Bangkok: Behörden beschlossen Songkran Feierlichkeiten in der Stadt abzusagen

Die Bangkok Metropolitan Administration (BMA) hat beschlossen, alle in allen Bezirken der Provinz geplanten Songkran Aktivitäten abzubrechen, um die weitere Verbreitung von Covid-19 zu verhindern, nachdem sich eine neue Gruppe von Fällen im Zusammenhang mit Unterhaltungsstätten in Thong Lo rasch auf andere Gebiete ausgeweitet hat , sagte der stellvertretende Gouverneur Kriangyos Sudlabha am Mittwoch (7. April).

„Die Songkran-Aktivitäten am Lan Khon Meuang Plaza im Bezirk Phra Nakhon werden abgesagt. Dazu gehören eine Almosenzeremonie und das Gießen von Wasser auf das Buddha Bild und die Ältesten als Segen “, sagte er.

10

„Darüber hinaus werden Aktivitäten, die vom Bezirksamt in anderen Distrikten durchgeführt werden sollen, ebenfalls abgesagt“, erklärte Kriangyos.“Öffentliche und private Organisationen, die ihre geplanten Songkran Feierlichkeiten nicht absagen können, werden vom BMA aufgefordert, strenge Maßnahmen zu ergreifen, um die Ausbreitung von Covid-19 zu verhindern“, sagte er.

Das BMA kündigte am Mittwoch außerdem an, dass es vom 7. bis 12. April alle Unterhaltungsstätten in der Khaosan Road schließen und allen Händlern in der Region einen kostenlosen Covid-19-Test anbieten werde. „Während des Songkran Festivals empfehlen wir den Menschen, die Zeremonie des Gießens von Wasser auf Buddha Bilder und Älteste zu Hause durchzuführen und zu vermeiden, in überfüllte Gebiete zu gehen“, sagte Kriangyos.

„Wenn Sie reisen müssen, tragen Sie immer eine Gesichtsmaske, halten Sie mindestens einen Meter Abstand zu anderen und waschen Sie Ihre Hände regelmäßig mit Seife und Wasser oder mit Alkohol – Händedesinfektionsmittel“, riet er.

Das Zentrum für die Administration der Covid-19 Situation (CCSA) meldete am Mittwoch 334 neue Fälle, von denen sieben in Quarantäne kamen.

Von den 327 lokalen Fällen wurden 153 durch proaktive Tests entdeckt.

Die Mehrheit der lokalen Patienten oder 221 wurden in Bangkok gefunden, gefolgt von 30 in Samut Prakan und 20 in Sa Kaew.

Zu den Infektionen aus Übersee gehörten drei Thailänder, die aus Indien, der Schweiz und den Vereinigten Arabischen Emiraten zurückkehrten, sowie Staatsangehörige aus Japan, Pakistan, Indien und dem Sudan.

Inzwischen haben sich 121 Patienten erholt und wurden bereits schon wieder entlassen.

Bis Mittwoch war die Zahl der bestätigten Fälle in Thailand auf 29.905 gestiegen. Davon waren 26.742 vor Ort festgestellt worden, darunter 16.496, die durch proaktive Tests gefunden wurden, während 3.163 Rückkehrer waren.

Bisher haben sich 28.069 Personen wieder erholt und wurden entlassen, 1.741 Patienten werden noch behandelt und 95 sind gestorben.

Laut Worldometer war die Zahl der weltweit bestätigten Fälle am Mittwoch um 10 Uhr auf 133,01 Millionen gestiegen (plus 576.636), von denen 107,26 Millionen sich erholt haben, 22,87 Millionen aktive Fälle sind (99.383 in schwerem Zustand) und 2,88 Millionen gestorben sind (um 11.802).

Thailand belegt auf der globalen Liste der meisten Fälle den 114. Platz. Spitzenreiter sind die USA mit 31,56 Millionen, gefolgt von Brasilien mit 13,1 Millionen, Indien mit 12,79 Millionen, Frankreich mit 4,84 Millionen und Russland mit 4,59 Millionen. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)