Umfrage: Derzeit hat kein Politiker eine breite Unterstützung für das Amt des Premierministers

Laut einer Meinungsumfrage des Nationalen Instituts für Entwicklungsverwaltung oder von Nida Poll hat derzeit kein Politiker eine breite Unterstützung für das Amt des Premierministers, und eine Vielzahl von Wählern unterstützt derzeit keine bestimmte politische Partei.

Die Umfrage wurde zwischen dem 23. und 26. März telefonisch mit 2.522 Befragten ab 18 Jahren mit unterschiedlichem Bildungs- und Berufsniveau im ganzen Land durchgeführt.

Auf die Frage, welchen Politiker sie heute als Premierminister unterstützten, gaben mehrere Befragte (30,10 %) an, dass niemand für die Stelle geeignet sei.

Es folgten 28,79 % für General Prayuth Chan o-cha, den derzeitigen Premierminister; 12,09 % für Khunying Sudarat Keyuraphan, die ehemalige Vorsitzende des strategischen Ausschusses der Pheu Thai Partei; 8,72 % für Polizei General Sereepisuth Temiyaves, den Vorsitzenden der Thai Partei Seri Ruam; 6,26 % für Pita Limjaroenrat, den Vorsitzenden der Move Forward Partei; 2,70 % für Korn Chatikavanij, den Vorsitzenden der Kla Partei; 2,02 % für Anutin Charnvirakul, den Vorsitzenden der Bhumjaithai Partei; 1,90 % für Sompong Amornviwat, den Vorsitzender der Pheu Thai Partei; und 1,15 % für Mingkwan Saengsuwan, den Vorsitzenden der New Economics Partei.

Insgesamt 3,02 % der Befragten waren für Jurin Laksanavisit von der Demokratischen Partei, Kanchana Silpa-archa von der Chartthaipattana-Partei, den ehemaligen Premierminister Abhisit Vejjajiva, Dr. Warong Dechgitvigrom von der Thai Pakdee Partei, Wan Muhamad Nor Matha von der Prachachart Partei, Chadchart Sittipunt, ehemaliges Parteimitglied und Verkehrsminister von Pheu Thai; Cholanan Srikaew von der Pheu Thai Partei; Tewan Liptapanlop von der Chart Pattana Partei; Chuan Leekpai von der Demokratischen Partei und General Prawit Wongsuwon von der Palang Pracharath Partei.

Der Rest, 3,25, hatte keine Antworten.

Auf die Frage nach einer politischen Partei, die sie heute unterstützen, gaben 29,82 % an, keine Partei zu unterstützen. 22,13 % waren für die Pheu Thai Partei; 16,65 % für die Palang Pracharath Partei; 13,48 % für die Move Forward Partei; 7,10 % für die Demokratische Partei; 3,18 % für die Seri Ruam Thai Partei; 3,25 % für die Bhumjaithai Partei; und 1,03 % für die Chartthaipattana-Partei.

Insgesamt 2,73 % der Befragten waren für Kla, New Economics, Pheu Chart, Chart Pattana, Thai Pakdee, Prachachart, Ruam Palang Pracha Chart Thai, Thai Forest Conservation und für die Thai Civilized Parteien. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Umfrage: Derzeit hat kein Politiker eine breite Unterstützung für das Amt des Premierministers

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Auch wenn sich inzwischen allgemein die Meinung durchsetzt dass diese Regierung

    der Militaerdiktatur mit ihren Mitkassierern weitestegehend unfaehig ist,

    so gibt es keine Moeglichkeit und auch kein Willen dies zu aendern.

    Der groesste Segen dieser Militaerdiktatur war die von China ausgehende

    weltweite Covid Pandemie die Thailand nur in der Propaganda betraf.

    Aber man hat sie weitestgehend ausgeschlachtet und auch dem letzten Vollpfosten

    dient Covid Nineteen als Ausrede fuers Nichtstun und der Flucht vor jeglicher

    Verantwortung!

    Der neueste Streich in der BP:

    Cabinet ministers, MPs enter Covid quarantine

    published : 7 Apr 2021 at 11:09

    Several cabinet ministers and all Bhumjaithai Party MPs have begun 14-day quarantine after being in close contact with new Covid-19 cases.

