Bangkok: Ausländer sollten in Thailand versichert sein, wenn sie Sport betreiben

Eine warnende Geschichte über die Kosten der medizinischen Behandlung sollte Expats und anderen Besuchern in Thailand als Warnung dienen. Chirurgie und medizinische Versorgung in Krankenhäusern sind nicht billig.

Medien berichteten über den Fall eines thailändischen Mannes, der sich die Kniescheibe gebrochen hatte, als er den neuesten Wahnsinn in Thailand genoss – das Surf-Skaten.

Seine Freundin ging auf der Seite “Tassama West” online, um zu sagen, wie ihr Freund aus Mangel an Schutzausrüstung im Wert von tausend Baht monatelang auferlegt würde.

Eines Nachts war er auf dem Parkplatz The Crystal in der Gegend von Lad Prao beim Skaten gewesen.

Er verletzte sich am Knie und wurde ins Krankenhaus gebracht. Das Röntgenbild im ersten Krankenhaus war eine schlechte Nachricht – es war keine Luxation, sondern ein Bruch der Patella.

Er wurde zu einem Spezialisten in einem anderen Krankenhaus in der Gegend gebracht und musste 360.000 Baht bezahlen, da Schrauben eingesetzt werden mussten.

Er würde sich zwischen drei und sechs Monaten ausruhen müssen.

Diese Geschichte bezog sich auf das Surf-Skaten, sollte aber als Warnung für Menschen in Thailand dienen, die Aktivitäten wie Radfahren, Laufen und Motorradfahren mögen.

Selbst ein kleiner Unfall könnte bedeuten, dass Sie sich von großen Geldsummen verabschieden, wenn Sie nicht ordnungsgemäß versichert sind.

Diejenigen, die es sind, sollten ihre Richtlinien überprüfen, aber vor allem sollten die Menschen über einen angemessenen Schutz nachdenken, wenn sie sich auf etwas Riskantes einlassen. / Daily News

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
exil
Gast
exil
20. März 2021 10:13 pm

Generell sollte man sich versichern wenn man ins Ausland verreist. Wer höherwertige Kreditkarten sein Eigen nennt ist so und so bei Auslandsreisen versichert. Ich finde es unverantwortlich sich und seine Kinder nicht mit einer Auslandsreiseversicherung abzusichern. Kostet relativ wenig für ein Monat im Vergleich mit den restlichen Urlaubskosten.

Was Sport, also Laufen, Radfahren oder Motorradfahren in Thailand anbelangt, ist dies Lebensgefährlich wenn Verkehrsteilnehmer Thailändischer Herkunft in der Nähe ihre Fahrzeuge bewegen. Selbst im Wasser (Meer) ist man nicht sicher, da die Speedboote auch von diesen Unterbelichteten gesteuert werden. An manchen Stränden ist es sicherer in Pool zubleiben.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. März 2021 9:03 am
Reply to  exil

Da kann ich Exil nur vollkommen zustimmen.

Besonders was das Wasser angeht.

Selbst im Golf von Thailand wo gegenueber den Strassen

sehr viel Platz ist, aber die Klabautermaenner schaffen es

irgendwie immer auf Kollisionskurs zu gehen

besonders natuerlich mit Powerbooten und Jetskis.

Es scheint als haetten sie soetwas wie ein Zielsuchsystem….

das rechnet immer aus mit welchem Bloedsinn sie den

groessten Schaden anrichten koennen.

Wenn man dieses "System" umprogrammieren koennte……..

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
20. März 2021 5:31 pm

Die Angstmacherpropaganda kommt voll in Fahrt. 

555

Irgendwas ist hier voll am laufen. 

Scheinbar setzt man die Red-Shirts ein. 

Hier wird überall verbreitet,  es wäre so heiß und trocken,  wie noch nie. 

Heute hatte es 35 Grad. 

Letztes Jahr war es wohl fast 40 und vereinzelt noch drüber. 

Das ist so lächerlich,  jetzt will man scheinbar sogar in Ranong Meerwasser-Entsalzungsankage bauen. 

Die Gräueipropaganda macht für alles Werbung. Für Sportversicherungen und Windräder und für Solarstrom,  …. und dann auch Meerwasserentsalzung,  wo schon die UN von abrät. 

Durch den Krabuririver kann man bei Ebbe sehr günstig entsalzen,  weil da fast reines Süßwasser kommt. 

Das sind dann Kläranlagen! 5555

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
20. März 2021 5:34 pm
Reply to  "Forentroll"

Diese "Kommandos" sind interessant. Scheinbar gibt es auch eines,  das klar macht,  es gäbe kein personellen Mangel in den Kreißsälen.