Umfrage: 40% der Thais möchten, dass die Ausländer die Corona-Impfung selbst bezahlen

Bei einer Umfrage von Nida Poll sagten fast 40 Prozent der interviewten Frauen und Männer, Ausländer sollten den Covid-19-Impfstoff selbst bezahlen.

44 Prozent der Thais waren der Meinung, dass alle Ausländer gezwungen werden sollten, sich impfen zu lassen. 28 Prozent waren der Meinung, dass es ihnen überlassen werden sollte, während 26 Prozent sagten, Ausländer, die ein hohes Risiko für eine Virusübertragung darstellten, sollten gezwungen werden, sich impfen zu lassen.

Fast 40 Prozent gaben an, Ausländer sollten für die Corona-Impfung selbst aufkommen. 32 Prozent waren der Meinung, dass Ausländer, die in Thailand Steuern zahlen, die Impfung umsonst bekommen sollten.

26 Prozent meinten hingegen, jeder sollte die Impfung kostenlos bekommen, unabhängig von der Rasse. Vom 15. bis 17. Februar nahmen 1.318 Personen an der Umfrage teil. / Nida Poll

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu Umfrage: 40% der Thais möchten, dass die Ausländer die Corona-Impfung selbst bezahlen

  1. Avatar Wolf5 sagt:

    Stin zeigt erneut, dass Solidarität in seinem Weltbild nicht vorkommt und zeigt gleichzeitig, dass er mit seinem Egoismus gut zu TH passt.

    Ich glaube, wir sind uns alle einig, dass die meisten westlichen Ausländer die finanziellen Mittel zur Verfügung haben, um ihre Impfung (falls sie eine wollen) auch selbst bezahlen zu können.

    So wurde auf der Basis von informellen und inoffiziellen Zahlen, die im letzten Jahrzehnt von verschiedenen Regierungsbehörden übermittelt wurden, die Zahl der Ausländer, die dauerhaft in Thailand leben, immer wieder auf 500.000 bis
    1 Million geschätzt.

    http://www.thailandaktuell.com/14671/wie-viele-expats-leben-in-thailand/

    Die Mittel welche den Expats zur Verfügung stehen:
    – Fast ein Viertel (etwa 23%) der Befragten gaben an, mit weniger als 45.000 Baht im Monat
    – Rund die Hälfte (48%) der westlichen Ausländer haben über 65.000 Baht im Monat zur Verfügung
    – 10% der Befragten sogar über 145.000 Baht im Monat.

    Es sollte jedoch nicht übersehen werden, das Thailand bei westlichen Expats nicht mehr so beliebt ist.
    Immer weniger westliche Expats kommen nach Thailand.
    Auch die Anzahl der westlichen Ausländer, die in Thailand arbeiten, ist deutlich zurückgegangen.

    http://www.thailandaktuell.com/14165/immer-weniger-expats-wollen-nach-thailand/

    Nun jedoch zu den Gastarbeitern in TH, welche für einen Hungerlohn schuften müssen und gnadenlos ausgebeutet werden.
    Man sieht sie kaum und doch würde ohne sie in Thailand Vieles nicht funktionieren:

    Die Gastarbeiter – Offiziell sind es 2.8 Millionen, doch dürften es gut eine Million mehr sein, denn viele dieser längst unentbehrlich gewordenen Arbeitskräfte sind nicht registriert und haben keine gültigen Papiere.

    Oftmals erdulden sie die miserablen Arbeitsbedingungen nur, um jeden Monat ein paar Dollar zurück in ihre Heimat zu schicken und nicht gleich selber von der Polizei nach Burma, Kambodscha oder Laos zurück geschickt zu werden.

    https://www.thaizeit.de/ueberregional/artikel/thailand-news-in-thailand-zum-schuften.html

    Deshalb sollte es nicht heißen: TH first, sondern man sollte es gesetzlich so regeln, dass, wenn der Staat schon nicht diese Impfungen der Gastarbeiter bezahlt, dann sollte deren Arbeitgeber dazu gezwungen werden, diese Kosten zu übernehmen.
    (ist bei Illegalen etwas schwierig).

    Nach Ansicht von Experten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist eine Durchimpfungsrate von 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung nötig.
    Erst dann könne sich das Virus nicht mehr gut verbreiten und bei ca. 4 Mill. Gastarbeitern sind das immerhin ca. 5 % der Gesamtbevölkerung in TH.

