindern.

        Sehen Sie mal hier:

        https://der-farang.com/en/pages/satellitenbilder-zeigen-hunderte-waldbraende-im-norden

        Da werden Zuenschnuere/-stricke den Hang runter gelassen.

        xxxxxxxxx – zensiert – sinnbefreit

        • STIN STIN sagt:

          Eine Information der Bevoelkerung koennte viele Braende verhindern, aber genau das wollen SIE verhindern.

          naja, lief bei uns nicht so toll mit der Information bei den Versammlungen der Tambon-Bewohner.
          Haben es einfach erstmal ignoriert und ihren Müll weiterhin abgefackelt, auch die Felder vor dem Reisanbau.

          Kamnan, meine Frau und Dorfpolizei hatten viel zu tun – mussten dann bei Rauchentwicklung und Sicht zu den Häusern eilen und haben
          dort das Feuer einfach gelöscht. Nach 6 Monaten oder so – begannen die Menschen dann umzudenken.
          Heute keine Feuer mehr im Dorf und auf den Reisfeldern im Tambon.
          Leider hören die Minderheiten in den Bergen nicht auf die Durchsagen des Kamnans – die legen Feuer und verziehen sich dann.
          Derzeit brennen einige 100 Waldgebiete im Norden – wurde durch Satelliten bestätigt. Ein Löschen aller Brände ist nicht möglich.

          Da werden Zuenschnuere/-stricke den Hang runter gelassen.

          Nein, die zünden das Gebiet so professionell an, mit Brandbeschleuniger – dass wirklich nur dieser Teil, den sie
          abgefackelt haben wollen, brennt.
          Keine Zündschnüre.

        • Avatar "Forentroll" sagt:

          Das ist meine Meinung, warum loeschen Sie das als "sinnbefreit"?

          DAS ist politische Brandstiftung!

          Das ist wie wenn man Menschen etwas einfloesst und sie erkranken an Alzheimer. Wie geht es eigentlich Bukeo, fuer den Sie sich ausgeben???

          Oder wenn man jemanden etwas in die Suppe gibt, wodurch die Haut schneller altert oder er kleiner wird. Oder Aerzte, die eine Behandlung nicht zeitgerecht durchfuehren.

          TH wird nie eine rechststaatliche Demokratie, solange die Thais glauben, sie haetten das Recht dazu.

          STIN sagt:

          13. März 2021 um 3:07 pm

          Eine Information der Bevoelkerung koennte viele Braende verhindern, aber genau das wollen SIE verhindern.

          naja, lief bei uns nicht so toll mit der Information bei den Versammlungen der Tambon-Bewohner.
          Haben es einfach erstmal ignoriert und ihren Müll weiterhin abgefackelt, auch die Felder vor dem Reisanbau.

          Kamnan, meine Frau und Dorfpolizei hatten viel zu tun – mussten dann bei Rauchentwicklung und Sicht zu den Häusern eilen und haben
          dort das Feuer einfach gelöscht. Nach 6 Monaten oder so – begannen die Menschen dann umzudenken.
          Heute keine Feuer mehr im Dorf und auf den Reisfeldern im Tambon.
          Leider hören die Minderheiten in den Bergen nicht auf die Durchsagen des Kamnans – die legen Feuer und verziehen sich dann.
          Derzeit brennen einige 100 Waldgebiete im Norden – wurde durch Satelliten bestätigt. Ein Löschen aller Brände ist nicht möglich.

          Da werden Zuenschnuere/-stricke den Hang runter gelassen.

          Nein, die zünden das Gebiet so professionell an, mit Brandbeschleuniger – dass wirklich nur dieser Teil, den sie
          abgefackelt haben wollen, brennt.
          Keine Zündschnüre.

          Sie verdrehen einfach alles wieder.

          Warum stellt man den Bergvoelkern nicht Laubblaeser zur Verfuegung?

          Die Menschen muessen auch in dem Smog leben!!!

          Das ist alles unlogisches Geschwurbel, was Sie hier verbreiten!!

           

          • STIN STIN sagt:

            Das ist meine Meinung, warum loeschen Sie das als “sinnbefreit”?

