Bangkok: Trotz massiven Anstiegs von Corona-Infektionen ist keine Ausgangssperre geplant

Es gibt keine Pläne, eine Ausgangssperre in Thailand durchzusetzen, trotz eines starken Anstiegs der COVID-19-Fälle, sagte der Nationale Sicherheitsrat (NSC) am Montag.

Laut NSC-Generalsekretär Nattapol Nakpanit glauben die Behörden, dass die derzeitige Gruppe von Infektionen kontrolliert werden kann und dass keine Ausgangssperre erforderlich ist.

Die Situation wird jedoch genau überwacht, und weitere vorbeugende Maßnahmen werden voraussichtlich noch in dieser Woche nach dem wöchentlichen Treffen des Center for Covid-19 Situation Administration (CCSA) vor den Songkran-Feiertagen angekündigt.

Eine der Maßnahmen, die auf dem Treffen zur Diskussion stehen, ist ein Vorschlag, der die Schließzeiten von Bars und Pubs von 23.00 bis 21.00 Uhr vorsieht. Der Verkauf von alkoholischen Getränken könnte in Gebieten verboten werden, in denen es bei COVID-19-Fällen zu Spitzenwerten kommt.

Dieser Vorschlag kommt, als das Emergency Operation Center (EOC) am Montag bekannt gab, dass Bangkok, Pathum Thani, Nonthaburi, Samut Prakan und Nakhon Pathom sogenannte rote Zonen oder eine maximale Kontrollzone werden sollten.

Dieser Vorschlag muss noch am Mittwoch von der CCSA genehmigt werden. / Thai Visa

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)