Bangkok: Erste Frau leitet Bildungsministerium mit zwei weiblichen Stellvertreterinnen

Trinuch Thienthong, die vom Regierungsblatt als neue Bildungsministerin benannt wurde, ist die erste Frau, die das Ministerium leitet. Mit zwei derzeitigen stellvertretenden Ministern im Haus – Kalaya Sophonpanich und Kanokwan Vilawan – hat die Regierung eine neue Seite in der Geschichte geschrieben, da drei Frauen jetzt die höchste Kontrolle über das Ministerium haben.

Trinuch wurde am 12. September 1972 geboren. 1996 – 1997 erhielt sie einen Master in Wirtschaftswissenschaften von der Western Illinois Universität. Davor erhielt sie 1995 einen Bachelor Abschluss in Finanzen von der US-amerikanischen Universität.

Sie absolvierte 1992 die Assumption Universität. Der neue Minister war von 1999 bis 2001 als Kreditdirektor bei der Bangkok Bank tätig und war 1998 und 1999 stellvertretender Generaldirektor der SPT Civil Group.

Trinuch war auch die stellvertretende Sprecherin des Kulturministeriums, Beraterin des damaligen stellvertretenden Bildungsministers Sirikorn Maneerin, Beraterin des ehemaligen Ministers für Landwirtschaft und Genossenschaften Chucheep Hansawat, Beraterin des ehemaligen Ministers für soziale Entwicklung und menschliche Sicherheit Sora-at Klinpratoom, Schatzmeisterin der Exekutivkomitee der nationalen Einheiten der Postunion im asiatisch-pazifischen Raum, stellvertretender Sekretär der Tourismuskommission, Sprecherin der Tourismuskommission und Berater des damaligen stellvertretenden Ministers für Arbeit und Soziales, Ladawan Wongsriwong.

Frau Trinuch, die fünf Amtszeiten lang Mitglied des Repräsentantenhauses der Provinz Sa Kaeo war, ist der 55. Bildungsminister des Landes. / The Nation

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

51 Antworten zu Bangkok: Erste Frau leitet Bildungsministerium mit zwei weiblichen Stellvertreterinnen

  1. "Forentroll" sagt:

    Jetzt geht die Loeschleier wieder los! 

    Wenn Sie Absaetze/ Abschnitte zensieren, geben Sie die Gruende dafuer an. Loeschen sie Kommentare vollstaendig, gibt es keine Angabe von Gruenden.

    Diese beiden Kommentare haben Sie hier geloescht

    STIN: Rest gelöscht – virus-ähnlicher Text.
    Bitte PC überprüfen.

    • STIN sagt:

      Jetzt geht die Loeschleier wieder los!

      Wenn Sie Absaetze/ Abschnitte zensieren, geben Sie die Gruende dafuer an. Loeschen sie Kommentare vollstaendig, gibt es keine Angabe von Gruenden.

      Diese beiden Kommentare haben Sie hier geloescht

      du überflutest derzeit den Blog mit lauter Lügen, Bashing, Verschwörungstheorien usw.
      Ich beginne nun nicht mehr, dein Kommentar erst genau durchzulesen – sind Lügen enthalten, lösche ich gleich
      den ganzen Kommentar. Geht nicht anders – sonst kann ich STIN 3 bitten, wieder einzuspringen. Die hat aber keine Zeit.

  2. "Forentroll" sagt:

    Habe ich das jetzt richtig verstanden? Die Kinder muessen dumm sein, sonst koennen Sie sie nicht ausrotten.

    Das haben Sie geloescht:

    "Forentroll" sagt:

    Dein Kommentar wartet auf Moderation. Dies ist eine Vorschau; dein Kommentar wird sichtbar, nachdem er freigegeben wurde.

    6. Juni 2021 um 8:21 am

    Brauchen Kinder Nachhilfe, wurden im Unterricht , auch mit Hausaufgaben, die Lernziele NICHT erreicht.

    DAS ist ein Versagen der Lehrkraft mit dem Direktor.

    In Einzelfaellen (Schueler wechselt Schule, erhebliche Probleme im Elternhaus, laengere Krankheit, …) kann Nachhile angezeigt sein.

    Ein kostenloser App zum Lernen/ Ueben von Vokabeln, Phrasen, Daten, … Kann als Ergaenzung und Hausaufgaben eingesetzt werden.

    Dazu gehoert aber die umfassende Betreuung durch den jeweiligen Fachlehrer!

    DAS bedeutet, sie muessen zeitlich angepasst, im Voraus den App mit den notwendigen Daten fuettern. Das ist einmal im ersten Schuljahr etwas Arbeit, die dann nur noch gepflegt werden muss.

    Zur Motivation der Lehrer, koennte man sie von Gehaltserhoehungen ausschliessen, wenn die Schueler ohne private, unkoordinierte, bezahlbare Aktivitaeten/ Nachhilfe die Lernziele nicht erreichen.

    Das Lehrpersonal muss sich dabei immer an dem schwaechsten Schueler orientieren.

    Ist die Kluft zu gross, muss mit den Eltern eine Aenderung (zB Versetzung) herbeigefuehrt werden.

    Lehrkraeften, die direkt oder indirekt an Nachhilfe verdienen, muss ein Interessenkonflikt unterstellt werden.

    Wenn der Staat selbst den/ die APPs erstellen laesst und sie zentral  "fuettert" bleibt nur noch die jeweilige Betreung vor Ort durch die Lehrer.

    Sind entsprechende Schnittstellen definiert, kann bei Buchwechsel, der Datenbestand der Buchlieferanten eingespielt werden.

    Wichtig ist bei Vokabeln, der Student muss gezwungen sein, zu sprechen und der APP muss schlechte Aussprache verbessern.

    Das hier einesetzte Quizlet ist dazu nur bedingt geeignet! Quizlet kann sich sowieso nur in der "PLUS"-Version voll entfalten (~1500TB/a)

    Bei Privatschulen besteht die zusaetzliche Gefahr, die Kinder werden wegen dem Geld/ Zuschuessen (fuer die Schule) ueberfordert oder 'links liegen" gelassen!  

    Bei entsprechender Aufmachung und Betreuung durch die Eltern, koennen LernAPPs (Sprache und anderes) auch schon bei Kindern ab ~3 Jahren eingesetzt werden. 

    Wenn sich die Kinder/Mutter den App auf das SmartPhone der Mutter runterlaed, kann es damit auch zu hause lernen, ohne Internetzugang.

    Vorab sollte in Schule/Kindergarten eine umfangreiche Einweisung der Eltern erfolgen.

    Mittel- und langfristig koennte der eigentliche Unterricht durch Lehrer in Klassenzimmern auf etwa 2 Tage pro Woche reduziert werden.

    Dadurch braeuchte es weniger Lehrer und weniger Klassenraeume. Trotzdem waere das Ergebnis erheblich besser.

    Insofern braucht es aber ein Auswertungsprogramm fuer die "Hausaufgaben", zu dem die Lehrkraft Zugang hat.

    Wenn man da jetzt etwas in die Gaenge kaeme, brauchte es kaum neue Gebaeude und viele Lehrer koennten in Ruhesttand gehen oder Teilzeit arbeiten. 

    Und Ihre Kinder tragen das alles mit?

    • STIN sagt:

      Habe ich das jetzt richtig verstanden? Die Kinder muessen dumm sein, sonst koennen Sie sie nicht ausrotten.

      Nein, leider falsch verstanden.

      Ich schrieb von weltweiter Geburtenkontrolle. Dann gehen die EW-Zahlen von selbst zurück.

      Brauchen Kinder Nachhilfe, wurden im Unterricht , auch mit Hausaufgaben, die Lernziele NICHT erreicht.

      DAS ist ein Versagen der Lehrkraft mit dem Direktor.

      Nein, oftmals sind ein- oder zwei Kinder in der Klasse, die das Lernniveau drücken. Die Lehrkräfte können sich nicht nur um das eine oder zwei Kinder
      kümmern, weil sonst das Lernziel für die anderen Kinder nicht erreicht wird.
      Dann muss das Kind halt die Klasse wiederholen. Geht nicht anders.

      In DE nehmen Mütter Kinder aus der staatl. Schule und stecken sie in andere Schulen oder Privatschulen, wenn der Ausländeranteil der
      Klasse zu hoch ist. Die Kinder lernen dann kaum was.

      Das mit den Apps läuft schon alles korrekt. Die Schüler kennen das schon.

      So läuft in manchen Schulen schon SchoolFox – ein all-in-one-App – mit Cloud usw.
      Darüber werden Hausaufgaben abgewickelt, Eltern informiert und es werden wohl auch Sprach-Apps integriert usw.
      Läuft schon in 5000 Schulen in DACH…..

      Du hinkst hier in TH etwas hinterher. Die sind zwar noch nicht so digital unterwegs – aber English-Apps liefen schon
      bei unseren Kids auf der Privatschule.
      Musst halt mal die Lehrkräfte fragen, die wissen das.

      Bei Privatschulen besteht die zusaetzliche Gefahr, die Kinder werden wegen
      dem Geld/ Zuschuessen (fuer die Schule) ueberfordert oder ‘links liegen” gelassen!

      Es gibt kaum Zuschüsse – die geben die an die Eltern weiter.
      Nein, die Kinder werden besser betreut, weil viel kleinere KLassen unterrichtet werden.
      Die Lehrer haben also pro Kind wesentlich mehr Zeit – links liegen gelassen werden sie auf den
      wertlosen Staats-Schulen.

      Wenn sich die Kinder/Mutter den App auf das SmartPhone der Mutter
      runterlaed, kann es damit auch zu hause lernen, ohne Internetzugang.

      Die haben schon alle Internet – zumindest jene Schüler, die Smartphone haben.
      Die kaufen sich das oft tagweise – ab 9 Baht.

      Insofern braucht es aber ein Auswertungsprogramm fuer die “Hausaufgaben”, zu dem die Lehrkraft Zugang hat.

      Ja, macht alles das APP SchoolFox – sogar die Mutter hat dazu einen eigenen Zugang, kann die Hausaufgaben über das APP kontrollieren,
      mit dem Lehrer kommunizieren usw. – alles mit Passwort-Zugang, keiner kommt sonst rein.

      Wenn man da jetzt etwas in die Gaenge kaeme, brauchte es kaum neue Gebaeude und viele Lehrer koennten in Ruhesttand gehen oder Teilzeit arbeiten.

      Nein, ohne Lehrer geht es nicht, muss ja auch alles kontrolliert werden – aber vll mehr Homeoffice-Lehrer – wie derzeit auch.

      • "Forentroll" sagt:

         

        STIN sagt:

        6. Juni 2021 um 4:26 pm

        Habe ich das jetzt richtig verstanden? Die Kinder muessen dumm sein, sonst koennen Sie sie nicht ausrotten.

        Nein, leider falsch verstanden.

        Ich schrieb von weltweiter Geburtenkontrolle.

        DAS schreiben Sie jetzt seit etwa zwei Tagen! Haben Sie einen Link , wo Sie das frueher so geschrieben haben?

        Dann gehen die EW-Zahlen von selbst zurück.

        wAS FUER EINE gEBURTENKONTROLLE soll das denn sein? Wie in China??? 

        Oder dann doch gleich durch "Wunsch"Kaiserschnitt fuer die dummen Muetter?

        Brauchen Kinder Nachhilfe, wurden im Unterricht , auch mit Hausaufgaben, die Lernziele NICHT erreicht.

        DAS ist ein Versagen der Lehrkraft mit dem Direktor.

        Nein,

        DOCH! Was meinen Sie warum ich das geschrieben habe:

        Ist die Kluft zu gross, muss mit den Eltern eine Aenderung (zB Versetzung) herbeigefuehrt werden.

        oftmals sind ein- oder zwei Kinder in der Klasse, die das Lernniveau drücken. Die Lehrkräfte können sich nicht nur um das eine oder zwei Kinder
        kümmern, weil sonst das Lernziel für die anderen Kinder nicht erreicht wird.

        Sprachliche Probleme werden durch entsprechende Kurse VOR der Einschulung beseitigt. Das hatten die STINs doch gerade selbst aufgegriffen!
        Dann muss das Kind halt die Klasse wiederholen. Geht nicht anders.

        Sitzenbleiben gibt es bisher nicht in TH, ist aber eine meiner Forderungen (s.u.).

        In DE nehmen Mütter Kinder aus der staatl. Schule und stecken sie in andere Schulen

        So geht das nicht!!! Sie muessen nach dem Gesetz am Wohnort in die Schule gehen!

         

        oder Privatschulen, wenn der Ausländeranteil der
        Klasse zu hoch ist.

        Schon wieder Vorurteile!? SIE selbst (einer der STINs) haben an anderer Stelle gesagt durch Sprachausbildung im KiGa und VOR der Enschulung kein Problem! WAS DENN JETZT?

        Die Kinder lernen dann kaum was.

        ???? Lesen Sie sich beim Schichtwechsel mal besser ein!!

        Das mit den Apps läuft schon alles korrekt. Die Schüler kennen das schon.

        Nach Ihren eigenen Worten gibt es das nur an 5.000 Schulen. In D hat es allein 45.000 Allgemeinbildente Schulen!

        So läuft in manchen Schulen schon SchoolFox – ein all-in-one-App – mit Cloud usw.
        Darüber werden Hausaufgaben abgewickelt, Eltern informiert

        Ja, hier in TH an der Schule meiner Kinder heisst das "ClassDojo". Hat aber kaum einer benutzt!

         

        und es werden wohl auch Sprach-Apps integriert usw.

        Genau dazu habe ich zu "SchoolFox" im Internet NICHTS gefunden.

        Also Link oder :Liar:

        Läuft schon in 5000 Schulen in DACH…..

        Wieviele davon sind Privatschulen?

        xxxxxxxxx – zensiert – sinnbefreit

        • STIN sagt:

          In DE nehmen Mütter Kinder aus der staatl. Schule und stecken sie in andere Schulen

          So geht das nicht!!! Sie muessen nach dem Gesetz am Wohnort in die Schule gehen!

          jein…..
          Man kann einen Gastschulantrag oder Umschulungsantrag stellen und darf dann die Wunschschule an einem anderen Ort besuchen.

          Schon wieder Vorurteile!? SIE selbst (einer der STINs) haben an anderer Stelle gesagt
          durch Sprachausbildung im KiGa und VOR der Enschulung kein Problem! WAS DENN JETZT?

          ja, wenn das Kind schon vor der Schule z.B. nach DE kommt. Kommt es erst mit 12+ nach DE gibt es Auffangklassen,
          die das dann regeln. 3 Monate und die Kinder sprechen fließend Deutsch.

          und es werden wohl auch Sprach-Apps integriert usw.

          Genau dazu habe ich zu “SchoolFox” im Internet NICHTS gefunden.

          Also Link oder :Liar:

          nimm das mal hier, direkt vom Ministerium

          https://serviceportal.eeducation.at/index.php?id=846

          Läuft schon in 5000 Schulen in DACH…..

          Wieviele davon sind Privatschulen?

          Handvoll – Rest staatliche Schulen.

        • "Forentroll" sagt:

          Dann gehen die EW-Zahlen von selbst zurück.

          wAS FUER EINE gEBURTENKONTROLLE soll das denn sein? Wie in China??? 

          xxxxxxxxxxxxxx – zensiert – sinnbefreit

  3. "Forentroll" sagt:

    Das Gute zuerst:

    Ich haette es nicht mehr fuer moeglich gehalten, aber mein Sohn ist jetzt in der SME-Klasse und weg von IP!

    Damit tue ich zwar STIN einen Gefallen, weil da die Finanzierung von IP schwieriger wird, aber auch mir ist das Hemd naeher als die Hose.

    IP hat jetzt in der Ex-Klasse meines Sohnes, von anfangs 12 Schuelern 10 Schueler verloren, wegen …. "Unbeweglichkeit".

    Die Lehrer machen eine gute Ausbildung und erfuellen das Curriculum, fast alle Abgaenger haben aber (inoffiziell) das "arme" Englisch als Grund angegeben.

    Ein Crash-/Auffrischungskurs am Anfang, inkl. Gramatik und ein Sprech-APP zum Pauken von Vokabeln und Phrasen, haetten das verhindern koennen.

    Aber es ist nicht gewollt! Oberstes Ziel (nicht von Einsellehrern!), scheint der Untergang von EP + IP zu sein, die in meinen Augen grundsaetzlich eine sehr gute Sache FUER TH sind!

    Bei meiner Tochter (Moo2) geht man scheinbar einen besseren Weg!!!

    xxxxxxxxxxxxxxxx – zensiert – sinnbefreit

    TH braucht eigene APPs, was Sie schon seit Jahren leider erfolgreich verhindern!

    Die folgende Antwort ist ihnen wohl voll daneben gegangen:

    STIN sagt:

    26. Mai 2021 um 11:06 pm

     

    Es muss eine (Pflicht)Vorschule eingerichtet werden, die bei den Schulen angesiedelt werden.

    nein, geht nicht mit Pflicht – und geht freiwillig nur mit Masern/Röteln-Impfung. Ansonsten auch nicht.

    Beim besten Willen, aber das ergibt keinen Sinn!

    Zum Mobbing in den Schulen:

    Habe eine Filmausschnitt gesehen, wo der "Rudelfuehrer" in der Klasse, einen Mitschueler auf einen Stuhl gestossen hat, auf dem ein Schwamm mit roter Fluessigkeit war.

