Bangkok: Polizei testet neue Khaki-Uniform auf einigen Polizeistationen

Die Royal Thai Police versucht, ihre konventionelle Khaki Uniform zu aktualisieren, in der Hoffnung, ihre Offiziere bei der Verfolgung von Kriminellen agiler zu machen.

Obwohl der Prototyp der neuen Uniform auf einigen Polizeistationen noch getestet wird und noch nicht offiziell eingeführt wurde, glauben viele, dass eine Änderung unvermeidlich ist.

Zuvor haben schon einige Polizeieinheiten mit wenig Erfolg versucht, die Polizeiuniform zu wechseln.


Ein leitender Angestellter erklärt die Änderung der Uniformen, durch die die Polizei besser
für die Bekämpfung der Kriminalität und das heiße Klima geeignet ist. (Foto von Pattarapong Chatpattarasill)

Zum Beispiel sah die Touristenpolizei an Tourismus Hotspots einmal, wie ihre Uniformen vom langärmeligen Khaki Hemd mit Schulterabzeichen und Metallabzeichen zu kurzärmeligen Hemden und blauen Shorts wechselten. Irgendwann fuhren sie sogar auf ihren Patrouillen mit dem Fahrrad.

Diese Änderungen waren jedoch nur von kurzer Dauer und beruhten auf der jeweiligen Laune der Leiter der Polizeieinheiten.

Doch diesmal sagte Polizeichef Polizei General Suwat Jangyodsuk, er sei entschlossen, ernsthafte Anstrengungen zur Reform der Polizeiuniform zu unternehmen.

Polizei Maj Gen Somprasong Yenthuam, der stellvertretende Kommissar des Metropolitan Police Bureau (MPB), wurde vom Polizeichef damit beauftragt, den Wechsel der Polizeiuniform zu überwachen.

Ein Komitee untersucht immer noch die Beiträge von Beamten im ganzen Land und der Öffentlichkeit, um das neue einheitliche Design fertigzustellen, aber letztendlich will Pol Gen Suwat eine Uniform, die vor allem für die Patrouilleneinsätze der Beamten geeignet ist, sagte Pol Maj Gen Somprasong.

„Das Komitee wird nach der 10-tägigen Probezeit eine endgültige Entscheidung in dieser Angelegenheit treffen und die Angelegenheit an den Polizeichef weiterleiten“, sagte Pol Maj Gen Somprasong.

Ein Prototyp wird derzeit an drei Polizeistationen getestet, nämlich an den Bezirksstationen Chakkrawat, Bang Yi Khan und Bukhalo.

Der Prozess, der am 3. Mai begann, wird noch bis Donnerstag (13. Mai) dauern, sagte Pol Maj. Gen. Somprasong. 10 Beamte an jeder Station probieren jetzt die Prototyp Uniform aus, sagte er.

„Die drei Polizeistationen wurden ausgewählt, weil sie für den Prozess bereit sind, da die Gebiete unter ihrer Gerichtsbarkeit mit vielen Einwohnern ziemlich groß sind“, sagte er weiter.

Der stellvertretende MPB-Kommissar sagte, die Regierung müsse kein zusätzliches Geld für die Uniformen ausgeben, da es aus der Verwendung der jährlichen Rückstellung bezahlt werde.

Die vorgeschlagene neue Uniform kostet jeweils etwa 2.000 Baht, sagte Pol Maj Gen Somprasong. Die Uniformen werden den Beamten jährlich im Rahmen ihrer Vergünstigungen zur Verfügung gestellt, betonte er.

Wenn die neue Uniform genehmigt wird, wird eine neue Verordnung nach dem Royal Thai Police Act erlassen, um die Änderung der Uniform durchzusetzen, sagte er.

Die Uniform, sagte Pol Maj Gen Somprasong, berücksichtigt die Beiträge von Beamten im aktiven Dienst, die auf operativer Ebene arbeiten.

Die vorgeschlagene neue Uniform enthält eine Baseballkappe, die nahe am Kopf sitzt und viel leichter als herkömmliche Polizeihelme ist.

