Asien: Eine neue Welle an Infektionen lässt in vielen asiatischen Muster-Ländern die Alarmglocken schrillen

Eine neue Welle an Infektionen lässt in vielen asiatischen Ländern die Alarmglocken schrillen – auch bei jenen, die bisher für ihre Pandemiebekämpfung gefeiert wurden.

Lange konnte man aus Europa neidvoll nach Asien blicken, wo viele Länder das Coronavirus seit Monaten im Griff hatten. Jetzt aber rollt eine neue Welle durch den bevölkerungsreichsten Kontinent. Während hohe Infektions- und Todeszahlen in Indien seit Wochen die Covid-Schlagzeilen in und aus Asien dominieren, sind auch viele andere Regionen betroffen – und zwar nicht nur Indiens Nachbarländer.

Taiwan, wo Covid-19 bis vor wenigen Wochen noch als so gut wie überwunden galt, stellt ab Mittwoch den Schulbetrieb auf Online-Lernen um. Fast 1.000 Neuinfektionen in der vergangenen Woche zwangen die Regierung in dem Inselstaat zu der drastischen Maßnahme. Das sind insgesamt fast die Hälfte aller Ansteckungen in dem Land seit Beginn der Pandemie. In absoluten Zahlen ist das, etwa verglichen mit Österreich, immer noch wenig, aber der Trend geht rasch nach oben.

Covid-19-Zahlen: Taiwan

Anzahl und Entwicklung der bestätigten Covid-19-Fälle sowie Covid-19-Todesfälle.

Hinweise: Die Kurve beginnt mit dem Tag, an dem erstmals mehr als 50 bestätigte Fälle innerhalb von 7 Tagen gemeldet wurden.

Cluster in Thailands Gefängnissen

Japan hat soeben den Notstand verlängert. Besorgniserregend ist auch die Situation in Thailand, das im Jänner 2020 das erste Land überhaupt war, wo das neuartige Virus außerhalb Chinas festgestellt wurde. Im vergangenen Jahr konnte das Land das Virus relativ gut unter Kontrolle halten, auch wenn der Tourismus stark gelitten hat.

Seit April ziehen die Zahlen aber an. In der vergangenen Woche kam es zu einem starken Anstieg, der vor allem auf Cluster in Gefängnissen in Bangkok zurückgeht. Besonders pikant ist, dass in jenen Gefängnissen politische Aktivisten der Proteste vom vergangenen Jahr einsitzen.

Covid-19-Zahlen: Thailand
Anzahl und Entwicklung der bestätigten Covid-19-Fälle sowie Covid-19-Todesfälle.

Hinweise: Die Kurve beginnt mit dem Tag, an dem erstmals mehr als 50 bestätigte Fälle innerhalb von 7 Tagen gemeldet wurden.

Im Nachbarstaat Kambodscha gab es einen ähnlich starken Anstieg ab April, gefolgt von Laos wenige Wochen später. In Vietnam steigen die Zahlen seit Mai – wenn auch dort die absoluten Zahlen der Neuansteckungen gering sind. Vietnams Premier Pham Minh Chính warnte, dass die politische Stabilität gefährdet sei, wenn der neueste Ausbruch nicht eingedämmt werden könne.

Covid-19-Zahlen: Vietnam

Anzahl und Entwicklung der bestätigten Covid-19-Fälle sowie Covid-19-Todesfälle.

Hinweise: Die Kurve beginnt mit dem Tag, an dem erstmals mehr als 50 bestätigte Fälle innerhalb von 7 Tagen gemeldet wurden.

Diese zweite Covid-Welle ziehe sich nun durch ganz Asien, sagte Abhishek Rimal von der International Federation of Red Cross and Red Crescent Societies (IFRC) gegenüber dem “Time”-Magazin vor wenigen Tagen. Sie verbreite sich von Südasien hin nach Südostasien.

Tödliche Welle

Die tödliche Welle hat bereits das Gesundheitssystem in Indien zum Erliegen gebracht. Rund 280.000 Tote musste das Land in Südasien bisher verzeichnen. Auch Indiens Nachbarn Nepal, Pakistan, Bangladesch und Sri Lanka sind mittlerweile von der Welle erfasst. Das kleine Himalaja-Land Nepal verzeichnet aktuell eine der höchsten Sieben-Tage-Inzidenzen weltweit, und das bei einem ohnehin unzureichenden Gesundheitswesen.

Covid-19-Zahlen: Nepal

Anzahl und Entwicklung der bestätigten Covid-19-Fälle sowie Covid-19-Todesfälle.

Hinweise: Die Kurve beginnt mit dem Tag, an dem erstmals mehr als 50 bestätigte Fälle innerhalb von 7 Tagen gemeldet wurden.

