Bangkok: Mehrere Ausländer wegen Drogenhandel festgenommen

Thailands Einwanderungsleiter Generalleutnant Sompong Chingduang gab Einzelheiten über die Verhaftung einiger Franzosen und einer Engländerin bekannt, die in den Besitz und Verkauf von Marihuana verwickelt waren.

Es wird angenommen, dass sie Verbindungen zur Ostküste mit weiteren Franzosen haben. Dies bedeutet wahrscheinlich Pattaya.

Seit Anfang dieses Jahres teilte ein Informant der Immigration mit, dass eine ausländische Gang Marihuana an Touristen in Touristenorten verkaufe.

Sie benutzten gemietete Räume, um die Droge aufzubewahren und zu verarbeiten.

Informationen kamen aus einem Block in Soi Sri Bamphen in Thung Mahamek, Bangkok.

Das Viertel ist Teil des bekannten Touristenviertels vor Rama IV in der Nähe des Malaysia Hotels in Soi Ngam Duplee.

Der Manager des Blocks teilte der Polizei mit, dass die Franzosen verdächtig handelten.

Sie hatten ein monatliches Zimmer gemietet, aber niemand schien tatsächlich dort zu bleiben.

Die Leute kamen und gingen, aber jeweils weniger als eine Stunde.

Die Immigration befasste sich mit der Videoüberwachung, und diese stimmte mit der zuvor vom Informanten gegebenen Beschreibung überein.

Nachdem die Ausländer dem Manager mitgeteilt hatten, dass sie ausziehen und die Stromrechnungen begleichen wollten, mussten die Einwanderungsbeamten lediglich den Raum besuchen, berichtete Naew Na.

Ein Mann kam und ging mit einem Gepäckstück auf einem Motorrad.

Im Inneren befanden sich getrocknetes Ganja und eine Heißpressmaschine.

Sein Name war Samy, 28 Jahre alt.

Die Immigration führte ihn zu seinem eigentlichen Wohnort, einer schönen Wohnung in der Gegend von Charoen Nakhon, in der die Beamten drei Personen fanden.

Es gab einen Franzosen namens Chergui (27) und eine Französin namens Anissa (28) sowie eine britische Frau namens Elamile (29).

Als die Beamten ankamen, warfen sie Marihuana und Raucherausrüstung aus dem Fenster.

Dies wurde von einem Dienstmädchen gesehen, das die Immigration informierte.

Samy wurde beschuldigt, eine Droge der Klasse 5 besessen und verteilt zu haben, und die anderen wurden wegen Visum-Overstay angeklagt. Sie befinden sich jetzt in den Händen der Polizei von Thung Mahamek.

Der Fall wird auf weitere Bandenmitglieder – vermutlich Franzosen – an der Ostküste ausgeweitet. / Naew Na

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bangkok: Mehrere Ausländer wegen Drogenhandel festgenommen

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Aha Thailand hat eine Einwanderungsleiter.Die will STIN unbedingt rauf!

    Immer diese Auslaender!  Buddha sei Dank sind sie nicht an den Impfstoff gekommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)