Bangkok: Wie kam die britische Variante trotz strenger Einreisekontrollen ins Land

Medien meldeten, dass viele Thais online eine wichtige Frage stellten.

Trotz der Tatsache, dass Thailand seit einem Jahr über das Notfalldekret verfügt und die Ankünfte streng unter Quarantäne gestellt werden – wie kam die britische Variante ins Land?

Das Notstandsdekret verleiht den Behörden außergewöhnliche Befugnisse, doch das Land steht jetzt vor einer Krise aufgrund der sich schnell ausbreitenden SARS-CoV2-Variante.

Es gab Nachrichten über das Vorhandensein der Variante im Thong Lor Cluster.

Es ist auch als Kent-Variante bekannt und wurde bei rund zwei Dutzend Menschen gefunden, die in Pubs und Clubs in der Gegend waren.

Prof. Yong Poovorawan von der medizinischen Fakultät der Chulalongkorn-Universität in Bangkok warnte davor, dass es sich 1,7-mal schneller ausbreiten könne als frühere in Thailand gefundene Stämme.

Andere Medien zitierten ihn online mit den Worten, sie sei bei vier Mitgliedern einer britischen Familie gefunden worden, die im Januar aus Kent in das Land gekommen waren.

Sänger und Arzt Oat Samith kommentierten, dass der in Thailand verwendete Sinovac-Impfstoff gegen diese Variante weniger wirksam ist.

Er forderte mehr Auswahl für die Menschen und einen schnellen Rollout.

Sanook wies jedoch darauf hin, dass die Abgabe von Impfungen in Thailand im Vergleich zu vielen Ländern sehr langsam war.

Bisher waren nur 0,31% der Bevölkerung von 69 Millionen oder 257.484 Menschen mit einer ersten Dosis versorgt worden. / Sanook

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Bangkok: Wie kam die britische Variante trotz strenger Einreisekontrollen ins Land

  1. Avatar ben sagt:

    @ STIN: …Scheint ein ganz heimtückischer Virus zu sein – ev. absichtlich in der Welt verbreitet um die Wirtschaft runterzufahren, während China sie nun entspannt hochfährt… Vielleicht hatten die ja den Sinovac Impfstoff schon vorher entwickelt…..

    Kann durchaus sein – aber auch Trumpel hätte den Virus züchten können, da er überproportional Schwarze, Latinos und Arme vernichtet – ist ja sehr wahrscheinlich nicht absichtlich verbreitet worden, wenn er aus einem Labor stammen sollte – da kommt in Zukunft noch viel mehr nach – perfekte Lösung, um Arme / 'Unnutze' zu eliminieren..

  2. Avatar "Forentroll" sagt:

    Schon wieder gelöscht. 

    STIN behauptete Viren können sich auch durch Eier übertragen. 

    Hat er aber nachträglich auch gelöscht. 

    Jetzt sind es Verschwörungstheorien,  wenn ich davon schreibe. 

    Eine ernsthafte Erklärung wäre,  die  Inkubationszeit ist im Einzelfall auch länger!? 

    • STIN STIN sagt:

      STIN behauptete Viren können sich auch durch Eier übertragen.

      hab zwar nicht ich behauptet, aber es ist richtig. Viren können auch durch den Verzehr von Eiern übertragen werden,
      vor allem bei der Vogelgrippe und wenn die Eier nicht richtig gekocht wurden, also halbroh sind.

  3. Avatar exil sagt:

    Trotz der Sensationellen Vorsorge der Thais, kam die Britische Mutation ins Land und sofort werden Stimmen laut, dass diese von einer Britischen Familie im Jänner (natürlich von Ausländern) eingeführt wurde.

    Wie ist es möglich wenn alles so professionell in Thailand gehändelt wird, jemand mit Covid einreisen konnte? Vielleicht auch nur Semiprofessionell?

    Na ja und das mit dem Impfen bekommen diese Profis auch nicht so ganz hin. Ich weis, Schuld sind die Ausländer die nicht liefern.