    • STIN STIN sagt:

      Ich glaube, wir sind uns alle einig, dass die meisten westlichen Ausländer die finanziellen
      Mittel zur Verfügung haben, um ihre Impfung (falls sie eine wollen) auch selbst bezahlen zu können.

      bin mir da nicht so sicher. Durch unsere Tätigkeit für Ausländer haben/hatten wir ja Einblick in die
      finanzielle Situation der Kunden.
      Viele kriechen schon ziemlich am Zahnfleisch daher. Man wird es mir hier vll nicht glauben, aber es gibt Expats, die haben
      um die 500 EUR – einer hatte Frührente. Der wohnt in einem 3000 Baht Loch, arbeitet bei Ausländern als Maurer, Maler usw. – um sich
      etwas Geld nebenbei und illegal zu verdienen.
      Die tun sich mit 3500 Baht für eine Impfung schon schwer. Aber auch einem 700 EUR Rentner – von denen es dann schon viele gibt,
      fehlen die 3500 Baht für die Impfung danach.

      Die Mittel welche den Expats zur Verfügung stehen:
      – Fast ein Viertel (etwa 23%) der Befragten gaben an, mit weniger als 45.000 Baht im Monat
      – Rund die Hälfte (48%) der westlichen Ausländer haben über 65.000 Baht im Monat zur Verfügung
      – 10% der Befragten sogar über 145.000 Baht im Monat.

      Die Frage stellt sich hier, wieviel am Ende des Monats übrig bleibt.
      Frau will versorgt sein, die Familie oft auch noch – Haus auf Miete, Auto – dann sind auch 65.000 Baht schnell
      weg. Vor allem, wenn man in Phuket, Pattaya oder Koh Samui lebt. Am Lande im Isaan oder Norden geht es noch.

      Deshalb sollte es nicht heißen: TH first, sondern man sollte es gesetzlich so regeln, dass, wenn der Staat schon nicht diese Impfungen der Gastarbeiter bezahlt, dann sollte deren Arbeitgeber dazu gezwungen werden, diese Kosten zu übernehmen.
      (ist bei Illegalen etwas schwierig).

      ja, wäre eine Lösung und machen vll sogar einige. Nicht aus Liebe zu den Wanderarbeitern, aber damit die
      als Arbeitskraft erhalten bleiben und nicht z.B. eine ganze Fabrik lahmlegen.

  2. Avatar Wolf5 sagt:

    Stin der Märchenerzähler lügt wieder, das sich die Balken biegen.

    Was ist an der Aussage des WDR nicht zu verstehen, wenn sie sagen:

    „Die Impfung selbst ist in Deutschland gratis –
    und auch nicht davon abhängig, ob man krankenversichert ist.“

    Dann beginnt stin wieder mit seiner üblichen Schwurbelei, weil er meint, er wüßte sowieso alles besser.

    Eine weitere stin´sche Lüge, welche er mit seitenlangen Erläuterungen versucht zu begründen, ist:

    „Es gibt also keine legalen Menschen in D, die den gewöhnlichen Aufenthalt in D haben, also hier gemeldet sind und über keinen Krankenversicherungsschutz verfügen.“

    Richtig ist:

    „ In Deutschland sind laut Statistik immer mehr Menschen nicht krankenversichert.
    Im vergangenen Jahr (2019) hatten 143.000 Menschen keine Krankenversicherung.

    https://www.tagesschau.de/inland/krankenversicherung-statistik-101.html

    Und da stin sowieso alles in Abrede stellt, deshalb noch die Aussage des BMG:

    „Die Impfung in den Impfzentren ist für die Bevölkerung kostenlos – unabhängig vom Versicherungsstatus.
    Auf Grundlage des 3. Bevölkerungsschutzgesetzes hat das BMG eine entsprechende Rechtsverordnung erarbeitet.
    Der Bund zahlt den Impfstoff. „

    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/faq-covid-19-impfung.html?fbclid=IwAR2JqicnFmzZhgyhQf_-aH3LItbLphbbChzuc8M-ltrmBAq3RldlZte3PCg

    Und nur nebenbei:

    2018 gab es in D 237.000 Wohnungslose und 441.000 anerkannte wohnungslose Flüchtlinge, von denen viele ebenfalls nicht krankenversichert sind.