Manche Länder wie Thailand oder Singapur haben daher ihre Grenzen für Reisende aus jenen Ländern geschlossen. Auch die Errichtung einer Reiseblase zwischen Hongkong und Singapur musste auf Eis gelegt werden. Eigentlich sollten diese Woche quarantänefreie Flugreisen zwischen den zwei Metropolen starten. Doch der starke Anstieg in Singapur hat dem einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Falsche Sicherheit

Ein weiteres asiatisches Land, das noch im vergangenen Jahr für seinen Erfolg in Sachen Pandemiebekämpfung gefeiert wurde, ist an seine Kapazitätsgrenzen gestoßen: die Mongolei. Das zentralasiatische Steppenland verzeichnete im April, gemessen an seiner Einwohnerzahl, die höchsten täglichen Neuansteckungen in Asien.

Covid-19-Zahlen: Mongolei

Anzahl und Entwicklung der bestätigten Covid-19-Fälle sowie Covid-19-Todesfälle.

Hinweise: Die Kurve beginnt mit dem Tag, an dem erstmals mehr als 50 bestätigte Fälle innerhalb von 7 Tagen gemeldet wurden.

Die Gründe für den plötzlichen Anstieg in Asien sind vielfältig. Einerseits haben sich viele Länder bereits in falscher Sicherheit gewiegt. Vielerorts wurden große Festivals und Feste gefeiert, während sich neuartige Mutationen rasch verbreiten konnten. Eines der Hauptversäumnisse ist wohl auch der langsame Impffortschritt vieler Länder. Das gilt sowohl für ärmere Länder, die nur schwer an Impfdosen kommen, als auch für Industriestaaten wie Japan, Taiwan oder Singapur. Auch Indien hatte es verabsäumt, die Impfkampagnen rechtzeitig voranzutreiben, obwohl das Land einer der größten Impfstoffhersteller weltweit ist.

Taiwan hat nun seine Diplomaten mobilisiert, um rascher an Vakzine zu kommen. Bisher sind bloß 300.000 Astra-Zeneca-Dosen in dem Land mit 23 Millionen Einwohnern angekommen. Anders erging es Bhutan. Das kleine Königreich im Himalaja stellt eine Ausnahme in der Region dar. 760.000 Menschen leben dort, bisher verzeichnete das Land bloß einen Corona-Toten, innerhalb von nur zwei Wochen wurden Anfang April über 90 Prozent der erwachsenen Bevölkerung geimpft. Den Impfstoff hatte Indien gespendet. (Anna Sawerthal, 18.5.2021 – Der Standard)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
38 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Wolf5
Gast
Wolf5
26. Mai 2021 2:56 pm

Da hat stin aber wieder einiges sehr eigeninterpretiert:

xxxxxxxxxx – zensiert – Lügen

Wolf5
Gast
Wolf5
26. Mai 2021 7:53 am

Dass dieser Scheuklappen-ben unter geistigen Engpässen leidet und eigentlich nur bejubelt, was sein Herr und Meister, der Junta-Verfechter stin von sich gibt, wissen die User dieses Forums bereits seit langem.

Genauso, wie es bekannt ist, dass es stin nicht so mit der Wahrheit hat und stattdessen seine einseitigen Eigeninterpretationen (TH = gut und D = schlecht) zum Besten gibt und z.B Mainstream-Links verdammt und meidet, wie der Teufel das Weihwasser.

Deshalb nochmals zur Erinnerung – nicht ich, sondern stin hat uns immer wieder mit seinen „Mikrokrediten“ gelangweilt, da er dieses Thema einfach nicht loslassen kann.

Und da ich es mir zum Motto gemacht hatte, nicht nachvollziehbaren geschriebenen Unsinn (was nicht mit einer eigenen Meinung gleichzusetzen ist) aufzudecken und anzuprangern, so wurde ich auch in Sachen stin´s „Mikrokredite“ aktiv.

Und falls es stin noch immer nicht mitbekommen haben sollte, so hat in diesem über einem Jahr, in welchen stin immer wieder dieses Thema in den Mittelpunkt seine Diskussion stellte, kein anderer User dazu einen Kommentar abgegeben.

Es ist halt so, wie ich bereits mehrfach äußerte, diese „Mikrokredite“ interessieren in diesem Forum außer stin keinen weiteren User.

Vielleicht sollte stin mal darüber nachdenken und auch über die Tatsache, dass außer seinem bereits erwähnten Lakaien Scheuklappen-ben, es seitens der anderen User nur wenig bis gar keine Zustimmung zu stin´s Beiträgen gibt – warum wohl???

ben
Gast
ben
26. Mai 2021 3:20 pm
Reply to  Wolf5

und er kann's nicht lassen…. Buddha gib dem Deppen Hirn...