    Natreeya Taweewong, adviser to the prime minister, said on Wednesday that the ministers who took the leave were Deputy Prime Minister Wissanu Krea-ngam, Tourism and Sports Minister Phiphat Ratchakitprakarn, Transport Minister Saksayam Chidchob, Agriculture and Cooperatives Minister Chalermchai Sri-on, his deputy Mananya Thaiset, Education Minister Trinuch Thienthong and her deputies Khunying Kalaya Sophonpanich and Kanokwan Vilawan.

    Deputy Prime Minister and Public Health Minister Anutin Charnvirakul was working from home. He and Deputy Prime Minister and Foreign Minister Don Pramudwinai and Deputy Prime Minister and Commerce Minister Jurin Laksanawisit attended the cabinet meeting on Wednesday via video conference.

    Present at Government House for the cabinet meeting were Prime Minister and Defence Minister Prayut Chan-o-cha, Deputy Prime Minister Prawit Wongsuwon, Deputy Prime Minister and Energy Minister Supattanapong Punmeechaow, Labour Minister Suchart Chomklin, Digital Economy and Society Minister Chaiwut Thanakhamanusorn and Prime Minister's Office Minister Anucha Nakasai.

    Gen Prayut said before the meeting that he had another Covid-19 test and it returned negative

    Gen Prayut said the government would impose new disease control measures for the Songkran festival next week.

     

    Es ist zumindest ein Beweis dafuer dass sich Covid Nineteen in Thailand

    offensichtlich auch Rektal ausbreitet……

    • STIN STIN sagt:

      Aber man hat sie weitestgehend ausgeschlachtet und auch dem letzten Vollpfosten

      dient Covid Nineteen als Ausrede fuers Nichtstun und der Flucht vor jeglicher

      Verantwortung!

      ja, das stimmt. Man packt weltweit in vielen Ländern Chaos, Probleme usw. – einfach
      in die Pandemie – dafür kann man ja nix.

      Aber wie schon erklärt, ich hätte gerne diese Professionalität bei Corona, die TH praktiziert, auch
      in Deutschland und Österreich.

      Wenn ich hier die Abläufe sehe, dann von meiner Frau höre, dass sie noch nicht einen Kontakt gesehen
      hätte, alles nicht nur auf Distanz – es gibt gar keinen Kontakt.
      Alles online – man stellt das Essen vor die Tür, klopft und geht weg.

      Das sich so ein Virus kaum verbreiten kann, ist sogar einem Laien klar.

      Aber auch schon mehrmals erklärt: TH hat in Wirtschaft bis Corona nicht viel falsch gemacht.
      Dank Thaksin Wirtschaftsberater und Überläufer. Wenn die es nicht können, wer denn dann?

  2. Avatar Wolf5 sagt:

    Apropos Meinungsumfragen und Rankings:

    So steht Thailand auf Platz 82 des neuesten Index fragiler Staaten, der vom Fund for Peace (FFP), einem in den USA ansässigen Thinktank, veröffentlicht wurde.

    Die Liste, die früher als „Failed States Index” bekannt war, misst die Anfälligkeit von 178 Ländern für einen Zusammenbruch, indem sie deren politischen, sozialen und wirtschaftlichen Druck bewertet.

    Die Länder werden auf einer Skala von 0 bis 120 bewertet, wobei 120 für die höchste Fragilität steht.

    https://der-farang.com/de/pages/index-fragiler-staaten-thailand-auf-platz-82

  3. Avatar "Forentroll" sagt:

    Wenn alle frustriert sind, gewinnt der Kandidat der VIP-Chinesen. Das hat jetzt schon weltweit system.

    • STIN STIN sagt:

      Wenn alle frustriert sind, gewinnt der Kandidat der VIP-Chinesen. Das hat jetzt schon weltweit system.

      ist ja keine Wahl in naher Zukunft. Also kann keiner gewinnen.

  4. STIN STIN sagt:

    sehe ich genauso – aber interessant, das Prayuth noch immerhin mehr als doppelt soviel Zustimmung hat, wie
    Sudarat von der Phuea Thai.

    Ich sehe es auch so, dass es derzeit keinen charismatischen Premier-Kandidaten gibt, der es schaffen könnte,
    die Armee unter Kontrolle zu stellen und dann demorkatisch zu regieren. Bisher schaffte das nur einigermassen Chuan Leekpai.