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/36350/umfrage/anzahl-der-wohnungslosen-in-deutschland-seit-1995/

    Aber unser stin handelt immer nach dem gleichen Grundsatz – viel erzählen, von denen er nur sehr sehr wenig belegen kann und dann behaupten, dass mußt du eben glauben –
    siehe Thaksin Micro-Kredite (nicht zu verwechseln mit Thaksin´s Microkrediten, zu welchen Joseph P. Kaboski und Robert M. Townsend in „ The Impact of Credit on Village Economies“ eine ausführliche Studie erstellt haben).

    Dabei ist es doch sehr unwahrscheinlich, dass für diese, von stin genannten angeblichen Microkrediten, welche nach Aussage stin´s tausende Thai in die Armut getrieben haben, keine Belege geben soll.

    Aber das ist nun einmal bei Märchen und auch bei der Bibel (noch so ein großes Märchen) Usus, da wird der größte Blödsinn erzählt und die Leute sollen es glauben.

    • STIN STIN sagt:

      Stin der Märchenerzähler lügt wieder, das sich die Balken biegen.

      Was ist an der Aussage des WDR nicht zu verstehen, wenn sie sagen:

      „Die Impfung selbst ist in Deutschland gratis –
      und auch nicht davon abhängig, ob man krankenversichert ist.“

      ich habe es extra ganz langsam geschrieben – hast aber nicht wirklich verstanden. Ich weiß nicht, wie lange du schon in D bist,
      aber die Konstellation: auch wenn in D nicht versichert – gibt es nicht legal. Hab doch alles aufgezeigt.

      Es wird Einzelfälle geben, wo einer gemeldet ist, aber keine KK hat, aber ist nicht erlaubt und zieht hohe Geldstrafen mit sich.

      „Es gibt also keine legalen Menschen in D, die den gewöhnlichen Aufenthalt in D haben,
      also hier gemeldet sind und über keinen Krankenversicherungsschutz verfügen.“

      richtig, ist nicht erlaubt.

      „ In Deutschland sind laut Statistik immer mehr Menschen nicht krankenversichert.
      Im vergangenen Jahr (2019) hatten 143.000 Menschen keine Krankenversicherung.

      ich gehe sogar von über 500.000 nicht versicherten aus, das sind schon mal jene, die 2015/2016 als Flüchtlinge untergetaucht sein sollen.
      Die gehen sicher nicht mit Ausweis – falls sie überhaupt einen haben – zur Impfung.

      Derzeit läuft es so, dass KK´s und Meldebehörden zusammen arbeiten und die Älteren, also derzeit über 80+ anschreiben.
      Wie können die aber jene anschreiben, wegen Impftermin – die gar nicht gemeldet sind und auch keine KK haben?

      Läuft so nicht….

      „Die Impfung in den Impfzentren ist für die Bevölkerung kostenlos – unabhängig vom Versicherungsstatus.
      Auf Grundlage des 3. Bevölkerungsschutzgesetzes hat das BMG eine entsprechende Rechtsverordnung erarbeitet.
      Der Bund zahlt den Impfstoff. „

      Jetzt hier nochmals einen Nachweis – dass man eine deutsche KK benötigt, sogar wenn man in Belgien wohnt und sich in D impfen lassen möchte.

      Ich wohne im benachbarten Ausland, habe also keine deutsche Postleitzahl. Wie komme ich
      trotzdem an einen Impftermin?

      Anrufer aus dem Ausland können einen Impftermin telefonisch unter folgender Nummer
      vereinbaren: +49 203 7140 90 90.
      Sie müssen aber bei einer deutschen Krankenversicherung versichert sein.
      Die Buchung über das Online-Portal ist nicht möglich, da hier Termine für die entsprechenden
      Impfzentren anhand der Postleitzahl vergeben werden.

      Betrachte also die Meldungen, die es tw. wohl im Internet gibt, als Schwurbelei vom Spahn, der hat schon
      viel versprochen – gerade wieder auf die Schnauze gefallen, mit seinen Tests für alle. Gibt es auch nicht…..

      https://www.kvno.de/fileadmin/shared/pdf/online/corona/faq_terminvergabe.pdf

      Also erzähl weiter deine Märchen – hier läuft es eben nicht so. Ich kann da auch nix dafür.

