Bangkok: Covid-19 breitet sich in mehreren Gemeinden im Großraum Bangkok aus

Covid-19 breitet sich im Großraum Bangkok aus, einschließlich mehrerer überfüllter Gemeinden in der Hauptstadt, und Infektionen waren laut dem Center for Covid-19 Situation Administration teilweise mit Besuchen in Pubs und Songkran-Reisen verbunden.

Taweesilp Visanuyothin, Sprecher des Zentrums für Covid-19-Situationsverwaltung, sagte am Dienstag, dass ab dem 28. April die Zahl der Covid-19-Fälle im Großraum Bangkok die in 73 Provinzen zusammen übertroffen habe. Er zitierte 956 Fälle im Großraum Bangkok und 794 in 73 anderen Provinzen in den letzten 24 Stunden.

“Wenn wir in der Lage sind, mit der Situation im Großraum Bangkok fertig zu werden, können wir den größten Teil der Ausbreitung im ganzen Land bewältigen. Die Bemühungen zur Krankheitsbekämpfung konzentrieren sich jetzt auf die Ausbreitung in jedem Distrikt im Großraum Bangkok”, sagte er.

Ihm zufolge wurden in sieben Gemeinden in den Unterbezirken Lumpini und Pathumwan im Bezirk Pathumwan in Bangkok neue Covid-19-Fälle entdeckt.

Von April bis 3. Mai gab es 96 Covid-19-Fälle in den Gemeinden – 61 in der Gemeinde Pattana Bonkai, 14 in Kheha Bonkai, 10 in Polo, acht in Phra Jen, zwei in Ruam Ruedee und einen in Kularb Daeng.

Weitere 66 Menschen, die anderswo in der Region lebten, darunter in Eigentumswohnungen, Wohnsiedlungen und Schlafsälen, waren im gleichen Zeitraum ebenfalls infiziert.

Die Infektionen in den Gebieten begannen am 7. April. Die Zunahme verlangsamte sich kurz, bevor sie kurz nach den Songkran-Feiertagen anstieg, sagte Dr. Taweesilp.

Der erste Covid-19-Fall in den Gebieten wurde in einer von Armut betroffenen, überfüllten Gemeinde entdeckt und mit einem Besuch eines Unterhaltungsortes in Verbindung gebracht.

Bevor die Infektion entdeckt wurde, gab es Partys mit Freunden. Die Krankheit wurde dann an Familienmitglieder und Gruppen von Freunden in anderen Gemeinden weitergegeben.

“Es ist notwendig, infizierte Personen schnell zu finden und von anderen zu trennen … Massentests werden voraussichtlich etwa 1.000 Personen pro Tag abdecken. Bitte kooperieren Sie mit den Tests”, sagte Dr. Taweesilp.

Der Sprecher erwähnte außerdem die Verbreitung von Covid-19 in Gemeinden des Unterbezirks Si Yaek Mahanak im Bezirk Dusit in Bangkok.

Bis zu 80 Covid-19-Fälle wurden in drei von Armut betroffenen Gemeinden im Unterbezirk bestätigt. Von ihnen befanden sich 73 in der Gemeinde Wat Yuan – Klong Lampak, fünf in der Gemeinde Lang Ban Manangkhasila und zwei in der Gemeinde Rim Thang Rod Fai Sai Paed Riew.

Nach Angaben des Sprechers begann die Infektion dort am 9. April und stieg nach den Songkran-Feiertagen stark an.

Es begann mit drei Clustern. Einer war mit Besuchen in Pubs in der Region Ratchadaphisek am 7. und 8. April verbunden, und Infektionen wurden am 14. und 15. April bestätigt.

Der zweite Cluster umfasste Mitarbeiter des Unternehmens,

Die dritte Gruppe bestand aus einer Gruppe von Freunden, die auf Flößen in der Provinz Kanchanaburi wohnten.

Am 21. April wurden Massentests mit 447 Personen durchgeführt, von denen 22 positiv getestet wurden.

