Bangkok: Thailand meldete am Dienstag (27. April) 15 neue Todesfälle durch Coronaviren – neuer Tagesrekord

Thailand meldete am Dienstag (27. April) 15 neue Todesfälle durch Coronaviren und stellte damit zum dritten Mal innerhalb von vier Tagen einen neuen Tagesrekord während einer wachsenden dritten Infektionswelle auf, die bereits zu neuen Stillständen in Bangkok und anderen Gebieten geführt hat.

Das Gesundheitsministerium meldete außerdem 2.179 neue Coronavirus Fälle, womit sich die Anzahl der bestätigten Infektionen auf 59.687 und die Zahl der Todesfälle auf 163 erhöhte.

Von den 2.179 neuen Covid-19 Fällen waren 2.149 vor Ort unter Vertrag genommen worden, 25 wurden durch proaktive Tests gefunden und fünf befanden sich in Quarantäne in Übersee.

Inzwischen befinden sich noch 25.973 Patienten in Krankenhäusern, von denen 5.665 in Feldkrankenhäusern und 169 Personen Beatmungsgeräte verwenden, berichtet The Nation Thailand.


Ein Patient wird am Montag auf einer Intensivstation für Covon-19 Coronaviren (ICU) im Vibhavadi Krankenhaus in Bangkok während einer Zunahme von Coronavirus Fällen im Land abgebildet. (AFP Foto)

Das Land hatte das Virus monatelang unterdrückt, aber vor einigen Wochen kam es zu einem neuen Ausbruch. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Bangkok: Thailand meldete am Dienstag (27. April) 15 neue Todesfälle durch Coronaviren – neuer Tagesrekord

  1. Avatar Wolf5 sagt:

    Wie so oft in TH muß man sich fragen, was stimmt nun oder
    heute hü und morgen hott!

    So schreibt der TTIP:

    „General Prayuth betonte die Rolle der Regierung bei der Unterstützung von Geschäftsführern, einschließlich der thailändischen Handelskammer und des Verbandes der thailändischen Industrie, bei einem Treffen mit Geschäftsführern im Government House, um mehr Covid-19 Impfstoffe zu erwerben und die Verteilung im Land zu beschleunigen.

    Das Haupttreffen sollte der Regierung helfen, das langsame Tempo ihres Kampfes gegen Covid-19 zu bewältigen, da die neue Welle der Epidemie die Wirtschaft weiter schwächt.“

    https://thailandtip.info/2021/04/29/prayuth-sucht-nach-hilfe-des-privatsektors-bei-der-beschleunigung-der-impfstoff-vergabe/

    Und in Thai Enquirer von heute ist zu lesen:

    „Thailands Regierung erklärte am späten Mittwoch über die thailändische Handelskammer, dass der Privatsektor und die Krankenhauskonzerne keine Notwendigkeit hätten, Impfstoffe selbst zu bestellen, da die Regierung in der Lage wäre, für alle Impfstoffanforderungen zu sorgen.

    Nun scheint Premierminister Prayut Chan-ocha die in einer öffentlichen Ansprache vor zwei Wochen gemachten Versprechen zurückzulaufen, in der er versprach, private Krankenhäuser zu beschleunigen und ihnen zu erlauben, ihre eigenen Impfstoffe zu erwerben, um den nationalen Pool zu ergänzen.

    Die Regierung hat die thailändische Handelskammer darüber informiert, dass sie genügend Impfstoffe herbeigebracht hat, um die Anforderungen aller Bürger zu erfüllen, daher muss der private Sektor keine zusätzlichen Impfstoffe kaufen.”

    https://www.thaienquirer.com/26993/course-changed-government-says-private-sector-has-no-need-to-order-vaccines/

    Nun wird uns stin wieder mit Beispielen aus D und der ganzen Welt langweilen, um seiner geliebten Junta zu Hilfe zu kommen und vergißt (wie so oft) dass in diesem Forum über TH diskutert werden sollte, da dessen Name nun einmal lautet: „Schönes Thailand.at“

    Außerdem stellt sich die Frage, will die Junta Konkurrenz vermeiden, da angeblich der lokaler AstraZeneca Impfstoff bis Juni fertig sein soll.