 

ben
Gast
ben
25. Mai 2021 7:36 pm

@ braun Wolfi, alias Rotkäppchen Trump Troll: ..Unnötig, sich mit Scheuklappen-ben´s „Beiträgen“ zu beschäftigen – da auch diesmal jeder Beleg für dessen Behauptungen fehlt….

unnötig sich mit @ braun Wolfi, alias Rotkäppchen Trump Troll gequirlter Scheixxx zu beschäftigen.. diese Microkredite beschäftigen unseren Ober Deppen jetzt in etwa 10 verschieden Threads über gefühlte 1000 Seiten… Buddha gib dem Deppen Hirn…

 

Wolf5
Gast
Wolf5
25. Mai 2021 2:05 pm

Da mein Beitrag in der Unendlichkeit verschwunden ist – oder stin beginnt nun, die ihm nicht genehmen Beiträge zu löschen, starten wir einen 2. Versuch:

Das nenne ich doch mal eine positive Nachricht für stin, da sich nun der ihm verbliebene einzig treue Anhänger, dieser Scheuklappen-ben endlich zu Wort meldet und dann noch mit solch aussagekräftigen Argumenten – bravo555.

Unnötig, sich mit Scheuklappen-ben´s „Beiträgen“ zu beschäftigen – da auch diesmal jeder Beleg für dessen Behauptungen fehlt.

Nun zu stin:
Langsam wird es mir aber zu blöd, ständig über stins ominöse Mikrokredite zu diskutieren, für welche stin nach wie vor keinen Beleg erbringen kann.

Bloß, dass in ein oder zwei Publikationen die BAAC oder deren Mikrokredite erwähnt wurden, ist kein Beleg dafür, dass sich Millionen Bauern verschuldet haben sollen – denn dazu findet man nicht das Geringste.

Das einzige was bisher vorliegt, ist der von stin selbst verfasste Bericht ohne jegliche Quellenangaben (was soll man dazu sagen), über den eigentlich bereits ausführlich diskutiert wurde.
https://www.schoenes-thailand.at/Archive/49528

Das wird jedoch von aussagefähigen Unterlagen erwartet, z.B. wie in der von mir erwähnten Studie, welche einen Zeitraum von 11 Jahren (1997 – 2007) beinhaltet, wovon die ersten fünf Jahre der Daten ein “vorher” Bild der Umwelt geben, während die verbleibenden Jahre die Möglichkeit geben, die Auswirkungen des Programms auf Ebenen und Wachstumsraten relevanter Ergebnisvariablen zu betrachten.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3405909/

Und nicht nur Thaksin hat derartige Mikrokredite angeregt, sondern auch die Regierungen vor und nach ihm.

Nehmen wir also die Junta, welche bereits 2014 einen Plan im Ministerium erörtert hat, um Leitlinien zur Lösung von Problemen mit Schulden außerhalb des Bankensystems, in der Regel durch Kredithaie verursacht, zu lösen.

Dabei geht man von Einzelkreditsummen bis maximal 120`000 Baht aus.

Für diese Kredite sollen zwar höherer Zinsen als bei gleichen Bankkrediten fällig werden, jedoch in jedem Fall niedriger sein als bei Kredithaien, sagte Finanzminister Sommai Phasee.

https://thailandtip.info/2014/10/21/koennten-mikrokredite-eine-loesung-gegen-kredithaie-sein/

Aber auch heute noch werden in TH dutzendfach diverse Kredite an Leute vergeben, welche aufgrund ihres Einkommens und fehlender Sicherheiten nicht im geringsten Kreditwürdig sind man kann auch hier sagen, die Schuldenfalle ist vorprogrammiert.

Und kommen wir nun zu folgender Aussage:

„Ausl. Banken knallen hier Einkommenslose in DE mit hohen Dispos voll – man glaubt es kaum. Passiert nun bei meiner Frau gerade – aber ist kein Problem, sie benutzt ihn kaum – aber so ähnlich lief es halt in TH mit den MC´s.“

muß festgestellt werden, dass die Dispos in D schon immer recht hoch waren.

So hat die Stiftung Warentest 2020 Angebote von 1 241 Banken, Sparkassen, Volks- und Raiff­eisen­banken verglichen.

Der Dispozins-Vergleich zeigt: Das allgemeine Niedrigzinsniveau schlägt kaum auf diesen Kredit­bereich durch.
Im Schnitt liegt der Dispozins bei 9,61 Prozent und damit kaum niedriger als im vergangenen Jahr.

Und für 2021 zwei Beispiele für die derzeitige Zinshöhe:

https://www.kontofinder.de/tipp/dispozinsen

und
https://www.sparkonto.org/kostenloses-girokonto/ueberziehungszinsen/

Deshalb heißt es auch:
„Ganz wichtig. Um nicht in Versuchung zu geraten, den Dispo auf dem Girokonto wieder in Anspruch zu nehmen, sollten Sie das Dispolimit wirklich herabsetzen lassen.
Eine schwere aber vernünftige Entscheidung.
Durch die Kreditraten ist ihr monatlicher Spielraum noch mehr eingeengt.
Eine erneute dauerhafte Überziehung unter Zahlung von hohen Dispozinsen wäre fatal.“

Und nun die gute Nachricht im Gegensatz zu stin´s ewigen Horrormeldungen über D:

So haben 73 % der Deutschen mehr Geld zum Ausgeben zur Verfügung.

https://www.ardmediathek.de/video/plusminus/konsum-stau-wie-durch-corona-die-inflation-steigen-wird/das-erste/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3BsdXNtaW51cy9hOWNjYzBiMS02YjYwLTRmZTItYWQwZS03MGYxNjE3OWRhM2Y/

und

In Summe sind die Deutschen trotz Pandemie so reich wie noch nie.
Laut Schätzungen der DZ Bank ist das Geldvermögen der Bundesbürger auf über sieben Billionen Euro angestiegen.