Wat Yuan – Klong Lampak beherbergte 856 Menschen, sagte Dr. Taweesilp.

Ein weiterer großer Cluster befand sich in der Provinz Samut Prakan neben Bangkok. Der Sprecher sagte, 160 Menschen in einer Fabrik und einer nahe gelegenen Gemeinde im Bezirk Phra Samut Chedi seien am Montag und Dienstag positiv getestet worden.

Ein Mitarbeiter aus Myanmar wurde dort am 17. April zuerst krank. Anschließend verbreitete er die Krankheit auf Kollegen und deren Angehörige. Neun Menschen in der Nähe der Fabrik erkrankten. Von 323 Arbeitern in der Fabrik waren 151 oder 46,8% infiziert, sagte Dr. Taweesilp.

Das Center for Covid-19 Situation Administration richtete eine Kommandozentrale ausschließlich für den Kampf gegen Covid-19 im Großraum Bangkok ein, und der Premierminister leite das Zentrum, sagte der Sprecher. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Bangkok: Covid-19 breitet sich in mehreren Gemeinden im Großraum Bangkok aus

  1. Avatar ben sagt:

    @ braun Wolfi alias Rotkäppli Trump -Troll: ..Und was Thaksin´s Behauptung anbelangt, dass der Pfizer Impfstoff bereits in Thailand sei und diese Behauptung von der FDA sofort zurückgewiesen wurde, hat sich nun doch bestätigt…

    Ist halt ein Superheld dieser Thakki… der rettet nun sicher Thailand noch vom pösen Junta Virus Covid19…

     

  2. Avatar Wolf5 sagt:

    In Ergänzung von berndgrimm´s Beitrag findet der interessierte User einige Informationen zum Stand der Impfungen und der verwendeten Impfstoffe für D.

    Danach wurden bisher 91 % der in D vorhandenen Impfstoffe auch verimpft.

    https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/corona-impfungen-deutschland-impfquote-impffortschritt-aktuelle-karte

    und

    https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-impfung-daten-100.html

    Natürlich gibt es immer wieder ein bis zwei User (auch in diesem Forum), welche die Fakten nicht wahrhaben wollen und deshalb lieber mit Polemik und Fake-News agieren.

    Diese User und deren Lügen sollte man einfach nicht beachten!!!

    Und was Thaksin´s Behauptung anbelangt, dass der Pfizer Impfstoff bereits in Thailand sei und diese Behauptung von der FDA sofort zurückgewiesen wurde, hat sich nun doch bestätigt.

    So wurde eine Impfkarte weithin geteilt, welche den Pfizer-Impfstoff zeigte, der in Thailand trotz keiner offiziellen Genehmigung verwendet wird.

    Antwort des Gesundheitsministeriums nun:
    jede Botschaft kann ihr Personal mit jedem Impfstoff impfen , ohne um Erlaubnis zu fragen.

    Da stellt sich natürlich auch die Frage, wenn schon andere Impfstoffe ohne Wissen des Gesundheitsministeriums in Land kommen, warum sollten dann nicht auch Leute mit entsprechenden Kontakten auf diesen Impfstoff Zugriff haben.

    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

  3. Avatar ben sagt:

    @ Rotkäppli Trump Troll: …Und erneut erscheint beim Versuch einen Beitrag einzugeben: “Comment is a spam ”… Woran das wohl liegen mag???..

    wohl daran, dass Dein ellenlanges Geschwurbel wirklich SPAM ist und STIN's geniales AI-System das checkt… 555

  4. Avatar Wolf5 sagt:

    Wenn hier wieder einmal „Jemand“ behauptet:

    „Spahn will sein AstraZeneca los werden und hat nur für diesen Impfstoff die Priorisierung aufgehoben, weil kaum einer sich mit diesem Gift impfen lassen möchte.“

    entspricht dies, wie so oft nicht der Wahrheit.

