Bangkok: Das Gesundheitssystem des Landes läuft Gefahr, durch Covid-19 an seine Grenzen gestoßen zu werden

Das Gesundheitssystem des Landes läuft Gefahr, durch Covid-19 an seine Grenzen gestoßen zu werden. Während die Zahl der Covid-19 Fälle in der dritten Welle immer weiter ansteigt, wenden sich mehrere Personen, darunter auch Prominente, an die sozialen Medien, um verzweifelt Krankenhausbetten für ihre Familien und Freunde zu finden.

Solche Hilferufe haben bereits zahlreiche Bedenken darüber geweckt, dass das Gesundheitssystem des Landes an seine Grenzen stößt.

Eine der alarmierenden Stimmen kommt von Boworn Tapla, einem Fußballspieler von Chiang Mai United, der am 12. April positiv auf das Virus getestet wurde. Als er auf ein Krankenhausbett wartete, kam die schlimmste Nachricht: Seine Frau und ihre beiden kleinen Töchter hatten sich ebenfalls mit dem Corona Virus infiziert.

Er rief im Krankenhaus an, wo er und seine Familie die Covid-19 Tests absolviert hatten, um wegen langer Warteschlangen warten zu müssen. Er wandte sich an Instagram, um um Hilfe zu bitten, als sich der Husten seiner Tochter weiter verschlimmerte.

Erst am Freitagabend (16. April), vier Tage später, wurden seine Frau und ihre beiden Töchter in das Queen Sirikit National Institute of Child Health in Bangkok aufgenommen. Er wurde gestern Morgen dank der Unterstützung des Managements von Chiang Mai United und des Vorsitzenden der Verwaltungsorganisation der Provinz Chiang Mai in das Navamin 9 Krankenhaus in Nonthaburi eingeliefert.

Die Behauptungen von Boworn Tapla scheinen der Botschaft der Regierung zu widersprechen, dass es genügend Betten gibt, um Covid-19 Patienten aufzunehmen, solange sie nicht wählerisch sind und verlangen, in Krankenhäusern mit Fünf-Sterne Leistungen behandelt zu werden.

Chalerm Harnphanich, der Präsident der Private Hospital Association (PHA), hat zugegeben, dass viele Covid-19 Patienten auf Betten warten müssen, weil einige private Krankenhäuser keine Vorkehrungen für sie getroffen haben.

Testen Sie mich schnell:


Abonnenten des Sozialversicherungsfonds in Bangkok erhalten
kostenlose Covid-19 Tests im Bangkok Youth Centre
in der Region
Din Daeng. SSF-Mitglieder müssen sich online
für Tests registrieren,
die auf 3.000 pro Tag begrenzt sind.
(Foto von Wichan
Charoenkiatpakul)

Er sagte, dass einige privat geführte Krankenhäuser ihre Patienten nicht an medizinische Einrichtungen außerhalb ihres Netzwerks überweisen und einige verlangen, dass Patienten für Behandlung und Dienstleistungen bezahlen, obwohl die medizinischen Kosten für Covid-19 von der Regierung übernommen werden.

Um den Anstieg der Covid-19 Fälle zu bewältigen, hat die Regierung die Behörden angewiesen, zusätzlich zu den normalen Kapazitäten der Krankenhäuser landesweit 25.000 Zustellbetten bereitzustellen, während das Gesundheitsministerium erwägt, Covid-19 Patienten, die alleine leben, die Möglichkeit zu geben, sich selbst unter Quarantäne zu stellen. Sie sollen sich selbst behandeln, wenn die medizinischen Einrichtungen überfüllt sind.

Nach der derzeitigen Praxis müssen alle Covid-19 Patienten aufgenommen werden, um die Übertragung zu verringern. Dies erklärt, warum mehrere privat geführte Krankenhäuser in Bangkok zuvor die Covid-19 Testdienste eingestellt hatten, weil es an Betten mangelte, um die Opfer von Viren aufzunehmen.

Jadet Thammathat-Aree, der Generalsekretär des National Health Security Office (NHSO), sagte gestern, 700 Covid-19 Patienten warteten bereits darauf, um in entsprechende Krankenhäuser eingeliefert zu werden.