      Österreich wohl auch, meine Mutter musste KK nachweisen.

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Also ich moechte mal auf STINs Warnung vor den Bar Girls in Thailand zurueckkommen

    die nur hinter dem Geld der Auslaender her sind und auf deren Kosten leben wollen.

    Wenn STIN ehrlich waere muesste er zugeben dass auf Kosten Anderer zu leben

    teil der Thai Kultur ist.Am liebsten natuerlich auf Kosten von Auslaendern.

    Das wird den unterbeilichteten Armen Thai von ihren genausowenig belichteten

    Reichen auch immer eingeredet.Sie werden dazu aufgefordert die vermeintlich

    reichen Auslaender anzubetteln.

    Nun ja, betteln ist eine Sache, aber besser ist es doch wenn man sie erpressen kann.

    Deshalb gibt es ueberall Farang Preise oder eben Zwangsgebuehren ohne realen

    Gegenwert.

    Nehmt die Zwangskrankenversicherung fuer Auslaender.

    Lange gefordert aber kam nie.

    Warum?

    Wenn man eine Zwangsversicherung macht, muesste der Staat auch die geforderten

    Beitraege koontrollieren.

    Will man aber nicht. Lieber laesst man diejenigen welche sich von sich aus

    hier versichern lassen oder deren auslaendische Krankenkasse nicht mehr

    fuer TH bezahlt weil man kein Versicherungsabkommen mit TH bekommen kann,

    ausnehmen.

    Genauso wird es mit der Zwangsimpfung (da bin ich sicher) fuer Auslaender.

    Natuerlich werden wir mehr bezahlen muessen als in anderen Laendern,

    schliesslich sind wir hier im Paradies Thailand.

    Da man gegen Covid ja mehrmals geimpft werden muss ergibt dies

    sehr gute Abkassiermoeglichkeiten.

    Ach so, weshalb ich hier ueberhaupt schreibe:

    Man kommt immer mit den NIDA Poll zahlen um so zu tun als waere dies

    die Meinung der Mehrheit der Thai obwohl dies nur Regierungspropaganda ist.

    Natuerlich waere hier bei einer wirklichen Umfrage die Mehrheit vermutlich

    dafuer das Auslaender selber bezahlen muessen, in D waere dies aber genauso.

    Es geht auch nicht um das Bezahlen einer wirklichen Leistung sondern

    es geht um Abzocke. Ich habe mal nachgesehen : Meine PKV zahlt auch fuer

    Impfungen und andere Vorsorgemassnahmen.

    • STIN STIN sagt:

      Wenn STIN ehrlich waere muesste er zugeben dass auf Kosten Anderer zu leben

      teil der Thai Kultur ist.Am liebsten natuerlich auf Kosten von Auslaendern.

      naja, da müsste man sich fragen, von was die Leute in Gegenden, wie Kitzbühel leben, wenn dort jahrelang die
      Ski-Saisonen usw. – einbrechen würden.
      Klar lebt man von Touristen, Italien, Mallorca usw. genauso wie Thailand und auch die Menschen, die dort arbeiten, sind
      davon abhängig.

      Hat nix mit Kultur zu tun.

      Das wird den unterbeilichteten Armen Thai von ihren genausowenig belichteten

      Reichen auch immer eingeredet.Sie werden dazu aufgefordert die vermeintlich

      reichen Auslaender anzubetteln.

      Es mögen ja viele arme Thais wenig Schulausbildung haben, aber viele sind sehr klug, bauernschlau – die
      kommen auch ohne Schulausbildung sehr gut zurecht.

      Ich kenne unter den Älteren auch noch viele “Unterbelichtete” in DACH – würde sie aber nie so nennen.
      Hatten einfach nach dem Krieg keine Gelegenheit – eine umfangreiche Schulausbildung zu absolvieren.

      Nun ja, betteln ist eine Sache, aber besser ist es doch wenn man sie erpressen kann.

      Deshalb gibt es ueberall Farang Preise oder eben Zwangsgebuehren ohne realen

      Gegenwert.

      Nehmt die Zwangskrankenversicherung fuer Auslaender.

      Lange gefordert aber kam nie.

      gibt es die derzeit nicht – ich dachte, Farangs müssten eine COvid-Versicherung abschließen, bevor sie in TH
      einreisen. Ich muss zugeben, hab das nicht mehr im Focus.