Trotz Rezession, Kurzarbeit und drohenden Insolvenzen.
Der schlichte Grund: Viele haben im Coronajahr 2020 deutlich mehr Geld gespart.

https://www.wiwo.de/technologie/blick-hinter-die-zahlen/blick-hinter-die-zahlen-56-sparverhalten-die-pandemie-sparer/27008690.html

Davon kann die überwiegende Mehrheit der Thais nur träumen.

ben
Gast
ben
24. Mai 2021 11:19 pm

@ braun Wolfi, alias Rotkäppchen Trump Troll: …..Aus einer Lüge wird nun einmal keine Wahrheit, auch wenn man sie noch so oft wiederholt!!!..

genau so ist es… sage ich Dir ja immer wieder Rotkäppli Trump Troll – ist ja fast bei jedem Deiner Postings zu beobachten!!

 

ben
Gast
ben
24. Mai 2021 11:13 pm

@ braun Wolfi, alias Rotkäppchen Trump Troll: .. Also auch hier ist mit keinem Wort darin zu finden, dass Millionen in Armut gestürzt wurden – ansonsten nenne Seite!…Und sofort kommt stin wieder ins fabulieren – denn Belege oder Beweise gibt es auch diesmal nicht!..

Unser Rotkäppchen Trump Troll macht's wie üblich verdrehen und Märchen erzählen und das dann STIN in die Schuhe schieben!… eben ein richtiger Troll! wie ich schon mal erwähnt habe, hat Thaksin auch Kreditkarten an Leute verteilen lassen, die absolut nicht kreditwürdig waren – zum Ankurbeln der Wirtschaft gedacht – wie auch in jedem noch so kleinen Kaff 7/11 Läden und ähnliches eröffnen, was eigentlich von der Landbevölkerung sicher nicht vorrangig gebraucht wurde. Dann kamen die tollen Tablets für alle Schüler – natürlich aus einer chinesischen Fabrik, bei der Thakki Anteile hatte..und so weiter und sofort… alles Super Heldentaten, um den armen Reisfarmern Fastfood und den ganzen Dreck schmackhaft zu machen!

 

Wolf5
Gast
Wolf5
24. Mai 2021 7:36 pm

Da hat es mir stin aber wieder mal gegeben.555

Nun zum Inhalt:

Der 1. Link befasst sich mit der Überprüfung des Mikrofinanzsektors in TH 2010.
Ähnliche Überprüfungen des Mikrofinanzsektors wurden auch für andere Länder, z.B. Sri Lanka vorgenommen.

Der Link zu TH kommt zu folgenden Schluß:

„Dieser Überblick über den Mikrofinanzsektor in Thailand basiert auf einer Bewertung des Banking With the Poor Network (BWTP Network) des Citi Network Strengthening Program.

Thailands Mikrofinanzindustrie ist nach konventionellen Maßstäben klein, wobei die Regierung der Hauptanbieter ist.
Es wurden wenig oder gar keine Anstrengungen unternommen, um ein mikrofinanzierungsfreundliches rechtliches Umfeld zu schaffen.
Die meisten privaten Mikrofinanzierungsprogramme sind klein und richten sich an bestimmte Personengruppen.“

Also nichts ist darin mit nur einem Wort darin zu finden, dass Millionen in Armut gestürzt wurden.

Ich lasse mich von stin gerne vom Gegenteil überzeugen, er braucht also nur die Seite nennen, wo so etwas stehen könnte – sind ja nur 21 Seiten (ohne Quellenverzeichnis)

Apropos Quellenverzeichnis – dort wird auch die von mir genannte Studie aufgeführt.

Der 2. Link befasst sich recht allgemein und nicht allein auf TH bezogen, mit den Mikrokrediten – und nur auf Seite 45 wird Thaksins „Eine-Million-Baht-Dorffonds“ erwähnt, für welchen ich bereits die Studie mehrfach genannt und den entsprechenden Link eingestellt hatte.

Also auch hier ist mit keinem Wort darin zu finden, dass Millionen in Armut gestürzt wurden – ansonsten nenne Seite!

Da hat stin nun so schöne große Bilder veröffentlicht, doch nirgendwo läßt sich etwas finden, was stins Behauptungen bestätigen würde.

Und sofort kommt stin wieder ins fabulieren – denn Belege oder Beweise gibt es auch diesmal nicht!