    • STIN STIN sagt:

      Trotz der Sensationellen Vorsorge der Thais, kam die Britische Mutation ins Land und sofort werden Stimmen laut, dass diese von einer Britischen Familie im Jänner (natürlich von Ausländern) eingeführt wurde.

      naja, der ganze Virus ist eigentlich von Ausländern ins Land gebracht worden – auch in Österreich.
      Erst von den Chinesen, danach von anderen….. – von Ischgl aus, wurde auch viel in der EU verbreitet.

      Wie ist es möglich wenn alles so professionell in Thailand gehändelt wird, jemand mit Covid einreisen konnte?

      Das ist recht leicht möglich, wenn man die grünen Grenzen entlang der Bergketten, von Viang Heng, rüber über Doi Anghkan kennt.
      Die kommen da locker rüber. Man kann sich zur Grenze bewegen – danach abwarten, bis es dunkel ist und dann hopst man rüber und ist ohne
      Quarantäne in TH. Dann wandert man runter ins Tal und mischt sich unter die Thais. Wie sollen Kontrollen diese Wanderarbeiter, Thais – auseinanderhalten können.

      Geht nicht…. – und das wird vll ein Problem werden.

      Vielleicht auch nur Semiprofessionell?

      nein, absolut professionell – wieder heute Infos erhalten, keinen cm Kontakt im Hotel.
      Alles über Chats, Online usw. – nicht wie bei uns in DACH.

      Nur, wie schützt man eine 1000e km lange Grenze? Das geht nicht mal semi-professionell, dass geht überhaupt nicht.

      Na ja und das mit dem Impfen bekommen diese Profis auch nicht so ganz hin. Ich weis, Schuld sind die Ausländer die nicht liefern.

      richtig, gilt auch für EU, auch für Österreich / Deutschland. Schuld ist mal AstraZeneca, aber auch Moderna, – die schon zugesagt hatten und nun
      doch nicht liefern können. Vermutlich hat wieder ein Bestbieter ersteigert und nun spuckt man halt auf die Zusagen und
      liefert an den, der besser zahlt.

      Wie kann man das abstellen?

      • Avatar exil sagt:

        Du schwafelst wieder etwas von Wanderarbeitern die über die grüne Grenze kommen, dieses Problem und auch der Schmuggel von Drogen existiert schon seit langer Zeit.

        In diesem Fall werden aber Briten beschuldigt die ganz offiziell in Thailand eingereist sind, denen man die Schuld gibt. Wo ist das alles ganz professionell abgelaufen. Womöglich nur Fieber gemessen und keine wirklichen Tests durchgeführt.

        Hier in Europa gibt jede Politische Fraktion den Regierungsparteien Schuld am scheitern der Impfpläne. Ich persönlich verurteile niemanden außer die Pharmakonzerne die ein riesen Geschäft mit ihren Impfstoffen machen.

        In Thailand macht niemand einem Politiker einen Vorwurf, einheitlich wird der schwarze Peter den Ausländern zugeschoben. Im Ausländerhass sind sich die Thais einig, auch wenn sie deren Geld nötiger haben als den Reis in der morgendlichen Suppe.

        Und wie man eine 1000 km lange Grenze schützt wenn man wirklich möchte haben schon die Chinesen vor hunderten von Jahren vorgemacht oder die USA zu Mexiko. Man könnte die Armee dazu verwenden nicht das eigene Volk zu unterdrücken sondern die Grenzen zu sichern und einen Zaun werden die Schwachmaten doch noch aufstellen können.

        • Avatar berndgrimm sagt:

          Ich kann Exil in seinen beiden Beitraegen

          nur vollkommen zustimmen.

          Ich habe selbst in BKK Touristen getroffen

          die ganz offiziell nach TH (ueber Bumsi)

          eingereist sind und die hier weder in Quarantaene

          mussten noch einen weiteren Covid Test machen mussten.

          Die Grenzen nach Burma,Laos und Kambodscha

          sind so loechrig wie immer.

          Vielleicht passt man an der burmesischen Grenze

          jetzt besser auf  damit kein "Fluechtling" rueberkommt.

          Covid Tests auf den Strassen gab es noch nie,

          hoechstens einmal Temperatur Checks

          Aber auch dies ist lange her.

          Polizeikontrollen auf der Sukhumvit , die es frueher

          regelmaessig gab gibt es seit dem neuen Polizeichef

          auch nicht mehr.