Sie wurden jedoch nicht vernachlässigt, da Beamte des NHSO und der Abteilung für medizinische Dienste damit beauftragt wurden, jeden Fall täglich telefonisch zu verfolgen.

In der Zwischenzeit wird den Covid-19 Patienten empfohlen, sich an die NHSO-Hotline Nr. 1330 oder an die Abteilung 1668 des Department of Medical Services zu wenden, wenn sie Hilfe benötigen.

Der Minister für öffentliche Gesundheit, Anutin Charnvirakul, hat das Department of Medical Services darum gebeten, beim Treffen mit seinem Stellvertreter Sathit Pitutecha und hochrangigen Beamten einen Leitfaden zur Selbstversorgung von Covid-19 Patienten zu erstellen.

Der Leitfaden richtet sich an infizierte Patienten, die sich möglicherweise zu Hause selbst behandeln müssen, wenn die Anzahl der Patienten weiterhin hoch ist. Diese Alternative gilt jedoch wahrscheinlich für asymptomatische Patienten, die alleine leben und das Virus nicht auf Familienmitglieder übertragen können.

Herr Anutin sagte jedoch, dass vorerst alle Covid-19 Patienten aufgenommen werden müssen und weitere provisorische Einrichtungen für infizierte Patienten eingerichtet werden.

Er sagte, dass die Krankenhäuser auch dazu aufgefordert werden, sich mit Hotels zusammenzuschließen, um „Hospitels“ (Hotels zur Unterbringung von Patienten) zu entwickeln, um die Betten auf der Intensivstation zu erhöhen und diejenigen mit schweren Symptomen zu behandeln, die in den nächsten zwei Wochen noch weiter zunehmen könnten.

Da der Mangel an Betten Bangkok und die umliegenden Provinzen getroffen zu haben scheint, arbeiten das Nationale Institut für Notfallmedizin und das Erawan Medical Center Bangkok der Bangkok Metropolitan Administration (BMA) zusammen, um Betten für alle Covid-19 Patienten zu finden, sagte er.

Der Minister forderte die Öffentlichkeit außerdem auf, ruhig zu bleiben und geduldig zu sein.

Ein Sprecher der Bangkok Metropolitan Administration (BMA), Pongsakorn Kwanmuang, sagte, die Hauptstadt habe noch Betten für Covid-19 Patienten zur Verfügung. Er räumte jedoch ein, dass ihre Fähigkeit, Patienten in Krankenhäuser zu schicken, begrenzt sei.

Das BMA verfügt über insgesamt 9.183 Betten für Covid-19 Patienten und 4.244 sind noch verfügbar, sagte er. Das Geriatrische Krankenhaus Bang Khun Thian und zwei Feldkrankenhäuser im Bang Bon-Stadion Chalerm Phrakiat und in der Bangkok Arena wurden um zahlreiche Zustellbetten erweitert. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
24 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Wolf5
Gast
Wolf5
20. April 2021 2:25 pm

Auch wenn er wollte, stin kann nicht anders, als seine Märchen zu verbreiten, immer mit dem Hinweis – wir müssen ihm schon glauben, da es für seine Behauptungen (wie meistens) kaum Belege gibt.

Nun habe ich zwar nicht chin. Tageszeitungen gelesen, sondern die Bangkok Post.

Und was schreibt die:

„Angesichts der rasanten Zunahme der Infektionsfälle mit Covid-19 und einer Zunahme der Todesfälle muss sich die Regierung mit der Realität auseinandersetzen und alle knappen Ressourcen sinnvoll nutzen, da sie bei der Bewältigung des neuen Ausbruchs gegen die Zeit rennt.

Der starke Anstieg der Infektionsfälle setzt das Gesundheitssystem des Landes stark unter Druck.

Mehrere Krankenhäuser sind voll und haben ihre Bettenkapazität aufgebraucht.

Diejenigen, deren medizinisches Personal mit dem Virus infiziert sind, haben einige Schwierigkeiten erlebt.”

https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/2102191/beds-cant-go-to-waste

und ein anderer Artikel:

“Prayut braucht kein Lob angesichts des Impfstoff-Rückschlags.