Und da stin nicht weiter weis (Quellenangaben zumeist Fehlanzeige), kommt nun die Drohung, meine Beiträge zu löschen und fordert stattdessen nun von mir Quellen (dabei bin ich doch derjenige, welcher in diesem Forum die meisten Links als Bezugsquelle benennt), anstatt dass unser stin einfach nur einen überzeugenden Beleg benennt.

stin, du solltest eigentlich wissen, dass deine Beiträge auf viel Widerspruch stoßen, da du die Angewohnheit hast, die Welt so darzustellen wie sie in deinen Märchen und nicht, wie sie tatsächlich ist –
danach D = schlecht, TH = sehr gut.

Gerade gestern noch meinte gg1655 zu dir:

„Jetzt Outest du dich auch noch als Verschwörungstheoretiker.
Nur um deine geliebte Junta zu Verteidigen.
Ist dir dafür denn gar nichts zu Blöd?
Alles Thaksins Schuld.“

gg1655 hatte wohl diesmal noch Glück, dass er deiner Zensur nicht schon jetzt zum Opfer fiel.

Und da du meinst:
„weil ihr als Thaihasser hier alle jene, wie Klaus – die ihre Erfahrungen einbringen möchten, als Spinner und Lügner bezeichnet.“

könnte man sich natürlich auch fragen – was ist eigentlich besser oder schlimmer:

– eine Regierung zu kritisieren, welche sich mittels eines Putsches an die Macht brachte und nun schon über 7 Jahre das eigene Volk unterdrückt = angeblich TH-Hasser
oder
– eine demokratisch gewählte Regierung des eigenen Landes (trotz ihrer Schwächen und Kanten) gegen solche Leute wie dich zu verteidigen.

Wolf5
Gast
Wolf5
24. Mai 2021 4:31 pm

stin, wie er leibt und lebt.

Alles durcheinander wursteln und dann behaupten, man verstünde ihn nicht oder würde ihn bashen.

Und wenn stin hier von Kranken sprichst, spricht er wahrscheinlich ebenfalls von sich selbst, da er und kein anderer von Frau und Sohn erst kürzlich verlassen wurde.

Also nochmals langsam zu stins Ausführungen:

Die von Thaksin initierten Mikrokredite wurden von den beiden Forschern ausführlich untersucht und das Ergebnis veröffentlicht.

Dazu hatte ich sogar den Link der Studie hier veröffentlicht, wodurch jeder (der es wollte) nachvollziehen konnte, wie diese Kredite abliefen und welches Ergebnis sie hinterließen.

Wenn du dazu nicht in der Lage bist, so ist dies leider nicht mein Problem.

Wenn du nun mit deinem Beispiel von dem Restaurantbesuch kommst, dann ist der im Ergebnis veröffentlichte Bericht zwar die subjektive Einschätzung des Besuchers (egal ob ich oder ein anderer), welcher jeder Interessierte (falsch er dies wünscht) jedoch auch nachprüfen kann, da zu einem derartigen Bericht auch die Nennung des Restaurants gehört –
denn welchen Sinn hätte sonst eine derartige Beurteilung.

Was jedoch deine ominösen Mikrokredite (nach deiner eigenen Aussage wurden diese von tausenden Thais in Anspruch genommen) anbelangt, so ist es wenig bis gar nicht glaubwürdig, dass dafür keine offiziellen Berichte existieren sollen –
weder über die Vergabe noch über deren Auswirkungen.

Das einzige was stin uns immer wieder anbietet, ist seine These: ihr müßt mir schon glauben.

Betrachtet man jedoch auch stins anderen Beiträge (welche er täglich im Dutzend veröffentlicht), dann erkennt man, dass diese mit Wahrheit und Glaubwürdigkeit nur wenig gemein haben, was dir bereits mehrere andere User bestätigt haben –
ich meine nicht nur „Forentroll“ oder bendgrimm.

Deswegen mein Fazit: ich bin in diesem Forum nicht allein, wen ich deine Glaubwürdigkeit anzweifele – es wäre wahrscheinlich einfacher sich die User herauszusuchen, welche deinen Ausführungen noch folgen –
mir fällt da nur ein Einziger ein.

Wolf5
Gast
Wolf5
24. Mai 2021 3:19 pm

Da ja unser stin es nicht lassen kann, seine Mär von diesen ominösen Mikrokrediten unablässig zu wiederholen, empfehle ich ihm diesmal folgenden Artikel:

„Wie erkenne ich Fake News? – Hilfreiche Tipps für die Faktenprüfung

Jeden Tag erscheinen unzählige Nachrichten, Meldungen, Posts, Videos, Twitternachrichten.
Woher soll man wissen, ob es sich dabei um eine wahre Nachricht oder um Fake News handelt?
Hier einige Tipps.

– Fakten prüfen
– Quelle überprüfen
– Hilfsmittel für den Faktencheck
– Bilder und Videos überprüfen”

Da aber stin von o.g. nicht das Geringste vorweisen kann, läßt sich auch nichts überprüfen und somit erübrigt sich jede weitere Diskussion zu diesem Thema „Mikrokredite (555)“.

Aus einer Lüge wird nun einmal keine Wahrheit, auch wenn man sie noch so oft wiederholt!!!