            Bitte Verschwörungstheorien in anderen Foren diskutieren, hier ist ein Thai-Blog, da zählen eher
            Erfahrungen, Fakten usw.

            Warum stellt man den Bergvoelkern nicht Laubblaeser zur Verfuegung?

            damit entfacht man Feuer, löscht aber keines. Das ist eben so eine krude Ansicht von dir.
            Wir verwenden für Grill anwerfen, oft einen Fön. Mit größeren Laubbläsern könnte man Osterfeuer-Haufen anzünden.

            Die Menschen muessen auch in dem Smog leben!!!

            nicht unbedingt. Fährt man z.B. den Doi Inthanon hoch, ist oben weiter kein Smog mehr. Der senkt sich meist
            runter ins Tal.

            • Avatar "Forentroll" sagt:

              Auch schon wieder gelöscht und die Antwortfunktion gesperrt! 

              Aber selbst dafür sind Sie zu blöd! 

              Was soll ich auf dem Doi Inthanon, wo man sich nachts was abfriert. 

              Sie können das löschen,  so oft sie wollen,  es soll nur die Verbrennung des RDF -Materials in ungeeigneten Einrichtungen vertuscht werden

              Es ist zwar verboten Plastik zu importieren,  das schließt aber RDF nicht ein. 
              Und was ist mit Karussellgeschäften?

              • STIN STIN sagt:

                Sie können das löschen, so oft sie wollen, es soll
                nur die Verbrennung des RDF -Materials in ungeeigneten Einrichtungen vertuscht werden

                So richtig verstanden hast du das mit RDF auch noch nicht. Das ist nur ein System, es gibt kein RDF-Plastik oder Material.
                Also lies dich erst mal ein und dann poste hier wieder.

                Es ist zwar verboten Plastik zu importieren, das schließt aber RDF nicht ein.
                Und was ist mit Karussellgeschäften?

                Was hat Plastik mit RDF-Anlagen zu tun, oder mit Karusselle?

  3. Avatar "Forentroll" sagt:

    Alles schwer krank!

    Deswegen sollte man das mit den Brandstiftern nicht soweit wegschieben!

    • STIN STIN sagt:

      Alles schwer krank!

      Deswegen sollte man das mit den Brandstiftern nicht soweit wegschieben!

      ja, auch mit dem Kohlestaub aus Khawtaung, 8km von dir – sollte man was machen.
      Protestieren die Thais in Ranong noch dagegen?
      In der Umgebung sollen schon 100e Menschen schwer erkrankt sein.

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    Na dann lohnen sich die Masken wenigstens!

    Es ist schon beschaemend wie in TH jedes wirkliche Problem an dem man

    nix verdienen kann einfach ignoriert wird.

    • STIN STIN sagt:

      Na dann lohnen sich die Masken wenigstens!

      ja, es könnte weniger Smog-Kranke geben.
      In DACH gibt es dadurch weniger Grippe-Fälle. Hat also überall Doppel-Wirkung.

      Es ist schon beschaemend wie in TH jedes wirkliche Problem an dem man

      nix verdienen kann einfach ignoriert wird.

      Nein, wird nicht ignoriert. Man verliert Geld, trotzdem gibt es kaum eine Option, dagegen vorgzugehen.
      Viele Touristen verließen seinerheit immer wieder den Norden.

      Nur wie will man Minderheiten dazu bewegen, auf die Abfackelung der Wälder zu verzichten.
      Die zünden das bei Dunkelheit an und machen sich davon. Im April kommen dann die Het Thop und damit
      kann man halt viel Geld verdienen.
      Andere zünden einfach ihr Reisfeld an – hier wäre was zu machen, indem man das Reisfeld danach stilllegt, bzw.
      den Reis beschlagnahmt.

      Schwierig hier was zu erreichen….. – würde immens viel Polizei erfordern. Sind ja riesige Flächen.
      Wenn unser Polizei in D es nicht mal schafft, Bürger von den Schi-Gebieten fernzuhalten, wie erst dann die
      Polizei in Thailand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)