    Richtig ist:

    „Kaum noch AstraZeneca in Arztpraxen.
    Nach Aufhebung der Priorisierung für Arztpraxen ist AstraZeneca knapp.

    https://taz.de/Hohe-Nachfrage-nach-Impfstoff-in-Berlin/!5762809/

    Und warum u.a. viele Bürger lieber andere Impfstoffe vorziehen, liegt z.T. daran, dass die Zeit zwischen 1. und 2. Impfung und bis zum vollständige Impfschutz bei Astra Zeneca am längsten dauert.

    So schreibt heute die WW:

    „ Denn wann jemand vollständig geimpft ist und damit die Freiheiten zurückbekommt, variiert von Impfstoff zu Impfstoff – und ausgerechnet das ohnehin weniger beliebte AstraZeneca bringt die längste Wartezeit mit sich.

    Reicht bei Johnson & Johnson laut der Ständigen Impfkommission (STIKO) bereits eine einmalige Dosis aus, sind bei den Impfstoffen von Moderna und Biontech zwei Spritzen notwendig, die im Abstand von sechs Wochen gegeben werden sollen.

    Bei AstraZeneca empfiehlt die STIKO sogar einen Abstand von zwölf Wochen.

    Hinzu kommen bei allen vier Impfstoffen noch einmal 14 Tage, bis nach der letzten Dosis dann der vollständige Impfschutz erreicht ist. „

    https://www.wiwo.de/politik/deutschland/freiheiten-fuer-geimpfte-wer-astrazeneca-bekommt-braucht-geduld/27158552.html

    Und wer es noch nicht wußte – TH setzt fast ausschließlich auf Astra Zeneca, sobald dieser irgendwann (vielleicht ab Juni in kleiner Menge) zur Verfügung stehen sollte.

  5. Avatar Wolf5 sagt:

    Und erneut erscheint beim Versuch einen Beitrag einzugeben:
    “Comment is a spam ”
    Woran das wohl liegen mag???

  6. Avatar Wolf5 sagt:

    Und noch eine Meinung, welcher man zu 100 % zustimmen kann:

    Corona und die Armen.

    Die Schere zwischen Arm und Reich klaffte in Thailand schon immer stark auseinander.

    Aber Corona hat die Unterschiede zwischen Leuten mit viel Geld und den Unterprivilegierten noch deutlicher gemacht.

    Auf der einen Seite erleben wir die Notlage der einfachen Leute, der Arbeiterklasse, die in diesen schwierigen Zeiten Probleme haben, Zugang zum Gesundheitssystem zu erhalten.

    Eine sechsköpfige Familie im Bangkoker Stadtteil Bang Kho Laem wurde krank, nachdem sich ein Mitglied mit dem Virus infiziert hatte.
    Ihre Lebensbedingungen erlauben keine soziale Distanzierung.
    Drei jüngere Familienmitglieder wurden in ein staatliches Krankenhaus eingeliefert.
    Im Haus blieben eine über 80-jährige Seniorin mit ihren beiden Geschwistern Ende 70.
    Die Nachbarn versuchten zu helfen, aber alle Krankenhäuser wollten sie nicht aufnehmen.

    Da sie keine Hilfe erhielt, starb die älteste Seniorin schließlich im Haus an Covid-19.

    Auf der anderen Seite haben wir gesehen, wie die Reichen (und Prominenten) ihre Kontakte nutzen, um medizinische Versorgung zu erhalten.

    Ein Komiker, Arkom Preedakul alias Khom Chuan Chuen, soll an Covid-19 erkrankt sein. (ist inzwischen verstorben)

    Während seines Aufenthalts im privat geführten Vibharam Hospital verschlechterte sich sein Zustand durch eine schwere Lungenentzündung und akutes Nierenversagen.

    Seine Familie berichtete in den Medien über den Kampf des Schauspielers mit der Krankheit und bat Experten um Hilfe.

    Schnell wurde Arkom ins Ramadhibodi Chakri Naruebodindra Hospital verlegt, eine Universitätsklinik mit besseren Geräten und modernerer Ausrüstung.

