Bangkok: Regierung warnt vor Impf-Tourismus in die USA

Thailänder, die im Rahmen von Reisepaketen in die USA kostenlose Covid-19-Impfstoffe erhalten möchten, sollten sich vor der Zahlung zunächst an das Außenministerium wenden, da nicht alle Staaten den Dienst anbieten.

Sprecher Tanee Sangrat sagte, bevor man die Entscheidung treffe, sollten Käufer die Vorschriften in den Staaten überprüfen, in die sie gehen wollen, da die Situation immer noch “fließend” sei.

Im Allgemeinen können Personen ab 16 Jahren, die in den USA leben oder legal in die USA eingereist sind, kostenlos eine Covid-Impfung beantragen. Die Kriterien und Verfahren unterscheiden sich jedoch in jedem Staat.

Zum Beispiel, sagte er, müssen Impfstoffempfänger in einigen Staaten einen ständigen Wohnsitz oder eine feste Anstellung haben. In anderen Fällen können Touristen möglicherweise geimpft werden, indem sie einfach ihre Pässe vorzeigen.

Reiseveranstalter in Thailand haben die Gelegenheit genutzt, Menschen, die sich impfen lassen möchten, zum Kauf ihrer Reisepakete zu bewegen, insbesondere in die Staaten, in denen Reisende mit vorübergehendem Visum noch kostenlose Impfungen erhalten dürfen.

Laut Tanee haben viele US-Bundesstaaten Schritte unternommen, um den Impfstofftourismus zu unterbinden. Der Gouverneur von Florida und das Gesundheitsamt von Alabama sagten kürzlich in Medieninterviews, dass Covid-19-Impfstoffe nur Personen mit ständigem Wohnsitz verabreicht würden.

Es gibt Hinweise darauf, dass die Kriterien für die Impfstoffverteilung schnell geändert werden können.

Daher besteht für Thailänder, die ein Impfstoffpaket kaufen, die Gefahr, dass sie überhaupt nicht geimpft werden, oder die Einreise durch die US-Immigration kann ihnen sogar verweigert werden.

Herr Tanee forderte sie auf, sich zunächst bei den folgenden thailändischen Regierungsbehörden zu erkundigen, bevor sie für eine solche Reise bezahlen.

In Thailand können sie die Abteilung für konsularische Angelegenheiten des Außenministeriums unter der Telefonnummer 02-572-8442 oder über die mobile App des thailändischen Konsulars kontaktieren.

In den USA können sie kontaktieren:

– Thailändische Botschaft in Washington DC (+1 202-684-8493);
– Thailändisches Konsulat in Los Angeles (+1 323-962-9574);
– Thailändisches Konsulat in Chicago (+1 312-664-3129);
– Thailändisches Konsulat in New York (+1 212-754-1770, Durchwahl 304, 311 und 313)

Laut Anzeigen der Bangkok Post bietet ein Paket nach San Francisco, Monterey und Los Angeles von 10 Tagen oder sieben Nächten inklusive Verpflegung und Frühstück einen Impfstoff von Johnson & Johnson.

Die Preise reichen von jeweils 175.000 Baht für zwei Personen bis zu 76.000 Baht pro Person für eine Gruppe von 8 bis 10 Personen … ohne Flugpreise.

Die Popularität solcher Pakete ist ein Indikator dafür, wie verzweifelt einige Thailänder waren, sich nach der dritten Welle impfen zu lassen.

Abgesehen von der langsamen Impfgeschwindigkeit sind viele über die mangelnde Wahl des Impfstoffs verärgert.

Obwohl die Regierung beabsichtigt, bis Ende dieses Jahres 150 Millionen Dosen zu verabreichen, wird mehr als die Hälfte davon von AstraZeneca und Sinovac hergestellt, von denen angenommen wird, dass sie niedrigere Wirksamkeitsraten aufweisen als andere in den USA weit verbreitete Marken.

Während die Regierung zugestimmt hat, 35 Millionen Dosen von Pfizer und J & J aus den USA sowie von Gamaleya aus Russland zu kaufen, dürfen die Menschen nicht den Impfstoff wählen, den sie erhalten.

Menschen, die es sich leisten können, versuchen daher, sich in privaten Krankenhäusern impfen zu lassen. Es wird jedoch Monate dauern, bis die alternativen Impfstoffe von der thailändischen Food and Drug Administration zugelassen und von der Government Pharmaceutical Organization für sie importiert werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Wolf5
Gast
Wolf5
10. Mai 2021 3:44 pm

Da stin wieder seiner Deutschland – Hetze freien Lauf läßt, wollen wir mal einiges richtig stellen.

stin: „Hier nix anders, nur die Plärre AZ zur Zeit.“

auch falsch, da AZ gerade einmal 19,5 % des gesamten Impfstoffes ausmacht, von welchem der meiste bereits verimpft wurde.

