Bangkok: Über 500.000 Impfungen bisher – eine Million Impfdosen in Thailand angekommen

Mehr als eine halbe Million Dosen des Covid-19 Impfstoffs wurden Thailändern im ganzen Land verabreicht, sagte ein Regierungsbeamter am Samstag (10. April).

Der stellvertretende Regierungssprecher Traisuree Taisaranakul sagte, dass 1.038.256 Impfstoffdosen an Krankenhäuser und medizinische Einrichtungen im Land verteilt worden seien. Von diesen waren 952.205 Dosen AstraZeneca und der Rest 86.060 Sinovac.

Vom 28. Februar bis 9. April wurden in 77 Provinzen insgesamt 537.380 Dosen verabreicht, fügte er weiter hinzu.

Von den 537.380 haben 470.301 Personen die erste Dosis erhalten, während 67.079 Personen beide Dosen erhalten haben. Die meisten der geimpften Personen waren medizinisches Personal, sagte er weiter.

Provinzen mit den meisten Impfungen waren:

  • Bangkok (113.367),
  • Samut Sakhon (113.111),
  • Phuket (76.704),
  • Surat Thani (26.735),
  • Tak (24.030),
  • Samut Prakan (23.646),
  • Nonthaburi (21.621),
  • Chonburi (14.711),
  • Pathum Thani (14.184)
  • und Rayong (9.288).

Der Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul veröffentlichte auf seiner Facebook Seite @AnutinC, dass am Samstagmorgen 1 Million Dosen Sinovac Impfstoff in Thailand eingetroffen seien und das Ministerium sie so schnell wie möglich an die Menschen verteilen werde.

In der Zwischenzeit hat das Außenministerium Chinas Sinopharm Jab in seine Liste der Impfstoffe aufgenommen, deren Empfänger für eine reduzierte Quarantänezeit von sieben Tagen in Thailand qualifiziert sind.

Das Ministerium hat außerdem das Antragsverfahren für Einreisebescheinigungen (COE) nach Thailand auf der Webseite coethailand.mfa.go.th aktualisiert. Thailänder und Ausländer, die nach Thailand reisen, müssen einen COE beantragen, indem sie das Antragsformular ausfüllen und ihre Impfstoffzertifikate auf der Website hochladen.

Der Sinopharm Impfstoff ist der achte Impfstoff, der im Rahmen der siebentägigen Quarantänemaßnahme akzeptiert wird. Alle acht Impfstoffe wurden von Thailand registriert oder von der Weltgesundheitsorganisation zertifiziert. Sie sind:

  • Sinovac-Impfstoff (CoronaVac)
  • Impfstoff der Universität AstraZeneca Oxford (AZD 1222)
  • Impfstoff der Universität AstraZeneca-Oxford, hergestellt von SK Bioscience (Südkorea)
  • Johnson & Johnson-Impfstoff (Ad26.COV2.S)
  • Pfizer-BioNTech Impfstoff (Tozinameran)
  • Impfstoff des Indian Serum Institute (Covishield)
  • Moderna Impfstoff (mRNA-1273)
  • Sinopharm Impfstoff (Beijing Institute of Biological Products)

Das Komitee für übertragbare Krankheiten von Chiang Mai hat am Mittwoch entschieden, dass jeder, der aus den fünf Provinzen der roten Zone, nämlich Bangkok, Nonthaburi, Samut Prakan, Samut Sakhon und Nakhon Pathom, reist, sich für den CMChana Antrag registrieren und sich 14 Tage lang isolieren muss.

Nachdem Covid-19 Cluster aus mehreren Unterhaltungsstätten in Bangkok und Umgebung hervorgegangen sind, hat Chiang Mai beschlossen, ab Freitag sieben Tage lang Clubs, Pubs, Karaoke-Bars und andere Unterhaltungsbetriebe zu schließen. Veranstaltungsorte, die am Donnerstag geöffnet waren, müssen dem Ausschuss die Namen und Telefonnummern aller Besucher mitteilen.