Das Hemd hat zwei Einsätze – das Obermaterial aus Khaki, während das Unterteil aus einem atmungsaktiveren Stoff besteht, der leicht zu waschen und zu trocknen ist, sagte er.

Im Gegensatz zu den ursprünglichen Metallpolizeiabzeichen seien die neuen Abzeichen aus Stoff gefertigt, sagte er und fügte hinzu, die Entscheidung sei nach Berichten über Verletzungen getroffen worden, die durch die gezackten Kanten der Abzeichen während Verhaftungen und Operationen der öffentlichen Ordnung verursacht worden seien.

Die vorgeschlagene neue Polizeiuniform umfasst auch taktische Hosen mit elastischem Bund und mehreren Taschen sowie Schuhe, die für das Laufen ohne Fußschmerzen ausgelegt sind, sagte Pol Maj Gen Somprasong.

Der Ausschuss stimmte zu, dass die vorgeschlagene Uniform zunächst bis Donnerstag von den Einheiten des MPB erprobt werden sollte, bevor entschieden wird, ob weitere Änderungen vorgenommen werden sollen. Das Hinzufügen öffentlicher Meinungen sei willkommen.

„Das Komitee hat Polizeiuniformen aus der ganzen Welt untersucht, bevor es sich für den Prototyp entschieden hat“, sagte er.

„Aber am wichtigsten ist die Meinung der Polizeibeamten, die es benutzen, sowie die Meinung der Öffentlichkeit.“

„Ob die vorgeschlagene neue Polizeiuniform weniger Macht oder Autorität vermitteln wird, bleibt abzuwarten. Sie steht noch nicht fest und kann noch geändert werden“, sagte Pol Maj Gen Somprasong.

Oberstleutnant Krisanaphong Poothakool, ein außerordentlicher Professor für Kriminologie und stellvertretender Präsident an der Rangsit Universität, begrüßte den Umzug und sagte, es sei eine gute Idee, die Polizeiuniform zu modernisieren.

„Die neue Uniform muss den Beamten helfen, agiler zu sein, und der Preis muss erschwinglich sein“, sagte er. Das neue Uniformdesign sollte auf das heiße und feuchte Klima Thailands zugeschnitten sein.

Es muss aber auch die Zustimmung der Öffentlichkeit sowie der Beamten erhalten, fügte er weiter hinzu.

„Es ist jedoch wichtiger als die Uniformen, wie die Beamten ihre Aufgaben erfüllen und sich in der Öffentlichkeit verhalten“, sagte Oberstleutnant Krisanaphong.

„Das Wechseln der Uniform ist nutzlos, wenn die Beamten ihr Verhalten nicht verbessern können.“ / Bangkok Post

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Bangkok: Polizei testet neue Khaki-Uniform auf einigen Polizeistationen

  1. Avatar Wolf5 sagt:

    Im Okt. 2020 konnten wir lesen:

    Bangkok: Neuer Polizeichef plant große Veränderungen innerhalb der Polizei.

    Polizei General Suwat Jangyodsuk, der neu ernannte nationale Polizeichef, bringt eine neue mutige Vision hervor und macht die Dinge anders als bisher, da er große Änderungen innerhalb der Polizei plant.

    Und so hat sich Suwat bereits ca. 7 Monate später, mutig wie er ist, vielleicht gedacht – mit irgend etwas muß man anfangen – warum nicht mal mit den Uniformen, in der Hoffnung, ihre Offiziere bei der Verfolgung von Kriminellen agiler zu machen.

    Das bringt keine Probleme und wie wir auch aus allen anderen Bereichen der Thai – Behörden bereits wissen – die Hoffnung stirbt zuletzt und wird schon deshalb ständig verkündet.

  2. Avatar exil sagt:

    Diesen Artikel hier einzustellen, ist ja gerade eine Aufforderung um über die Arbeit der Thailändischen Polizei zu schreiben.

    Ein Volk das in seine Uniformen verliebt ist und jeder der eine Uniform trägt sich für etwas besseres hält mit einer neuen Uniform zum Arbeiten überreden möchte, zeigt doch nur auf das diese Hampelmänner mehr Schein als Sein sind.