    "Natuerlich" hatte er die Lacher auf seiner Seite.

    Der Angegriffene hat wohl nichts anderes gemacht, als gut zu sein.

    Der Angreifer war mit Sicherheit in der Schule gefrustet und hatte schlechte Noten.

    Mit zB einem SprechAPP fuer Englisch, der fuer junge maennliche Schueler nochmal mehr bringt, als fuer die weiblichen, waere sehr wahrscheinlich sein Frust durch Motivation ersetzt und die ganze Klasse waere besser.

    Aber das soll ja nicht sein, gute Schueler soll es nur in PrivatSchulen haben!

    Die Zuschuesse (4-5.000TB/Halbjahr) werden nicht unbedingt "weitergegeben"!  

    Das ist eine unbewiesene Behauptung von STIN, die in den "guten" Schulen zutrifft bzw zutraf!!!

    Grundsaetzlich bleibt die Frage, wieviele fragwuerdige Privatschulen erst durch diesen Zuschuss ins Leben gerufen wurden!!! 

  4. "Forentroll" sagt:

    Wie immer, machen Sie es sich wieder sehr "leicht"! 

    STIN sagt:

    22. Mai 2021 um 7:59 pm

    Sie, die ganze Zeit, behaupten Sie PSchulen waeren besser.
    Sie sind auf jeden Fall erheblich teurer, ob das in angemessener Form herauskommt, bleibt zunaechst die Frage.

    man kann nicht sagen, Privatschulen wären immer besser.

    So ist es, warum nicht gleich!?

    In TH gibt es sehr gute staatliche Schulen, meist für die Elite,
    wie z.B. die CMU in Chiang Mai, Thammasat University in Bangkok usw. – beide renommierte Universitäten, wo auch
    Ausländer studieren.

    Jetzt sind wir bei UNIs!?

    Es gibt bei den Privaten auch viele Klitschen, auch bei den PKH´s.

    BINGO!!!

    In der Regel aber sind Private immer besser, siehe Harvard, Yale, Oxford, Cambridge, usw.
    Weil sie ein größeres Budget haben, durch ihre meist hohen Gebühren.

    Also keine Subventionen und Steuerbefreiungen mehr.

    DAS Geld sollte besser an die staatlichen Einrichtungen gehen.

    Die melden ihren Bedarf zum Haushaltsplan an und bekommen den begruendeten Bedarf bereitgestellt.

    Darauf gehen Sie nicht ein! 

    Oft bekommen sie nicht was sie anmelden, weil es wo anders (durch Interessenkonflikte ua zum Fenster rausgeworfen wird,

    Wo gibt es in D “marode Schulen”?

    Bundesweit gibt es marode, schlechte Schulen, sodass oft Eltern sich bei der Großmutter anmelden, um ihr
    Kind auf eine bessere staatliche Schulen zu schicken.
    Meist hapert es dort, wo viele Ausländerkinder sind – weil die dann das Klassen-Niveau drücken.

    Aha, also "hausgemacht"!?

    Kinder wollen von Natur aus LERNEN!!!! (Laufen, Sprechen, …)

    Es kostet sehr viel Energie, diese Motivation in Frust umzuwandeln.

    Das Problem (wie schon hundertfach ausgefuehrt) kann man in D nur ueber alle Ebenen (Bund, Land, Kommunen) geloest werden. Da fehlt aber (immer noch?) eine Org-Untersuchen und ein Loesungsvorschlag.

    Nicht-Deutschsprachige-Kinder muessen vor Einschulung sprachlich fit gemacht werden!!!

    Kindergaerten (Gemeinden) fuehlen sich aber nicht angesprochen und haben auch keine Mittel dafuer.

    Es muss unbedingt auf Landesebene VOR den Schulen angegliedert werden. Kein Kind muss schreiben koennen, wenn es eingeschult wird, aber es muss ueber einen Basiswortschatz verfuegen.

    Da es auch hier boesartige Sand-ins-Getriebe-Schmeisser gibt (SED und Nachfolger laesst gruessen), sollte kurzfristig eine eigenstaendige Behoerde (Intergrationsbehoerde?) auf Landesebene eingerichtet werden und mit Mitteln und Einrichtungen ausgestattet werden.

    Ein entsprechender APP koennte auch hier Berge versetzen!!!!

    Wenn D da nicht endlich in die Gaenge kommt, wird die Talfahrt nicht mehr zu bremsen sein!! … WAS SCHEINBAR GEWOLLT IST!!!

    Oertlich sollte es bei den Schulen angegliedert sein.

    Bei der Einschulung MUESSEN entsprechende Kinder abgewiesen werden. Die Schulpflicht mit 6 Jahren muss geaendert werden. Eltern sollen dahin gebracht werden, schon im Jahr VOR der Einschulung die Kinder anzumelden.

    Gesetze muessen geaendert werden.

    Auch groessere Kinder muessen sprachlich fitgemacht werden. Damit nicht zuviel Zeit verloren geht, sind auch hier entsprechende APPs ein "Wundermittel".

    Dann müssen sich Eltern überlegen, was sie machen – ummelden oder Walddorf/Montessori-Schule oder andere
    Privatschule.

    Ueberlegen Sie mal, was Sie da schreiben!!!

    In TH wurden die Kleinstschulen in zentralen Landschulen zusammengefasst. Die reden Sie unaufhoerlich nieder!! Und in D sind es ploetzlich die begehrten Schulen, Was denn jetzt?

    Ursachenbekaempfung ist auch hier die Loesung!

    Wenn Kinder von Anfang an intergriert sind, werden sie ihrer Leistungsfaehigkeit entsprechend mitarbeiten, das gilt es zu foerdern, …. 

    Werden sie ausgegrenzt, suchen sie sich andere Vorbilder und werden (auch in Gruppen) Aussenseiter.

    Die fruehzeitige Einbindung der Eltern, ist hier um so wichtiger!!!!!!!!!!!

    Berlin sollen die Schulen chaotisch sein. Lehrer machen dort schon Karate und Kampfausbildung,
    damit sie überleben. Gab dazu mal eine Doku im TV.

    Siehe oben. Nur wenige wollen die nicht deutschstaemmigen Kinder als Konkurrenz in der Klasse. Sie koennten ja den Kindern der Reichen etwas wegnehmen.

    Privatschulen sind i.d.R. immer besser – weil die ein höheres Budget haben, bessere Lehrer einstellen können und
    meist auch bessere Ausstattungen haben.

    Auf keinen Fall! Es steht und faellt mit dem Management, dem Rektor und dem Planer!

    Richtig, aber die guten erkennt man daran, dass sie schon Jahrzehnte lang tätig sind und einen guten Ruf haben.
    Neueröffnungen sollte man mit Vorsicht genießen.

    Sind damit die Eltern nicht ueberfordert? Ein Legalservice auch, ausserdem geht es da nur ums Geld!!! Der Staat muss das im Griff haben!!…. zum Schutz der Kinder ud Eltern!!

    Siehe Pattaya.

    Was jetzt?? Die STINs waren es doch, die da alles schoen geredet haben, selbst noch als der Kahn am sinken war.

    In TH hat man die meisten Lehrer mit Hilfe von BC auf Fordermann gebracht.

    Nein, ist gescheitert.

    Das ist eine absolute Unverschaemtheit, was sie da jetzt wieder gebetsmuehlenartig verbreiten!

    Siehe hier :

    https://www.schoenes-thailand.at/Archive/11128

    .. und andere!

    Weil keine groessere Nachfrage da war und oder die Konkurrenz zu gross war.

    DAS wird mit dem Geschwurbel ueber die "deutsche Schule in CM " NICHT beantwortet.

    bei der deutschen Schule war es so – weil eben wenig Misch-Ehepaare mit Kindern in CM waren.
    War sehr angenehm.

    Das Niveau in den Klassen war sicher sehr breit gefaechert!

    Bei Privatschulen, die einen guten Ruf haben – läuft es so, dass die einfach anbauen, wie bei einer unserer Schulen – oder
    eine weitere Schule errichten, wie bei der Wachirawit-School – die haben dann, als die Schüler immer mehr wurden – einfach
    2km weiter entfernt eine neue Schule gebaut und dann BO1 bis BO 6 und MO 1- MO 6 getrennt. Zusammen nun wohl um die
    3000 Schüler.

    Eine anzustrebende Verbesserung, waere die Zusammenstellung der Klassen nach Leistung!

    Bei meinen beiden, gab es in der einzigen Privatschule vor Ort ,
    3-4 Klassen pro Jahrgang mit ~43 Kindern. Mit Kindergarten waren das an die 1.200 Kinder, also sicher keine Klitche!

    ja, die sollten anbauen und die Klassen trennen. Dann passt es.

    Nein, siehe oben, 'Trennung nach Leistungsfaehigkeit!

    Rest Wiederholungen.  Zensiert, da Luege, siehe Kommentar ….

    https://www.schoenes-thailand.at/Archive/62482#comment-305690 

    Ich bleibe bei all dem Dargestellten. Sie sollten sich schon die Muehe machen und das konkret anzufuehren. Ihre "pauschale Art" ist voll peinlich! 

    • "Forentroll" sagt:

      Danke fuer die Freischaltung ohne Widerspruch (=Zustimmung)!

      Ich halte Quizlet NICHT fuer geeignet, die Sprech-Defizite der Thaikinder an EP/IP-Schelen wettzumachen. 

      Ob Quizlet ueberhaupt in GANZ TH bei EP/IP eingesetzt wird, ist mir nicht bekannt.

      Bei uns an der Schule gibt es bei IP nicht durch alle NativespeakerLehrer eine "Anwendungspflicht"!

      Gibt es andere IP-Schulen, wo es etwas Besseres gibt?

      Wird Quizlet an den Tamadaklassen der Schule benutzt?

      Wird es thailandweit an allen Schulen eingesetzt?

      Wird die Nutzung kontrolliert? Vertrauen ist gut, Kontrolle ist (insbesondere in TH) besser.

      Fuer mich waere es ein Schlag in die Weichteile, wenn Privatschulen, die vom Staat mehrfach bezuschusst werden, bessere Sprec-APPs haetten und diese Information nicht beim Ministerium (Formell und informell) vorliegen wuerde.

      In D und anderswo, sollten auch solche APPs vorliegen, die um die Standardsprache zu erweitenrn, ist nur ein Klacks.

      Bei Quizlet und sicher auch anderen Anwendungen, gibt es fuer Kinder, Neulinge Schwierigkeiten, mit denen man die Kinder nicht alleine lassen kann!

      Bei den Schuelern wird das dazu fuehren, sie machen gar nichts mehr.

      DAS ist aber die SCHULD der Lehrkraefte und noch mehr der Rektoren!!!!

      Das kann man in den Griff bekommen, in dem ALLE EnglischLehrer einmal woechentlich, VOLLZUG an den Rektor melden und der einmal monatlich an das Ministerium!

      Wenn das laeuft kann man das auf halbjaehrliche Vollzugsmeldung durch den Rektor und IP/EP-Leiter reduzieren.

      Wir haben jetzt nach mehreren Tagen Einarbeitung festgestellt, viele hochgepriesenen Funktionen , funktionieren nur bei "QUIZLET PLUS" , das man fuer ~1300TB/a erwerben kann.

      Als REFA-Organisator halte ich es fuer untragbar, 7-8 mio ThaiSchueler muessen 2mal woechentlich den Datenbestand nachbessern.  Was machen die Schueler, die krank waren, …..

      Fuer mich ist das ein Armutszeugnis! Es werden jedes Jahr mehrere Mrd Zuschuesse an Privatschulen gezahlt, aber fuer Tamada-/ IP-/EP- Schueler gibt es keine modernen SprechAPPs!

      Fuer mich sollte das fuer neue und alte Minister an oberster Stelle stehen.

      Bleibt an dieser Stelle die Frage, warum in D(ACH) es keine Sprech-Kindersendungen imTV gibt, wie die Kinder der auslaendischen Mitbuerger im Alter von 3-6 Jahren an die deutsche Sprache herangefuehrt werden?!!!!!!!!!!!!

      DAS muesste zB ueber die Jugendaemter (??!) an die Eltern in deren Muttersprache herangetragen werden!

      Mit APPs, muesste man die Eltern anweisen, den Kindern taeglich, stundenweise das Smartphone zu ueberlassen, soweit die Kinder kein eigenes haben.

      Auch fuer aeltere Kinder, die nach der Einschulung einsteigen, muss es entsprechende APPs geben, mit denen die Sprache erlernt und verbessert werden kann.

      Fuer mich ist es untragbar, was ein durchschnittlich begabtes Kind , nach 9 Jahren Schule (6Jahre PrivatSchule + 3 Jahre IP) fuer eine SCHLECHTE Englisch-Aussprache und Wortschatz verfuegt.

      Lediglich Kinder, wo ein oder beide Eltern Englisch-Nativespeaker sind , koennen ein gutes Ergebnis vorweisen. Und nur damit gehen die Sonderschulen (IP, EP, ….) hausieren! 

      Es gibt viel zu tun! Lassen wir es liegen und muellen es zu! :Ironie-aus:

      • STIN sagt:

        Fuer mich waere es ein Schlag in die Weichteile, wenn Privatschulen, die vom Staat mehrfach bezuschusst werden, bessere Sprec-APPs haetten und diese Information nicht beim Ministerium (Formell und informell) vorliegen wuerde.

        Privatschulen haben eigentlich alles besser – bei den PC´s – für jeden Schüler einen PC-Platz,
        bei den Sport-Hallen usw.

        Sie werden nicht subventioniert, weil sie es weitergeben. Also sie bekommen vom Staat nix. Nur die Eltern.
        Se müssen bessere Ausstattung usw. – auch nicht melden, dass ist ihre eigene Sache. Sie müssen nur den Lehrplan
        einreichen, der muss mind. Thai-Standard erfüllen – ist aber eh meist aus dem Ausland und somit besser.

        Es werden jedes Jahr mehrere Mrd Zuschuesse an Privatschulen gezahlt,

        nein, an die Eltern. 4000 Baht pro Semester.

        Bleibt an dieser Stelle die Frage, warum in D(ACH) es keine Sprech-Kindersendungen imTV gibt, wie die Kinder der auslaendischen Mitbuerger im Alter von 3-6 Jahren an die deutsche Sprache herangefuehrt werden?!!!!!!!!!!!!

        Machen die über Kindergärten. 3 Monate im Kindergarten und die Kleinen sprechen fließend Deutsch.

        Mit APPs, muesste man die Eltern anweisen, den Kindern taeglich,
        stundenweise das Smartphone zu ueberlassen, soweit die Kinder kein eigenes haben.

        In welcher Sprache weist man die Eltern denn an – in Suaheli?
        Die kommen nach D und können nicht lesen, kein Wort Deutsch und meist auch nicht Englisch.

        Nein, Kinder werden in D nicht kontrolliert ob sie die Sprache Deutsch lernen, weil sie das sowieso müssen.
        Durch Kindergarten und Schule.

        Fuer mich ist es untragbar, was ein durchschnittlich begabtes Kind , nach 9 Jahren Schule (6Jahre PrivatSchule + 3 Jahre IP) fuer eine SCHLECHTE Englisch-Aussprache und Wortschatz verfuegt.

        Passiert nur bei staatlichen Schulen in TH. Gute Privatschulen mit Native-Speaker bringen den Kindern gutes Englisch bei.
        Meine Pflege-Kids haben durch ihr gutes Englisch, gute Jobs erhalten, in intern. Konzernen.

        • "Forentroll" sagt:

          Da Sie meinen Kommentar …..

          https://www.schoenes-thailand.at/Archive/62482#comment-305994

          … nicht beantwortet haben, sehe ich das immer noch als Zustimmung!

          STIN sagt:

          25. Mai 2021 um 1:59 pm

          Fuer mich waere es ein Schlag in die Weichteile, wenn Privatschulen, die vom Staat mehrfach bezuschusst werden, bessere Sprec-APPs haetten und diese Information nicht beim Ministerium (Formell und informell) vorliegen wuerde.

          Privatschulen haben eigentlich alles besser – bei den PC´s – für jeden Schüler einen PC-Platz,
          bei den Sport-Hallen usw.

          Bei der Zusammenlegung der Dorfschulen (~1970) bekamen alle Zentralschulen Turnhalle, Hallenbad, Sportplatz, Fachraeume, ….

          PC gab es damals noch nicht.

          Das sollte auch in TH Mindestausstattung sein, bevor man an PrivatSchulen Zuschuesse zahlt (s.u.).

          Sie werden nicht subventioniert, weil sie es weitergeben. Also sie bekommen vom Staat nix. Nur die Eltern.

           

          Opec is now trying to help private schools tackle these problems. The agency will propose the government increase subsidies to boost teachers' salaries. This could require an extra 4 billion baht from the government.

          Opec will also hold talks with the Finance Ministry, asking it to exempt private schools from a new land and buildings tax, to help the owners keep the schools in business.

          https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1206605/private-schools-at-risk-of-closure

          4Mrd TB/a sind fuer Sie also "Nichts"

          Da kann man zB 200.000 neue Komputer kaufen. Bei 2 Std pro Woche reicht das fuer 4.000.000 Schueler.

          Se müssen bessere Ausstattung usw. – auch nicht melden, dass ist ihre eigene Sache. Sie müssen nur den Lehrplan
          einreichen, der muss mind. Thai-Standard erfüllen – ist aber eh meist aus dem Ausland und somit besser.

