Bangkok: Premierminister Prayuth schließt große Kabinettsumbildung nach Verhaftung mehrerer Minister nicht aus

Premierminister Prayut Chan-o-cha schloss am Donnerstag die Möglichkeit einer großen Kabinettsumbildung nicht aus, nachdem drei Kabinettsminister ins Gefängnis geschickt wurden und dadurch ihre Ämter verloren.

Auf die Frage, ob nur die drei freigewordenen Posten neu besetzt würden oder ob es weitere größere Veränderungen geben würde, sagte der General, dass er darüber nachdenke.

Der Fokus würde aber auf den vakanten Posten liegen. Wenn Politiker als ihre Nachfolger vorgeschlagen würden, würde er entscheiden, ob sie angemessen seien oder weitere Änderungen erforderlich seien.

Drei Posten, die bei der Umbildung neu besetzt werden müssen, sind der Minister für digitale Wirtschaft und Gesellschaft (DES), der Bildungsminister und der stellvertretende Verkehrsminister. DES-Minister Buddhipongse Punnakanta, Bildungsminister Nataphol Teepsuwan und der stellvertretende Verkehrsminister Thaworn Senneam wurden am Mittwoch vom Strafgerichtshof wegen Anklagen im Zusammenhang mit Straßenprotesten zum Sturz der Regierung Yingluck Shinawatra für schuldig befunden.

Die regierende Partei Palang Pracharath, der Buddhipongse und Nataphol angehören, und die Demokratische Partei, der Thaworn angehört, müssen Nachfolger vorschlagen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
ben
Gast
ben
27. Februar 2021 1:40 pm

@ berndgrimm und @ braun Wolfi: ...Aber ihre Verurteilung erscheint mir schon deshalb ungerecht weil ein anderer Ministerkollege der damals nicht mit Suthep lief sondern Thaksin noch hofierte in Australien wegen Drogenschmuggels/-handels zu einer Gefaengnisstrafe verurteilt wurde und diese zumindest teilweise auch abgesessen hat inzwischen als Erbe eines der freiwerdenden "besseren" Ministerpoestchen gehandelt wird….

meine Antwort:   https://www.schoenes-thailand.at/Archive/62105#comment-263349

mit so 'Menschen' wie 'braun Wolfi', wird das Theater wohl ewig weiter gehen…

 

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. Februar 2021 12:31 pm

Nichts ernsthaftes sondern nur ein Show um von wirklichen Problemen

und Fehlleistungen dieser Militaerdiktatur abzulenken.

In der Tat ist diese Militaerdiktatur in 6 Jahren mit sehr wenig Ministern

pro Sessel ausgekommen.

Never change a winning team? Nee eher Do not rock the boat!

Oder auch: If we do not hang together we will be hanged seperately!

Die Ministerriege dieser Militaerdiktatur ist in der Tat sehr homogen.

Kein Fachwissen , keine Fuehrungsqualitaeten aber viel Geldbedarf.

Ich moechte ja Sutheps Mitlaeufer nicht unbedingt verteidigen,

weil ich selber auch einer war.

Aber ihre Verurteilung erscheint mir schon deshalb ungerecht

weil ein anderer Ministerkollege der damals nicht mit Suthep lief

sondern Thaksin noch hofierte in Australien wegen Drogenschmuggels/-handels

zu einer Gefaengnisstrafe verurteilt wurde und diese zumindest teilweise

auch abgesessen hat inzwischen als Erbe eines der freiwerdenden

"besseren" Ministerpoestchen gehandelt wird.

Fuer mich sind die Agitatoren von damals jedenfalls weniger schuldig

als ihre Chefs von Heute die sie zu Ministern gemacht haben!

Prayuth berndgrimm
Gast
Prayuth berndgrimm
1. März 2021 8:25 am
Reply to  STIN

Prayuth sitzt schon deshalb fest im Sattel weil niemand

sein Nachfolger werden will und seine eigene Maske

fuer diese Militaerdiktatur hinhalten will.

Erst Recht nicht Newin, der "PM Macher".

Wenn Prayuth ein Schleudertrauma wegen seines Poestchens hat,

dann deshalb weil er nicht geliebt wird und weil er an Verfolgungswahn leidet. Wie jeder Diktator oder Diktatordarsteller.

Auch ich habe geraetselt weshalb jetzt diese miese Show

mit den "Verurteilungen" der PDRC Fuehrer aufgefuehrt wird.

In der BP steht dieser Kommentar des stv. Chefredakteurs:

 

PDRC jailings reveal Ratsadorn's fate

Chairith Yonpiam

published : 27 Feb 2021 at 04:00

 

On the one hand, the Criminal Court's verdict on Wednesday, which threw core figures of the now-defunct People's Democratic Reform Committee (PDRC) in jail for their role in the 2013-2014 protests, means a cabinet reshuffle is on the way. Particularly for the Palang Pracharath Party (PPRP), the ruling is a political windfall for the faction led by Deputy Prime Minister Gen Prawit Wongsuwon who can now tighten his grip on the ruling party.

On the other hand, the harsh verdict sent a strong message to the pro-democracy Ratsadorn group that their mission — demanding reforms of the monarchy and the resignation of Prime Minister Prayut Chan-o-cha — might land them in similar trouble.

…..

Even PDRC members must find it hard to believe that their role in overthrowing the Yingluck government over the shameful amnesty in 2013 would land them in prison. They were jailed on a range of charges, including insurrection, criminal association, illegal assembly and obstructing others from casting votes.

Of the 26 PDRC leaders and associates, three facing jail terms are Digital Economy and Society Minister Buddhipongse Punnakanta (seven years), Education Minister Nataphol Teepsuwan (seven years and four months), both from the ruling PPRP, and Deputy Transport Minister Thaworn Senneam, from the Democrat Party (five years).

The convictions have cost them their cabinet posts. Mr Nathapol, whose political rights were revoked automatically, lost his MP status, together with five other people, including his wife, Taya, who previously declared herself as a candidate for the upcoming Bangkok governor election.

Over the past decades, the country has been trapped in a cycle of political conflict, leading to many deaths and injuries, as polarisation has deepened. Some protest leaders have been jailed; others sought exile abroad. Quite a few repented for what they had done, which inadvertently paved the way for Ta Yoo, a fictitious figure who as an opportunist reaps ill-gotten benefits from disputes, to cling on to power unjustifiably.

And now there seems there will be no end to the political conflict now the Ratsadorn group has emerged with their ambitious goals.

However, the Ratsadorn group could face the same — or an even more serious fate. Nearly 100 have been charged with Section 112 and Section 116 for sedition while some have been accused of aiming to hurt Her Majesty the Queen, a crime under Section 110. All of these charges carry heavy penalties.

Das heisst also dass Suthep und seine Leute zur Show

verurteilt wurden (die meisten sind eh nur leicht ersetzbare

Poestchenhalter ohne Sinn und Verstand)

um die Demokratie Vereinigung Ratsadorn und ihre Fuehrer

ernsthasft eliminieren zu koennen.

Die kommen dann bestimmt nicht gegen Kaution aus

dem Knast oder werden gefluechtet!