    Seine Geschichte hätte keine Debatte ausgelöst, wenn sein Freund, der bekannte Geschäftsmann Vinij Lertrattanachai, sie nicht auf seinem Instagram-Account geteilt hätte und dem stellvertretenden Gesundheitsminister Sathit Pitutecha für die Ermöglichung des Krankenhaustransfers von Arkom gedankt hätte.

    Der Beitrag wurde gelöscht, nachdem von Internetnutzern scharfe Kritik erfolgt war.

    Trotz Paiboons Dementi sind viele Menschen immer noch wütend.

    Nicht auf den Schauspieler, sondern auf das System, das manche Leben als kostbarer ansieht als andere.

    Es ist das System, das sie verabscheuen.

    Arme Menschen werden im Regen stehen gelassen, während die Reichen alles haben können.

    Der Groll hat sich angestaut, weil eine Handvoll Privilegierter schon seit Beginn der Corona-Krise so gar keine Konsequenzen zu befürchten hatten, obwohl sie für Infektionscluster verantwortlich gemacht worden waren.

    Erinnern Sie sich nur daran, dass die erste Corona-Welle von einem Cluster im Zusammenhang mit dem Boxstadion der Armee ausging, das im März letzten Jahres gegen das Verbot von Sportveranstaltungen verstieß.

    Die zweite Welle im Dezember 2020 brach in Samut Sakhon unter Migrantenarbeitern aus, die mittels einem Netzwerk von Menschenschmugglern nach Thailand gebracht worden waren.

    Dieses Netzwerk ist von hochrangigen Beamten unterstützt worden.
    So ähnlich war es auch bei der Geschichte um die vielen Infektionen in den Spielhöllen in Rayong und anderen Provinzen.

    Ich muss nicht wiederholen, wer an der dritten Welle beteiligt war.
    Es ist offensichtlich, dass die exklusiven Clubs gegen das Gesetz verstoßen hatten, genauer gesagt gegen das Notfalldekret, das eine vorzeitige Schließung fordert.

    Außerdem hatten einige der Clubs keine ordnungsgemäße Lizenz.

    Hätten die Betreiber keine Kontakte gehabt, würde es diese Clubs gar nicht geben bzw. hätten nicht gewagt, gegen Gesetze zu verstoßen.
    Post source : https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/2105399/poor-left-out-while-
    rich-get-priority

    https://hallomagazin.com/2021/05/03/corona-und-die-armen/

  7. Avatar Wolf5 sagt:

    Meinung: Die Reiche sündigen und die Armen sterben.

    Das System ist bereits überlastet, es werden im ganzen Land Feldlazarette eingerichtet, um mit kapazitätsgefüllten Krankenhäusern fertig zu werden.

    Bangkok, wo der aktuelle Ausbruch am 1. April begann, ist nicht anders.

    Vergessen wir nicht, wie diese Pandemie begann, in den superluxuriösen “Unterhaltungs”-Locations in Bangkoks gehobenen Vierteln Ekamai und Thonglor.

    Die Wahrheit ist, dass der Ausbruch in gehobenen Bordellen mit Bangkoks besten Sozialisten und Politikern, einschließlich Mitgliedern der aktuellen Regierung, begann.

    Für eine Regierung, die gerne über Moral predigt und das Richtige tut, ist es höchst ironisch, dass einer ihrer Kabinettsminister (und seine Entourage) Covid in einem Hurenhaus erwischt hat.

    Aber der Minister ist nicht allein, eine Reihe von Bangkoks Fürsten und CEOs besuchen dieselben Clubs, deren Name inzwischen berüchtigt ist.

    Dort erwischten sie Covid und verteilten es an ihre Frauen, Söhne und Töchter, die dann Hochzeiten und Partys besuchten, was zu einer virtuellen Schließung der Bangkokhigh Society führte.

    Während die Verbrüderung zwischen den Klassen meist in Restaurants und Bordellen stattfindet, hat das Virus keine sozial konstruierten Grenzen.