          Private Education Council president Jirapan Pimpan said the country has 3,845 private schools, fewer than 1,000 of which are well known. She believes many schools are at risk of closing down.

           https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1206605/private-schools-at-risk-of-closure

          Es werden jedes Jahr mehrere Mrd Zuschuesse an Privatschulen gezahlt,

          nein, an die Eltern. 4000 Baht pro Semester.

          Ich hatt 5.000TB/Term in Erinnerung?!

          Bei ~7.500.000 Schuelern, waeren das 75.000.000.000TB/a !???

          Bleibt an dieser Stelle die Frage, warum in D(ACH) es keine Sprech-Kindersendungen imTV gibt, wie die Kinder der auslaendischen Mitbuerger im Alter von 3-6 Jahren an die deutsche Sprache herangefuehrt werden?!!!!!!!!!!!!

          Machen die über Kindergärten. 3 Monate im Kindergarten und die Kleinen sprechen fließend Deutsch.

          55555 Na, solche Wunderkinder sollten aber dringend gefoerdert werden!

          Problem, es gibt keine KindergartenPflicht und die kosten in der Regel Geld!

          Mit APPs, muesste man die Eltern anweisen, den Kindern taeglich,
          stundenweise das Smartphone zu ueberlassen, soweit die Kinder kein eigenes haben.

          In welcher Sprache weist man die Eltern denn an – in Suaheli?

          Am Besten in der Sprache, mit der die Schlepper die Fluechtlinge nach Europa gebracht haben!?

          Oder in der Sprache, mit der man den Eltern sagt, dass es eine Schulpflicht gibt??!!

          … oder mit der sie ihr Konto eroeffnen, worauf das Geld ueberwiesen wird.
          Die kommen nach D und können nicht lesen, kein Wort Deutsch und meist auch nicht Englisch.

          Nein, Kinder werden in D nicht kontrolliert ob sie die Sprache Deutsch lernen, weil sie das sowieso müssen.
          Durch Kindergarten und Schule.

          Was soll jetzt das? SIE (?) haben gesagt, in Berlin wuerden Lehrer Karate lernen, um sich gegen Schueler schuetzen zu koennen.

          Ich habe dazu festgestellt, URSACHE dafuer ist die Ausgrenzung im Unterricht durch Sprachdefizite. 

          Jetzt zeige ich auf, diese koennte durch Sprech-APPs abgebaut werden und schon fangen Sie wieder mit Ihrem hinterlistigen Gebetsmuehlen-Geschwurbel an!! 

          Haben Sie sich mal in das Thema eingelesen?

          Fuer mich ist es untragbar, was ein durchschnittlich begabtes Kind , nach 9 Jahren Schule in TH(6Jahre PrivatSchule + 3 Jahre IP) fuer eine SCHLECHTE Englisch-Aussprache und Wortschatz verfuegt.

          Passiert nur bei staatlichen Schulen in TH.

          Bitte nochmal lesen! Ich hatte geschrieben "6Jahre PrivatSchule + 3 Jahre IP". Die Privatschule ist die einzige vor Ort mit >1.000 Schuelern!

           

          Gute Privatschulen mit Native-Speaker bringen den Kindern gutes Englisch bei.

          Mein Sohn wird von 7 verschiedenen Native-Speaker-Lehrer unterrichtet!
          Meine Pflege-Kids haben durch ihr gutes Englisch, gute Jobs erhalten, in intern. Konzernen.

          Welche von den 3.845 (s.o) Privatschulen lehren denn solch gutes Englisch?

          Mit 40Std/Woche und davon 4 Std Englisch pro Woche, und 40 Schulwochen, ist das absolut UNMOEGLICH! Egal ob mit guten, sehr guten oder sehr, sehr guten NativeSpeakerLehrern!

          Das sind in 12 Jahren gerademal 1920 Std, wo das Kind die meiste Zeit nur zuhoert . Die Lehrer haben nur wenige Sekunden(!) individuell fuer jedes einzele Kind Zeit!

          DAS MUSS durch Hausaufgaben verstaerkt werden.

          Frueher haben wir "Vokabeln gepaukt", dann gab es die Methode mit Karteikarten, … ueberll kam aber das Hoeren und vor allem das Sprechen zu kurz!!!

          Heute gibt es APPs bei denen die Kinder nur ueber "Lesen" lernen, bei anderen kann man sich alles auch vorlesen lassen und bei wenigen muss der Schueler selbst sprechen.

          APPs sind 604.800 Sekunden(168Std)/Woche, nur fuer IHR Kind da! In 12 Jahren inklusive Ferien 104.832Std.

          Meist ist das Marketing so aufgebaut, in der Freeware Ausfuehrung, ist alles recht konzeptlos und wichtige Funktionen stehen nicht zur Verfuegung.

          Fuer Kinder, die darauf warten, dass ihneen die gebratenen Tauben in den Mund fliegen, die dazu erzogen wurden, keine Fragen zustellen , …. ungeeignet.

          "Daneben" gibt es dann 'Voll-'/'Plus-'Version, die nach Zahlung von ~1300TB freigeschaltet werden. 

          Hier geht es dann meist recht gut zur Sache.

          Genau das bleibt aber fuer die meisten Kinder im Verborgenen, wenn nicht die Lehrer die Schueler staendig entsprechend fordern! 

          QUIZLET ist als Freeware-Version nur bedingt nutzbar. Grundsaetzlich kann man sich den Text/die Worte anhoeren, sprechen ist nicht moeglich.

          Man kann eigene Dateien anlegen, mit Worten, die man waehrend des Unterrichtes als 'unbekannt' im Notebook erfasst hat und diese dann ueben.

          Die Nutzung der etwa 1.000.000 Sets ist vollkommen unkoordiniert ohne 'PLUS'!

          Mit Plus scheint es eine gute Sache zu sein!

          Ich haette jetzt kein Problem , noch 2mal 1300 TB zu zahlen. Ich denke dabei vorrangig an die ~7,5 mio Thaieltern, die oft noch nichtmal einen geeigneten Internetzugang haben und ich denke auch an meine Kinder, die nach jahrelangem Nichtstun, jetzt schon mit DUOLINGO und ELSA genug zu tun haben!

          Bei 7,5 mio Schuelern, kostet die PLUS-Version, fast 9.000.000.000 TB!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

          Ich bin mir SICHER, wenn TH ein eigenes Programm im Ideenwettbewerb ausschreiben wuerde, sollte das voll auf die Thai-Beduerfnisse, inkl sprechen, zugeschnitten in 1,5 Jahren fuer +/-100.000.000 TB (2,8mio€) fertig sein.

          Natuerlich muessen die Betraege geheimgehalten werden!

          Mit 

          • 'Baby-APP (bis 3 Jahre)
          • 'KiGa'-APP (bis 6 Jahre)
          • 'Anfaenger nur Sprechen (bis ~9Jahre)
          • 'Anfaenger mit Schreiben(bis 12Jahre)
          • Highschool
          • Fachenglisch

          Koennte es etwas laenger dauern und teurer werden.

          Als Sofortmassnahme muessen die sonst guten Fachlehrer bei IP angehalten werden, nach jeder Unterrichtsstunde, die Anweisung zu geben, welche Sets als Hausaufgaben zu machen sind! Und das ist auch zu kontrollieren,

          Gibt es da Interessenkonflikte, sollten weitere Massnahmen eingeleitet werden!

          Auslaendische Lehrer muessen immer davon ausgehen, Thai-Kinder warten auf konkrete Weisungen und wenn dann etwas nicht funktioniert, werden sie das NICHT aufzeigen, sondern warten auf neue Anweisungen!!!!

          • STIN sagt:

            Bei der Zusammenlegung der Dorfschulen (~1970) bekamen alle Zentralschulen Turnhalle, Hallenbad, Sportplatz, Fachraeume, ….

            Nein, bei uns keine einzige Schule mit Turnhalle – nur draußen am Sportplatz.
            Kein Hallenbad, haben nicht mal Privatschulen, nur Schwimmbad und das auch nur Wachirawit-School.
            Nachteil bei der Zusammenlegung – die Kinder haben nun sehr weite Wege – die tw. gefährlich sind.

            Opec is now trying to help private schools tackle these problems. The agency will propose the government increase subsidies to boost teachers’ salaries. This could require an extra 4 billion baht from the government.

            Opec will also hold talks with the Finance Ministry, asking it to exempt private schools from a new land and buildings tax, to help the owners keep the schools in business.

            https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1206605/private-schools-at-risk-of-closure

            4Mrd TB/a sind fuer Sie also “Nichts”

            Nein, OPEC hilft nicht und die Regierung wohl auch nicht – war nur ein Vorschlag der OPEC an die Regierung.
            Von der Umsetzung hab ich noch nichts gelesen. Dürfte sicher kein Thema während der Pandemie sein.

            Ich hatt 5.000TB/Term in Erinnerung?!

            Bei ~7.500.000 Schuelern, waeren das 75.000.000.000TB/a !???

            bei uns waren es noch 4000 – ev. aktuell 5000. Aber an die Eltern weiter gegeben.
            Bei Klitschen weiß ich nicht, ob sie es weitergeben.

            Machen die über Kindergärten. 3 Monate im Kindergarten und die Kleinen sprechen fließend Deutsch.

            55555 Na, solche Wunderkinder sollten aber dringend gefoerdert werden!

            Problem, es gibt keine KindergartenPflicht und die kosten in der Regel Geld!

            nein, sind keine Wunderkinder – Stieftochter konnte nach 3 Monaten Auffangklasse in HH auch fliessend sprechen.
            War schon 12 Jahre alt.

            Für Migranten gibt es in DE die Pflicht uzur Teilnahme an einem Integrationskurs – der über ein Jahr dauert.
            Kinder können von den Vätern zuhause betreut werden, ansonsten in den Kindergarten – oft direkt in der VHS, für die Mütter
            von Kleinkindern.

            Am Besten in der Sprache, mit der die Schlepper die Fluechtlinge nach Europa gebracht haben!?

            also in der eigenen Sprache. Wenn man genug Dolmetscher zur Verfügung hat – ist hier in DE ein Problem. Vor allem bei
            Sprachen, die selten sind.

            • "Forentroll" sagt:

               

              STIN sagt:

              26. Mai 2021 um 1:58 pm

              Bei der Zusammenlegung der Dorfschulen (~1970) bekamen alle Zentralschulen Turnhalle, Hallenbad, Sportplatz, Fachraeume, ….

              Nein, bei uns keine einzige Schule mit Turnhalle – nur draußen am Sportplatz.
              Kein Hallenbad, haben nicht mal Privatschulen, nur Schwimmbad und das auch nur Wachirawit-School.

              Meine Aussaage bezog sich auf D vor etwa 50 Jahren. Man darf in TH nicht soviele Zuschuesse an die Privatschulen zahlen, dann geht das auch!
              Nachteil bei der Zusammenlegung – die Kinder haben nun sehr weite Wege – die tw. gefährlich sind.

              In D wurden Schulbusse eingesetzt. Das ist wohl in TH genauso!

              Opec is now trying to help private schools tackle these problems. The agency will propose the government increase subsidies to boost teachers’ salaries. This could require an extra 4 billion baht from the government.

              Opec will also hold talks with the Finance Ministry, asking it to exempt private schools from a new land and buildings tax, to help the owners keep the schools in business.

              https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1206605/private-schools-at-risk-of-closure

              4Mrd TB/a sind fuer Sie also “Nichts”

              Nein, OPEC hilft nicht und die Regierung wohl auch nicht – war nur ein Vorschlag der OPEC an die Regierung.
              Von der Umsetzung hab ich noch nichts gelesen.

              Dann lesen Sie mal das:

              https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1984007/education-ministry-aims-to-recruit-native-english-teachers

              Ich hatt 5.000TB/Term in Erinnerung?!

              Bei ~7.500.000 Schuelern, waeren das 75.000.000.000TB/a !???

              bei uns waren es noch 4000 – ev. aktuell 5000. Aber an die Eltern weiter gegeben.
              Bei Klitschen weiß ich nicht, ob sie es weitergeben.

              Wenn ich Sie richtig verstehe, gibt es 2485 "Klitschen"!?

              Machen die über Kindergärten. 3 Monate im Kindergarten und die Kleinen sprechen fließend Deutsch.

              55555 Na, solche Wunderkinder sollten aber dringend gefoerdert werden!

              Problem, es gibt keine KindergartenPflicht und die kosten in der Regel Geld!

              nein, sind keine Wunderkinder – Stieftochter konnte nach 3 Monaten Auffangklasse in HH auch fliessend sprechen.
              War schon 12 Jahre alt.

              SIE (!!) haben ueberhaupt kein Interesse, es bessert sich Was in TH oder D.
              SIE gehen mir mit Ihrem zumuellartigen, Gebetsmuehlen- Geschwurbel auf den Geist.

              Wenn ALLE Kinder bei der Einschulung Deutsch koennen, wird es zukuenftig keine Probleme mehr geben!!!

              Aber DAS wollen SIE doch gar nicht!

              Für Migranten gibt es in DE die Pflicht uzur Teilnahme an einem Integrationskurs – der über ein Jahr dauert.
              Kinder können von den Vätern zuhause betreut werden, ansonsten in den Kindergarten – oft direkt in der VHS, für die Mütter
              von Kleinkindern.

               Wie kann man sich so boesartig bloed stellen!?

              Kindergarten ist KEINE PFLICHT!!! Und Volkshochschule ist ausschliesslich fuer Erwachsene.

              Es muss eine (Pflicht)Vorschule eingerichtet werden, die bei den Schulen angesiedelt werden.  

              Am Besten in der Sprache, mit der die Schlepper die Fluechtlinge nach Europa gebracht haben!?

              also in der eigenen Sprache.

              Ich glaube nicht die Schlepper kannten die Sprache, sicher alles in Englisch!

              Mit APPs bekommt man auch in D(ACH) alles in den Griff.

              Es ist aber doch viel mehr das Problem, es will eigentlich wirklich etwas zum Positiven verbessern.

              Ich werde morgen die Konsquenzen daraus ziehen!

              Darauf (Folgendes) und vieles andere, gehen Sie wiedermal gar nicht ein:

              Gute Privatschulen mit Native-Speaker bringen den Kindern gutes Englisch bei.

              Mein Sohn wird von 7 verschiedenen Native-Speaker-Lehrer unterrichtet!
              Meine Pflege-Kids haben durch ihr gutes Englisch, gute Jobs erhalten, in intern. Konzernen.

              Welche von den 3.845 (s.o) Privatschulen lehren denn solch gutes Englisch?

              Mit 40Std/Woche und davon 4 Std Englisch pro Woche, und 40 Schulwochen, ist das absolut UNMOEGLICH! Egal ob mit guten, sehr guten oder sehr, sehr guten NativeSpeakerLehrern!

              Das sind in 12 Jahren gerademal 1920 Std, wo das Kind die meiste Zeit nur zuhoert . Die Lehrer haben nur wenige Sekunden(!) individuell fuer jedes einzele Kind Zeit!

              DAS MUSS durch Hausaufgaben verstaerkt werden.

              Frueher haben wir "Vokabeln gepaukt", dann gab es die Methode mit Karteikarten, … ueberll kam aber das Hoeren und vor allem das Sprechen zu kurz!!!

              Heute gibt es APPs bei denen die Kinder nur ueber "Lesen" lernen, bei anderen kann man sich alles auch vorlesen lassen und bei wenigen muss der Schueler selbst sprechen.

              APPs sind 604.800 Sekunden(168Std)/Woche, nur fuer IHR Kind da! In 12 Jahren inklusive Ferien 104.832Std.

              Meist ist das Marketing so aufgebaut, in der Freeware Ausfuehrung, ist alles recht konzeptlos und wichtige Funktionen stehen nicht zur Verfuegung.

              Fuer Kinder, die darauf warten, dass ihneen die gebratenen Tauben in den Mund fliegen, die dazu erzogen wurden, keine Fragen zustellen , …. ungeeignet.

              "Daneben" gibt es dann 'Voll-'/'Plus-'Version, die nach Zahlung von ~1300TB freigeschaltet werden. 

              Hier geht es dann meist recht gut zur Sache.

              Genau das bleibt aber fuer die meisten Kinder im Verborgenen, wenn nicht die Lehrer die Schueler staendig entsprechend fordern! 

              QUIZLET ist als Freeware-Version nur bedingt nutzbar. Grundsaetzlich kann man sich den Text/die Worte anhoeren, sprechen ist nicht moeglich.

              Man kann eigene Dateien anlegen, mit Worten, die man waehrend des Unterrichtes als 'unbekannt' im Notebook erfasst hat und diese dann ueben.

              Die Nutzung der etwa 1.000.000 Sets ist vollkommen unkoordiniert ohne 'PLUS'!

              Mit Plus scheint es eine gute Sache zu sein!

              Ich haette jetzt kein Problem , noch 2mal 1300 TB zu zahlen. Ich denke dabei vorrangig an die ~7,5 mio Thaieltern, die oft noch nichtmal einen geeigneten Internetzugang haben und ich denke auch an meine Kinder, die nach jahrelangem Nichtstun, jetzt schon mit DUOLINGO und ELSA genug zu tun haben!

