Bangkok: Deutscher Mercedesfahrer erfasst Motorrad-Taxifahrerin – Frau erlitt tödliche Verletzungen

Ein Deutscher Mercedes-Benz-Fahrer hat auf der Sukhumvit Road in der Nähe der Chaiyapreuk-Kreuzung eine Motorradtaxifahrerin erfasst und gegen die Windschutzscheibe seines Autos geschleudert. Die 21-jährige Frau erlitt tödliche Verletzungen.

Sie soll mehrere Hunde von der Fahrbahn verscheucht haben, als sich der 29 Jahre alte Deutsche in Richtung Innenstadt näherte. Sanitäter konnten die schwer verletzte Frau wiederbeleben, doch sie wurde kurz darauf für tot erklärt.

Die Polizei wertet Überwachungskameras aus, um den Ablauf des tragischen Unfalls zu rekonstruieren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Wolf5
Gast
Wolf5
13. Mai 2021 11:03 am

In allen Bereichen des thail. Recht geht es doch nicht um den tatsächlichen Sachverhalt, sondern darum, wer wieder mal beschuldigt und angeklagt werden soll.

Bevor wieder unsinnigerweise spekuliert wird, ob der Deutsche etwas falsch gemacht hat oder nicht, sollten wir uns lieber den Fall des Red-Bull-Erben in Erinnerung rufen.

Die Energie-Limo Red Bull hat die Familie Yoovidhya in Thailand zu einflussreichen Milliardären aufsteigen lassen.

Als ihr Sprössling betrunken einen Polizisten umfährt und flieht, beginnt ein jahrelanger Thriller – an dessen Ende Ermittlungen ohne Angabe von Gründen eingestellt werden.

Viele Menschen in Thailand sind nun empört.

Sie sehen darin ein Beispiel dafür, dass die Justiz im Land einseitig agiert und kaum gegen wohlhabende Verdächtige vorgeht.

Polizeisprecher Krissana Pattanacharoen wies die Anschuldigungen zurück. Der Fall sei anhand der Beweislage überprüft worden.

https://www.n-tv.de/leute/Thailands-Justiz-verschont-Red-Bull-Erben-article21931326.html

Und auch die Empörung über Ungleichbehandlung hat am Ende nichts gebracht, genauso wenig wie die Manipulation der Fahrgeschwindigkeit durch die Beamten welche nicht weiter hinterfragt wurde – im Gegenteil, unser reicher Playboy erfreut sich nach fast 9 Jahren noch immer seiner Freiheit.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
13. Mai 2021 8:48 am
Reply to  STIN

Aha, nachdem STIN hier immer behauptet die Thai Polizei sei genausogut

oder vielmehr noch besser als die in DACH, naehert er sich langsam

der von mir immer beschriebenen thailaendischen Realitaet:

Die thailaendische Polizei ist noch schlimmer als die thailaendischen Kriminellen.

Absolut nicht vertrauenswuerdig , nicht an Polizeiarbeit interessiert weil garnicht

dazu faehig oder gar ausgebildet..

Hoechste Satosfaktionsstufe:

Einen Auslaender (besonders Farang) zu bescheissen.

Die gleiche Vorsicht wie gegenueber der Thai Polizei sollte man auch

gegenueber den Thai Rechtsanwaelten und den Thai Versicherungen

walten lassen.