Die Fernsehansprache des Premierministers am vergangenen Freitag über die Bemühungen der Regierung, den jüngsten Ausbruch von Covid-19 unter Kontrolle zu bringen, war im Wesentlichen ein Eingeständnis, dass er am Ende seines Verstandes war.

Das Klagen, das unpassende Selbstbeschwichtigen und das Zeigen mit den Fingern waren neben dem Punkt.

Die Öffentlichkeit muss nicht wissen, dass sein Herz jedes Mal schmerzte, wenn eine neue Einschränkung genannt wurde.

Was sie brauchen, ist ein Update über ihre Covid-19-Impfstoffe.

Und in diesem entscheidenden Punkt stotterte der PM:
“Vaccine? Welcher Impfstoff?”,
gefolgt von einem unverständlichen Murren.

Es hat weh getan zu erfahren, dass die Regierung an dem wahrscheinlich wichtigsten Aspekt des Kampfes gegen Covid-19 gescheitert ist und dass wir wahrscheinlich allein gelassen werden.

Die Statistiken lügen nicht.

Die Regierung hat am 18. April eine Dosis Covid-19-Impfstoff an etwa 500.000 Menschen oder 0,8% der Bevölkerung verabreicht.

Nur 80.000 Menschen oder 0,1% hatten die erforderlichen zwei Dosen — weit entfernt von 60-70%, die das Land erreichen muss, um die Herdenimmunität zu erreichen und die Wirtschaft wieder anzukurbeln.

Die unglaublich langsame Impfrate steht im Gegensatz zu Israel, das den Impfstoff mehr als 60 % seiner Bevölkerung zur Verfügung gestellt hat.

Schlimmer noch, Thailand steckt nur mit zwei Impfstoffmarken fest, die beide in schlechte Werbung verwickelt sind.

Akademiker und Wirtschaftsführer haben gleichermaßen davor gewarnt, dass Thailands Impfplan weder auszureichend noch umsichtig ist, aber die Regierung hat sich geweigert, nachzugeben.
Stattdessen hat sie ihre Zwei-Impfstoff-Strategie weiter verteidigt und sie als die für das Land am besten geeignete und unter den gegebenen Umständen als das Beste bezeichnet, was sie tun kann.

Nur 0,8% erreicht zu haben, wenn andere Länder zweistellig gegangen sind, ist ein Misserfolg.

Zu sagen, dass die Regierung keine anderen Covid-19-Impfstoffe kaufen kann, wenn andere Länder, darunter das benachbarte Malaysia, es gut geschafft haben, ist, ihre eigene Inkompetenz einzugestehen.

Und die Unterstützer der Regierung (wie unser stin) bejubeln trotz der Mängel deren Impfplan.

Sie werden weiterhin eifrig diejenigen (z.B. Wolf5) bashen, die es wagen, Fragen über den Plan zu stellen.

https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/2102323/prayut-needs-no-praise-given-vaccine-setback

Wolf5
Gast
Wolf5
20. April 2021 8:55 am

stin kommt wahrscheinlich mit seinem Exil in D (dem von ihm geschilderten Chaos unter Clan-Kriminellen) nicht mehr zurecht, was ihn vermehrt veranlasst, statt uns endlich mal mit Fakten zu überzeugen, nur noch rumzulabern.

Nicht ich hatte behauptet, TH habe genügend Impfstoff, sondern unser stin –
also stin, beweise es!!!

Gleiches gilt für die Impfbestellungen durch die Junta, wo unser international vernetzter (55555) stin uns doch auch hier mal aufklären kann, wann , wo und in welcher Menge dieser Impfstoff durch die Junta bestellt wurde bzw. die Junta es wenigstens versucht hat.

stin´s Antwort – wie üblich – laß dir all meine Erklärungen von deinem Nachbarn bestätigen.

Als ob wir in der Kirche wären, zumal erschließt es sich mir auch nicht, was der eine oder andere Nachbar damit zu tun hat, dass stin außer seiner alternativen Wahrheiten (welche man glauben soll) leider erneut nichts beweisbares vorlegen kann.