              Bei 7,5 mio Schuelern, kostet die PLUS-Version, fast 9.000.000.000 TB!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

              Ich bin mir SICHER, wenn TH ein eigenes Programm im Ideenwettbewerb ausschreiben wuerde, sollte das voll auf die Thai-Beduerfnisse, inkl sprechen, zugeschnitten in 1,5 Jahren fuer +/-100.000.000 TB (2,8mio€) fertig sein.

              Natuerlich muessen die Betraege geheimgehalten werden!

              Mit 

              • 'Baby-APP (bis 3 Jahre)
              • 'KiGa'-APP (bis 6 Jahre)
              • 'Anfaenger nur Sprechen (bis ~9Jahre)
              • 'Anfaenger mit Schreiben(bis 12Jahre)
              • Highschool
              • Fachenglisch

              Koennte es etwas laenger dauern und teurer werden.

              Als Sofortmassnahme muessen die sonst guten Fachlehrer bei IP angehalten werden, nach jeder Unterrichtsstunde, die Anweisung zu geben, welche Sets als Hausaufgaben zu machen sind! Und das ist auch zu kontrollieren,

              Gibt es da Interessenkonflikte, sollten weitere Massnahmen eingeleitet werden!

              Auslaendische Lehrer muessen immer davon ausgehen, Thai-Kinder warten auf konkrete Weisungen und wenn dann etwas nicht funktioniert, werden sie das NICHT aufzeigen, sondern warten auf neue Anweisungen!!!!

              • STIN sagt:

                Meine Aussaage bezog sich auf D vor etwa 50 Jahren. Man darf in TH nicht
                soviele Zuschuesse an die Privatschulen zahlen, dann geht das auch!

                wie schon erklärt – in TH bekommen die Eltern Zuschüsse für Privatschulen – und das ist gut so.
                Somit müssen Kinder nicht auf die wertlosen staatlichen Schulen gehen.

                Für den Staat ist ein Zuschuß pro Kind von 4000 Baht für 6 Monate, wesentlich günstiger, als das gesamte Schulwesen
                zu reformieren – Native-Speaker zu rekrutieren, Gebäude zu errichten und die Lehrer ums 3-fache besser zu bezahlen.

                Warum denkst du, lässt die BW in DE die Kasernen schon seit einiger Zeit von Privatdiensten bewachen – weil es eben billiger ist.
                Die bekommen einen Pauschalbetrag – fertig. BW-Soldaten erhalten aber Nachtschicht-Zulage, Sonn- und Feiertags-Zulage, Urlaub usw.

                Daher sind Privatisierungen für den Staat so erfolgreich. Justiz (JVA) ebenso – vieles schon privatisiert.

                In D wurden Schulbusse eingesetzt. Das ist wohl in TH genauso!

                Bei uns nur in die Stadt, ca 20 km – in die nächsten Dörfer nicht. Da fahren dann die
                12-jährigen mit dem Motorrad und verunglücken, sterben usw. – Schon viele Vorfälle in den
                Amphoe-Gebieten bei uns.

                Wie kann man sich so boesartig bloed stellen!?

                Kindergarten ist KEINE PFLICHT!!! Und Volkshochschule ist ausschliesslich fuer Erwachsene.

                Es muss eine (Pflicht)Vorschule eingerichtet werden, die bei den Schulen angesiedelt werden.

                hast wieder mal falsch verstanden.

                Also nochmals:

                In DE sind die Integrationskurse meist bei den VHS angesiedelt. Diese VHS hat dann
                mit Ehrenamtlichen Kindergärtnerinnen einen Kindergarten errichtet, für die Integrations-Schüler.
                Mütter können also ihre Kinder in den Unterricht mitbringen und dort dann abgeben. Nach 4-5 Stunden, wenn der
                Unterricht fertig ist, nehmen sie die Kinder wieder mit.
                Die Kindergärtnerinnen reden dann mit den Kindern schon Deutsch und die nehmen das sehr, sehr schnell auf.
                Ich war so was von überrascht bei einer 4-jährigen – denen wir nach DE geholfen haben, als ich die dann
                mit der Mutter und Stiefvater wieder in TH traf – wie fließend die schon Deutsch konnte.
                Da meinte dann der Stiefvater – ja, hat sie schon in 3 Monaten so gesprochen. Wahnsinn….
                Meine Stieftochter noch mit 12 – aber auch in 3 Monaten, sehr gut gesprochen und auch schon gut geschrieben.

                Es muss eine (Pflicht)Vorschule eingerichtet werden, die bei den Schulen angesiedelt werden.

                nein, geht nicht mit Pflicht – und geht freiwillig nur mit Masern/Röteln-Impfung. Ansonsten auch nicht.

  5. "Forentroll" sagt:

    ELSA laeuft jetzt auf beiden Phones, dank einer sehr guten Verkaeuferin, die uns schon mehrmals gehofen hat, Sie sollte bei der naechsten Gehaltsforderung  nicht zurueckhaltend sein.

    Scheinbar ist es wie bei Foren und Blogs, wenn die betreiber nicht fuer alle Browser ihre Fleissarbeit machen, geht nichts.

    Bezeichnend fuer TH, keiner ruehrt sich, wenn etwas nicht geht.

    Quizlet laeuft bei den zwei. Ich wuerde aber nicht die Hand dafuer ins Feuer legen, das ist bei allen Schuelern so.

    Ich befuerchte, das wird auch nicht ueberwacht.

    Leider gibt es bis heute erst 10 Vokabeln.

    STIN sagt:

    21. Mai 2021 um 1:41 pm

    Dann sollten Sie ja nichts dagegen haben, dass alle Subventionen fuer die Privaten gestrichen werden, bis die staatlichen Schulen nachgeruestet haben. DANN kann man sehen, welche Schulform tatsaechlich um wieviel besser ist.

    wer macht denn so etwas?

    Sie, die ganze Zeit, behaupten Sie PSchulen waeren besser. Sie sind auf jeden Fall erheblich teurer, ob das in angemessener Form herauskommt, bleibt zunaechst die Frage.

    DE auch nicht, dort bekommen die Privatschulen Subventionen, die staatlichen, tw. maroden Schulen keine.

    Was soll jetzt das??? 

    Die melden ihren Bedarf zum Haushaltsplan an und bekommen den begruendeten Bedarf bereitgestellt.

    Wo gibt es in D "marode Schulen"? 

    Privatschulen sind i.d.R. immer besser – weil die ein höheres Budget haben, bessere Lehrer einstellen können und
    meist auch bessere Ausstattungen haben.

    Auf keinen Fall! Es steht und faellt mit dem Management, dem Rektor und dem Planer!

    Ich war KpTrpFuehrer (Planer) und fuer Lehrgangsplanung und Fort- mund Weiterbildung zustaendig.

    In TH hat man die meisten Lehrer mit Hilfe von BC auf Fordermann gebracht. Nutzen die jetzt auch Duolingo, Quizlet und ELSA , ist da alles auf dem richtigen Weg. Viele "alte" Lehrer haben auf Jahre ihres Ruhestandes verzichtet und haben Luecken geschlossen!!!

    Die restlichen Schwachstellen, werden mittelfristig durch Junglehrer ersetzt.

    Nochmal, wichtig ist der Rektor, der muss den Stand seiner Lehrkraefte kennen und STAENDIG verbessern!!

    Auch das und die Taxreduzierung.

    Das fuehren Sie auf, beantworten es aber nicht!

    PSchulen hatten bei entsprechender Nachfrage auch Klassenstaerken von ueber 40 Kindern/Klasse.

    Wäre ein Grund, mein Kind sofort aus der Schule zu nehmen. Wir hatten für alle 3 Kids (Sohn und 2 Pflegekinder)
    nie Klassenstärken über 20.

    Weil keine groessere Nachfrage da war und oder die Konkurrenz zu gross war.

    Bei meinen beiden, gab es in der einzigen Privatschule vor Ort , 3-4 Klassen pro Jahrgang mit ~43 Kindern. Mit Kindergarten waren das an die 1.200 Kinder, also sicher keine Klitche!

    Waren mehr Kinder, haben sie 2 Klassen draus gemacht.

    Siehe oben, wie schon erklaert bis zu 4 mit 43 Kindern.

    Voranmeldungen 2 Jahre vorher, sind eher ein guter Werbetrick!

    nein, Absagen, wenn man ein Jahr vorher anmelden möchte, sind kein Werbetrick, wäre ja dumm.
    Passierte uns bei Dara School Chiang Mai – dass ist aber eine alte, renommierte Privatschule – schwer, sein Kind
    dort reinzukriegen.

    Alles schon erlebt! Auch Rueckstufungen in eine niedrigere Klasse. Alles zur Steigerung der finanziellen Wirtschaftlichkeit!

    Die Kinder muessen mehr sprechen!!!

    DAS erreicht man nicht durch zusaetzliche NativeSpeaker, sondern durch Hausaufgaben
    mit SRECH-Apps!!! Und entsprechende Kontrollen mit muendlicher Note.

    nein, eben nicht.

    Doch, genau damit. wie schon mehrfach dargestellt.

    Vor 10 oder mehr Jahren, gab es keine Apps – und die Kinder lernten genauso gut oder schlecht Englisch.

    Genau, "oder schlecht!. Nun, Sie  und wir lernten durch "pauken" spaeter dan mit Karteikarten, …

    Nachteil, man hatte sich schnell falsche Aussprauchen angewoehnt.

    Mein Sohn hat das 9 Jahre lang gemacht und keinen hat es gestoert. In den letzten drei Jahren hatte er jeweils 7 Native-Speaker- Lehrer!!!

    Der richtige APP, laesst keinen durch, wenn die Aussprache falsch ist!

    APPS sind nur ein Zusatz-Tool, ersetzen keine Native-Speaker.
    Für den Klassen-Unterricht sowieso untauglich, da ist ja der Native-Speaker vor Ort, der vorspricht.

    Der Unterricht sieht oft so aus, sie bekommen nach einer kurzen Ansprache eine Kopie, die durcharbeiten muessen.

    Da sind dann teilweise Woerter drauf, die sie noch nie gehoert haben (Fachenglisch) . Sie muessen das auch nicht sprechen. Im unteren Teil ist meist ein Ankreuztest.

    Wenn sie dann im Jahrestest, die Fachwoerter nicht abrufbereit haben, muss sich aber keiner wundern!

    War bei den Kids so – Lehrer hat vorgesprochen und dann mussten die Kinder der Reihe nach nachsprechen.
    Immer wieder und wieder – also es wurde sogar sehr viel gesprochen. Oft eine gesamte Unterrichtsstunde.

    Und wie nennt sich diese "Methode"??? Wenn ein Kind ein Wort kann, geht er weiter und wiederholt es einige Tage spaeter. Das finde ich erheblich effektiver. Ist eine schlechte Motivation, wenn ich "immer wieder und wieder" das Wort sprechen muss, obwohl ich es schon beherrsche.

    Dann mussten meine Kids kleine Referate in Englisch schreiben, dann vortragen – war aber dann schon in der höheren Stufe,
    ab MO 4 oder MO5.

    Das ist ja auch ok, ist aber oft nur 2-3 mal in der Gesamtschulzeit.

    NativeSpeaker Lehrer leiste grundsaetzlich gute Arbeit.

    Aber fuer Sprechuebungen sind sie weniger geeignet.

    Eigentlich schon, weil ein Native-Speaker kein footbon-Englisch spricht, sondern reines Englisch.

    DAS macht der APP auch, weil er von einem Native-Speaker besprochen wurde und er nur Native-Englisch durchlaesst.

    Der spricht vor, Kinder sprechen nach, oft auch jeder einzeln.

    Dieses "Chor-Sprechen" halte ich nicht fuer gut! Ueberhaupt nicht!

    Es mussen ~22 Kinder warten , bis ein Kind gesprochen und die Lehrkraft das ausgewertet hat. Der Sprech-APP ist bei einer Klassenstaerke von 23 Schueler,. 23mal so schnell UND er hat das volle Gedaechtnis fuer den Stand seines Kindes und hat 24/7 Zeit.

    Da bei unseren Schulen meist nur 15 Kinder waren, konnten die das einzeln vorsprechen, ging schnell.
    Bei deutscher Schule nur oft 10 Kinder….

    DAS ist wieder eine echte STIN-Schwurbel-Antwort! Wird Ihnen das nicht peinlich!?

    Im Unterricht wird kein APP verwendet…..

    Das hat so auch keiner gesagt.

    Wenn zB der Lehrer ausfaellt, koennen die Kinder mit Ohrhoerer Vokabeln lernen.

    Grundsaetzlich kann man auch mit dem APP einen Test schreiben, ….

    – nur zuhause zum üben.

    und das eben viel wirtschaftlicher, effektiver, mit richtiger Betonung, …. beim Fruehstueck, bei der Busfahrt zur Schule, auf dem Rueckweg, …. 
    Das Lernen mit dem APP muss staendig kontrolliert werden und in die muendliche Benotung einfliessen. Auch die Motivation kann nur von den Lehrern kommen.

    • STIN sagt:

      Sie, die ganze Zeit, behaupten Sie PSchulen waeren besser.
      Sie sind auf jeden Fall erheblich teurer, ob das in angemessener Form herauskommt, bleibt zunaechst die Frage.

      man kann nicht sagen, Privatschulen wären immer besser. In TH gibt es sehr gute staatliche Schulen, meist für die Elite,
      wie z.B. die CMU in Chiang Mai, Thammasat University in Bangkok usw. – beide renommierte Universitäten, wo auch
      Ausländer studieren.

      Es gibt bei den Privaten auch viele Klitschen, auch bei den PKH´s.

      In der Regel aber sind Private immer besser, siehe Harvard, Yale, Oxford, Cambridge, usw.
      Weil sie ein größeres Budget haben, durch ihre meist hohen Gebühren.

      Die melden ihren Bedarf zum Haushaltsplan an und bekommen den begruendeten Bedarf bereitgestellt.

      Wo gibt es in D “marode Schulen”?

      Bundesweit gibt es marode, schlechte Schulen, sodass oft Eltern sich bei der Großmutter anmelden, um ihr
      Kind auf eine bessere staatliche Schulen zu schicken.
      Meist hapert es dort, wo viele Ausländerkinder sind – weil die dann das Klassen-Niveau drücken.

      Dann müssen sich Eltern überlegen, was sie machen – ummelden oder Walddorf/Montessori-Schule oder andere
      Privatschule.

      Berlin sollen die Schulen chaotisch sein. Lehrer machen dort schon Karate und Kampfausbildung,
      damit sie überleben. Gab dazu mal eine Doku im TV.

      Privatschulen sind i.d.R. immer besser – weil die ein höheres Budget haben, bessere Lehrer einstellen können und
      meist auch bessere Ausstattungen haben.

      Auf keinen Fall! Es steht und faellt mit dem Management, dem Rektor und dem Planer!

      Richtig, aber die guten erkennt man daran, dass sie schon Jahrzehnte lang tätig sind und einen guten Ruf haben.
      Neueröffnungen sollte man mit Vorsicht genießen. Siehe Pattaya.

      In TH hat man die meisten Lehrer mit Hilfe von BC auf Fordermann gebracht.

      Nein, ist gescheitert.

      Weil keine groessere Nachfrage da war und oder die Konkurrenz zu gross war.

      bei der deutschen Schule war es so – weil eben wenig Misch-Ehepaare mit Kindern in CM waren.
      War sehr angenehm.

      Bei Privatschulen, die einen guten Ruf haben – läuft es so, dass die einfach anbauen, wie bei einer unserer Schulen – oder
      eine weitere Schule errichten, wie bei der Wachirawit-School – die haben dann, als die Schüler immer mehr wurden – einfach
      2km weiter entfernt eine neue Schule gebaut und dann BO1 bis BO 6 und MO 1- MO 6 getrennt. Zusammen nun wohl um die
      3000 Schüler.

      Bei meinen beiden, gab es in der einzigen Privatschule vor Ort ,
      3-4 Klassen pro Jahrgang mit ~43 Kindern. Mit Kindergarten waren das an die 1.200 Kinder, also sicher keine Klitche!

      ja, die sollten anbauen und die Klassen trennen. Dann passt es.

      Rest Wiederholungen.

  6. "Forentroll" sagt:

    Auch hier war mein letzter Kommentar laenger verschwunden.

    Ich habe den APP ELSA hier empfohlen.

    Zur Zeit haben wir GROSSE Probleme das anzumelden und das Geld zurueckzubeommen.

    Irgendwas scheint da sehr wahrscheinlich "schraeg" zu sein. Meine halbe Familie war gestern einen Halben Tag bei einem, meiner Frau bekanntem Komputerfachmann, auch der hat es nicht in die Gaenge gebracht.

    Wenn es nach der Zusammenlegung kleinere Klassen (~23 Schueler) gibt, braucht es mehr Klassenraeume, aber auch mehr Lehrer.

    Zur Zeit sind es nur noch ~700.000 Thaikinder pro Jahrgang.

    Davon gehen die Kinder der Privatschulen ab, aber es kommen die Kinder der Wanderarbeiter dazu und auch sonstige Dschau Dang Tschat Kinder.

    Geht man von 750.000 Kinder aus, sind das fuer die Pflichtschuljahre (Boo1-Moo3; ohne Kindergartem 6.750.000 Kinder. Dazu kommen etwa 1.200.000(?) Kinder fuer Moo4-6.

    Alsp rund 8 mio Kinder.

    Bei 23 kinder pro Klasse, waeren das ~350.000 Klassenraeume.

