Bangkok: Big Joke ist nun offiziell wieder bei der Polizei – als Berater

Die Rückkehr von Generalleutnant Surachate „Big Joke“ Hakparn, ehemaliger Kommissar der Immigration, zur Polizei ist jetzt offiziell: Mit Wirkung vom 27. März wurde er vom Büro des Premierministers zum Königlichen Thailändischen Polizeibüro und in die Position eines Beraters versetzt.

Die Versetzung von Surachate erfolgte durch eine königliche Anweisung, die am 28. März in der „Royal Gazette“ veröffentlicht wurde. Der Befehl war von Premierminister Prayut Chan-o-cha gegengezeichnet worden. Am 11. März hatte die Polizeikommission eine neue Position im Hauptquartier der Polizei genehmigt, einen Berater der Stufe 9.

Das führte zu Spekulationen, dass diese Position speziell für den Generalleutnant geschaffen wurde. Surachate, auch bekannt als „Big Joke”, war früher Chef der Immigration, einer Einheit der Polizei. Er wurde 2019 plötzlich auf einen inaktiven Posten als Berater im Büro des Premierministers versetzt, aus Gründen, die nie offiziell mitgeteilt wurden.

Ebenso undurchsichtig waren die Umstände der Schüsse auf seinen Lexus-SUV im Januar letzten Jahres. Surachate behauptete, der Angriff stehe im Zusammenhang mit der umstrittenen Beschaffung eines teuren biometrischen Ausweissystems durch die Einwanderungsbehörde, eine Entscheidung, die er abgelehnt hatte.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
31. März 2021 12:11 pm

Wenn der Super Hero STINs wirklich ein guter aufrechter Polizist ist und nicht nur

ein unfaehiger Blender wie seine Chefs, warum macht man ihn dann nicht

zum Polizeichef?

Der Nachfolger Chakthips scheint eine aehnliche Niete zu sein wie sein Vorgaenger.

Polizeiarbeitsmaessig meine ich.

Geschaeftsmaessig ziehe ich meinen Hut vor Chakthip der sicherlich

ausserordentlich erfolgreich war , was Nebeneinnahmen angeht.

Erst hat es sich als Fruehstuecksdirektor in das THAI Direktorium setzen lassen

und als er sah dass die THAI im Pleitegeier Sturzflug war hat er rechtzeitig

seinen Fallschirm genommen und ist wegen "Arbeitsueberlastung" abgesprungen.

Was soll Bad Joke denn bitte beraten? Wie man sich mit einem Gehalt von

80.000 THB einen Lexus SUV leisten kann?

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. April 2021 8:49 am
Reply to  STIN

Es ist unglaublich was STIN sich dort im fernen D zusammenschreibt.

Thailand ist das Land der Intransparenz ,

niemand ist daran interessiert das hier etwas herauskommt.

Wenn etwas herauskommt dann nur weil es aus persoenlichen

Rachemotiven gestreut wird.

So war es bei Bad Jokes Angriff auf Chakthip und dessen

Gegenangriff.

Was das Saudi Maedchen angeht:

Das hat man erst in dem Moment laufen lassen in dem

die internationalen Medien aufmerksam geworden waren.

Zwischen Saudi Arabien und Thailand ist Streit wegen

gestohlener Juwelen und dem ploetzlichen Tod von Polizisten.

Thailand gibt nix zu und wollte das Maedchen den Saudis

als Opfer darbringen. Klappte aber nicht.

Als die interenationalen Medien drauf waren hat man die

Story umgedreht und Bad Joke als grossen Retter hingestellt,

was er sicherlich nicht war.

Soviel Marketing (=Propaganda) kann man garnicht machen

dass jemand die Inaktivitaet dieser "Polizei" uebersehen wuerde.

Ausserdem haben auch 4 Polizeireform Komitees nur dafuer

gesorgt dass die Polizei fuer mehr Geld,neue Bueros und neue Autos garnix mehr macht.
Damit meine ich nicht nur die Verkehrspolizei!

Jean CH
Gast
Jean CH
2. April 2021 4:22 pm
Reply to  STIN

Ich bezweifle keinen Augenblick, dass es unter der Thai-Police ein paar Typen gibt, welche ihren Job wirklich beherrschen. Sollte ja schlisslich so sein! Was jedoch die "Braunen" angeht, kein Schuss Pulver sind die wert!  Das einzige was diese Theatertruppe beherrscht, ist die Abzocke, und das bei jeder Gelegenheit!Ich wurde kürzlich angehalten, mit den Voruwrf, ich sei zu schnell gefahren.  Ich war mir sicher, dass dies nicht der Fall war.  Nun gibt es bestimmte Automarken, welche einen App. anbieten, auf welchem angezeigt wird, wo, wann welche Geschwindigkeit mit dem entsprechenden Fahrzeug gefahren wurde. Die angegebene Höchstgeschwindigkeit auf der App. betrug 18 Stundenkilometer weniger als die, die man mir vorgehalten hat!! Meine Frau hat dies diesen Halbschlauen erklärt, ein idiotisches Sorry, und das war's! Drecksäcke!  Dass die Thai-Police gut arbeitet, erkennt man daran, dass Millionärs-Söhnchen jahrelang untertauchen können, den Gerichten die lange Nase zeigen können, und irgendwann, nach "Bezahlung" etlicher Millionen THB wieder unbescholten auftauchen!Und das ist nicht eine Angelegenheit der "Braunen" sondern  von STIN so gelobten "Schwarzen"! Richtig, ThaiRath kann ich nicht lesen, meine Frau liesst mir hin und wieder was vor, eher selten, weil mich Hühner-Diebstahl und Ehedramen nicht so sehr interesssieren!