Bangkok: Thailand startet mit den Test an Menschen – für einen eigenen Corona-Impfstoff

In Thailand haben Studien am Menschen mit dem im Land entwickelten Impfstoff begonnen. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums soll er der Regierung mehr Spielraum in der Impfpolitik verschaffen.

“Der Impfstoff, der von Thais für Thais hergestellt wird, soll im nächsten Jahr zum Einsatz kommen”, sagt Piyasakol Sakolsatayadorn, Vorsitzender der Führung der Mahidol-Universität. / Börse Online

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Wolf5
Gast
Wolf5
24. März 2021 9:25 am

Stin zeigt wieder einmal, man muß sich nur das richtige Ranking heraussuchen und schon kann man alles beweisen.

Dazu sei gesagt, dass man sich nicht auf ein einzelnes Ranking verlassen, sondern dieses auch überprüfen sollte, wie z.B. von „ontoplists“ oder “Geoworld USA” – welche gegen Kohle alles bewerten!

Hatte ich bereits bei der letzten Diskussion zum gleichen Thema ausführlich erläutert.

Also zurück zum Gesundheitswesen:

Lt. Ranking der Gesundheitssysteme der Weltgesundheitsorganisation im Jahr 2000 ( da hatte die Weltgesundheitsorganisation die erste Analyse der Gesundheitssysteme der Welt durchgeführt) lag TH auf Platz 47

https://en.wikipedia.or/wiki/World_Health_Organization_ranking_of_health_systems_in_2000

Leider habe ich auf die Schnelle keine weiteren Rankings der WHO gefunden, deshalb Liste der Länder nach Qualität der Gesundheitsversorgung der OECD, gestaffelt nach bestimmten Krankheitsarten.
https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_countries_by_quality_of_healthcare

Und auch hier sucht man TH vergeblich!

Meine Frage zielte jedoch darauf, welche herausragende wissenschaftliche Leistungen thailändische Einrichtungen, z.B. das Bungrungrad-KH als auch die Mahidol – Universität bisher erbracht haben, welche internationale Aufmerksamkeiten erregten.

Stin erwähnt laufend den Dengue-Impfstoff – wo sind die nachprüfbaren Fakten (Link).

Gleiches gilt jetzt für den Corona-Impfstoff, wo man zu fast allen Entwicklungsprojekten für Covid-19-Impfstoffe Aussagen findet, nur zur Mahidol wieder einmal nicht!

Aber stin, du kannst uns gerne von deinen Behauptungen überzeugen, wenn du uns nachprüfbare Fakten (Links) zur Kenntnis gibst – andernfalls fällt auch dieses unter stin´s Märchen!!!

Wolf5
Gast
Wolf5
23. März 2021 6:08 pm

Und weiter geht es mit stin´s Geschwafel, anstatt beim Thema zu bleiben.

Richtig ist, dass TH in Sachen Medizintourismus eine gute Figur macht, da es um viele Devisen geht.

Was jedoch herausragende medizinische Forschung anbelangt, konnte bisher kein Thai- Universität oder – Krankenhaus besonders punkten.

Ich möchte nur darauf hinweisen, dass dieses Thema bereits ausführlich in diesem Forum diskutiert wurde und schon damals gelang es stin nicht, zu beweisen, dass das Bungrungrad-KH vor 2-3 Jahren weit vor der Charite lag – solche Aussagen (oder Märchen) sind wir ja von stin gewöhnt.

Um all dies geht es jedoch in diesem Thema nicht, sondern um die Erstellung eines Impfstoffes gegen Corona.

Da hat TH bereits vor Monaten das Maul aufgerissen, dass sie einen eigenen Impfstoff entwickeln und nichts passierte.

Auch der jetzt von der Mahidol-Universität entwickelte Impfstoff ist keine Eigenleistung, sondern das Ergebnis der Zusammenarbeit mit einem ausländischem Unternehmen.

Und erst jetzt beginnt die Phase I – wo keiner vorhersagen kann, ob der Impfstoff funktionieren wird oder die Testreihen auch weiter verfolgt werden, da bereits weltweit etliche Impfstoffe zur Verfügung stehen und auch weitere bereits die Phase III hinter sich gelassen haben.

So sind gegen Covid-19 seit Januar 2020 mindestens 275 Impfstoffprojekte angelaufen: Die Weltgesundheitsorganisation WHO zählt derzeit 264 (Aufstellung vom 16.03.2021).
Dazu kommen noch mindestens elf weitere Projekte, die sie noch nicht verzeichnet.

https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/impfstoffe-zum-schutz-vor-coronavirus-2019-ncov

In dieser Liste sucht man die Mahidol-Universität aus TH vergeblich!

Viel interessanter in diesem Zusammenhang wäre zu erfahren, wie der Stand der Lizenz- Impfstoffproduktion von Astrazeneka in TH ist, da man diesem Werk ja bereits Unsummen zur Verfügung gestellt hat.

Was macht stin stattdessen – er verbreitet weitere Horrormeldungen.

So gab es bisher 13 Todesfälle nach der Impfung mit Astrazeneka bei immerhin 1,6 Millionen Impfungen.

Und was sagt stin dazu:

„Wieder eine Krankenschwester an Hirnblutung nach der Impfung mit AZ gestorben.
Kollegen meiner Tochter haben sich impfen lassen – weil sie Lehrpersonen sind.
13 haben hohes Fieber, sind flach – einer, geimpft mit Moderna, hat nix.
Also schlechter als AZ geht wohl nicht mehr.“

So ist stin eben: außer Panikmache nichts dahinter!!!

exil
Gast
exil
23. März 2021 2:01 pm

Novartis hat in nicht zu großer Entfernung zwei Produktions- und Forschungsstätten und einer der führenden Labormitarbeiter lebt nicht unweit von uns. Novartis wird für Cure Vac in Österreich einen Impfstoff produzieren, aber wird nie für sich in Anspruch nehmen diesen erfunden oder entwickelt zu haben.

Ich weis man hat einen Impfstoff gegen Dengue gefunden, aber ist dies International relevant? 

Jedes Medikament kann ein guter Chemiker bis auf einige Kleinigkeiten zerlegen und dann entweder kopieren oder weiter forschen und entwickeln. 

Das einzige was mich immer an diesen Reißerischen Meldungen stört, dass ein Land in dem ein Großteil der Menschen 2+2 nur mit dem Taschenrechner ermitteln können von sich immer behauptet führend in irgend etwas zu sein. Ein Bildungssystem hat, dass die Bevölkerung nicht lehrt, sondern zu gehorsamen Idioten entwickelt.

Internationale Privatschulen und Schulen die durch Spenden aus dem Ausland erhalten werden zählen für mich nicht zum Bildungssystem Thailands. Nimm diese ganzen Einrichtungen weg, die sich nur eine Minderheit leisten kann oder sich eben extrem hoch verschuldet (keine Schuld der Microkredite) und du kannst erkennen wo Thailand International stehen würde.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. März 2021 8:48 am

Kriegen wir jetzt die Suppe zwangsgeimpft?

Nee, geht ja nicht, die betrachten uns ja nich als Menschen.

Wenn Prayuth nicht so ein jaemmerlicher Feigling waere

wuerde er sich selbst "Made in Thailand" spritzen lassen.