    Gerade in diesem Land sollte man die Polizisten prozentuell an den Strafzetteln beteiligen um den Lohn aufzubessern. Man könnte als Polizist, gerade in Thailand gut verdienen und die Thais müssten lernen sich an Gesetze zu halten.

    • STIN STIN sagt:

      Diesen Artikel hier einzustellen, ist ja gerade eine Aufforderung um über die Arbeit der Thailändischen Polizei zu schreiben.

      ups, du heute als erster Kritiker 🙂

      Dachte berndgrimm haut gleich in die Tasten.

      Ein Volk das in seine Uniformen verliebt ist und jeder der eine Uniform trägt sich für etwas besseres hält mit einer neuen Uniform zum Arbeiten überreden möchte, zeigt doch nur auf das diese Hampelmänner mehr Schein als Sein sind.

      Ja, kann ich bestätigen. War selbst einige Zeit Uniform-Träger in TH, erst Army, dann Tamruat Ban.
      Kommt in TH vor allem bei Frauen sehr gut an. 🙂

      Gerade in diesem Land sollte man die Polizisten prozentuell an den Strafzetteln beteiligen um den Lohn aufzubessern. Man könnte als Polizist, gerade in Thailand gut verdienen und die Thais müssten lernen sich an Gesetze zu halten.

      Sie haben das halt nicht gelernt. Jetzt alle Verkehrsteilnehmer zu verhaften, wenn sie ohne FS usw. unterwegs sind,
      würde eine Revolution auslösen, geht also nicht so einfach.
      Aber man sollte vll Exempel statuieren, könnte helfen.

      • Avatar "Forentroll" sagt:

        Das dacht ich mir,  sie und Uniformträger,  … einer träger als der andere.Außerdem haben die ihre "Argumente" auf den Schultern! 

        Thaifrauen stehen darauf,  gute Rente geht über gute Befriedigung!  :-))

         

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Ein Volk das in seine Uniformen verliebt ist und jeder der eine Uniform trägt sich für etwas besseres hält mit einer neuen Uniform zum Arbeiten überreden möchte, zeigt doch nur auf das diese Hampelmänner mehr Schein als Sein sind.

      Gerade in diesem Land sollte man die Polizisten prozentuell an den Strafzetteln beteiligen um den Lohn aufzubessern. Man könnte als Polizist, gerade in Thailand gut verdienen und die Thais müssten lernen sich an Gesetze zu halten.

       

      Sehr richtig! Mehr Schein als Sein!So tun als ob.

      Sie werden ja an den Strafzetteleinnahmen beteiligt , aber die Bestechungsgelder sind hoeher und von denen bekommen auch die Chefs etwas ab.

      Ich begruesse natuerlich die neuen Khaki Uniformen.!

      Schon wieder eine Polizeireform!!

      Da sieht man die Kackflecken nicht mehr so.!!!

      Der Grund weshalb die Thai Polizei heute nicht mehr zu Polizeiarbeit

      faehig und willig ist, ist sehr einfach:

      Weil es ARBEIT ist !

      Keiner geht hier zur Polizei , zum Militaer oder in den Staatsdienst

      um am Ende ARBEITEN zu muessen. Da wird man lieber tief religioes!

      • STIN STIN sagt:

        Sie werden ja an den Strafzetteleinnahmen beteiligt , aber die Bestechungsgelder
        sind hoeher und von denen bekommen auch die Chefs etwas ab.

        die Chefs nicht, nur die Truppen-Leiter, die da bei den Checkpoints stehen, aber nicht selbst kontrollieren.
        Die Polizeichefs sind eine andere Liga – die kassieren dann bei den Lokalen, Karaoke usw. – und dann schon ein wenig mehr,
        als 100 Baht oder so.