    Pro Klassenraum besteht pro Woche ein Bedarf von 40 Unterrichtsstunden. Soweit ich weiss, muss ein Lehrer 20 Std Untericht pro Woche halten.

    Mit anderen Worten, es werden dann ~700.000 Lehrer benoetigt.

    Wenn 400.000 zZ da waeren, wuerden 300.000 MEHR gebraucht.

    Geht man von 30.000TB/mtl aus, waeren das etwa 110mrd TB Mehrbedarf PRO JAHR!.

    Dazu kommen 300.000 weitere Lehrerwohnungen und und 300.000 mehr Klassenraeume.

    Wenn das alles gedeckt ist, braucht es neue Komputerausstattung und sonstige Fachraeume, Sportplaetze und -Hallen, Schwimmbaeder, …..

    Es sollte jedem schnell klar sein, da bleibt kein Geld fuer Privatschulen!!!!!

    Wenn das alles umgesetzt ist (auch muenliche Benotung, Sitzenbleiben, SprechAPP, …….) dann muss sich das Ergebnis , der staatlichen Schulen nicht mehr vor den Privatschulen "verstecken"!!!!!!

    Natuerlich muessen Nicht-Thai-Kinder sprachlich VORHER auf ein Niveau grbracht werden, mit dem sie dem Unterricht folgen koennen.

    Damit bremst man in D den Erfog aus!!! 

    • STIN sagt:

      Es sollte jedem schnell klar sein, da bleibt kein Geld fuer Privatschulen!!!!!

      die benötigen kein Geld, hatten sie vor Abhisits Schulreform auch keine Subvention und nachher haben die meisten
      seriösen Schulen das einfach an die Eltern weitergegeben – weil sie es nicht benötigen.
      Beide Privatschulen bei uns haben uns dann die Gebühren um diese Summe reduziert.

      • "Forentroll" sagt:

        Ihren Rhythmusus habe ich noch nicht erkann, aber das wurde wieder geloescht:

        "Forentroll" sagt:

        Dein Kommentar wartet auf Moderation. Dies ……

        STIN sagt:

        19. Mai 2021 um 8:44 pm

        Es sollte jedem schnell klar sein, da bleibt kein Geld fuer Privatschulen!!!!!

        die benötigen kein Geld

        Dann sollten Sie ja nichts dagegen haben, dass alle Subventionen fuer die Privaten gestrichen werden, bis die staatlichen Schulen nachgeruestet haben. DANN kann man sehen, welche Schulform tatsaechlich um wieviel besser ist.

        Opec is now trying to help private schools tackle these problems. The agency will propose the government increase subsidies to boost teachers' salaries. This could require an extra 4 billion baht from the government.

        Opec will also hold talks with the Finance Ministry, asking it to exempt private schools from a new land and buildings tax, to help the owners keep the schools in business.

        https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1206605/private-schools-at-risk-of-closure

         

        Auch das und die Taxreduzierung.

        PSchulen hatten bei entsprechender Nachfrage auch Klassenstaerken von ueber 40 Kindern/Klasse.

        Voranmeldungen 2 Jahre vorher, sind eher ein guter Werbetrick!

        Die Kinder muessen mehr sprechen!!! 

        DAS erreicht man nicht durch zusaetzliche NativeSpeaker, sondern durch Hausaufgaben mit SRECH-Apps!!! Und entsprechende Kontrollen mit muendlicher Note.

         

        Alle Kinder muessen fuer die Fremdsprache Vokabeln lernen und die Sprache immer wieder sprechen! Das gilt fuer Thai-Kinder fuer Englisch, Chinesisch und Japanisch, ….

        Bei EP und IP wird das nochmal wichtiger.

        NativeSpeaker Lehrer leiste grundsaetzlich gute Arbeit.

        Aber fuer Sprechuebungen sind sie weniger geeignet.

        Es mussen ~22 Kinder warten , bis ein Kind gesprochen und die Lehrkraft das ausgewertet hat. Der Sprech-APP ist bei einer Klassenstaerke von 23 Schueler,. 23mal so schnell UND er hat das volle Gedaechtnis fuer den Stand seines Kindes und hat 24/7 Zeit.

        Duolingo ist immer noch kostenlos und die Kinder muessen sprechen! 

        Quizlet, da fehlt das sprechen, das kann durch lautes Sprechen statt nur lesen etwas wettgemacht werden. Von den Fachlehrern gibt es dazu noch keine Vokabeln.

        ELSA ist trotz des Preises (1050TB) mein Favorit.

        Wir gehen ab 16 Uhr zum Haendler, weil scheinbar nur dort das Problem geloest werden kann.

        Natuerlich waere etwas gleichwertiges fuer umsonst, nochmal besser.

        Insbesondere mein Sohn hat in den letzten 3-4 Wochen, eine deutliche Verbesserung in Englisch erreicht. Dem Ziel in 3 Jahren steht wohl nichts mehr im Wege.

        Die neue Englischlehrerin (GB) hat wohl die 'Karre' im letzten Moment aus dem Abseits gezogen.

        • STIN sagt:

          Dann sollten Sie ja nichts dagegen haben, dass alle Subventionen fuer die Privaten gestrichen werden, bis die staatlichen Schulen nachgeruestet haben. DANN kann man sehen, welche Schulform tatsaechlich um wieviel besser ist.

          wer macht denn so etwas?

          DE auch nicht, dort bekommen die Privatschulen Subventionen, die staatlichen, tw. maroden Schulen keine.

          Privatschulen sind i.d.R. immer besser – weil die ein höheres Budget haben, bessere Lehrer einstellen können und
          meist auch bessere Ausstattungen haben.

          Auch das und die Taxreduzierung.

          PSchulen hatten bei entsprechender Nachfrage auch Klassenstaerken von ueber 40 Kindern/Klasse.

          Wäre ein Grund, mein Kind sofort aus der Schule zu nehmen. Wir hatten für alle 3 Kids (Sohn und 2 Pflegekinder)
          nie Klassenstärken über 20. Waren mehr Kinder, haben sie 2 Klassen draus gemacht.

          Voranmeldungen 2 Jahre vorher, sind eher ein guter Werbetrick!

          nein, Absagen, wenn man ein Jahr vorher anmelden möchte, sind kein Werbetrick, wäre ja dumm.
          Passierte uns bei Dara School Chiang Mai – dass ist aber eine alte, renommierte Privatschule – schwer, sein Kind
          dort reinzukriegen.

          Die Kinder muessen mehr sprechen!!!

          DAS erreicht man nicht durch zusaetzliche NativeSpeaker, sondern durch Hausaufgaben
          mit SRECH-Apps!!! Und entsprechende Kontrollen mit muendlicher Note.

          nein, eben nicht.
          Vor 10 oder mehr Jahren, gab es keine Apps – und die Kinder lernten genauso gut oder schlecht Englisch.
          APPS sind nur ein Zusatz-Tool, ersetzen keine Native-Speaker.
          Für den Klassen-Unterricht sowieso untauglich, da ist ja der Native-Speaker vor Ort, der vorspricht.

          War bei den Kids so – Lehrer hat vorgesprochen und dann mussten die Kinder der Reihe nach nachsprechen.
          Immer wieder und wieder – also es wurde sogar sehr viel gesprochen. Oft eine gesamte Unterrichtsstunde.

          Dann mussten meine Kids kleine Referate in Englisch schreiben, dann vortragen – war aber dann schon in der höheren Stufe,
          ab MO 4 oder MO5.

          NativeSpeaker Lehrer leiste grundsaetzlich gute Arbeit.

          Aber fuer Sprechuebungen sind sie weniger geeignet.

          Eigentlich schon, weil ein Native-Speaker kein footbon-Englisch spricht, sondern reines Englisch.
          Der spricht vor, Kinder sprechen nach, oft auch jeder einzeln.

          Es mussen ~22 Kinder warten , bis ein Kind gesprochen und die Lehrkraft das ausgewertet hat. Der Sprech-APP ist bei einer Klassenstaerke von 23 Schueler,. 23mal so schnell UND er hat das volle Gedaechtnis fuer den Stand seines Kindes und hat 24/7 Zeit.

          Da bei unseren Schulen meist nur 15 Kinder waren, konnten die das einzeln vorsprechen, ging schnell.
          Bei deutscher Schule nur oft 10 Kinder….

          Im Unterricht wird kein APP verwendet….. – nur zuhause zum üben.

  7. "Forentroll" sagt:

    Die bisherige Liste …

    1. App zum Lernen/Sprechen von Vokabeln und Phrasen
    2. 'Sitzenbleiben' wird eingefuehrt
    3. Muendliche Note (~50%)
    4. bei EP, IP und ueberall im Englischunterricht auch in 'Ruestzeiten' nur Englisch sprechen

    Muss um einen Punkt erweitert  werden:

    5. kleinere Klassen

    Ansonsten siehe auch:

    https://www.schoenes-thailand.at/Archive/11128#comment-303812

    Soweit nicht geloescht

     

  8. "Forentroll" sagt:

    Ich weiss nicht, was die Lehrer bei dem BC-Training gelernt haben, aber ich kann mir nicht vorstellen, das deckte auch das ab, was bei ….

    https://www.youtube.com/watch?v=Vgp1SU2et-U

    ELSA speak App (oder auch ELSA – Pronunciation Training) 

    …. hinten raus kommt.

    Als Einkaeufer sage ich, unsere beiden haben den Jahreszugang statt fuer 1.600TB fuer nur 1.050 TB bekommen.

    Wenn man das fuer die 43.000 Lehrer nachfragt/ ausschreibt sollte das auch fuer <500 TB/a moeglich sein. Also etwa 20 mio TB.

    Bis TH selbst etwas auf die Beine gestelltr hat oder SchulbuecherHersteller was im Angebot haben, sollte das eine zusatzloesung zur Ueberbrueckung sein, zumal das ueber Jahre an die Schuelern zurueckkommt.

    Nutzt man Quinzlet, sollten fuer die Vokabeln Schnittstellen definiert werden.Das gilt auch fuer Sience, Mathe, …..

  9. "Forentroll" sagt:

    Es gab 20Vokabeln fuer Quizlet. Die soll es zweimal die Woche geben was dann bei 40 Wochen 1600 Woerter sind. In 5 Jahren (Moo2-Moo6) kaemen da ~8000 Woerter zusammen.

    Bei meinem Sohn nur noch 4.800! Wobei die Frage ist, ob der zustaendige Lehrer das ueberhaupt aufgreift.

    Fehlen tun dann immer noch das Fachenglisch (Mathe, Physik, Sience, …).

    Dieses Quizlet ist nicht schlecht, aber die Kinder muessen nicht sprechen.

    Siehe hier:

    https://www.schoenes-thailand.at/Archive/11128

    Ein sechsjaehriges englisches Kind hat etwa 1.000.000 Sekunden Englisch gesprochen und ein Vielfaches davon  Englisch gehoert.

    Ein thailaendisches , 6jaehriges Kind dagegen beides NULL!

    In einer Englisch-Unterrichtsstunde wird das Kind faktisch etwa 6Sekunden Englisch sprechen. 

    Damit ist nicht das Plappern im Chor gemeint, weil viele da FALSCH sprechen und das sogar noch trainieren.

    Die Kinder haben in einem Jahr 40 Englisch-Stunden und kommen somit auf 240 Sekunden Sprechen. 

    Hochgerechnet auf 12 Schuljahre sind das 2.880 Sekunden!

    Ein Native-Speaker-Kind hat im Alter von 18 Jahren >3.000.000 Sekunden Englisch gesprochen.

    Das Thaikind spricht also nur 0,096% der Zeit der englischen Kindern.

    Die alte Regel wird immer Bestand haben:

    Mathe lernt man durch machen und 

    Sprachen durch SPRECHEN!

    Selbst wenn die die 40Std Englisch//a auf 200Std/a angehoben werden, erhoeht sich das nur auf 14.400 Sekunden was etwa 0,5% der Native-Speaker-Kinder ausmacht.

    Durch Einfuehrung einer muendlichen Benotung und dadurch bedingt, die Nutzung anderer Lehrmethoden, wird es zu einer leichten Verbesserung kommen, was aber niemals ausreicht.

    Es wird also nur ueber Hausaufgaben gehen.

    Quizlet kann man etwas verbessern, indem die Kinder immer alles beim Lesen laut aussprechen. Aber das Gelbe vom Ei ist es nicht.

    Etwas wie der von mir vorgestellte SKA (mit "Sprachsteuerung") waere herausragend besser.

    Da es das nicht gibt,  haben wir uns auf die Suche nach etwas anderem gemacht.

    https://www.youtube.com/watch?v=Vgp1SU2et-U

    ELSA speak App (oder auch ELSA – Pronunciation Training) 

    … fuer 1.600 TB/a und Schueler nutzen.

    Wir sind noch in der Probewoche aber das werden wir dazu nehmen.

    Das mit den 3.200TB fuer 2 ist nicht das Problem, aber all das kostet auch viel Freizeit

    Mit einem "Quizlet" wo die Kinder sprechen muessen, koennte die Ausbildung in den Staatsschulen erheblich aufgewertet werden.

    Wenn dann zentral die Daten erstellt und aufgespielt werden, ware TH zwei plus mit Sternchen.

    Der App koennte auch zum Datenlernen in anderen Faechern genutzt werden!

     

     

     

  10. "Forentroll" sagt:

    Stille ruht der See.

    Die Nachbereitung/Aufbereitung (~10Tage) hat meinem Sohn viel gebracht!

    Von mir aus vielen Dank an alle Beteiligten.

    Es gibt eine neue IP-Leiterin, aus dem Tamadabereich, von der man noch nichts gehoert hat.

    Am Montag geht der Unterricht wegen Corona ueber das Internet los. Stundenplan wurde uebermittelt.

    Was fehlt ist der Wortschatz fuer den App!

    DAS ist natuerlich viel, viel Arbeit, ….

    Nochmal, ich halte diesen APP fuer ganz TH fuer wichtig! Auch die Lehrer koennten damit Ihren Wortschatz und Aussprache trainieren.

    Mir ist natuerlich das Hemd naeher als die Hose und bleibe am Ball, dass mein Sohn und die Tochter den App aufgeruestet bekommt, ……

    Natuerlich brauchen sie auch eine (staendige) Anleitung wie das Teil benutzt wird.

    Trotzdem sollte das jetzt zentral vom Ministerium mit vollstandigem, jeweils angepassten Wortschatz, fuer alle Kinder in staatlichen Schulen, bei EP und IP von Boo1 bis Moo6 bereitgestellt werden.

    Das Ministerium muss da in die Gaenge kommen!

    "Forentroll" sagt:

    28. April 2021 um 11:30 am

    Das was ich hier aufgefuehrt hatte, koennte die Ministerin auch ohne Reform umsetzen:

    1. App zum Lernen von Vokabeln und Phrasen
    2. 'Sitzenbleiben' wird eingefuehrt
    3. Muendliche Note (50%)
    4. bei EP, IP und ueberall im Englischunterricht auch in 'Rueszeiten' nur Englisch sprechen

    Da aendert sich nichts dran. 

    Kann es sein, hier wird schon wieder nachtraeglich geloescht?

    • "Forentroll" sagt:

      Ich warte nach so langer Zeit auf den "gefuellten" App.

      Den Kindern geht es wo vorbei, die liegen auf dem Sofa und warten, …. eher nicht!?

      Ich halte jede weitere Sekunde fuer Schade und ich hoffe das wird fuer alle 7-8 mio Schueler in einem Monat fertig gestellt.

      Wenn ich daran denke, vor 45 Jahren, wenn wir da so etwa wie eine APP gehabt haetten, …..

      Wir haben taeglich 4-6 Std unterrichtet und nochmal soviel Vorbereitung und dann oft auch noch am Wochenende.

      WENN es hier koordiniert wird, geht das locker in weniger Zeit und nur wenige sind betroffen.

      Das Lernen mit den Karteikarten (siehe Bild unten) war nicht schlecht. Aber niemand hat das Wort vorgesprochen und das selbst Gesprochene wurde nicht verbessert.

  11. "Forentroll" sagt:

    xxxxxxxxxxxxx – zensiert – sinnbefreit

    Meine Kinder waren beide 6Jahre auf einer Privatschule, da gab es NICHTS!

    ja, dann hatten die das noch nicht. Das ändert sich jährlich, auch Privatschulen modernisieren sich laufend.

    Wann wurde denn die Angstmacherpropaganda eingefuehrt?

    Gibt es eine Liste, was in den letzten 10 Jahren "modernisiert" wurde.

    Da kocht jeder sein eigenes Sueppchen? Sollte auch nicht sein!

    Und was ist mit den staatlichen Schulen?

    WAS soll das jetzt? Als die SeMart-Lady ihren Tablet-PC eingefuehrt hat, war da nur Freeware drauf, zum anfuettern.

    Das war voellig unkoordiniert!

    ja, ist aber schon ewig her – damals begann es erst mit den APPS. Heute schon alles selbsverständlich.

    DAS halte ich fuer ein Geruecht!

    Jetzt sind sie beide in IP, auch da gab es bis gerade eben gar nichts.

    Ich denke nicht, dass du es mitbekommen würdest, wenn es was gäbe.
    Geh mal davon aus, dass die Kids schon das APP kennen, was für Hausübungen, Lernen usw.
    verwendbar ist. Gibt reichlich APPS in Thai für Englisch lessons.

