Bangkok: Im Stadtteil Bang Kae sollen 6000 Menschen geimpft werden

Nach der jüngsten Ansammlung von Covid-19-Infektionen im Stadtteil Bang Khae in Bangkok planen Stadtbeamte, 6.000 Menschen in der Region zu impfen, die einem Infektionsrisiko ausgesetzt sind.

Laut Pongsakorn Kwanmuang, Sprecher der Stadtverwaltung von Bangkok, werden ab morgen täglich 500 bis 600 Menschen im Distrikt gegen das Coronavirus geimpft. Die Impfungen finden in Krankenhäusern und mobilen Einheiten statt.

Beamte aus Bangkok erwarten, diese Woche 240.000 weitere Dosen des in China hergestellten Sinovac-Impfstoffs zu erhalten. Nation Thailand berichtet, dass mit den Dosen 120.000 Beschäftigte im Gesundheitswesen in Gebieten in Bangkok geimpft werden, die als das höchste Infektionsrisiko gelten.

In Bang Khae wurden in der vergangenen Woche 224 Personen positiv auf Covid-19 getestet. 6 Märkte in der Region wurden wegen Reinigungsarbeiten geschlossen. / The Nation

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. März 2021 9:22 am

An grosspurigen Plaenen fehlt es dieser Militaerdiktatur sicherlich nicht.

Jedoch es fehlt jegliche Umsetzung. So ein Pech aber auch.

Ich kenne Bang Kae zufaellig und frage mich wie man dort 6.000

besonders gefaehrdete aussortieren will.

Von allen Kriterien sind ein Vielfaches von 6..000 in Bang Kae vorhanden.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
19. März 2021 8:45 am
Reply to  STIN

So ein Chaos, wie derzeit hier bei mir – hab ich noch nie erlebt.

Danke gleichfalls.

Nur in D wird geimpft waehrend in TH nur vom Impfen

geredet wird.

Ich moechte gern mal den Stich von Prayuth sehen

und was sie ihm gegeben haben.