      Genauso wird es mit der Zwangsimpfung (da bin ich sicher) fuer Auslaender.

      Natuerlich werden wir mehr bezahlen muessen als in anderen Laendern,

      schliesslich sind wir hier im Paradies Thailand.

      ja, das ist wohl weltweit so in Schwellenländern – war sogar in A mal so.
      Da verlangten Schwimmbäder von Deutschen mehr als von Einheimischen, hat dann nach EU-Beitritt
      Brüssel verboten.

      Es geht auch nicht um das Bezahlen einer wirklichen Leistung sondern

      es geht um Abzocke. Ich habe mal nachgesehen : Meine PKV zahlt auch fuer

      Impfungen und andere Vorsorgemassnahmen.

      Dann sollte dich das nicht jucken. Rechnung geben lassen, einreichen und kassieren.

  4. Avatar Thomas S, sagt:

    da zeigt sich mal wieder die ausländerfeindliche Stimmung unter den Thais, nicht mal im Kampf gegen Corona sind alle gleich

     

    achja , waren ja auch nur die dreckigen Ausländer die Corona in Thailand verbreitet haben

    • STIN STIN sagt:

      da zeigt sich mal wieder die ausländerfeindliche Stimmung unter den Thais, nicht mal im Kampf gegen Corona sind alle gleich

      achja , waren ja auch nur die dreckigen Ausländer die Corona in Thailand verbreitet haben

      also das ist in der Tat Fakt, das Ausländer in TH Corona verbreitet haben, sofern sie es noch nach der schnellen Reaktion
      und Grenzschließung geschafft haben.
      Wobei die Thai-Regierung natürlich alles, was nicht Thai ist, als Ausländer betrachtet, also auch Chinesen, Burmesen usw.
      Das Corona von den Chinesen verteilt wurde, ist ja bewiesen. Auch wenn Anutin die chines. Regierung nicht verärgern möchte und
      mehr auf uns Ausländer als Weiterverbreiter weist.

      Fakt ist auch, dass in der EU, auch in der Schweiz der Hass auf alles asiatische seit dem Corona-Ausbruch gestiegen ist.
      Da wurden auch schon Nicht-Chinesen attackiert – in Berlin, Zürich u.a. Orten auch Asiatinnen verprügelt, angegriffen usw.

      Ich denke, auch nicht mehr in TH – sind Einzelfälle. Hier und dort.

    • Avatar Sniper sagt:

      da zeigt sich mal wieder die ausländerfeindliche Stimmung unter den Thais, nicht mal im Kampf gegen Corona sind alle gleich

      Weshalb sollten Leute wie Du eine kostenlose Impfung in Thailand bekommen?

      Leute die täglich die Thais und deren Land mit Dreck bewerfen?

      Nein, kostenpflichtig und wenn nicht geimpft auch keine Visum Verlängerung.

       

      waren ja auch nur die dreckigen Ausländer

      Es ist immer lustig zu lesen in welche Ecke Ihr Euch immer selbst stellt.

      Und sowas will kostenlose Leistungen? Ich glaub’s nicht.

      • Avatar Thomas S, sagt:

        mach dir keine Sorgen , ich lebe nicht in Thailand

         

        ich hoffe übrigens dass hier in D. jeder der möchte kostenlos geimpft wird, egal woher er kommt

         

        • Avatar Sniper sagt:

          mach dir keine Sorgen , ich lebe nicht in Thailand

          Deshalb kennst Du Dich so gut in Thailand aus?

          Dummquatscher.

          • Avatar Thomas S, sagt:

            Oh , ist das hier ein Forum nur für edele und schlaue Expats, dann sollten diese aufhören dauernd über Europa zu nörgelmn und ihr Leben in Thailand geniessen

            • Avatar Sniper sagt:

              Nein, das ist in erster Linie ein Forum für Schwachmaten wie "berngrimm" und Dich.

              Diese Schwachmaten überwiegen hier nämlich.

              Hier dürft Ihr ungestraft mit Dreck auf Thailand werfen, ohne Gefahr zu laufen dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden.

              Im richtigen Leben getraut Ihr Euch das ja nicht. Da seid Ihr so groß, dass Ihr aufrecht unter jedem Teppich herumlaufen könnt.