So etwas fällt auch unter Glaubwürdigkeit in der sozialen Kommunikation, welche man bei stin vergeblich sucht!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
24. Mai 2021 8:45 am

STIN schreibt:

ja, es wird kein Impfstoff bestellt und Thanthorn weiß scheinbar auch warum – ist in der Tat mit LM 112 bedroht.
Einer ist halt noch nicht reich genug.

Prayuth kann da eher nix dagegen unternehmen, er wollte – kann aber nicht. Wie denn auch – Thanathorn weiß das und hat es direkt
angedeutet.

 

Immer wieder versucht uns STIN hier zu LM Kommentaren zu provozieren.

Dabei gibt es keinen Unterschied zwischen dieser Militaerdiktatur und ihm.

Ohne ihn haetten wir hier weiter Militaerdiktatur aber ihn gaebe es hier

ohne diese Militaerdiktatur garnicht.

Ich gehe davon aus dass diese Militaerdiktatur ihn fallen laesst wenn es um

den Machterhalt ginge. Soetwas waere gerade bei den Gelben sehr populaer.

Wolf5
Gast
Wolf5
24. Mai 2021 6:49 am

Da kann ich nur gg1655 zitieren. als er zu stin meinte:

„Nur um deine geliebte Junta zu Verteidigen. Ist dir dafür denn gar nichts zu Blöd?“

und nochmals wiederholen, dass für stin nichts zu blöd ist, wie wir aus fast allen seiner Beiträge entnehmen können.

Wahrscheinlich redet stin sich sogar noch ein, die anderen User würden ihn für seine „umfassenden“ Kenntnisse zu und über TH loben (555555), da er schon lange den Bezug zur Realität verloren hat.

Und so werden wir auch künftig mit stin´s Geschwafel, seinen Märchen und falschen Mutmaßungen leben dürfen, da er keinerlei Kritik an seiner geliebten Junta zugeben wird.

Die macht nach stins Auffassung alles richtig und hat stins Auffassung nach sogar eine fast lupenreine „Demokratie“ für TH zugelassen (nochmals 55555).

Wolf5
Gast
Wolf5
22. Mai 2021 6:49 pm

stin du solltest dir wenigstens den Unsinn nochmals durchlesen, bevor du ihn veröffentlichst.

Zu 1. Aussage stin – falsch.

Richtig ist: der erste Fall in TH trat am 13.01.2020 auf und erst über 2 Monate später am 22.03.2020 wurden die Grenzen geschlossen, nachdem bereits 934 Infektionsfälle gemeldet wurden (wahrscheinlich zusätzlich sehr hohe Dunkelziffer).

Damit war Thailand eines der letzten Länder in Asien, das seine Grenzen für Reisende geschlossen hat.

Während dieses Zeitraums reisten noch unzählige Touristen von und nach TH.

Zu 2. Aussage stin – falsch.
Richtig ist: So sagte ich am Anfang, dass die Pandemie in Wuhan den Anfang nahm und damit in allen Ländern von Ausländern übertragen wurde.

Aber die vielen Cluster in TH waren hausgemacht – zum einen durch die Eliten und Armee, welche sich von nichts abhalten ließen und zum anderen durch die Wanderarbeiter, welche nicht entsprechend kontrolliert wurden – von Tests ganz zu schweigen.

Zu 3. Aussage stin – nicht nur falsch, sondern auch menschenfeindlich.
Richtig ist, dass in TH ein großer Teil der Strafgefangenen wegen Drogenvergehens einsitzen, von denen aber die meisten in anderen Ländern nur geringe oder gar keine Strafe erhalten hätten.
Andererseits gibt es in TH auch unzählige politische Gefangene.
Deshalb ist stin Behauptung, dass den Thai ihre Knackis egal sind, nur wieder eins seiner Märchen.

Zu 4. Aussage stin – falsch
Richtig ist, dass in TH auch heute noch wenig bis kaum getestet wird, zumal auch nicht ausreichend Labore für die Auswertung zur Verfügung stehen.

Das einzige was regelmäßig erfolgt, ist eine Temperaturkontrolle und in Ausnahmefällen Messung des Blutdrucks.

So erfolgen in D wahrscheinlich in einem Monat mehr Tests als in TH das ganze Jahr.

Zu 5. Aussage stin – menschenfeindlich.
Das ist stin, wenn er menschenverachtend äußert:
„Ja, es pressiert eigentlich nicht so, wie bei uns. Keine 1000 Tote nach über einem Jahr.“

TH hatte jedoch die Möglichkeit auch einen Teil dieser Opfer zu vermeiden , wenn sie sich Covax angeschlossen und außerdem auch in andern Ländern rechtzeitig Impfstoff bestellt hätten – hat die Junta wieder mal vergeigt.

Und was macht stin diesmal – er spekuliert, spekuliert… ohne den geringsten Beleg.

Ist halt wie immer!