Die Provinz hat außerdem beschlossen, das Servieren von Alkohol in allen Arten von Restaurants ab Freitag (9. April) sieben Tage lang zu verbieten. / The Nation

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Bangkok: Über 500.000 Impfungen bisher – eine Million Impfdosen in Thailand angekommen

  1. Avatar Thomas S, sagt:

    mich nervt auch nicht deine Liebe zu Asien , ich bin auch gern überall in Asien unterwegs , sondern deine penetrante Nörgelei über Europa, Asien und Europa sind kulturell , politisch und geistig nicht miteinander zu vergleichen, und jetzt lach ich vergnüglich weiter

    • STIN STIN sagt:

      mich nervt auch nicht deine Liebe zu Asien , ich bin auch gern überall in Asien unterwegs , sondern deine penetrante Nörgelei über Europa, Asien und Europa sind kulturell , politisch und geistig nicht miteinander zu vergleichen, und jetzt lach ich vergnüglich weiter

      ja, derzeit bin ich aber in angenehmer Mehrheit – was Kritik über EU, Deutschland usw. betrifft.

      Nun kann auch Johnson & Johnson nicht liefern, wieder neues Chaos. Ist nun mal so – nein, ich lache nicht über das Versagen der
      Europäer bei der Impfstrategie u.a. – ist einfach nur traurig.

      • Avatar gg1655 sagt:

        ja, derzeit bin ich aber in angenehmer Mehrheit – was Kritik über EU, Deutschland usw. betrifft.

        Das liegt allerdings daran das man zB. in D über die Masen selbstkritisch ist.  Etwas das es in Thailand überhaupt nicht gibt. Dort ist man vor allem Nationalistisch.  Wer sich derart Kritisch gegenüber Nation, Religion, Politik äußert wie es in D üblich ist der wär in Thailand ein unerträglicher Nestbeschmutzer welcher mit Repressalien Rechnen muss.  Da würden sich selbst Langjährige Bekannte und Nachbarn von einem abwenden.  Das Ansehen Thailands zu Schmälern geht gar nicht.  Da würde nahezu jeder Thai eine Harte Strafe befürworten.  Da ist ein Eklatanter Unterschied.

        • Avatar berndgrimm sagt:

          Das liegt allerdings daran das man zB. in D über die Masen selbstkritisch ist.  Etwas das es in Thailand überhaupt nicht gibt. Dort ist man vor allem Nationalistisch.  Wer sich derart Kritisch gegenüber Nation, Religion, Politik äußert wie es in D üblich ist der wär in Thailand ein unerträglicher Nestbeschmutzer welcher mit Repressalien Rechnen muss.  Da würden sich selbst Langjährige Bekannte und Nachbarn von einem abwenden.  Das Ansehen Thailands zu Schmälern geht gar nicht.  Da würde nahezu jeder Thai eine Harte Strafe befürworten.  Da ist ein Eklatanter Unterschied.

           

          Sehr richtig!

          Nationalismus ist auch kein UNESCO geschuetztes

          Kulturerbe. Wird aber  in TH als solches betrachtet.

          Und der eigene Faranghass auch.

          • STIN STIN sagt:

            Sehr richtig!

            Nationalismus ist auch kein UNESCO geschuetztes

            Kulturerbe. Wird aber in TH als solches betrachtet.

            Und der eigene Faranghass auch.

            wäre noch zu klären, ob das positiv oder negativ ist.
            Es ist ja in Ordnung jährlich eine bestimmte Anzahl von Neubürgern aufzunehmen, die
            wirklich verfolgt werden – aber gleich 2-3 Millionen?

  2. Avatar Thomas S, sagt:

    wow, ich lach mich schon wieder schlapp

    • STIN STIN sagt:

      wow, ich lach mich schon wieder schlapp

      sei forh das du noch lachen kannst – hier lacht keiner mehr.
      Nun kommt vll noch Ausgangssperre – wenn das über den Sommer so läuft,
      dann gute Nacht.

      • Avatar Thomas S, sagt:

        wen stört die Ausgangssperre in der Nacht , Corona macht die Leute krank im Kopf , schau dich an in deinem Kampf für Thailand , gegen Europa, da lach ich mich schlapp

        • STIN STIN sagt:

          wen stört die Ausgangssperre in der Nacht , Corona macht die Leute krank im Kopf ,
          schau dich an in deinem Kampf für Thailand , gegen Europa, da lach ich mich schlapp

          nein, keine Sorge – ich mache schon seit 1998 Homeoffice – ich habe keine Probleme mit
          Corona. Aber ich sehe Menschen, die heftige Probleme haben.

          Ja, Thailand wird immer meine 2. Heimat bleiben, trotz Smog im Norden.
          Hat aber auch damit zu tun, dass ich eben die Menschen dort schon fast 40 Jahre kenne,
          mich mit denen unterhalten kann und auch ansonsten keine Probleme mit Kultur und Menschen habe.
          Ich liebe buddistische Kultur nun mal eben.

          So, jetzt darfst du dich weiter schlapp lachen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)