              • Avatar Thomas S, sagt:

                wow, wer wird denn hier beleidigend

                 

                 

                stell dir vor die würden solche Umfragen in Deutschland starten und 40 % würden sich gegen impfung von Ausländern aussprechen , da würde weltweit das Nazigeschrei losgehen.

                • STIN STIN sagt:

                  stell dir vor die würden solche Umfragen in Deutschland starten und 40 % würden
                  sich gegen impfung von Ausländern aussprechen , da würde weltweit das Nazigeschrei losgehen.

                  in Österreich wären 70-80% dagegen, das Ausländer geimpft werden. ÖVP+FPÖ und viele von den NEOS. 🙂

        • STIN STIN sagt:

          ich hoffe übrigens dass hier in D. jeder der möchte kostenlos geimpft wird, egal woher er kommt

          wird auch jeder geimpft – sofern er eine KK hat. Hat er keine, läuft er Gefahr – angezeigt zu werden, dann wird er nicht so einfach
          zur Impfung gehen.

          Aber das sind Peanuts – wolfi schrieb was von 140.000+ ohne KK – bei fast 90 Millionen EW kaum der Rede wert.
          In D besteht seit Jahren KK-Pflicht.

          • Avatar Thomas S, sagt:

            Deutschland zahlt auch für viele Millionen Menschen auf der ganzen Welt die Impfung

            • STIN STIN sagt:

              Deutschland zahlt auch für viele Millionen Menschen auf der ganzen Welt die Impfung

              zahlen hilft nix, es muss Impfstoff vorhanden sein und das ist nicht gegeben.
              Im Gegenteil – Deutschland hat mit der EU zusammen verboten, das Impfstoff – die in der EU erzeugt werden,
              ins Ausland gelangen.
              TH sitzt nur im Trockenen und ist auf das China-Zeug angewiesen.

              Würde D jeden Menschen, der sich in D aufhält – gratis impfen, hätten wir wohl halb Polen u.a. in Deutschland, die sich
              impfen lassen möchten.

              Nein, so läuft das nicht.

              Hier mal die Auflistung, wie das bei mir hier in Aachen läuft. Gesundheitskarte ist erforderlich.
              Ohne diese Krankenkasse – bekommt man wohl auch keine Impfaufforderung, dass wird alles mit denen geklärt und abgestimmt.

              https://www.staedteregion-aachen.de/de/navigation/aemter/oeffentlichkeitsarbeit-s-13/aktuelles/impfzentrum/

              • Avatar Thomas S, sagt:

                die EU hat viel Geld in die Entwicklung von Impfstoffen gesteckt , da ist es doch erstmal normal dass sie auch impfstoff dafür bekommt, und dass es jetzt am Anfang Probleme beim Impfen gibt ist doch ganz normal , wenn in ein Paar Wochen die Produktionstrukturen besser aufgebaut sind wird es recht zügig gehen und es werden alle die es möchten geimpft,

                 

                auch du darfst  nicht immer nur nörgeln , Thailand ist ein schönes Land und Deutschland auch , aber beide Länder haben auch viele Schwachpunkte

                • STIN STIN sagt:

                  auch du darfst nicht immer nur nörgeln , Thailand ist ein schönes
                  Land und Deutschland auch , aber beide Länder haben auch viele Schwachpunkte

                  sehe ich ja auch so. Zumindest ähnlich 🙂

                  Ja, es gibt einiges hier zu kritisieren, in TH natürlich auch – sonst wäre ich auch nicht unbedingt hier.

  5. Avatar Wolf5 sagt:

    Und erneut erzählt stin seine Märchen, wenn er behauptet:
    „Hat man keine gesetzliche oder private Krankenkasse – muss man für die Impfung selbst zahlen. Kostet wohl um die 100 EUR. „

    Richtig ist:

    „Die Impfung selbst ist in Deutschland gratis –
    und auch nicht davon abhängig, ob man krankenversichert ist.
    Die anfallenden Kosten übernehmen insbesondere Bund, Länder und die Krankenkassen. Das ist in der Impfverordnung festgelegt.“

    https://www1.wdr.de/nachrichten/themen/coronavirus/corona-impfung-faq-bezahlung-kosten-100.html

    • STIN STIN sagt:

      „Hat man keine gesetzliche oder private Krankenkasse – muss man für die Impfung selbst zahlen. Kostet wohl um die 100 EUR. „

      Richtig ist:

      „Die Impfung selbst ist in Deutschland gratis –

      auch wieder so ein Unsinn – warum lügst du so, scheinbar ohne rot zu werden.