    https://thailandtip.info/2021/04/29/lokaler-astrazeneca-impfstoff-bis-juni-fertig/

    • STIN STIN sagt:

      Nun wird uns stin wieder mit Beispielen aus D und der ganzen Welt langweilen, um seiner geliebten Junta zu Hilfe zu kommen und vergißt (wie so oft) dass in diesem Forum über TH diskutert werden sollte, da dessen Name nun einmal lautet: „Schönes Thailand.at“

      ja, das ist der Fehler bei euch. Ihr fordert von TH, dass sie so reagieren sollen, wie ein Industrieland.
      Können sie aber nicht, kein vergleichbares Land kann das – wenn es oft nicht mal Länder wie DACH können.

      Aber egal, erzähl weiter…… – ist oft lustig 🙂

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Und hier noch etwas Realitaet aus dem Covid Wunderland:

    A lonely death, through the eyes of his friend

    Final days of a man health authorities failed to help are terribly sad

    published : 28 Apr 2021 at 05:00

    For a friend, it was traumatic to learn of Ek's suffering while waiting for the result of a Covid-19 test. But it was heart-breaking to know the wait had killed the man who died a lonely death.

    Ek, 45, returned to his home province of Nong Khai where he spent his Songkran holiday with family in the middle of this month.

    Sometime after flying back to Bangkok on April 15, Ek was told a relative he met during Songkran had tested positive for the virus.

    Ek's close contact with the relative placed him in a high-risk group. He immediately went for a test which revealed he was free of Covid-19 although he would need a second test. He tried, in vain, to book an appointment at a major state-run hospital on April 20.

    His friend, Bew, said Ek handed the hospital a doctor's letter he received from the first test which rated his risk of contracting the virus as high.

    The hospital told Ek it only had capacity to test 20 people per day and advised him to go early to secure an appointment. The next day, he showed up at the hospital at 5.30am only to learn the appointment slots for that day had already been filled. A nurse said he might have better luck next time.

    Ek returned to his condo feeling unwell. He was tired and began to cough. He bought over-the-counter medicine to relieve his condition and went into isolation in his room. Seeing the wait was too long at the hospital, Ek opted to apply online for the test at one of the venues run by the Social Security Office in Bangkok.

    Because he registered for his social security in Nong Khai, the provincial security office later called him and promised to arrange for him to be tested at a venue in Bangkok.

    On April 24, the office confirmed it had put Ek down for a Covid test appointment on April 27, according to Bew. By this time, Ek's health was deteriorating.

    "But he insisted on going for the test on April 27 to avoid a long queue. Ek told me on the phone that he had no fever, only a cough. He said he was still 'hanging in there,' " Bew said.

    Ek said he wouldn't be able to answer phone calls too often as he was exhausted. He also rarely replied to messages on his Line chat app.

    Bew suggested to Ek he should see the doctor immediately. Ek was hesitant, saying he did not want to be turned away at the hospital again.

    During what would be the last phone conversation between two friends, Ek told Bew he had to stay strong as the April 27 test appointment was only a day away. However, Ek's voice was growing weak and his speech disoriented.

    Alarmed by his friend's worsening condition, Bew got in touch with a receptionist at Ek's condo who alerted the 1669 Covid-19 hotline.

    A hotline officer insisted on talking to the sick person or his immediate family member to decide whether his condition was serious enough to send for an ambulance to pick him up.

    Bew then called the Nong Khai social security office which said it could not help because the case was being handled by the Bangkok office. He then contacted the 1330 hotline which said it would serve only confirmed Covid-19 cases. In the meantime, Ek texted Bew, saying he was mustering the energy to stay strong.

    Rescuers went to Ek's condo at 10am on Monday and forced their way into his room, where they found him unconscious. Attempts to revive him were futile. He died there soon afterwards.

    Die Buerokratie ist in vielen Laendern toedlicher als jedes Virus.

    Und Thailand ist dabei wirklich ganz vorn dabei.

    Ich war in vielen Diktaturen Afrikas und Suedamerikas und den "realsozialistischen"

    Laendern Europas und habe dort viele Absonderheiten menschlichen Geistes erlebt.