    Nur er ließ sich von der Armee nix sagen – Abhisit musste sich hingegen mit denen engagieren.

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Zu Chuans Regierungszeit herrschte in Thailand fast soetwas wie Demokratie

      und Rechtsstaat .Jedenfalls im Vergleich zu Heute.Ausserdem war TH damals

      noch Arm und lebte von der Entwicklungshilfe aus dem Westen.

      Abhisit wurde von den Militaers erspresst.

      Bei der Umfrage nach dem PM Kandidaten fehlte Thanathorn.

      Die Umfrage war pateiisch.

      Zur Qualitaet der derzeitigen Militaerdiktatur und ihren Mitkassierern

      ein Kommentar von Atiya aus der BP:

      Arrogant govt will lead us all to damnation

      Atiya Achakulwisut Columnist for the Bangkok Post

      published : 30 Mar 2021 at 04:00

      It is just a "damn you", another incident that will probably be attributed to a major government figure showing how "friendly" he is with the press.

      Why do we have to make a fuss about it?

      The reasons are many:

      Because there is more to Deputy Prime Minister Gen Prawit Wongsuwon swearing at reporters than it just being him acting in his usual eccentric manner.

      Because such a vulgar gesture from a prominent member of the cabinet should not be tolerated.

      Because first they come for the reporters. And if nobody speaks out, then, they could come for the protesters and any ordinary citizens one day, who knows?

      If we fail to draw the line and stop the generals from regarding the press — and all of us — as unequal human beings who do not deserve to be treated with dignity, then we are fostering authoritarianism ourselves.

      Gen Prawit last week lost his cool and retorted at reporters with the curse of ai ha or "damn you' when pressed about possible conflicts within the ruling Palang Pracharath party following the cabinet reshuffle.

      It's not the first time Gen Prawit has caused an uproar with his crudity.

       

      Es ist wohltuend dass nicht nur dreckige Farang sondern auch saubere Thai

      genug haben von einem Niemand der seit uber 6 Jahren hier den Paten

      auffuehrt und meint mit Nichtstun,Steuerverschwendung und Korruption,

      Gesetzesmissachtung Amtsanmassung und Amtsmissbrauch ueber die

      Runden dieser Militaerdiktatur zu kommen.

      Na ja, kommt er wohl auch , schliesslich ist hier Thailand.

      Seine angeblichen Parteifreunde hoffen indes dass ihn irgendein Gott

      oder Teufel mal zu sich holt oder dass bei der naechsten Herzverkabelung

      mal etwas falsch angeschlossen wird……

      Atiya ist ein Lichtblick in der ansonsten Regimekonformen BP.

       

       

       

      • STIN STIN sagt:

        Zu Chuans Regierungszeit herrschte in Thailand fast soetwas wie Demokratie

        und Rechtsstaat .Jedenfalls im Vergleich zu Heute.Ausserdem war TH damals

        noch Arm und lebte von der Entwicklungshilfe aus dem Westen.

        richtig.

        Bei der Umfrage nach dem PM Kandidaten fehlte Thanathorn.

        Die Umfrage war pateiisch.

        Nida ist recht korrekt. Bringt auch Umfragen gegen die Regierung.
        Thanthorn ist ein Showman – hat dann seine Partei letztendlich auch gemerkt und die
        Parteiinhalte korrigiert. Jemand der antritt und großspurig verkündet, er würde die Wehrpflicht abschaffen,
        die Macht des Militärs beenden, der verfolgt was anderes, aber nicht wirklich Politik für das Volk und schon gar nicht
        Demokratie. Eher Lust auf den Futtertrog….

        Es ist wohltuend dass nicht nur dreckige Farang sondern auch saubere Thai

        genug haben von einem Niemand der seit uber 6 Jahren hier den Paten

        auffuehrt und meint mit Nichtstun,Steuerverschwendung und Korruption,

        Gesetzesmissachtung Amtsanmassung und Amtsmissbrauch ueber die

        Runden dieser Militaerdiktatur zu kommen.

        und trotzdem liegt Prayuth an erster Steller – vor Phuea Thai.
        Das bestätigt meine Ansicht, dass sie ihn als das kleinere Übel betrachten.
        Sehe ich auch so….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)