Deshalb nochmals: „sogar die Beiträge von “Forentroll” sind mittlerweile überzeugender und aussagekräftiger, als die Beiträge unseres Moderators stin.“.

Wolf5
Gast
Wolf5
19. April 2021 7:08 pm

Wer erwartet hat, dass stin auf konkrete Fragen auch mal nachvollziehbare Antworten gibt, wurde erneut enttäuscht.

Ausser sinnlosen Geschwurbel und Fake-News können wir von diesem Märchenerzähler stin halt auch nichts erwarten – und dies bereits seit vielen Monaten, wenn nicht sogar Jahren.

Da sind ja sogar die Beiträge von “Forentroll” noch aussagekräftiger.

Und nur nebenbei:

In TH wurden bei einer Bevölkerung von 69,6 Millionen per 18.04.2021 gerade einmal 608.521 Leute geimpft –
also wo ist der ausreichende Impfstoff???

Wolf5
Gast
Wolf5
19. April 2021 3:10 pm

Eigentlich wollte ich mich nicht mehr auf sinnlose Gespräche mit stin einlassen, da er wie immer meint – er habe nur vermutet und deshalb hat er Recht, ob nun seine Vermutungen eintreffen oder auch nicht.

Als ich meinte, dass ich nicht beurteilen kann, wie sachlich dieses Institut gearbeitet hat und nur auf eine Ungereimtheit aufmerksam machte ( Vietnam am 09.01. 2021 noch auf Platz 2 ,in der Aufstellung vom 13.03.2021 ganz verschwunden – warum wohl?) wird von stin wie folgt beantwortet:

„Du meinst, Lowry-Ranking wäre dann der Märchenerzähler, weil ich es ja nur weitergebe. Kommt ja nicht aus meiner Erfahrung über Thailand.“

Also stin auch diesmal – nur nicht konkret werden und Farbe bekennen!!!

Danach das übliche Blablabla – es könnte ja werden oder auch nicht – das wissen wir bereits alle.

Aber statt anzuerkennen, dass TH mit dieser Situation bereits jetzt vielfach überfordert ist, schiebt stin die Schuld an der Zunahme der Infektionen auf die Ausländer, obwohl die jetzige Verbreitung hausgemacht ist.

Nun werden wir bald alle in TH erleben können, wie „professionell“ die Junta diese neuen stark ansteigenden Coronafälle händeln wird.

Und was die Impfstoffbestellungen durch die Junta anbelangt, so ist stin derjenige, welcher laufend rum schwurbelt.

Deshal einige ganz einfache Fragen an stin:

1. Wann hat TH wieviel Impfstoff bei wem bestellt?
Mit deinen weltweiten (555) Verbindungen kannst uns du bestimmt mit konkrete Aussagen überraschen,
Link dazu wäre nicht schlecht, da dadurch glaubhaft!!!

2. Wenn TH angeblich Impfstoffe bestellt hat (oder wenigstens versucht hat, diese rechtzeitig zu bestellen – benenne die Länder), warum redet man dann andererseits immer nur von den 61 Mill. Dosen Astra Zeneca, welche in Eigenproduktion geliefert werden sollen?

Zumal konkrete Termine für die Auslieferungen bisher nicht bekannt sind, man redet immer nur von Juni 2021 als Beginn!

3. Wenn stin dann noch behauptet:

„Jetzt brauchen sie wohl keinen mehr. Sie haben erstmal genug.”

und weiter

„Wie schon erwähnt, mal sehen – wie schnell die in die Gänge kommen, beim Impfen.“

(ich gehe nicht nochmals auf stin´s Behauptung, dass TH D noch überholen wird ein)

so brauchen wir derzeit nicht groß nachzudenken, da es an Impfstoff mangelt, es sei denn stin läßt uns an seinem Wissen bezüglich der ausreichenden Menge an Impfstoff teilhaben –
Link wäre auch diesmal hilfreich!!!

Aber auch hier statt Farbe zu bekennen (z.B. dass die Impfbestellungen in TH – warum auch immer – ein einziges Chaos sind) bleibt unser stin auch hier wie zumeist unkronkret!!!

exil
Gast
exil
19. April 2021 11:15 am

Also keine Sorge, ich bin weltweit gut vernetzt. Von Ottawa bis über Chicago nach Sydney – über Singapur nach TH und auch in Syrien keine
Probleme.