      Hier mal die Fakten wieder nachgewiesen:

      Nach der Rechtsverordnung haben alle Menschen einen Anspruch auf die Corona-Impfung,
      die in Deutschland in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) oder der Privaten Krankenversicherung
      (PKV) versichert sind, oder die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort in Deutschland haben.

      Der letzte Satz irritiert etwas – daher näher erklärt:

      In Deutschland besteht seit Jahren Krankenkassen-Pflicht. D.h. man MUSS sich bei
      der gesetzlichen oder privaten KK anmelden.
      Bei Arbeitslosigkeit macht es Jobcenter/Arbeitsamt, bei Rente die Rentenversicherung usw.

      Es gibt also keine legalen Menschen in D, die den gewöhnlichen Aufenthalt in D haben, also hier gemeldet sind
      und über keinen Krankenversicherungsschutz verfügen.
      Mag vll untergetauchte Asylbewerber geben, die werden sich aber kaum impfen lassen.
      Auch meine Mutter in A musste ihre KK nachweisen, dann wurde sie geimpft.

      https://www.pkv.de/wissen/versorgung/corona-impfung/#:~:text=Nach%20der%20Rechtsverordnung%20haben%20alle,gew%C3%B6hnlichen%20Aufenthaltsort%20in%20Deutschland%20haben.

      Das ist übrigens bei WDR nicht ganz korrekt wieder gegeben. Die vergessen zu sagen, das es gar keine “nicht versicherte Bürger” in D gibt bzw. geben soll.

      Was möglich ist, dass Illegale – die aufgegriffen werden, in Abschiebehaft auch geimpft werden. Das sind aber Einzelfälle.

      Aber machen wir das Spiel gleich zu Ende:

      Wer nicht versichert ist und so auch keine Versicherungsbeiträge zahlt, muss mit einigen Konsequenzen
      rechnen: Es häufen sich Beitragsschulden an. Die treibt im Zweifelsfall der Zoll ein – zum Beispiel
      durch eine Kontopfändung. Zusätzlich erheben die Versicherer Säumniszuschläge.

      Somit sind deine Erzählungen höchstens Einzelfälle – eine Touristen/Gast hat in D meist eben keine KK und wird somit auch nicht
      geimpft. Meldet sie sich hier an, muss sie eine KK haben – das wird von den Ausländerbehörden übrigens auch üebrprüft – geht also für
      Thailänder noch schwieriger zu umgehen. Nur in der Illegalität und die werden sich hüten, irgendwohin zu gehen, um dort Adresse, Reisepass o. dgl. vorweisen zu müssen.

      So gesehen, benötigst du in TH auch kein Jahresvisum – einfach nicht erwischen lassen 🙂

      Noch was: hier schreibt WDR doch wieder von der Vorlage der Krankenkassen-Karte – Stand: 8.2.2021 – also aktueller als dein WDR-Bericht vom Januar 2021. 🙂

      Was muss ich mitbringen?
      Personalausweis oder anderen Lichtbildausweis, Krankenkassenkarte und eigene Mund/Nasen-Maske. Wenn möglich auch Impfpass, gegebenenfalls Allergiepass, Diabetikerausweis oder ähnliches. Und: Die zuvor verschickte Terminbestätigung.

      https://www1.wdr.de/nachrichten/landespolitik/impfzentren-was-muss-ich-wissen-100.html

      Die haben scheinbar den Fehler auch schon erkannt. Aber wie schon erwähnt – Einzelfälle, wie Illegale usw. könnte es geben, nur werden sich die
      kaum melden.

  6. Avatar Sniper sagt:

    Ich hoffe doch stark, dass die Impfung nur für Thais kostenlos ist und sich alle Ausländer impfen lassen müssen! um im Land bleiben zu dürfen.

    Weshalb auch sollten Leute wie "berndgrimm" irgendwas kostenlos von dem Staat bekommen, den sie täglich mit Dreck bewerfen.

    • STIN STIN sagt:

      Ich hoffe doch stark, dass die Impfung nur für Thais kostenlos ist und sich alle Ausländer impfen lassen müssen! um im Land bleiben zu dürfen.