        Der Grund weshalb die Thai Polizei heute nicht mehr zu Polizeiarbeit

        faehig und willig ist, ist sehr einfach:

        Weil es ARBEIT ist !

        betrifft nur die Braunen und da hast du recht.
        Für 8000 als Anfänger und man muss sich die Waffe noch tw. selbst kaufen, ist die Motivation
        natürlich nicht sehr groß. Vom Ansehen kann man keine Familie ernähren. Also stellen sie sich
        erst meist vor Mittagessen auf die Strasse, kassieren Teegeld und gehen dann essen.
        Am Abend das gleiche – kurz vor Schluß schnell ein paar Kontrollen, danach mit 200-300 Baht
        Essen kaufen für Familie oder die Singles – ab zum saufen.

        Keiner geht hier zur Polizei , zum Militaer oder in den Staatsdienst

        um am Ende ARBEITEN zu muessen. Da wird man lieber tief religioes!

        Kann man nicht sagen. Einer im Dorf hat es geschafft, auf die Police Academy zu kommen.
        Vater musste dazu sein Erbe verkaufen, einige Grundstücke und hat die Million dann bezahlt, für die
        Aufnahme.

        Heute ist er Polizei-Offizier und sehr motiviert, nimmt seinen Job eigentlich sehr ernst.
        Möchte dann auch zur Kripo und dort Karriere machen.

  3. STIN STIN sagt:

    Warum weiß ich schon im voraus, was nun berndgrimm schreiben wird? 🙂

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Weil du das selbe denkst aber nicht zu schreiben wagst.

      Die thailaendische Polizei ist zwar intransparent aber doch leicht zu durchschauen.

       

      Einer im Dorf hat es geschafft, auf die Police Academy zu kommen.
      Vater musste dazu sein Erbe verkaufen, einige Grundstücke und hat die Million dann bezahlt, für die Aufnahme.

      Eine geschaeftliche Investition die sich hoffentlich gelohnt hat.

      Ich bestreite keineswegs dass es in TH auch wirkliche Polizisten gibt.

      Die haben nur alle eines gemeinsam: Sie haben nix zu sagen oder

      sie trauen sich nix zu sagen.

      Ich habe mehrmals schon ueber den Mann der besten Freundin meiner

      Freundin in Phayao geschrieben.

      Der arbeitete Vormittags in der Konservenfabrik und Abends als Hilfspolizist.

      Er war der einzige Polizist im Dorf (ca 1500 Einwohner).

      Die naechste Polizeistation war in Dok Kham Thai ca 8 km entfernt.

      Seine Polizeiarbeit bestand aus dem Schlichten von Streit und dem Aufnehmen

      von (meist toedlichen) Motosai Unfaellen auf der Hauptstrasse.

      Er hat seinen Job wirklich ernst genommen. Aber es war ja auch

      noch eine ganz andere Zeit.. Ende der 80er Jahre.

      Ueberhaupt nicht mit Heute zu vergleichen.

      • STIN STIN sagt:

        Weil du das selbe denkst aber nicht zu schreiben wagst.

        Die thailaendische Polizei ist zwar intransparent aber doch leicht zu durchschauen.

        du wirfst die ganze Polizei in einen Sack und das passt halt nicht.
        Es gibt die Braunen, die taugen i.d.R. nix. Dann gibt es die gut ausgebildeten Spezialkräfte,
        die sind dann schon fit.
        Vor allem die Kripo, DSI, Naresuan, Grenzschutz usw. – d.h. nicht, dass die nicht auch korrupte haben,
        aber weniger, weil die recht gut verdienen.

        Eine geschaeftliche Investition die sich hoffentlich gelohnt hat.

        Ja, mittel- bis langfristig schon. Zumindest für den Sohn.

        Ich bestreite keineswegs dass es in TH auch wirkliche Polizisten gibt.

        Die haben nur alle eines gemeinsam: Sie haben nix zu sagen oder

        sie trauen sich nix zu sagen.

        Wenn der Polizeichef korrekt arbeitet, ist das für den Amphoebereich schon mal gut.
        Dann hängen sich nicht soviel an ihn ran, wenn er auch korrupt ist.

        Seine Polizeiarbeit bestand aus dem Schlichten von Streit und dem Aufnehmen

        von (meist toedlichen) Motosai Unfaellen auf der Hauptstrasse.

        Ja, so ist es. Bei Mord u.a. kommt eh die Kripo, Forensic, er hat damit weniger zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)