Politik ist mein Hobby – schon vergessen 

Und ich wie auch berndgrimm geben nur wieder was wir persönlich feststellen. Ich habe durch meine Sportliche Laufbahn Bekannte in der ganzen Welt, aber nehme deren Wahrnehmungen nicht als gegeben hin.

Was Politik anbelangt, so interessiert mich diese nicht Direkt, sondern nur die Auswirkungen auf das jeweilige Land und deren Menschen. 

So interessiere ich mich eher für Sport, da ich, was den Spitzensport anbelangt überall Menschen kenne die dort tätig sind. 

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. April 2021 9:18 am
Reply to  STIN

Wenn ein berndgrimm meint, bei ihm ist Anarchie, ich aber von 3+ anderen Personen aus anderen Gegenden in BKK erfahre, wie es real aussieht, dann glaube ich halt
denen eher.

 

Na dann lass die doch mal hier schreiben.

Da koennte ich die direkt fragen

und wuerde vielleicht auch mal eine Antwort bekommen.

Ich erinnere nur an deinen Freund Raoul Duarte

der hier mit grossen Geschossen gegen mich auftrat

und am Ende in der Realitaet vergluehte.

Wolf5
Gast
Wolf5
19. April 2021 10:56 am

Da ist unser Märchenerzähler stin wieder in seinem Element, indem er sein Thailand in jeder Lebenslage gut aussehen läßt.

So zitiert er das Low Institute, welches TH am 13.03.2021 auf Platz 4 einordnet.

Wie sachlich dieses Institute gearbeitet hat, kann ich nicht beurteilen, jedoch fiel mir u.a. auf, dass Vietnam am 09.01. 2021 noch auf Platz 2 zu finden war, in der Aufstellung vom 13.03.2021 ganz verschwunden ist – warum wohl?

Deshalb verlasse ich mich lieber auf Aussagen, welche auch nachvollziehbar sind.

So meint Wikipedia:

„Grundsätzlich ist von der WHO streng definiert, wann eine Person als infiziert gilt…

China änderte jedoch mehrmals die Definitionen, nach denen sie die Infizierten der WHO meldeten:

Ab dem 7. Februar 2020 gelten nur Personen als infiziert, die einen positiven Befund haben und Symptome aufweisen.

Ab dem 13. Februar 2020 meldet die chinesische Provinz Hubei auch klinisch diagnostizierte Fälle als Infizierte, auch wenn keine labortechnische Bestätigung vorliegt. Am 13. Februar wurden 13.332 solcher nur klinisch bestätigten Fälle an die WHO gemeldet.

In allen Ländern spiegeln die Zahlen nur die bestätigten Infizierten wieder, d. h. Personen, bei denen eine Infektion nachgewiesen ist.

Eine Schätzung der Dunkelziffer ist nicht enthalten.

Die Vergleichbarkeit der Angaben zwischen den Ländern oder im zeitlichen Verlauf ist nur eingeschränkt möglich, was an unterschiedlichen Test-Strategien und -Kapazität liegt.

Beispielsweise testen manche Länder auf dem Höhepunkt der Verbreitung aufgrund mangelnder Kapazitäten nur noch bestimmte Risikogruppen, was fälschlicherweise eine Verlangsamung der Ausbreitung suggerieren könnte.“

https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie/Statistik

Und wie wir alle bereits wissen, wurde in TH kaum getestet!!!

Wenden wir uns nun „Zeit online” zu, was die zu melden haben:

– So beträgt die 7-Tage Indizenz für TH = 12,8 ;
jedoch verzeichnen wir eine Entwicklung zur Vorwoche von 240 %. „

Falls man danach sortiert, belegt TH den 6. schlechtesten Platz.

Ich vermute mal, das dies damit zusammenhängt, dass TH nun endlich etwas mehr testet, um evtl. Infizierte aufzuspüren.

Zwar noch lange kein Vergleich mit den Industrieländern, aber immerhin ein Anfang.