    Doch bekomme ich mit! Aber DAS ist unsere Sache!

    Fuer Boo1-6 (Privatschule) gab es ein duennes DIN A5 Vokabel-Heft (kann ich gerne als Bild einstellen. Unregelmaessig hat die Lehrerin gesagt, die Kinder sollen mal darin lesen.

    Die Kinder wurden nie angeleitet, WIE man Vokabeln lernt!!!

    wie lernt man den Vokabeln. Unsere Kids haben die immer wieder Seite für Seite
    auswendig gelernt. Die konnten das ohne große Anleitung.

    Den Thaikindern muss man alles sagen und erklaeren!

    Wa r in D vor ~100 Jahren auch nicht anders. Dann wussten es die Muetter und konnten es weitergeben.

    In THwissen die Muetter wahrscheinlich noch nicht.

    Wir sagten dazu Vokabeln pauken, aehnlich der Beschreibung von STIN. Es wurden dann regelmaessig kleine Tests geschrieben. Soweit ich mich erinnere, ging das in die muendliche Note ein!?

    DANACH hatte ich ja meinen SKA entwickelt, und “SIE” (einer der damaligen STINs ) das waere nicht moeglich, da die Spracherkennung noch nicht soweit waere. Es war aber keine Spracherkennung und es war moeglich.

    Du hast nix entwickelt, glaub mir das doch. Das können nur Experten, die verlangen für so eine
    Entwicklung bis zu 100.000 EUR. Du hast gar nicht die Programme dazu, die kosten schon wirklich Kohle.

    Vor der Datenverarbeitung, haben wir als Refa-Organisatoren , mit Papier und Bleistift das gelernt , was man dann mit PCs machen konnte.

    Deswegen hatte ich auch die Aufnahmepruefung bei Siemens und Controll-Data (10:1000) fuer die Ausbildung zum Systemanalytiker bestanden.

    Programme dazu? Anfangs war das die volle Fleissarbeit. Nachher hatte sogar schon EXCEL einen Rekorder zum mitschreiben.

    Um ein APP zu erstellen, musst du die Programmiersprache JAVA können. Ich bin überzeugt, du weißt nicht mal
    was Java, Delphi usw. ist.
    Wie kannst du dann ein APP entwickeln. Mit Karteikarten vielleicht

    Und schon wieder eine Beleidigung! Was sind Sie doch fuer eine arme Haut!

    Aber es ist richtig, als ich haette C lernen koennen, war ich im Amt und fuer die Gesamtverwaltung andere Sachen am PC am machen, wodurch mir die Zeit fehlte.

    Fuer mich waren Programmiersprachen nicht wichtig! Das war wie uebersetzen eines Textes in eine andere Sprache. Fuer solche Fleissarbeiten konnte ich mich nie begeistern.

    Ich hatte, nur mit EXEL eine Bestellsoftware installiert, ueber die ueber unser Intranet >130 Mitarbeiter aus 35 Rahmenliefervertraegen bestellen konnten!

    Ein Zuarbeiter von SAP hat mich damals gefragt, ob er das verwenden koennte (erwusste, warum er das fragen musste!) und ich Idiot habe "ja" gesagt.

    Selbst Doulingo wird nicht weitergegeben.

    doch, kann man downloaden, zumindest die Testversion, die anderes kostet recht ordentlich.
    Hat aber schlechte Kritiken. Gibt bessere Software.

    So war das nicht gemeint!! Ich bin anders erzogen. Die Kinder neiden sich das. Nur NICHTS weitersagen, der koennte ja besser werden, als 'ich'.

    Fuer umsonst ist Duolingo SUPER! Entweder muss die Ministerin etwas entwerfen und dann programmieren lassen oder was kaufen oder eben Buecher mit APP ausschreiben.

    Hier mal jene, die besser sind als Duolingo:

    1. Babbel – Bewertung: ausgezeichnet
    2. Lingoda – sehr gut
    3. Yabla – sehr gut
    4. Jicki – sehr gut

    Alles andere ist nur mehr befriedigend. Duolingo hat nur mehr 3,5 Sterne.
    Alle oben genannten, 5 Sterne.

    Nur Wenige Eltern koennen sich 20$mtl/Kind leisten und dann haben sie immer noch kein Internet-Zugang.

    Auch hier muss die Ministerin eingreifen.

    Auch mit den APPs!!!

    das machen die Schulen selbst, die bekommen nur Mindestanforderungen.
    Ist in D auch so.

    Zu D kann ich hier nicht sagen!

    In TH? Wenn ist das so wie schon angedeutet, diese Infos bekommen nur die "Lieblinge" oder/und die Kinder reicher Eltern.

    Fuer mich galt als gesetzt, alle mussten ohne Nachhilfe die Lernziele erreichen, was natuerlich Wiederholungen nicht ausschloss! Was dann gleich schon punkt 6 waere.

    So wie jedes Kind das einheitliche Lehrbuch bekommt,
    muss auch jedes Kind die Informationen vom Lehrer zu hilfreichen APPs bekommen.

    bekommen sie auch.

    Wo denn??? Nochmal, ich wuerde Buecher nur mit auf das Buch zugeschnittenem APP ausschreiben und kaufen! Alternativ bekommt man da sicher 1.000 und mehr ssensgutscheine und Aehnliches!

    Die Lehrerin verweist auf die von ihr für gut befundene APP.
    Nur können das an den staatlichen Schulen nicht alle Lehrer bewerten, weil die kein Englisch können.
    An den Privatschulen gibt der Native-Speaker Hinweise auf die APP. Man kann aber auch selbst im
    APP-Store suchen. Muss man halt Thai schreiben können. Sonst würde ich dir ein paar raussuchen, die für
    Schüler geeignet sind. Aber ich denke deine Kids können das besser wie du.

    Ich habe meine beiden Kinder und die Frau darauf angesetzt. Sie haben nichts gefunden auf jeden Fall nichts, das was kostet, und dann fehlte immer noch, es passt zum Lehrplan, Unterricht und Buch.

    Das Angebot mit dem raussuchen nehme ich gerne an!!! Bitte nicht vergessen!

    Hier gab es von keinem Native-Speaker-Lehrer, einheitliche Hinweise darauf!

    Die erste ist jetzt die schon mehrmals erwaehnte neue Englischlehrerin (GB). Die hat etwas (APP) was alle einheitlich bekommen sollen.

    Ausserdem ist es mir neu, Deutsche, Schweizer, … Schulen haetten einen Cambridge Lehrplan.
    DAS hat auch wiederum einer der STINs anders dargestellt.

    Die meisten Schulen in der EU und Schweiz verwenden in Englisch den Cambridge Lehrplan, der dann natürlich von den jeweiligen
    Bildungsministerium überarbeitet wird.

    Das muss dann auch in den letzten ~12 Monaten geaendert worden sein, weil davor haben alle STINs was anderes gesagt!
    Einige verwenden aber auch den Oxford-Lehrplan. Aber eher selten.

    Cambridge ist fuer Nicht-Native-Speaker kinder. Oxford nicht!

    Das Bild haben Sie auch geloescht.

     

    Es hat sich aber echt was getan!!!!

    Die Wiederholung/ Auffrischung in der englischen Sprache in allen Faechern, hat echt was gebracht und geht noch weiter bis Ende der Woche!

    ABER, …. jetzt kommt noch ein TiT!

    Den "neuen" APP, den die neue Englischlehrerin an die Schueler verteilt hat, war schon immer da! Er war und ist nur bis heute nicht mit Vokabeln gefuettert.

    Ich gehe mal davon aus, in BKK-IP, in Phuket-IP, …. ist das bereits der Fall und man braeuchte dort nur um Amtshilfe zur fragen, ein weiteres TiT waere es, wenn die das nicht weitergeben und jetzt alle Lehrer hier vor Ort das selbst, nochmal erstellen muessen.

    Auf jeden Fall warten die Schueler im Moment, Sie bekommen den Wortschatz von dem jeweiligen Lehrer per Email uebermittelt.

    Was sich hier die letzten 10 Tage getan hat, …. HUT AB!!!

    Wuerde die Frage zur Nachbesetzung der oertlichen IP-Leiterin gestellt, muesste ich nicht lange ueberlegen.

    Es gibt zwar aeltere, auch dienstaeltere, aber keiner hat in all der Zeit die Initiative und Erfahrung(!!!) gezeigt, wie die neue Englischlehrerin in den wenigen Wochen!

     

    Ich gehe davon aus, alte Woerterbuecher, siehe Bild unten, sind damit auch verschwunden.

    xxxxxxxxxxxxxxxx

    • STIN sagt:

      Da kocht jeder sein eigenes Sueppchen? Sollte auch nicht sein!

      Und was ist mit den staatlichen Schulen?

      Natürlich kocht da jeder sein eigenes Süppchen, hier in DE auch.
      Walddorfschule macht es so, Montessori wieder anders.

      ja, ist aber schon ewig her – damals begann es erst mit den APPS. Heute schon alles selbsverständlich.

      DAS halte ich fuer ein Geruecht!

      ne, Kids in TH verwenden schon für sehr vieles APPs.
      Wachsen ja damit auf.

      wie lernt man den Vokabeln. Unsere Kids haben die immer wieder Seite für Seite
      auswendig gelernt. Die konnten das ohne große Anleitung.

      Den Thaikindern muss man alles sagen und erklaeren!

      machen die Native-Speaker-Lehrer ja. Unsere Kids, waren 2 Voll-Thais, mein Sohn Halb-Thai, konnten es alle
      3. Keine Probleme.
      Sprechen heute gutes Englisch, Schwiegertochter hat Englisch studiert – auch super Englisch.
      Gelernt in der US-Uni in Chiang Mai, mit Native-Professoren natürlich.

      Aber es ist richtig, als ich haette C lernen koennen, war ich im Amt und fuer die Gesamtverwaltung andere Sachen am PC am machen, wodurch mir die Zeit fehlte.

      ja, sag ich doch.
      Du kannst keine APPs programmieren, mit C++ geht es nicht, nur mit Java. Mit Delphi kann man
      auch Programme schreiben, aber ist nicht so einfach.

      Nur Wenige Eltern koennen sich 20$mtl/Kind leisten und dann haben sie immer noch kein Internet-Zugang.

      Bei uns hat fast jedes Kind – aber 12 Jahren, Internet. Kostet bei AIS ab 7 Baht pro Tag.
      Kann man tageweise buchen.
      Ein 3BB Techniker hat sich einen Masten gebaut, mit dem er sein WLAN im Dorf – so um die 500m – verteilt und das sehr günstig,
      für 300 Baht im Monat.

      Fuer mich galt als gesetzt, alle mussten ohne Nachhilfe die Lernziele erreichen,
      was natuerlich Wiederholungen nicht ausschloss! Was dann gleich schon punkt 6 waere.

      alle werden niemals ohne Schubs das Lernziel erreichen. Meine Kids benötigten tw. auch vor Prüfungen in
      1-2 Fächern Nachhilfe. Haben wir eine Jung-Lehrerin beauftragt. Dann war alles in Ordnung.

      • "Forentroll" sagt:

        Das Entscheidente ist doch, der App ist fuer alle verfuegbar, ist aber leer!

        Die junge Englischlehrerin hat jetzt wohl alle Kollegen gebeten, den Wortspeicher aus ihrem Fachbereich zu fuellen. Wobei der groesste Teil bei ihr selbst haengen bleibt.

        Damit ist IP in unserer Stadt fein raus. und ich glaube, haetten die Eltern der 9 Schueler die "gewechselt" haben,  gewusst, was sich alles zum Positiven aendert, waeren viele noch da!

        Vor allem in den naechsten Jahren wird der "Schwund" niedriger ausfallen, wenn jetzt Moo1 +2 auch den APP mit Wortlisten bekommen.

        Aber was ist mit dem Rest von TH????

        Englisch wuerde in ganz TH, auch in den Tamada-Klassen deutlich besser werden!

        Es muesste halt nur jemand wie die neue Ministerin anordnen und sich den Vollzug melden lassen und stichprobenartig kontrollieren!

        Soweit ich das verstanden haben, muessen die Kinder sich den App irgendwo, wo es Internet gibt (zB Schule) herunterladen und die Vokabeln, die sie per Email erhalten haben, aufspielen, und dann koennen sie ueberall, auch ohne Internet Vokabeln 'bueffeln/pauken".

        Mit diesem APP koennten auch die ?Zehmtausenden thailaendischen EnglischLehrer ihr Englisch ganz erheblich aufbessern. Sie muessten halt nur in den Verteiler fuer die Vokabeln aufgenommen werden.

        Alleine deswegen sollte die Erstellung und Verteilung zentral abgewickelt werden.

        Aber wie heisst es so schon, "es gibt viel zu tun, lassen wir es liegen".

  12. "Forentroll" sagt:

    Ich bleibe bei allen Aussagen, auch bei den geloeschten und zensierten:

    "Forentroll" sagt:

    26. April 2021 um 2:59 am

    "Forentroll" sagt:

    26. April 2021 um 12:29 pm

    "Forentroll" sagt:

    26. April 2021 um 8:41 pm

    Ihre letzte Antwort dient wieder nur dazu, alles twittermaessig zu verschwurbeln:

     

    STIN sagt:

    26. April 2021 um 8:45 pm

    Also gibt es in den von Ihnen so viel empfohlenen Privatschulen auch diese bescheuerte Versetzungspficht, wodurch diese weit unter IP-Cambridge anzusiedeln sind.

    Oder andersrum, alle die IP-Cambridge im ersten Durchgang nicht schaffen, könnten in Privatschulen doch noch einen Abschluß machen. 5555555

    ob es nun da Änderungen gegeben hat, weiß ich nicht. Hab mit Schulen nun weniger zu tun.

    Sie empfehlen aber doch Privatschulen, wie ist das moeglich , wenn Sie jetzt ploetzlich keinen Plan haben?

    Aber das ist doch wieder der Kalte(/Witz) -des Jahres, die Immigration verlangt Lehramt und
    verursacht damit, es kommen nicht genug Khon-Farang-Lehrer nach TH und in TH selbst, hat kaum einer Lehramt!

    Alle in TH tätigen Englisch-Lehrer haben Lehramt. Ansonsten wäre es illegale Beschäftigung.

    Sie meinen jetzt die "Nicht-Thai-Lehrer"?

    Und die Thai-Lehrer haben kein Lehramt? Genau daS ist ein Witz.

    Sogar ein Oberwitz, weil Ihr 43.000 thailaendischen Englischlehrer dann auch noch (OTon STIN) kein Englisch koennen.

    TEFL müssen sie nur haben, wenn sie Native-Speaker sind und Kinder unterrichten, mit denen sie nicht in Thai sprechen können.
    Da gibt es dann TEFL oder/und TEFLKids – wo man das eben lernt.

    Können Sie dazu mal eine Zeichnung machen? TEFL-THAI gibt es aber scheinbar nicht odet kann man das in der Khao San kaufen?

    TEFL Thai gibt es natürlich. Das haben die Lehrkräfte an den Universitäten, die Thais for foreigner unterrichten.

    Eigentlich wollte ich wissen, ob die restlichen >200.000 Lehrkraefte an den staatlichen Schulen Lehramt haben,  natuerlich nicht das reformbeduerftige (OTon STIN) von König Chulalongkorn .

    Meinen Kommentar mit dem Phone von Gestern 8:56 pm haben Sie auch wieder geloescht! Abschrift:

    Sie haben wie immer , alles in eine ganzandere Richtung gelenkt!

    Wuerde die Ministerin das aufgreifen und in anderen Schwellenlaendern auch, waere die Welt …..

    ….. einigen Meter aus der Schei*se rauss, wo man sie haben will, um ihr unendlich Laderhuerter verkaufen zu koennen.

    Ein kleiner Schritt fuer die Ministerin, ein sehr grosser fuer die Menschheit.

    555555555555

    Irgendwo, bei den vielen geloeschten Kommentaren ist jetzt untergegangen, das man Buecher nur noch mit App zum lernen von Vokabeln ausschreiben soll.

    Dabei sollten erforderliche Schnittstellen definiert sein.

    • STIN sagt:

      ob es nun da Änderungen gegeben hat, weiß ich nicht. Hab mit Schulen nun weniger zu tun.

      Sie empfehlen aber doch Privatschulen, wie ist das moeglich , wenn Sie jetzt ploetzlich keinen Plan haben?

      ja, meine Frau hat ja den Schulbereich betreut, wir hatten insgesamt 3 Kids – da war ich noch informiert.
      Jetzt weiß ich weniger, was sich geändert hat.

      Aber ja, Praivatschulen, wenn es nicht eine Klitsche ist, sind natürlich immer die bessere Lösung. Wie auch PKH´s die bessere
      Lösung sind, auch hier: wenn es keine Klitschen sind, wie in Chumpon.

      Alle in TH tätigen Englisch-Lehrer haben Lehramt. Ansonsten wäre es illegale Beschäftigung.

      Sie meinen jetzt die “Nicht-Thai-Lehrer”?

      Und die Thai-Lehrer haben kein Lehramt? Genau daS ist ein Witz.

      Nein, Nicht-Thai und Thai-Lehrer MÜSSEN Lehramt haben, außer Fachlehrer auf Colleges usw.
      Sonst ist die Lehrerin (Thai) nicht registriert und arbeitet dann ev. nur als Hilfslehrerin, Aushilfe usw.