Wolf5
Gast
Wolf5
22. Mai 2021 4:22 pm

Mal wieder einige Korrekturen notwendig:

1. Es wurde in diesem Forum nie bestritten, dass die ASEAN-Länder nur geringe Infektionszahlen zu verzeichnen hatten –
im Gegenteil, es wurde immer darauf hingewiesen, dass z.B.in TH im Gegensazu zu vielen anderen Ländern dieser Welt keine ernste Infektionsgefahr besteht und deshalb der Ausnahmezustand seit Mai 2020 nicht nachvollziehbar ist.

2. Die Coronapendemie kam für alle Länder von außen, denn sonst wäre sie in Wuhan geblieben.

Was jedoch eindeutig eine Lüge dieser Junta und deren Anhänger ist, ist die Behauptung, hauptsächlich Ausländer, welche unerkannt ins Land kamen, hätten die Cluster verursacht.

Einige Wahrheiten dazu findet man hier:
https://en.wikipedia.org/wiki/COVID-19_pandemic_in_Thailand

3. Als das Virus im Gefängnis angekommen war, hätte die Junta handeln müssen, z.B. testen und seperieren –
denn Impfstoff hatte man nicht weder bestellt noch gekauft.

Statt dessen wurde vertuscht und erst mit den Fall der Aktivistin Panusaya “Rung” wurde die Geschichte öffentlich.

4. Da auch jetzt noch in TH nur ungenügend getestet wird, ist auch nicht bekannt, wieviele Infizierte es in TH tatsächlich gibt, zumal ich auch davon ausgehe, dass die derzeit auf den Dörfern und abgelegenen Gegenden Verstorbenen nur in den seltesten Fällen auf Corona untersucht werden.

Was nützen diese Feldkrankenhäuser, wenn man nicht weiß, wer infiziert ist -Tests???

Die stehen dann leer rum und in der Bevölkerung verbreitet sich weiter das Virus.

5. Als Thanathorn Juangroongruangkit und andere bereits 2020 auf die Mißstände bei der Impfstoffbestellung hinwiesen, wurden er und andere (wie in TH üblich) durch die Junta mittels des § 112 mundtot gemacht und wahrscheinlich in naher Zukunft auch deswegen noch verurteilt werden.

Ich kann mich auch noch gut darin erinnern, dass in diesem Forum „Jemand“ wiederholt behauptet hatte, TH hat keine Probleme mit Corona und deshalb viel viel Zeit für die Impfstoffbestellung.

Wieso dieser plötzliche Gesinnungswandel?

Wolf5
Gast
Wolf5
21. Mai 2021 2:32 pm

Dann wollen wir doch mal lesen was „Blick“ aus der Schweiz meint:

„Heftige Ausbrüche in Taiwan, Singapur, Vietnam, Thailand –
Was lief schief in den Corona-Wunderländern?

Das Virus war praktisch weg, verschwunden.

Während die Welt mit Corona kämpfte, feierten Taiwanesen, Vietnamesen, Singapurer und Thailänder in den vergangenen Monaten das Leben.

Das hat sich geändert.

In mindestens vier asiatischen Corona-Wunderländern gibt es die grösstenteils heftigsten Ausbrüche seit Pandemiebeginn.

Thailand:

Schon im Juni wollte Thailand die Touristen-Saison auf Phuket für Geimpfte eröffnen.
Nun ist der quarantänefreie Saison-Start unklar.

Nach einem monatelangen strengen Shutdown explodieren die Fallzahlen für thailändische Verhältnisse.

Auch hier kam das im Land praktisch eliminierte Virus wieder über die Grenze.

Zum Problem wurden dann aber vor allem die Gefängnisse.

Am Montag waren 6853 der insgesamt 9635 Neuinfizierten Gefängnisinsassen.

«Viele Menschen haben die thailändischen Behörden gewarnt, dass sie proaktiv handeln müssten, um eine solche Situation zu vermeiden, aber es scheint, dass sie das verschlafen haben», zitiert die «BBC» den Asien-Direktor von Human Rights Watch.

Im Vergleich mit europäischen oder amerikanischen Fallzahlen sind die Ausbrüche noch immer klein.

Doch sie zeigen, wie schnell sich das Virus auch Länder mit einer konsequenten Eliminierungs-Strategie («Zero Covid») wieder verbreitet.

In Taiwan, Singapur, Vietnam und Thailand hat «Zero Covid» lange funktioniert.

Zum Problem wurde meist erst die Öffnung nach aussen –
in Kombination mit versäumten Hygienemassnahmen im eigenen Land:
in Gefängnissen, in Produktionsbetrieben oder Arbeiter-Unterkünften.

Weil Corona auf dem Papier aber als besiegt galt, sind lokale Ausbrüche in den «Wunderländern» teilweise ein blinder Fleck – der erst auffällt, wenn sich das Virus längst grossflächig verbreitet hat.

Denn in den vergangenen Monaten haben viele asiatischen Vorbild-Staaten ihre Pandemie-Infrastruktur zurückgefahren.

Kaum noch jemand wurde auf das Coronavirus getestet.