          Selbst das Propagandatheater fuer Songkran hat (noch?)

          nicht stattgefunden obwohl die Songkran Ferien

          sich jetzt offiziell ueber 10 Tage hinziehen.

          Man muss STIN heftigst widersprechen wenn er

          so tut als wuerde die Propaganda dieser Militaerdiktatur

          irgendwie der Realitaet im Lande entsprechen.

          Hier ist garnix in irgendeiner Weise besser geworden.

          Im Gegenteil.

           

  4. Avatar Thomas S, sagt:

    bin immer noch am lachen

    • STIN STIN sagt:

      bin immer noch am lachen

      ja, manchen ist dann aber das Lachen vergangen 🙂

      • Avatar Thomas S, sagt:

        warum ?????

        • Avatar "Forentroll" sagt:

          Keine Antwort ist auch eine Antwort!

          Rest in peace

          Gerade ist der ehrenwerte Prinz Philip verstorben.

          Warum auch immer, ist er nicht an C19 verstorben.

           

          Wenn frueher jemand in der Nachbarschaft, eine Kinderkrankheit hatte, wurden wir alle zusammengesteckt, bis wir es auch hatten und ich lebe immer noch.

          Haette man das bei C19 auch gemacht, haette man sicher laengst die "70%" erreicht!

          Dann haette man aber keine Impfungen mehr verkaufen koennen, weil die IMMER zu spaet kommen werden.

          Das beruht auf der langen Erfahrung der Grippeimpfung!

          Die Pandemie gibt es nicht!

          Einfach mal 100 Menschen testen.

          Hatten 10 bereits C19, sind das hochgerechnet 6,9 Mio Infektionen. bei ~100 C-19-Toten, waeren das 0,0015%.

          Bei Grippe liegt das ueber 1%, ist aber keine Pandemie!

          Ich bin sicher, Prinz Philip wird es mir verzeihen, aber die Wahrscheinlichkeit, er hatte bereits C19, ist sehr hoch!

          • STIN STIN sagt:

            Wenn frueher jemand in der Nachbarschaft, eine Kinderkrankheit
            hatte, wurden wir alle zusammengesteckt, bis wir es auch hatten und ich lebe immer noch.

            Normale Kinderkrankheiten sind ja kein großes Problem. Covid leider schon…..

            Haette man das bei C19 auch gemacht, haette man sicher laengst die “70%” erreicht!

            hat man ja, in der Schule. Nur fielen dann nach und nach die Lehrer aus und die Schule musste schließen.
            Ab Montag in NRW keine Schule mehr.

            Dann haette man aber keine Impfungen mehr verkaufen koennen, weil die IMMER zu spaet kommen werden.

            Hat nicht funktioniert, in Schweden hat man es am Beginn laufen lassen. Es kam keine Herdenimmunität, der VIrus mutiert dann weiter und
            steckt auch Menschen an, die Corona hinter sich hatten.

            Scheint ein ganz heimtückischer Virus zu sein – ev. absichtlich in der Welt verbreitet um die Wirtschaft runterzufahren, während China sie nun entspannt
            hochfährt.

            Vielleicht hatten die ja den Sinovac Impfstoff schon vorher entwickelt…..

            Derzeit noch Verschwörungshtheorie, aber ich schließe es bald nicht mehr aus.

            Eine Pandemie ist ja an keine Zahlen gebunden, sondern man nennt nur Epidemien so, wenn sie weltweit auftreten.
            Das tut Corona…. – also Pandemie.

            • Avatar berndgrimm sagt:

              Eine Pandemie ist ja an keine Zahlen gebunden, sondern man nennt nur Epidemien so, wenn sie weltweit auftreten.
              Das tut Corona…. – also Pandemie.

              Ausser in TH !

              Hier ist es eine politische Krankheit

              die hauptsaechlich in den Koepfen

              der Machthaber auftrit und leider

              unheilbar und unimpfbar ist!

              • STIN STIN sagt:

                Hier ist es eine politische Krankheit

                die hauptsaechlich in den Koepfen

                der Machthaber auftrit und leider

                unheilbar und unimpfbar ist!

                wird man sehen. Bis jetzt haben sie noch alles soweit unter Kontrolle.
                Leider nicht nur in den Köpfen der Regierungspolitiker, tw. haben die es nun schon selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)