      Sogar ein Oberwitz, weil Ihr 43.000 thailaendischen Englischlehrer dann auch noch (OTon STIN) kein Englisch koennen.

      Doch, 6 oder 7 können schon Englisch, also 42.993 können nix.

      Eigentlich wollte ich wissen, ob die restlichen >200.000 Lehrkraefte an den
      staatlichen Schulen Lehramt haben, natuerlich nicht das reformbeduerftige (OTon STIN) von König Chulalongkorn .

      Ja, alle Lehrer an Bo- und MO-Schulen haben Lehramt studiert.

      Wuerde die Ministerin das aufgreifen und in anderen Schwellenlaendern auch, waere die Welt …..

      ….. einigen Meter aus der Schei*se rauss, wo man sie haben will, um ihr unendlich Laderhuerter verkaufen zu koennen.

      richtig, gäbe es eine Bildungsreform, wäre dieser Ladenhüter “Lehramt” – weg.

      • "Forentroll" sagt:

        Ja und eine Bildungsreform braucht wieder ~500Jahre?

        Das was ich hier aufgefuehrt hatte, koennte die Ministerin auch ohne Reform umsetzen:

        1. App zum Lernen von Vokabeln und Phrasen
        2. 'Sitzenbleiben' wird eingefuehrt
        3. Muendliche Note (50%)
        4. bei EP, IP und ueberall im Englischunterricht auch in 'Rueszeiten' nur Englisch sprechen

        Da Sie sich nicht festlegen und mit "Ihrer" Frau nicht absprechen koennen, gehe ich fuer mich davon aus, die Privatschulen sind schlechter als IP-Cambridge!

        • STIN sagt:

          Das was ich hier aufgefuehrt hatte, koennte die Ministerin auch ohne Reform umsetzen:

          App zum Lernen von Vokabeln und Phrasen

          auf Privatschulen schon vorhanden. Staatliche Schulen verwenden die bereits erhältlichen APPS,
          die Schüler wissen schon, wo sie die finden. War schon vor Jahren so.

          Da Sie sich nicht festlegen und mit “Ihrer” Frau nicht absprechen koennen,
          gehe ich fuer mich davon aus, die Privatschulen sind schlechter als IP-Cambridge!

          Wieder Äpfel mit Birnen verglichen.

          Privatschulen verwenden meist Cambridge Lehrplan in Englisch.
          Daher sind die ja besser, als staatliche Schulen, die einen Thai-Lehrplan aus der Zeit von Chulalongkorn verwenden.

          • "Forentroll" sagt:

             

            STIN sagt:

            28. April 2021 um 1:40 pm

            Das was ich hier aufgefuehrt hatte, koennte die Ministerin auch ohne Reform umsetzen:

            App zum Lernen von Vokabeln und Phrasen

            auf Privatschulen schon vorhanden.

            Meine Kinder waren beide 6Jahre auf einer Privatschule, da gab es NICHTS!

            Jetzt sind sie beide in IP, auch da gab es bis gerade eben gar nichts.

            Fuer Boo1-6 (Privatschule) gab es ein duennes DIN A5 Vokabel-Heft (kann ich gerne als Bild einstellen. Unregelmaessig hat die Lehrerin gesagt, die Kinder sollen mal darin lesen.

            Die Kinder wurden nie angeleitet, WIE man Vokabeln lernt!!!

            Staatliche Schulen verwenden die bereits erhältlichen APPS,
            die Schüler wissen schon, wo sie die finden. War schon vor Jahren so.

            WAS soll das jetzt? Als die SeMart-Lady ihren Tablet-PC eingefuehrt hat, war da nur Freeware drauf, zum anfuettern.

            Das war voellig unkoordiniert!

            Keiner wusste was fuer welche Klasse ist, was sinnvoll ist, was nur Wiederholung ist, und keiner wusste was geht.

            DANACH hatte ich ja meinen SKA entwickelt, und "SIE" (einer der damaligen STINs ) das waere nicht moeglich, da die Spracherkennung noch nicht soweit waere. Es war aber keine Spracherkennung und es war moeglich.

             

            Mobbing in Schulen ist eine Sache, BUNKERN eine andere.

            Alle bunkern, selbst dem besten Freund/ Freundin gibt man nichts weiter.

            Selbst Doulingo wird nicht weitergegeben.

            Ich bin jetzt schon einige Generationen "zuruck". Wir haben uns in der Schule in allen denkbaren Formen geholfen. Jeder jedem!

            Als ich dann mit 30 das zweite Mal studierte , waren alle etwa 10 Jahre juenger.

            Das war wie Tag und Nacht. Jeder wollte wissen aber keiner gab was raus. Die haben ueber die ausgestreckten Ellenbogen, hinaus, bei den Nachbarn alles haben wollen, aber selbst nichts preisgeben.

            Die haben mich zum Sprecher gewaehlt, da gab es erst mal Kopfwaesche und Rasur gratis, danach wurde es deutlich besser.

            Auch hier muss die Ministerin eingreifen.

            Auch mit den APPs!!!

            die Schüler wissen schon, wo sie die finden. War schon vor Jahren so.

            Was bloederes habe ich schon lange nicht mehr gelesen!

            So wie jedes Kind das einheitliche Lehrbuch bekommt, muss auch jedes Kind die Informationen vom Lehrer zu hilfreichen APPs bekommen.

            Wird das nur auf Kinder reicher Eltern und auf "Lieblingsschueler" beschraenkt, waeren wir schon wieder bei Interessenkonflikt und wahrscheinlich auch bei Korruption!

            Auch das koennte die Ministerin mit einem Federstrich abstellen. Prayut auch!

            Da Sie sich nicht festlegen und mit “Ihrer” Frau nicht absprechen koennen,
            gehe ich fuer mich davon aus, die Privatschulen sind schlechter als IP-Cambridge!

            Wieder Äpfel mit Birnen verglichen.

            Privatschulen verwenden meist Cambridge Lehrplan in Englisch.

            IP auch! 555555
            Daher sind die ja besser, als staatliche Schulen, die einen Thai-Lehrplan aus der Zeit von Chulalongkorn verwenden.

            Das mag auf die Tamada-Klassen zutreffen, aber nicht auf IP und auch nicht auf EP.

            Auch hier zeigt sich wieder es ist viel vom persoenlichen Einsatz der Lehrkraefte abhaengig.

            Und dazu muessen die Direktoren aktiv werden.

            Viele koennen das gar nicht, einfach weil sie in Ihrer Studienzeit nicht etwas entsprechendes gelrnt haben und Fort- und Weiterbildung in TH was mit Gesichtsverlust zu tun hat.

            Die verschiedenen STINs aendern staendig ihre Meinungen und sind schwer vergesslich!!!

            Die Fort- und Weiterbildung sollte die Ministerin noch als weiteren Punkt aufnehmen.

            Auch das mit den Lernkarten ist jetzt auch schon 5 Jahre her.

            Das hat aber gegenueber einem APP den Nachteil, man kann das Wort nicht hoeren und auch nicht kontrolliert sprechen (siehe SKA)
            Ausserdem ist es mir neu, Deutsche, Schweizer, … Schulen haetten einen Cambridge Lehrplan.
            DAS hat auch wiederum einer der STINs anders dargestellt.

            • STIN sagt:

              Meine Kinder waren beide 6Jahre auf einer Privatschule, da gab es NICHTS!

              ja, dann hatten die das noch nicht. Das ändert sich jährlich, auch Privatschulen modernisieren sich laufend.

              WAS soll das jetzt? Als die SeMart-Lady ihren Tablet-PC eingefuehrt hat, war da nur Freeware drauf, zum anfuettern.

              Das war voellig unkoordiniert!

              ja, ist aber schon ewig her – damals begann es erst mit den APPS. Heute schon alles selbsverständlich.

              Jetzt sind sie beide in IP, auch da gab es bis gerade eben gar nichts.

              Ich denke nicht, dass du es mitbekommen würdest, wenn es was gäbe.
              Geh mal davon aus, dass die Kids schon das APP kennen, was für Hausübungen, Lernen usw.
              verwendbar ist. Gibt reichlich APPS in Thai für Englisch lessons.

              Fuer Boo1-6 (Privatschule) gab es ein duennes DIN A5 Vokabel-Heft (kann ich gerne als Bild einstellen. Unregelmaessig hat die Lehrerin gesagt, die Kinder sollen mal darin lesen.

              Die Kinder wurden nie angeleitet, WIE man Vokabeln lernt!!!

              wie lernt man den Vokabeln. Unsere Kids haben die immer wieder Seite für Seite
              auswendig gelernt. Die konnten das ohne große Anleitung.

              DANACH hatte ich ja meinen SKA entwickelt, und “SIE” (einer der damaligen STINs ) das waere nicht moeglich, da die Spracherkennung noch nicht soweit waere. Es war aber keine Spracherkennung und es war moeglich.

              Du hast nix entwickelt, glaub mir das doch. Das können nur Experten, die verlangen für so eine
              Entwicklung bis zu 100.000 EUR. Du hast gar nicht die Programme dazu, die kosten schon wirklich Kohle.

              Um ein APP zu erstellen, musst du die Programmiersprache JAVA können. Ich bin überzeugt, du weißt nicht mal
              was Java, Delphi usw. ist.
              Wie kannst du dann ein APP entwickeln. Mit Karteikarten vielleicht 🙂

              Selbst Doulingo wird nicht weitergegeben.

              doch, kann man downloaden, zumindest die Testversion, die anderes kostet recht ordentlich.
              Hat aber schlechte Kritiken. Gibt bessere Software.

              Hier mal jene, die besser sind als Duolingo:

              1. Babbel – Bewertung: ausgezeichnet
              2. Lingoda – sehr gut
              3. Yabla – sehr gut
              4. Jicki – sehr gut

              Alles andere ist nur mehr befriedigend. Duolingo hat nur mehr 3,5 Sterne.
              Alle oben genannten, 5 Sterne.

              Auch hier muss die Ministerin eingreifen.

              Auch mit den APPs!!!

              das machen die Schulen selbst, die bekommen nur Mindestanforderungen.
              Ist in D auch so.

              So wie jedes Kind das einheitliche Lehrbuch bekommt,
              muss auch jedes Kind die Informationen vom Lehrer zu hilfreichen APPs bekommen.

              bekommen sie auch. Die Lehrerin verweist auf die von ihr für gut befundene APP.
              Nur können das an den staatlichen Schulen nicht alle Lehrer bewerten, weil die kein Englisch können.
              An den Privatschulen gibt der Native-Speaker Hinweise auf die APP. Man kann aber auch selbst im
              APP-Store suchen. Muss man halt Thai schreiben können. Sonst würde ich dir ein paar raussuchen, die für
              Schüler geeignet sind. Aber ich denke deine Kids können das besser wie du.

              Ausserdem ist es mir neu, Deutsche, Schweizer, … Schulen haetten einen Cambridge Lehrplan.
              DAS hat auch wiederum einer der STINs anders dargestellt.

              Die meisten Schulen in der EU und Schweiz verwenden in Englisch den Cambridge Lehrplan, der dann natürlich von den jeweiligen
              Bildungsministerium überarbeitet wird.
              Einige verwenden aber auch den Oxford-Lehrplan. Aber eher selten.

  13. "Forentroll" sagt:

    Hatten Sie noch keine Zeit? Kann  echt nicht erkennen, was hier gegen die Foren-/Blog-Regeln verstoesst:

    "Forentroll" sagt:

    Dein Kommentar wartet auf Moderation. Dies ist eine Vorschau; dein Kommentar wird sichtbar, nachdem er freigegeben wurde.

    25. April 2021 um 2:47 pm

    Schade, dass so viele Kinder in der Schule abgewandert sind, weil das Englisch so schlecht ist.

    Es hat sich in den letzten ~7 Wochen vieles geaendert, was sehr vielversprechend ist.

    Die neue Englischlehrerin hat einen APP zum Vokabeln lernen aufgetrieben, der mehr als vielversprechend ist.

    Ich hoffen, da kann man auch noch die fachtechnischen Vokabeln der anderen Faecher eingeben!???

    Es ist wohl im Moment keine IP-Leiterin da, da sich die Alte aus familiaeren Gruenden hat versetzen lassen und noch keine Nachfolgerin da ist.

    Die neue Englischlehrerin (?und Yoga), wird die Schueler dazu anhalten, in der "Ruestzeit" auch NUR Englisch zu sprechen! Sie wird aber auch alle anderen Lehrer dazu anhalten dies durchzusetzen!

    Klar ist jetzt auch, bei IP gibt es immer noch die "Versetzungspflicht" , bei IP-Cambridge aber nicht!!! Das entspricht dann den Forderungen fuer internationale UNIs!

    Dies muesste dann bei allen Privat-Schulen auch so sein, sonst sollte man da wechseln.

    Siehe auch:

    https://www.schoenes-thailand.at/Archive/11328

    https://www.schoenes-thailand.at/Archive/31977

    Nach meiner Erinnerung, gab es auch von Prayut die Anweisung, die Schueler koennten wieder sitzen bleiben.

    Den Beitrag (von STIN) finde ich aber nicht mehr.

    'Sitzen bleiben' erst ab dem 3. Schuljahr und dann jaehrlich!

    DAS ist im Interesse ALLER!

    Diese Motivation wird zu einer erheblichen Verbesserung fuehren, wird aber auch mehr Hausaufgaben nach sich ziehen. (Ausarbeitungen, Vokabeln lernen, ….)

    Als letztes wuerde auch die Einfuehrung der muendlichen Note (50-60%) wie zB in D seit >55 Jahren ueblich, eine weitere Verbesserung der Schueler bringen.

    Wenn sich das alles die Ministerin auf die Fahnen schreiben wuerde, wird sie in die Geschichte THs eingehen, dabei sollte man aber die junge Lehrerin nicht vergessen!

    • STIN sagt:

      Wenn sich das alles die Ministerin auf die Fahnen schreiben
      wuerde, wird sie in die Geschichte THs eingehen, dabei sollte man aber die junge Lehrerin nicht vergessen!

      hilft alles nix, wenn nicht das Lehramtstudium komplett reformiert wird.
      Das ist noch aus Zeiten von König Chulalongkorn – gehört erneuert.

      • "Forentroll" sagt:

        Ich nehme an, Sie sind kein Lehrer!!!!?

        Die Lehrer meiner Kinder haben alle Lehramt oder die 'Teflon-Pruefung'.

        Das bringt aber TH nicht weiter.

        Es wird auch hier ein laengerer Umstellungprozess geben.

        Die Jungen , die jetzt anfangen sind in meinen Augen schon fit!

        Als bei uns die Datenverarbeitung eingefuehrt wurde, gab es die Regelung, jeder bis 50 Jahre muss umstellen, bis 55 kann und darueber ist befreit.

        So was muss auch in den Schulen kommen.

        Durch die muendliche Benotung muss die Lehrkraft  ja die Kinder irgendwie einbinden. Da ist der Schritt zu einem Lehrgespraech nicht mehr weit.

        TeacherTV sollte ja auch noch da sein und das war nicht schlecht.

        Hat sich nur kaum einer eingearbeitet.

        Jetzt ware ein Zwang da.

        Wenn die Schueler nicht mehr automatisch versetzt werden waere ein ganz anderer Druck und Motivation da.

        In D, wie Sie immer so schoen sagen, hatten frueher auch kaum einer Lehramt! Die haben Mathe, Englisch, Deutsch … studiert und waren Lehrer. 

        Mein Dorfschullehrer mit 8 Jahrgaengen in einem Klassenraum vor >55 Jahren, hatte auch kein Lehramt. Der hatte einen Schirmstaender voll mit verschieden dicken Haselnussstoecken.

        Der Fisch faengt am Kopf an zu stinken! Auch die alten Rektoren muessen lernen und umdenken.

        Der Rektor muss wissen, was bei seinen Lehrern geht und nicht geht. UND der Rektor muss die Lehrer gegebenenfalls weiterbilden. Das waere mit TeacherTV usw ein Klacks gewesen!

        Wenn Sie nichts schreiben, nehme ich an, in den Privatschulen gibt es auch diese Versetzungspflicht. Dann waere ja IP-Cambridge deutlich besser!

        • STIN sagt:

          Die Lehrer meiner Kinder haben alle Lehramt oder die ‘Teflon-Pruefung’.

          müssen sie ja auch, sonst können sie sich nicht als Lehrer registrieren lassen und wären illegal beschäftigt, oder nur
          Hilfslehrer.
          TEFL müssen sie nur haben, wenn sie Native-Speaker sind und Kinder unterrichten, mit denen sie nicht in Thai sprechen können.
          Da gibt es dann TEFL oder/und TEFLKids – wo man das eben lernt.

          Das bringt aber TH nicht weiter.

          Nur das bringt TH weiter, weil eben Thai-Lehrer kein Englisch können.

          • "Forentroll" sagt:

            Also gibt es in den von Ihnen so viel empfohlenen Privatschulen auch diese bescheuerte Versetzungspficht,  wodurch diese weit unter IP-Cambridge anzusiedeln sind. 

            Oder andersrum,  alle die IP-Cambridge im ersten Durchgang nicht schaffen,  könnten in Privatschulen doch noch einen Abschluß machen. 5555555

            Natürlich auch gleich um die Ecke bei IP! 