„International lassen sich die Zahlen nur eingeschränkt vergleichen — denn nur wo ausreichend getestet wird, liefern die Infektionszahlen ein realistisches Bild der Pandemie.

Doch in vielen Ländern der Welt gibt es weder eine umfassende medizinische Versorgung noch eine flächendeckende Teststrategie.

Die Zahl der Infizierten und die Zahl der Toten dürften dort weit unterschätzt werden.“

– Kommen wir nun zu den Impfungen:

So betragen die verabreichten Impfdosen in TH bisher = 0,87 Dosen pro 100 Einwohnern.

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/aktuelle-corona-zahlen-europa-weltweit-karte

Und da stin Weltmeister im verbreiten von Fake News ist, wollen wir auch folgende stin-Behauptung richtig stellen:

„Weil sie (gemeint TH) beim Impfen noch hinterher hinken. Daber das kommt auch davon,dass TH keinen Impfstoff aus GB, USA, EU usw. bekommt, die ja alle Exporte gestoppt haben.“

Fakt ist, dass TH sich mit fadenscheinigen Begründungen weigerte, sich dem von der WHO gesponserten Coronavirus-Impfprogramm anzuschließen, wahrscheinlich um evtl. Konkurrenz zu eigenproduzieren Impfstoff (wann immer dieser auch zur Verfügung stehen wird) zu vermeiden.

Auch wurde anfänglich nicht auf den Import von Impfstoff, sondern auf Eigenproduktion gesetzt.

Und als Thanathorn bereits im Januar berechtigte Kritik an der Impfstoffbeschaffung durch die Junta übte und sagte, dass die Regierung zu langsam genügend Schüsse beschafft habe, um die Bevölkerung zu impfen, und alle Hoffnungen auf AstraZeneca setzt, das es einem lokalen Pharmahersteller, Siam Bioscience, ermöglicht habe, seinen Impfstoff herzustellen, wurde er (wie in TH üblich) mit einer Klage wegen der Diffamierung der Monarchie überzogen.

Was wir jedoch erleben, Thanathorn hat mit seiner Kritik recht behalten.

Wolf5
Gast
Wolf5
18. April 2021 7:37 pm

Bangkok: Das Gesundheitssystem des Landes läuft Gefahr, durch Covid-19 an seine Grenzen gestoßen zu werden und das bei bisher (seit Beginn der Pandemie, Stand 18.04.2021):

– 40.585 Infektionen
– 99 Todesfällen
– 0,06% Infektionsrate

https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/thailand

Zum Vergleich Deutschland:

– 3.142.262 Infektionen
– 79.914 Todesfällen
– 3,78% Infektionsrate

https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/deutschland/

Was macht diese Junta bloß, wenn es mit Corona doch noch ernst wird, was auch zu erwarten ist, da seit 01.04.2021 die Kurve steil nach oben zeigt.

Aber stin wird mit seinem unqualifizierten Gelaber erneut versuchen, uns weisszumachen TH hätte mit seinem “hervorragenden” Gesundheitssystem alles im Griff.

exil
Gast
exil
18. April 2021 11:34 pm
Reply to  STIN

Wen interessiert ein Ranking das durch Angaben von Regierungen wie Thailand erstellt wird?

Jedes mal wenn die Realität dein Thailand einholt wird die Verteidigungsnummer mit Entwicklungs- oder Schwellenland hervor geholt.

Du sitzt in den Slums von Aachen und schreibst über Österreich und Thailand.

Jetzt ein Aktueller Bericht aus Tirol, der Nachbarbezirk wurde durch erhöhte Zahlen der Englischen Mutation zum Sperrbezirk, Zeitweise Kontrollen an den Bezirksgrenzen, Fahrzeuge deren Lenker mit dem Kennzeichen KU müssen einen Negativen Test vorlegen (nicht älter als 48 Stunden) um aus dem Bezirk Kufstein ausreisen zu dürfen. Wir haben erlebt das manche Fahrzeuge umdrehen mussten.

Ich persönlich war letzte Woche eine Nacht im Krankenhaus um eine spezielle Untersuchung durchführen zu lassen. Auf der Coronastation nicht ein Bett belegt, das Krankenhaus als solches zu 70% ausgelastet. Keinerlei hinweise auf Chaos, laut Krankenschwestern ein Tag wie jeder andere. Einlass nur mit negativem Test, max. 24 Stunden alt.