Richtig ist, dass nicht der Patient wählen kann, welchen Impfstoff er möchte, sondern dieser von der CoronaImpfV vorgegeben wurde.

Dabei sollte man aber nicht übersehen, dass für über 60-Jährige kaum eine Gefahr besteht, da die Einzelfälle von Hirnthrombosen nach Impfungen vor allem bei jüngeren Frauen auftraten.

So sind in Großbritannien unter den dort mehr als 20 Millionen Menschen, die mit dem Astrazeneca-Impfstoff geimpft worden waren, 79 Fälle der seltenen Thrombosen und Thrombozytopenien aufgetreten waren,

Weiter zu den Fakten:

Am 7. Mai 2021 wurden in Deutschland 814.037 Impfdosen verabreicht.

Damit sind nun 7.572.228 Personen (9,1 % der Gesamtbevölkerung) vollständig geimpft.
Insgesamt haben 26.854.545 Personen (32,3 %) mindestens eine Impf­dosis erhalten.

Bis zum Ende der Kalenderwoche 17 am 2. Mai 2021 wurden 35.713.872 Dosen Impfstoff geliefert.
96,3 % dieser Dosen wurden bis zum 7. Mai 2021 verimpft.

Die Lieferungen stammen von den Herstellern
– BioNTech/Pfizer (25.378.274 Dosen),
– AstraZeneca (6.959.998 Dosen)
– Moderna (3.118.800 Dosen) und
– Johnson & Johnson (256.800 Dosen).

https://impfdashboard.de/

Auch stin´s Behauptung:
„Ich halte hier die größeren Betrüger für Ausländer, weil ein Thai kann das gar nicht in dieser Größenordnung.“

entbehrt wieder einmal jeder Grundlage.

So gibt es in TH insgesamt 529 Gefängnisinsassen pro 100 000 Einwohnern, wovon der Anteil ausländischer Gefangener gerade einmal 4,6 % ausmacht.

Fazit: wieder mal nur ein stin – Beitrag ohne Fakten, aber voller Hetze und Polemik.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
10. Mai 2021 8:57 am

Die Popularität solcher Pakete ist ein Indikator dafür, wie verzweifelt einige Thailänder waren, sich nach der dritten Welle impfen zu lassen.

Abgesehen von der langsamen Impfgeschwindigkeit sind viele über die mangelnde Wahl des Impfstoffs verärgert.

 

Na ja, sie ist zunaechst mal ein Indiz dafuer wie verzweifelt einige Thai mit ihrer

angeblichen Covid Bekaempfungsweltmeister Militaerdiktatur sind.

Oder mit der Ploerre die diese Covid Bekaempfungsweltmeister Militaerdiktatur

hier verspritzen laesst.(Wenn ueberhaupt!!)

Kommt Zeit kommt irgendwas von Siam Bioscience.

Aber nicht jetzt, weil die Preise noch nicht hoch genug sind.

Es ist sehr loeblich dass diese Regierung vor Betruegern bei solchen Angeboten warnt.

Ich moechte aber darauf hinweisen dass bei allen Reisebetrugspaketen in TH bisher

ausschliesslich Thai oder naturalisierte Thai (Chinesen/Inder) die Betrueger waren und die zustaendigen

Thai Behoerden dies garnicht oder unzureichend kontrollierten oder gar bekaempften.

 

 

gg1655
Gast
gg1655
10. Mai 2021 6:55 pm
Reply to  STIN

Seltsam.  Ich habe mich am 06.05.2021 im Impfzentrum Registriert und bekam noch am selben Tag einen Termin für den 14.05.2021 zur Erstimpfung mit dem Biontech Vakzin.  Etwas das laut STIN unmöglich ist funktionierte bei mir Tadellos.  Aber ich bin ja auch kein notorischer Deutschlandhasser der selbst wenn er schon geimpft wäre dies niemals zugeben würde.  Ich Persönlich glaube STIN kein Wort.  Er ist viel zu sehr Thai als das er noch glaubwürdig wär.  Dont Thai to me.

gg1655
Gast
gg1655
10. Mai 2021 9:20 pm
Reply to  STIN

Das es von Region zu Region unterschiede geben kann bzw. gibt wird wohl so sein.  Auch scheint es sehr an der Person selbst zu liegen(Vorerkrankungen, Alter).  So hat meine Mutter(ü80) beim Hausarzt Astra Zeneca bekommen und mein Bruder und ich(unter 60) Biontech im Impfzentrum(er hat schon, ich bekomme). Meine Schwägerin hat noch keinen Termin.  Die ist aber die einzige die ohne zählbare Vorerkrankung ist.  Meine Kinder(30+) haben sich noch nirgends Registriert wegen der Panikmache bei Astra Zeneka.  Wenn man dann aber mal genau schaut wie viele Fälle das wirklich pro 100000 waren sieht man schnell das man nicht mal im Promille Bereich ist.