            55555

            STIN sagt:

            26. April 2021 um 1:36 pm

            Die Lehrer meiner Kinder haben alle Lehramt oder die ‘Teflon-Pruefung’.

            müssen sie ja auch, sonst können sie sich nicht als Lehrer registrieren lassen und wären illegal beschäftigt, oder nur
            Hilfslehrer.

            Aber das ist doch wieder der Kalte(/Witz) -des Jahres,  die Immigration verlangt Lehramt und verursacht damit,  es kommen nicht genug Khon-Farang-Lehrer nach TH und in TH selbst,  hat kaum einer Lehramt! 

            555555 

            DAS ist wieder ein typischet STINk!

            TEFL müssen sie nur haben, wenn sie Native-Speaker sind und Kinder unterrichten, mit denen sie nicht in Thai sprechen können.
            Da gibt es dann TEFL oder/und TEFLKids – wo man das eben lernt.

            Können Sie dazu mal eine Zeichnung machen? TEFL-THAI gibt es aber scheinbar nicht odet kann man das in der Khao San kaufen? 

            xxxxxxxx – zensiert – bashing

            • STIN sagt:

              Also gibt es in den von Ihnen so viel empfohlenen Privatschulen auch diese bescheuerte Versetzungspficht, wodurch diese weit unter IP-Cambridge anzusiedeln sind.

              Oder andersrum, alle die IP-Cambridge im ersten Durchgang nicht schaffen, könnten in Privatschulen doch noch einen Abschluß machen. 5555555

              ob es nun da Änderungen gegeben hat, weiß ich nicht. Hab mit Schulen nun weniger zu tun.

              Aber das ist doch wieder der Kalte(/Witz) -des Jahres, die Immigration verlangt Lehramt und
              verursacht damit, es kommen nicht genug Khon-Farang-Lehrer nach TH und in TH selbst, hat kaum einer Lehramt!

              Alle in TH tätigen Englisch-Lehrer haben Lehramt. Ansonsten wäre es illegale Beschäftigung.

              TEFL müssen sie nur haben, wenn sie Native-Speaker sind und Kinder unterrichten, mit denen sie nicht in Thai sprechen können.
              Da gibt es dann TEFL oder/und TEFLKids – wo man das eben lernt.

              Können Sie dazu mal eine Zeichnung machen? TEFL-THAI gibt es aber scheinbar nicht odet kann man das in der Khao San kaufen?

              TEFL Thai gibt es natürlich. Das haben die Lehrkräfte an den Universitäten, die Thais for foreigner unterrichten.

  14. "Forentroll" sagt:

    Das war wohl die 30. Loeschung fuer heute?!

    "Forentroll" sagt:

    Dein Kommentar wartet auf Moderation. Dies ist eine Vorschau; dein Kommentar wird sichtbar, nachdem er freigegeben wurde.

    24. April 2021 um 8:06 am

    Ich sitze oft unten mit dem schlauen Handy bei dar Familie!

    Gestern lief eine Soap, mich hat es fast vom Stuhl geschmissen.

    Zwei voll sexy Sekretaerinnen buhlen um den Junior-Chef.

    Er war wohl nicht einer der hellsten. Wahrscheinlich auch eine Schule mit Versetzungszwang, ohne muendlich Note, ohne App zum Vokabeln lernen und ohne Zwang, in der Ruestzeit Englisch bzw Hochthai zu sprechen.

    Die eine Sekretaerin hat sich dann die Akte geschnappt und hat fuer den Jung-Manager die Loesung erarbeitet. 55555 Damit hatte sie all Truempfe in der Hand!

    Kann aber sein, sie haben 'zwischenmenschlich' noch eine andere, gemeinsame Loesung gefunden, habe ich aber nicht richtig mitbekommen.

  15. "Forentroll" sagt:

    Da kann man eigentlich nicht viel falsch machen, da alles schon lange ueberfaellig!

     https://der-farang.com/de/pages/ministerin-nimmt-mobbing-in-schulen-ins-visier

    Was ist mit den anderen heissen Eisen?

    Mein Sohn ist jetzt bei Intanational Program (IP) in Moo4 versetzt worden.

    Vor 3 Jahren haben sie mit 12 Schuelern angefangen, jetzt wurden nur 3 versetzt.

    Ich sehe das schon seit zwei Jaheren kommen sehen.

    Es gab von der Schule aus keine Vorwarnng.

    Mir hat man immer gesagt, ich soll mich aus der Englischausbildung unmittelbar heraushalten, da ich mit meinem deutenschen Dialekt mehr verderben wuerde.

    Also habe ich das meiner Frau ueberlassen.

    Die einzige Reaktion der Schulleitung/ Leitung von IP, der Halbjahresbeitrag wird um 10.000 TB erhoeht. Es wurde behauptet vor 3 Jahren waere das so abgesprochen worden, was aber nach meiner Erinnerung nicht stimmt. Es wurde auch gesagt, die Buecher waeren teurer geworden., aber wir zahlen die Buecher ja extra!

    Das Englisch der Schueler (abgesehen von einem mit australischem Vater , …. ist erschreckend "poor"!!!!!

    DAS ist wohl auch die Hauptursache, warum 9 Schueler(3/4) ausgeschieden sind.

    Wie gesagt, die einzigste Reaktion der Leitung ist die Erhoehung des Schulgeldes.

    Es kommen wohl jetzt 3 Schueler aus dem Tamadabereich, wodurch wahrscheinlich die fianzielle Seite etwas verbessert wird, es ist aber unwahrscheinlich, die holen das auf in (Fach)Englisch, was sie bisher versaeumt haben.

    EP & IP sind fuer mich staatliche Eliteschulen, wo Eltern ihre Kinder preisguenstig ausbilden lassen koennen.

    Bei guten Konzepten, durchweg guten Lehrern, haette man auch was Gutes erwarten koennen.

    Heute glaube ich, es ist eher "erklaertes" Ziel, das die Eltern endlich in die vielfach teureren Privatschulen unterbringen.

    Hier ist die Ministerin gefordert!

    • STIN sagt:

      Mir hat man immer gesagt, ich soll mich aus der Englischausbildung
      unmittelbar heraushalten, da ich mit meinem deutenschen Dialekt mehr verderben wuerde.

      Weil sie auch sehen, dass du auch kein Englisch kannst, wie eben die 42.993 Englisch-Lehrer in TH.
      Du versaust den Kindern die Sprache, wenn du es ihnen falsch vorsprichst.

      EP & IP sind fuer mich staatliche Eliteschulen, wo Eltern ihre Kinder preisguenstig ausbilden lassen koennen.

      nein, keine Eliteschulen – ganz normale Tamada-Klassen, mit dem Versuch, den Kindern Englisch zu lehren.
      Ist mangels Native-Speaker gescheitert. In BKK findet man noch leichter welche, aber in den Provinzen kaum
      möglich.

      Heute glaube ich, es ist eher “erklaertes” Ziel, das die Eltern endlich in die vielfach teureren Privatschulen unterbringen.

      Richtig, Privatschulen kosten etwas – aber es lohnt sich für die Kinder.
      Kann man sich das nicht leisten, wäre eine RÜckkehr nach EU ratsam, dort können die Kinder dann kostenlos
      gute Ausbildungen machen. Es gibt sogar noch recht ordentlich Kindergeld dazu. Man könnte sogar in D damit die Kinder
      auf noch bessere Schulen schicken. Nimmt einfach das Kindergeld dazu. Bei euch wären das um die 500 EUR.

  16. "Forentroll" sagt:

    In D wurde vor etwa 55 Jahren die muendliche Benotung und die Reduzierung der Klassenstaerke auf 23 Schueler eingefuehrt. Damit wurden Berge versetzt!

    Das sollte nach so langer Zeit auch in TH ankommen!

    • STIN sagt:

      In D wurde vor etwa 55 Jahren die muendliche Benotung und die Reduzierung der Klassenstaerke auf 23 Schueler eingefuehrt. Damit wurden Berge versetzt!

      Das sollte nach so langer Zeit auch in TH ankommen!

      da viele Schulen in den Dörfern kaum noch Schüler haben, werden in den Tambons die Schulen zusammen gelegt und Klassenstärke mit 25+ Kinder ist keine
      Seltenheit. Über 30 gibt es aber auch kaum, weil dann teilen die Direktoren dies auf 2 Klassen auf.

      Aber da immer mehr Kinder Privatschulen besuchen, die es derzeit schon ab 10.000 Baht pro Semester gibt – stellt sich bei vielen Eltern diese
      Frage gar nicht. Privatschulen haben so um die 10-15 Schüler – war zumindest bei unseren Kids so.

      • "Forentroll" sagt:

        STIN sagt:

        27. März 2021 um 8:29 pm

        In D wurde vor etwa 55 Jahren die muendliche Benotung

        Wie erwartet, gehen Sie auf die fehlende muendliche Benotung gar nicht ein. Genau das wuerde aber viel Positives nach sich ziehen und die Lehrkraefte zwingen sich zu aendern.

         

        und die Reduzierung der Klassenstaerke auf 23 Schueler eingefuehrt. Damit wurden Berge versetzt!

        Das sollte nach so langer Zeit auch in TH ankommen!

        da viele Schulen in den Dörfern kaum noch Schüler haben, werden in den Tambons die Schulen zusammen gelegt und Klassenstärke mit 25+ Kinder ist keine
        Seltenheit. Über 30 gibt es aber auch kaum, weil dann teilen die Direktoren dies auf 2 Klassen auf.

        Genau diese Zusammenlegung schlage ich schon >10 Jahre vor und ist jetzt endlich im vollem Gange! Voll der Reformerfolg!

        Aber da immer mehr Kinder Privatschulen besuchen, die es derzeit schon ab 10.000 Baht pro Semester gibt – stellt sich bei vielen Eltern diese
        Frage gar nicht. Privatschulen haben so um die 10-15 Schüler – war zumindest bei unseren Kids so.

         20.000TB pro Jahr +Nebenkosten (~30.000TB/a) sind fuer fast alle Eltern nicht leistbar, schon gar nicht bei 2-x Kindern!

        ALLE PrivatSchulen knallen die Klassen voll bis zum geht nicht mehr (>40), weil das mehr Geld bringt. Geht nur bei den Meisten nicht, weil einfach die Nachfrage nicht da ist!

        Meine Kinder waren beide 6 Jahre auf einer PrivatSchule und ich war gar nicht begeistert. Auch wenn Sie mit Ihren Verleumdungen was anderes verbreiten.

        In welcher Privatschule in TH gibt es denn muendliche Noten!? 5555

        • STIN sagt:

          Wie erwartet, gehen Sie auf die fehlende muendliche Benotung gar nicht ein.
          Genau das wuerde aber viel Positives nach sich ziehen und die Lehrkraefte zwingen sich zu aendern.

          gibt es in TH auch, ich weiß aber nicht, wie hoch die prozentual bewertet wird – in D sind es wohl 60%.

          Genau diese Zusammenlegung schlage ich schon >10 Jahre vor und ist jetzt endlich im vollem Gange! Voll der Reformerfolg!

          nein, leider ein Misserfolg. Längere Schulwege, höhere Gefahr bei einem Verkehrsunfall getötet oder verletzt zu werden.
          Übervolle Klassen, schlechteres Lernniveau, weil die Lehrer sich nicht mehr so umfangreich mehr um die Schüler kümmern können.
          D.h. die Schüler lernen weniger – als vorher in überschaubaren Klassen.

          20.000TB pro Jahr +Nebenkosten (~30.000TB/a) sind fuer fast alle Eltern nicht leistbar, schon gar nicht bei 2-x Kindern!

          Als Abhisit die Schulreform durchgeführt hat – haben viele Eltern ihre Kinder in Privatschule gegeben. Die mussten Gebäude anbauen,
          um mehr aufnehmen zu können.
          Hat ein Elternteil einen Job, geht das schon – früher nicht. Die Schulen haben auch die Subvention des Staates an die Eltern weitergegeben.
          Wir hatten damals gerade 2 Kids in Privatschulen, da wurden uns bei allen beiden die Kosten reduziert.

          ALLE PrivatSchulen knallen die Klassen voll bis zum geht nicht mehr (>40),
          weil das mehr Geld bringt. Geht nur bei den Meisten nicht, weil einfach die Nachfrage nicht da ist!

          Nein, die teilen auf, wenn es 40 werden – auf 2x 20 Schüler. Es gibt nicht mal Klassen mit 30 Schülern.

          Meine Kinder waren beide 6 Jahre auf einer PrivatSchule und ich war gar nicht begeistert.
          Auch wenn Sie mit Ihren Verleumdungen was anderes verbreiten.

          Gibt natürlich auch Klitschen, wie bei deinem PKH in Chumpon, dass du immer aufsuchst.

          In welcher Privatschule in TH gibt es denn muendliche Noten!?

          In allen….

          • "Forentroll" sagt:

            STIN sagt:

            28. März 2021 um 4:23 am

            Wie erwartet, gehen Sie auf die fehlende muendliche Benotung gar nicht ein.
            Genau das wuerde aber viel Positives nach sich ziehen und die Lehrkraefte zwingen sich zu aendern.

            gibt es in TH auch, ich weiß aber nicht, wie hoch die prozentual bewertet wird – in D sind es wohl 60%.

            Habe jetzt extra im Zeugnis nachgeschaut, da steht nichts drin!!Da gibt es vielleicht so ewas wie Mitarbeit, Betragen, … das fliesst aber nicht in die Fachnoten ein.

            Das geniale an der muendlichen Benotung ist, die Lehrer muessen die Kinder in die Ausbildung einbinden, sie muessen sprechen, Antorten geben, ….

            Genau diese Zusammenlegung schlage ich schon >10 Jahre vor und ist jetzt endlich im vollem Gange! Voll der Reformerfolg!

            nein, leider ein Misserfolg. Längere Schulwege, höhere Gefahr bei einem Verkehrsunfall getötet oder verletzt zu werden.
            Übervolle Klassen, schlechteres Lernniveau, weil die Lehrer sich nicht mehr so umfangreich mehr um die Schüler kümmern können.
            D.h. die Schüler lernen weniger – als vorher in überschaubaren Klassen.

            VERDREHER!

            In den kleinen Dorf/Inselschulen waren meist nur 2-3 Lehrer fuer eine 6=klassige Schule da.

            Die wurden auch alle in die Zentralschule verlegt.

            Die Kinder laufen meist wie bisher an die alte Schule, wo sie mit einem Bus abgeholt und gebracht werden.

            Ich habe das Elend in einem 350-500 Seelendorf mitgemacht. 8 Klassen und nur ein Lehrer. Injsgesamt vielleicht 40 Schueler.

            Ich habe mit 10-11 Jahren die kleinsten in Rechnen unterrichtet.

            Dann kam die Zentralschule mit Schulbus. Dort gab es Klassenlehrer, Fachlehrer, Fachraeume, Schwimmbad, Sportplatz und Sporthalle.

            20.000TB pro Jahr +Nebenkosten (~30.000TB/a) sind fuer fast alle Eltern nicht leistbar, schon gar nicht bei 2-x Kindern!

            Als Abhisit die Schulreform durchgeführt hat – haben viele Eltern ihre Kinder in Privatschule gegeben. Die mussten Gebäude anbauen,
            um mehr aufnehmen zu können.
            Hat ein Elternteil einen Job, geht das schon – früher nicht. Die Schulen haben auch die Subvention des Staates an die Eltern weitergegeben.
            Wir hatten damals gerade 2 Kids in Privatschulen, da wurden uns bei allen beiden die Kosten reduziert.

            Die Reichen, wie Sie, haben natuerlich die Kohle eingesteckt.

            Trotzdem ist damit nicht belegt, wiele Arme ihre Kinder in Privatschulen geben konnten.

            Die neuen Zentralschulen in D waren gleichwertig, wenn nicht gar besser als die Stadtschulen. Das Gleiche gilt fuer die Lehrkraefte.

            ALLE PrivatSchulen knallen die Klassen voll bis zum geht nicht mehr (>40),
            weil das mehr Geld bringt. Geht nur bei den Meisten nicht, weil einfach die Nachfrage nicht da ist!

            Nein, die teilen auf, wenn es 40 werden – auf 2x 20 Schüler. Es gibt nicht mal Klassen mit 30 Schülern.

            Die MUESSEN aufteilen, das hat Prayut vorgegeben.

            Meine Kinder waren beide 6 Jahre auf einer PrivatSchule und ich war gar nicht begeistert.
            Auch wenn Sie mit Ihren Verleumdungen was anderes verbreiten.

            Gibt natürlich auch Klitschen, wie bei deinem PKH in Chumpon, dass du immer aufsuchst.

            Das ist bei den Foren und Bloegen nicht anders.

            Hier kommt nicht mal ein ganzer Stern zusammen.

            In welcher Privatschule in TH gibt es denn muendliche Noten!?

            In allen….

            und eine EnglischSprechAPP gibtes auch, wie ich den jahrelang vorgeschlagen habe und Sie ihn kaputt geredet haben.

            Waere das viele Geld noch bei den Zentralschulen kaemen dort fuer viele bessere Ergebnisse raus.

             

  17. berndgrimm sagt:

    Jahrzehntelang haben Maenner die Bildungspolitik an die Wand gefahren,

    jetzt duerfen die Frauen es richten.

    Ich nehme an dass aufgrund des schlechten Images der thailaendischen Bildung

    die Korruptionseinnahmen zurueckgegangen sind, so dass es sich nicht mehr lohnt

    Bildungsminister zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)