    Aber das heutige Thailand ist ganz vorne mit dabei.

    Wobei es in TH nicht nur die Staatsbuerokratie ist sondern auch Privatfirmen

    die angeblich nach marktwirtschaftlich kapitalistischen Kriterien gefuehrt werden.

    Buerokratie ist auch meistens unmenschlich weil die Menschen die sie betreiben

    keinen vernuenftigen  Job gefunden haben und die Buerokratie ihre letzte Hoffnung ist.

    Eines ist wohl allen Buerokraten gemeinsam: Sie verstehen nicht aus welchem Grunde

    und mit welchem Ziel Gesetze und Verordnungen erlassen wurden.

    Besonders in einem Lande wie Thailand wo die meisten nicht ueber ihren Loeffelrand

    hinaussehen koennen und ein Selfie ihr einziges Weltbild ist.

    Und um auf diesen Fall zurueckzukommen:

    20 Covid Tests pro Tag…… wo bleibt denn da die thailaendische Covid Wunderwaffe CCSA?

    Na ja, im Fernsehen um zu erklaeren warum Thailand so viel besser ist als andere Laender.

    Obwohl man inzwischen schon vom 145. Platz der Covid Suender auf  Platz 104 gestiegen ist.

     

     

    • STIN STIN sagt:

      Und hier noch etwas Realitaet aus dem Covid Wunderland:

      derzeit auf Platz 12 – von Platz 4 abgerutscht, vermutlich wegen der missglückten Impfstoffbeschaffung.
      Darfst dich nun freuen, nicht mehr unter den TOP-10 – aber noch weit vor DACH, LUX usw.
      TH hat bis zur 3. Welle alles richtig gemacht, nur die Impfstoff-Beschaffung versemmelt, DACH hat alles versemmelt,
      die EU sowieso auch, auch die Impfstoff-Beschaffung, obwohl man nicht alles der EU zurechnen kann. AstraZeneca wird von der EU verklagt.

      Die Buerokratie ist in vielen Laendern toedlicher als jedes Virus.

      Und Thailand ist dabei wirklich ganz vorn dabei.

      Nicht wirklich, geht alles schneller – und wenn man etwas nachhilft, geht es noch schneller.
      Da werden aus 3 Wochen Wartezeit für eine Bestätigung gerade mal 5 Minuten 🙂
      Viele Expats lieben das….. – sonst müssten sie nachhause fliegen.

      Buerokratie ist auch meistens unmenschlich weil die Menschen die sie betreiben

      keinen vernuenftigen Job gefunden haben und die Buerokratie ihre letzte Hoffnung ist.

      Ich habe keine Ahnung, wie das bei euch – im anarchistischen Teil von BKK läuft.
      Bei uns, im Isaan, in Trang läuft es bei den Amphoes seit ca. 10 Jahren sehr flott. One-Stop-Service
      nennt sich das. Hervorragend, besser als in DACH.

      Man geht zu einem Schalter und bekommt dort wirklich alles, was man braucht, von der Heirat, bis zur Scheidung, Ehevetrag, Meldebehörde,
      Bestätigungen für dies und jenes usw.
      Keine Besuche bei vielen Behörden nötig.

      Dürfte in BKK auch so laufen.

      20 Covid Tests pro Tag…… wo bleibt denn da die thailaendische Covid Wunderwaffe CCSA?

      nicht 25 Tests wurden gemacht, von allen Tests wurden 25 positive gefunden. Mein lieber Buddha…..

    • Avatar berndgrimm sagt:

      The hospital told Ek it only had capacity to test 20 people per day

       

      Natuerlich haben wir auch One Stop Service.

      Aber dies gilt nur fuer uninteressante Sachen.

      Fuer Alles was irgendeinen Wert hat gilt:

      und wenn man etwas nachhilft, geht es noch schneller.
      Da werden aus 3 Wochen Wartezeit für eine Bestätigung gerade mal 5 Minuten
      Viele Expats lieben das….. – sonst müssten sie nachhause fliegen.

      Fuer welche Genehmigung muss ein Farang nach Hause fliegen?
       

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)