Bangkok: Regierung erwägt rechtliche Schritte gegen Corona-Patienten, die sich weigern in Feld-Krankenhäusern zu gehen

Das thailändische Gesundheitsministerium erwägt rechtliche Schritte gegen eine Reihe von Covid-19 Patienten, die sich weigerten, zur Behandlung in die speziell eingerichteten Feldkrankenhäuser gebracht zu werden.

Die Überlegung erfolgte, nachdem 74 Covid-19 Patienten, hauptsächlich in Bangkok, beschlossen hatten, zu Hause zu bleiben. Sie sagten dem Ministerium, dass ein Aufenthalt in Feldkrankenhäusern unpraktisch sei, sagte der stellvertretende Gesundheitsminister Sathit Pitutecha.

Bei einer Pressekonferenz am Dienstag (20. April) sagte Herr Sathit, er sei wütend geworden, als er dies erfahren habe.

„Jeder Covid-19 Patient muss von medizinischem Personal des Gesundheitsministeriums in einer medizinischen Einrichtung des Ministeriums versorgt werden, da er sonst gegen das Gesetz über übertragbare Krankheiten verstößt“, warnte Herr Sathit.

„Das Ministerium erwägt, rechtliche Schritte gegen diejenigen einzuleiten, die sich geweigert haben, die Vorschriften des Ministeriums zu befolgen“, sagte er weiter.

Er sagte, er habe Informationen erhalten, dass diejenigen Patienten, die sich weigerten, in Feldkrankenhäuser gebracht zu werden, aus dem Cluster stammten, der mit den Pubs und den Bars in der Gegend von Thong Lor verbunden war.

Sie stammten aus wohlhabenden Familien, sagte er. Sie sagten den Mitarbeitern des Ministeriums, dass sie nur in Privatzimmern in Krankenhäusern bleiben wollten.

Er fuhr fort, dass es schwierig sei, die Schwere der Symptome bei denjenigen vorherzusagen, die sich mit Covid-19 infizieren. Die Symptome können sich jederzeit verschlimmern und das Risiko für sie erhöhen, wenn sie nicht vom medizinischen Personal des Ministeriums genau überwacht werden.

Herr Sathit wies auf den Fall des kürzlich infizierten Komikers Kom Chuanchen hin. Früh waren die Symptome mild und er konnte normal kommunizieren. Aber jetzt ist er auf der Intensivstation mit Lungenproblemen, fügte er weiter hinzu.

Unterdessen hat die Polizei am Dienstag (20. April) zwei Führungskräfte des Krystal Clubs und der Emerald Lounge zur Befragung am 3. Mai auf die Polizeiwache von Thong Lor vorgeladen.

Kiattipong Khamtai und Decha Pilalee werden beschuldigt, gegen die Notverordnung verstoßen und die Unterhaltungsstätten ohne Erlaubnis der Behörden geöffnet zu haben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Wolf5
Gast
Wolf5
22. April 2021 1:15 pm

Apropos Recht auf Menschenwuerde.

da hat sich TH in Sachen Pressefreiheit doch tatsächlich von Platz 140 auf
Platz 137 hocharbeiten können.
Was für ein Erfolg 55555555

https://de.wikipedia.org/wiki/Rangliste_der_Pressefreiheit

Geht man jedoch etwas in die Tiefe, dann muß man feststellen, dass TH 2021 die schlechteste Punktzahl seit 2013 erhielt – was zeigt, dass sich andere Schurkenstaaten noch aggresiver gegen die Presse und deren Vertreter verhalten haben, wodurch es möglich wurde, dass TH etwas nach oben rutschte.

Und um stin zuvor zu kommen, welcher dieses Ergebnis bald als Erfolg der Junta verkaufen wird, möchte ich nicht versäumen, darauf hinzuweisen, dass D zwei Plätze auf Platz 13 nach unten rutschte – Corona- und andere Demonstrationen lassen grüßen.

Trotzdem befindet sich D noch immer 4 Plätze vor Österreich.

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
21. April 2021 8:38 pm

Eben war im TV zu sehen,  wie gruppenweise,  wichtige Personen in den Tribünen , die "Menschen" unten in der Halle besichtigten. 

Sollte eigentlich bei jedem rüber kommen,  keiner steht auf solchen Verletzungen der Menschenwürde. 

Wahrscheinlich merken das insbesondere die Khon Thai erst,  wenn sie selbst in dem Zoo(!!!) sind und besichtigt werden. 

Ich kann verstehen,  wenn nicht alle für die Volksbelustigung der unsensiblen Mehrheit herhalen wollen. 

Womit wir wieder beim Thema wären! 

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
22. April 2021 6:17 am
Reply to  "Forentroll"

Ich dachte mir, Sie gehen nicht darauf ein!

Das sah aus wie eine grosse Sporthalle mit Tribüne . Unten waren die Trennwaende zwischen Frauen- und Maennerabteilung und von oben konnten Besichtigungskommandos mit blauen Einmalhandschuhen alles einsehen.

Und da waren schon Patienten drin.

Menschenzoo pur!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
22. April 2021 9:34 am
Reply to  "Forentroll"

Eben war im TV zu sehen,  wie gruppenweise,  wichtige Personen in den Tribünen , die "Menschen" unten in der Halle besichtigten. 

Sollte eigentlich bei jedem rüber kommen,  keiner steht auf solchen Verletzungen der Menschenwürde. 

 

Welcher Thai hat schon das Recht auf Menschenwuerde?

Sicherlich keiner der gezwungenermassen in ein Feldlazarett muss

obwohl es ihm zu Hause viel besser gehen wuerde.

Natuerlich freut es mich dass auch mal Thai das Farang Feeling

hier bekommen. Wir sind hier immer im Zoo und unsere

hochintelligenten Zoowaerter (Immi) versuchen hier verzweifelt

uns irgendwelche Kunststuecke beizubringen.

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
21. April 2021 4:30 pm

Rein mathematisch gesehen, muesste es weltweit schon Trillionen von Infizierten geben, dann braeuchte es aber keine Impfungen mehr.

Die welt waere sicher etwas wieter, wenn es sichere Tests gaebe.