Bangkok/Rayong: Weitere Razzien gegen illegale Casinos – 12 Festnahmen!

Die Polizei hat 12 Personen festgenommen, weil sie angeblich illegale Online Casinos in Bangkok und in Rayong betrieben haben.

In Bangkok wurde am Sonntag (21. Februar) in einem gemieteten Haus in der Soi Lat Phrao 107 im Bezirk Bang Kapi von der Abteilung für Patrouillen und Spezialoperationen oder der Polizei 191 ein scharfes Vorgehen durchgeführt.

Die Polizei beschlagnahmte acht Computer, einen Geldzählautomaten, 95 Sparbücher, 19 Mobiltelefone und 6,2 Millionen Baht in bar.

Ein Gericht erließ einen Durchsuchungsbefehl, nachdem die Polizei am Samstag auf eine illegale Online Glücksspieloperation hingewiesen worden war.

Die Polizei durchsuchte daraufhin das Haus und verhaftete einen Mann, der nur als Herr Ae identifiziert wurde, und zwei Frauen, die als Frau Nee und Frau Cee identifiziert wurden. Alle drei werden beschuldigt, ein Online Glücksspielsystem verwaltet zu haben.

Den Berichten zufolge gab Herr Ae zu, dass er und die beiden Frauen die Administratoren von etwa zwei Dutzend Webseiten im Zusammenhang mit Glücksspielen waren.

Die drei Verdächtigen wurden in Polizeigewahrsam gehalten und wegen Absprache – um andere zum Spielen zu überreden – angeklagt.

In Rayong hat das Cyber Crime Investigation Bureau (CCIB) gestern ein Geschäftsgebäude und ein Haus durchsucht, die mit Online Glücksspielaktivitäten im Bezirk Nikhom Phatthana in Verbindung stehen.

Die Aktion wurde vom CCIB-Kommissar Generalleutnant Kornchai Klaiklueng angeordnet.

Die beiden Standorte befinden sich in der Gemeinde Makham Khu, wo die Polizei vier männliche und fünf weibliche Verdächtige festnahm und 10 Computer und einige Mobiltelefone beschlagnahmte. Den Berichten zufolge teilten die Verdächtigen der Polizei mit, dass sie als Kundendienstadministratoren eingestellt wurden.

Alle neun stehen vor der Anklage, Absprachen getroffen zu haben, um Menschen zum Spielen zu verleiten. Die Polizei prüft, ob die beiden Operationen von einem Eigentümer durchgeführt wurden. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
24. Februar 2021 10:03 am

Ich hab mir den Text des Artikels mal durchgelesen.

Wenn ich mal Fernsehen ueber MS Edge (dafuer gibt es keinen Adblokker) sehe

werde ich immer auf Thai Casinoseiten geleitet.

Warum werden die nicht genau wie die Pornoseiten geblockt?

Die koennen auch ueber VPN geblockt werden.

Ich benutze sehr selten VPN (nur wenn berstimmte Medien hier geblockt sind)

aber mir ist es schon passiert dass ich den geblockten Beitrag auch ueber VPN

nicht lesen konnte!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. Februar 2021 8:32 am

So tun als ob!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
24. Februar 2021 9:52 am
Reply to  STIN

STIN tut so als ob es in TH nicht auch Shows

mit Festgenommenen und Bildern aus dem Knast gaebe.

Selbst wenn Alles echt waere.

Warum wurde das Ding nach sovielen Jahren ploetzlich

hochgenommen?

Die illegalen Spielstaetten sind der Polizei und den

zustaendigen Behoerden durchaus bekannt,

warum wurde frueher nix unternommen.

Die Deppen stellen sich duemmer als sie

eh schon sind und STIN glaubt ihnen das.

Das zusaetzliche Dummstellen gehoert zur Thainess!