In unserem Bekanntenkreis waren mittlerweile einige mit dem Virus infiziert, aber keiner mit einem schweren Verlauf. Leichte Grippesymptome. Das in Österreich die Zahlen immer wesentlich höher ausfallen als eben in Thailand, hängt damit zusammen, dass die Menschen hier großteils jeden zweiten Tag zum testen gehen, auch ohne das diese sich krank fühlen. Hier wird getestet was das Zeug hält. Zahnärzte, Praktische Ärzte, Apotheken so wie auch Screeningstraßen. 

Kinder gehen 2 Tage pro Woche zur Schule, werden ebenfalls beim betreten der Schule getestet. (Nicht nur Fieber messen). 3 Tage Unterricht zu Hause am Computer. Betreten von Ämtern nur mit Termin und negativem Test. Einkauf in Geschäften nur mit Maske und diese machen vom Hausrecht gebrauch, OHNE MASKE KEIN EINTRITT auch wenn so mancher irgend ein Attest besitzt das man befreit ist.

ALSO ALLES ANDERE ALS CHAOS.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
19. April 2021 7:37 am
Reply to  STIN

exil sagt:

18. April 2021 um 11:34 pm

Wen interessiert ein Ranking das durch Angaben von Regierungen wie Thailand erstellt wird?

Jedes mal wenn die Realität dein Thailand einholt wird die Verteidigungsnummer mit Entwicklungs- oder Schwellenland hervor geholt.

Du sitzt in den Slums von Aachen und schreibst über Österreich und Thailand.

 

Sehr richtig.

Und nicht zu vergessen , er hat ueberhaupt keine Intentionen in sein Paradies Thailand unter den heutigen Umstaenden zurueckzukommen!

Wo es hier doch so viel besser ist als in D!

Und nochetwas zu Wolf5s Aufstellung

der Infizierten und Totenzahlen.

Ich habe am SA im DLF einen Beitrag

gehoert wo gesagt wurde dass die WHO

die Sterblichkeitsrate bei Covid mit 0,2%

angibt welches noch unter SARS etc liegt.

Dass die angegebene Sterblichkeitsrate

von 2-3% daran laege dass man als

Todesursache gern Covid angibt weil es

gut fuers Geschaeft ist.

Hier in TH gibt es ja angeblich eine Shortage

an Krankenhausbetten fuer Covid Patienten.

Ich lebe in der Roten Zone der Provinz

Chonburi und war gestern in den 3 Krankenhaeusern am Ort.

2 PKH 1grosses und beruehmtes staatliches KH

Leere Betten und kaum Covid Patienten.

Man schweigt sich ja ueber Covid Patienten aus.

Anhaengend ein Foto aus der BP ueber ein

Feldlazarett in einer Sporthalle in BKK.

Abgesehen davon dass dies wohl kaum der

geeignete Ort fuer eine ansteckende Viruskrankheit ist,

sind die Betten alle leer und geeignetes Personal

gibt es dort auch nicht.

Geschweige denn Beatmungsgeraete oder so.

Ich habe keine Ahnung was wirklich in

Europa los ist, aber ich lebe taeglich

in einer Roten Zone in Thailand

und kann sagen dass es hier ausser einer

Riesen Show kein Covid gibt.

Na ja, die Show wird auch schon viel kleiner

weil viele Temperatur Messstationen garnicht

besetzt sind oder schon abgeraeumt sind.

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
19. April 2021 2:20 pm
Reply to  berndgrimm

Ich habe versucht das Foto nachzureichnen aber es ging nicht.

Deshalb hier nochmals das Foto welches die thailaendische Covid Realitaet zeigt.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. April 2021 9:44 am
Reply to  STIN

Eigentlich kann sowas nur jemand schreiben der noch nie im realen Thailand war und nur den Prospektversprechen glaubt.

Soeiner ist STIN nach eigenen Auskuenften ja nicht.

Er ist eigentlich noch schlimmer weil er gegen besseres Wissen eine duemmliche Prpaganda betreibt.