Lampang: Nach Impfung mit Coronavac gab es zahlreichen Nebenwirkungen

Laut Angaben der Behörden von Lampang hatten neun von 604 Geimpften 15 Minuten nach Erhalt des Covid-19-Impfstoffs von Sinovac Biotech am Mittwoch vorübergehend unerwünschte Nebenwirkungen.

Dr. Prasert Kitsuwannarat, der Chief Public Health Officer der Provinz Lampang, wies zuvor thailändische Medienberichte zurück, wonach bis zu 40 betroffen waren, und erzwang an diesem Tag eine Aussetzung der Impfung in der Provinz.

Er sagte, die Impfung gegen Covid-19 habe Anfang dieses Monats in der Provinz für 900 Personen des Gesundheitspersonals begonnen.

In der ersten Runde litten150 Personen unter Nebenwirkungen – Schwellungen und Schmerzen in den Injektionsbereichen, Schwindel und Erschöpfung, die an einem Tag verschwanden.

Am Mittwoch erhielten 604 Mitarbeiter des Lampang-Krankenhauses die Impfungen, von denen neun Taubheitsgefühle im Gesicht und im Mund entwickelten, die als allgemeine unerwünschte Symptome eingestuft werden.

Einer von ihnen litt unter einer Schwäche der Gliedmaßen, was als ernstes Symptom angesehen wird. Die Impfung wurde daher ausgesetzt, um die Symptome zu beobachten.

Der schwerwiegende Fall zeigte Symptome im Zusammenhang mit einem vorübergehenden ischämischen Anfall und wurde symtomatisch behandelt. Nach vier Stunden erholte er sich vollständig.

Eine Überprüfung ergab, dass der Impfstoff ohne Kontamination sicher zu verwenden war.

Dr. Prasert fügte hinzu, die Impfung von medizinischem Personal sei bereits am Donnerstag wieder aufgenommen worden.

Er sagte, einige Menschen könnten nach der Impfung einige Nebenwirkungen entwickeln. „Sie verschwinden, nachdem sich die Patienten eine Weile ausgeruht haben. Das hängt von der Gesundheit ab“, sagte er.

Sein Bericht war viel weniger beunruhigend als das, was thailändische Medien am Donnerstag zuvor berichteten.

Unter Berufung auf nicht genannte Quellen aus der Provinz gaben thailändischsprachige Nachrichtenagenturen an, dass bis zu 40 medizinische Mitarbeiter unerwünschte Symptome entwickelten.

Sie berichteten, dass eine Krankenschwester im Alter von 46 Jahren 15 Minuten nach der Impfung unter Engegefühl in der Brust, Schwindel, Kopfschmerzen und schwerem Erbrechen litt. Weitere Symptome folgten – Taubheitsgefühl im Gesicht, verschwommene Sprache und plötzliche Schwäche auf der linken Körperseite.

Sie wurde in die Notaufnahme gebracht und die Symptome verschlechterten sich.

Laut Thairath Online und Matichon Online konsultierten Ärzte des Lampang-Krankenhauses Dr. Tasanee Tantirittisak, Vorsitzende der Neurologischen Gesellschaft von Thailand, die ihnen riet, die Schlaganfall-Fast-Track-Verfahren zu befolgen – einen Computertomographie-Angiographie-Gehirn-Scan durchzuführen und einen rekombinanten Gewebe-Plasminogen-Aktivator zu verabreichen (rtPA), um Blutgerinnsel abzubauen.

Nach der Behandlung mit IA rtPA verbesserten sich ihre Symptome nach vier Stunden. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)