    Die gläserne Decke in der gesamten thailändischen Gesellschaft kann die soziale Mobilität einschränken, aber sie stoppt das Virus nicht.

    Es hat sich wie ein Lauffeuer auf frische Märkte, lokale Gemeinschaften und jetzt die Slums ausgebreitet.

    Und jetzt sterben die Armen.

    Machen Sie sich keine Sorgen um die Reichen.

    Schon jetzt planen viele von ihnen Auslandsreisen, um in westlichen Ländern einkaufen zu gehen und sich impfen zu lassen.

    https://www.thaienquirer.com/27101/opinion-the-rich-sin-and-the-poor-die/

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Zumindest fuer die noch nicht infizierten Reichen gibt es eine Hoffnung

      nicht nur im Ausland an guten Impfstoff heranzukommen:

      Pfizer jab not here yet: FDA

      Agency scoffs at Thaksin claims

      published : 6 May 2021 at 04:00

       

      The Food and Drug Administration (FDA) has dismissed a claim made online by ex-prime minister Thaksin Shinawatra in which he said the Pfizer vaccine was already in Thailand for emergency and exclusive use among a certain group of people.

      "The Pfizer vaccine is not yet in this country because Pfizer has yet to register its Covid-19 vaccine with us,'' FDA secretary-general Paisarn Dankum, said via a Facebook Live press briefing on Wednesday.

       

      Also ich glaube hier garnix , aber wenn ich etwas glauben wuerde,

      dann ist es dass was diese Militaerdiktatur dementiert!

      Als wuerden reiche und Einflussreiche Thai darauf warten dass

      eine schlafmuetzige untaetige Thai Behoerde

      etwas hier offiziell zulassen wuerde.

      Wenn die BionTech Sosse derzeit das Beste ist so muss man die haben.

      Wenn Thaksin bei irgendwas Bescheid weiss, dann bei sowas.

      Es geht ums Prestige und nicht um ne Impfung.

      • STIN STIN sagt:

        Als wuerden reiche und Einflussreiche Thai darauf warten dass

        eine schlafmuetzige untaetige Thai Behoerde

        etwas hier offiziell zulassen wuerde.

        Ich habe das Problem hier, dass ich keinen Impfstoff BioNTech erhalte. Ich müsste wohl nach
        Dubai fliegen und mich dort impfen lassen.
        Spahn will sein AstraZeneca los werden und hat nur für diesen Impfstoff die Priorisierung aufgehoben, weil kaum einer
        sich mit diesem Gift impfen lassen möchte.

        Mal sehen, warte noch, ansonsten mal in Holland gucken, ob es dort was vernünftiges gibt.

        • Avatar berndgrimm sagt:

          Jetzt weiss ich auch wieder welcher Beitrag von mir

          erst im Spam Filter landete und dann unveroeffentlicht

          ins st.at Nivana einging.

          Ich hatte in einem anderen Thread STIN widersprochen

          dass man in D keine Biontech Sosse geimpft bekommt.

          Meine Vermieterin (60+) in RLP  bekam einen Impftermin und konnte sich Biontech aussuchen.

          Erstimpfung erfolgt, zweite kommt in 2 Wochen.

          Der 20jaehrige Sohn meiner LUX Freundin studiert

          in Berlin und bekam einen Impftermin im Juni

          und konnte sich auch die Sosse aussuchen.

          Um auf TH zurueckzukommen:

          Eigentlich ist es mir egal mit welchem Impfstoff

          ich geimpft werde solange er echt, nicht ueberlagert

          und nicht gefaelscht ist.

          Das ist natuerlich in einem Land wo so ziemlich Alles

          kopiert ,gefaelscht und nicht ordnungsgemaess gelagert

          wird nicht so einfach.

          Deshalb haette ich meine Impfung lieber von einer

          westlichen Botschaft. Auch wenn ich dafuer viel mehr

          bezahlen muesste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)