      Weshalb auch sollten Leute wie “berndgrimm” irgendwas kostenlos von dem Staat bekommen, den sie täglich mit Dreck bewerfen.

      es sollte gleich gelten, wie für Thais bei uns in D.
      Hat man keine gesetzliche oder private Krankenkasse – muss man für die Impfung selbst zahlen. Kostet wohl um die
      100 EUR.
      Warum sollte nun ein Ausländer in TH den Impfstoff gratis bekommen – weil er so arm ist?

      • Avatar Jean CH sagt:

        Sollen die "Ausländer" den Impfstoff umsonst bekommen, oder selber bezahlen? Die Frage als solche ist schlicht idiotisch!! Wie in einem Posting bereits erwähnt, macht man keinen Unterschied woher dieser Ausländer stammt, egal ob stinkreicher Chinese oder mausarmer Wanderarbeiter! Halt typisch für thailändische Umfragen! Geht auf dieselbe Kuhaut, wenn der Herr Gesundheitsminister die Farangs für dreckig, ungeduscht und als Verbeiter der Pandemie betitelt, ein paar Monate später neben der Frau Botschafterin der Schweiz sitzt und einen nicht unerheblichen Ckeck in Empfang nimmt!

        Es wäre eine Schande, wenn einem Arbeiter aus den Nachbarländer, welcher ohnehn schon ausgenutzt wird, noch Geld für eine Imfung abgenommen würde. Würde mich bei diesen geldgierigen "Würdenträger"allerdings nicht wundern!  Dass Expats, ausländische Geschäftsleute ect. den Impfstoff aus dem eigen Sack bezahlen müssen, sollte selbstverständlich sein! Ich für mich sehe noch den Vorteil darin, dass ich mir den Impfstoff evtl. selber aussuchen könnte. In meinem Freundeskreis ( Expats und Thais) ist man ohnehin der Meinung, dass man sich, sobald sich die Möglichkeit ergibt, in einem Privat-Spital impfen lässt, auch wenn es dann ein paar THB mehr kostet. Was soll's!

        • STIN STIN sagt:

          Sollen die “Ausländer” den Impfstoff umsonst bekommen, oder selber bezahlen?

          Ich wäre für selbst bezahlen. Weil soviel Impfstoff haben die Thais noch lange nicht, dass es genug wäre. Impfen die also auch Ausländer,
          geht der Impfstoff den Thais ab. Ich würde die Ausländer – wie in D die Alters- und Berufsgruppen – nach hinten reihen.
          Also erst die Thais.

          Wie in einem Posting bereits erwähnt, macht man keinen Unterschied woher dieser Ausländer stammt, egal ob stinkreicher Chinese oder mausarmer Wanderarbeiter!

          Wird man sehen – so richtig fair ist es halt nicht. Thailand first – würde ich eher goutieren. Auch wenn ich selbst nicht dran kommen würde.
          Bei uns spielt das aber eh keine Rolle, weil ich mich auch gratis mit dem China-Zeug nicht impfen lassen würde 🙂

          Es wäre eine Schande, wenn einem Arbeiter aus den Nachbarländer, welcher ohnehn schon ausgenutzt wird, noch Geld für eine Imfung abgenommen würde.

          Naja, jene Ausländer, die in TH arbeiten und Steuern zahlen, darüber könnte man diskutieren.

          • Avatar Jean CH sagt:

            Typisch STIN, erst die Thais, und wenn von dem "Impfgerümpel" noch etwas übrig bleibt auch die "Ausländer"! Denkste, wenn ich den Impfstoff selber bezahle, nehme ich mir das Recht heraus, selber zu bestimmen wo, wann und mit welchem Stoff ich geimpft werde. Du als"Edelpseudo-Thai" müsstest eigentlich wissen, Egoismus gehört zur viel gepriesenen "Thaines".

            • STIN STIN sagt:

              Denkste, wenn ich den Impfstoff selber bezahle, nehme ich mir das Recht heraus, selber zu bestimmen wo, wann und mit welchem Stoff ich geimpft werde.

              ja, das nehm ich mir dann heraus.

              ich lass mich auch in D nicht jedes Zeug spritzen. Erst wenn ich auswählen kann,
              dann lassen wir uns impfen. Notfalls zahl ich es auch in D selbst – mir egal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)