Bei praktisch null Fällen war es extrem unwahrscheinlich, dass sich etwa hinter einem Fieber Covid-19 verbirgt.

Alle betroffenen Länder müssen nun erst wieder ihre Test- und Behandlungskapazitäten erhöhen.

Mehr noch: Weil sie Corona bislang auch ohne Impfungen im Griff hatten, hinkt die Impfkampagne hinterher.

https://www.blick.ch/ausland/heftige-ausbrueche-in-taiwan-singapur-vietnam-thailand-was-lief-schief-in-den-corona-wunderlaendern-id16536379.html

PS.: wer mehr zu den anderen Ländern wissen möchte, muß den Artikel lesen.

Wolf5
Gast
Wolf5
21. Mai 2021 9:45 am

Falls es einige noch nicht wußten, es wird auch in TH langsam ernst und deshalb bleibt abzuwarten, wie die Junta diese Probleme aktiv löst.

„Screening konzentriert sich auf Bauarbeiterlager inmitten des Cluster-Auftriebs von Covid.

Es gibt jetzt viele Cluster in den 409 Bauarbeiterlagern mit 62.169 Menschen.
Davon sind 26.134 Thailänder und 36.035 Wanderarbeitnehmer, meist aus Nachbarländern.

Der jüngste Cluster, der in den letzten 24 Stunden gefunden wurde, war das Saeng Fah Bauarbeiterlager im Stadtteil Bang Phlat.

Die CCSA sagte, dass der Ausbruch in Bauarbeiterlagern auf die überfüllten Bedingungen mit gemeinsamen Duschen und Toilettenanlagen zusammen hängt.

Von den 28 aktiven Clustern in Bangkok wurden 10 in Derener Märkten und Einkaufszentren gefunden, sieben in überfüllten Gemeinden, sechs in Bauarbeiterlagern, vier in Unternehmen und einer in einem Gefängnis.“

https://www.thaienquirer.com/27752/screening-focuses-on-construction-worker-camps-amid-covid-cluster-surge/

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. Mai 2021 8:41 am

Hier ist auch ein Beitrag von mir nicht erschienen, deshalb nochmals:

Welche asiatischen Musterlaender?

Von den im Beitrag genannten Laendern wuerde ich nur Taiwan

als Musterland in vielen Bereichen bezeichnen.

Jedenfalls wenn man Musterland positiv meint.

 

Wenn man es negativ meint, so ist Thailand sicher fuehrend!

Rokkolen
Gast
Rokkolen
21. Mai 2021 8:39 am

Klappt wohl doch nicht so mit der neuen Weltordnung. Also muss eine neue Welle her. Das Spiel mit der Angst mache geht weiter. Klingt ja richtig schlimm 280.000 Tote. Im Verhältnis zur Bevölkerungszahl sind das  Ca. 0.019%.  Es ist eine Schande mit dem Leid anderer Politik zu machen. Und die s.g. Infektionen in den Gefängnissen in Thailand. Ein Schelm der böses denkt. Die Panikmache und Angstmache geht weiter. Wohl noch zu wenig Impfstoff verkauft? 

Wolf5
Gast
Wolf5
21. Mai 2021 8:36 am

Wenn man den nun veröffentlichten Thailands Impfplan nach Zahlen zur Kenntnis nimmt, bekommt man große Zweifel, wie die Junta bis Ende des Jahres 100 Millionen Impfstoffdosen beschaffen und 50 Millionen Menschen impfen will.

Im Einzelnem:

– Siam Bioscience, der lokale Hersteller von AstraZeneca-Impfstoffen, will bis Juni sechs Millionen Dosen produzieren.
Thai Enquirer ist sich jedoch darüber im Klaren, dass es ein Problem bei der Skalierung der Produktion gegeben hat und das Ziel nicht erreicht wird.

– Pfizer – Für das zweite Halbjahr 2021 wird eine Lieferung von 5-10 Millionen Dosen erwartet.

– Moderna – Voraussichtlich im vierten Quartal 2021.

– Johnson und Johnson – Voraussichtlich im vierten Quartal 2021

– Sputnik V – Noch in der Anfangsphase der Verhandlungen

https://www.thaienquirer.com/27766/thailands-vaccine-plan-by-the-numbers/

Fazit: Also ist bei der Impfstoffbereitstellung noch sehr sehr vieles ungewiß, außer die ständige Propaganda, welche täglich große Erfolge verkündet.

Und zum Vergleich:
Am 19. Mai 2021 wurden in Deutschland 1.059.061 Impfdosen verabreicht. (das an nur einem Tag)

Wolf5
Gast
Wolf5
20. Mai 2021 4:52 pm

Wie ich bereits erwähnte, jetzt wird es im Gegensatz zu 2020 langsam ernst für die ASEAN-Länder, da diese im Gegensatz zu den Industrieländer über recht wenig Impfstoff verfügen.

So lesen wir heute im TTIP:
ASEAN sieht über 19.700 neue Covid-19 Fälle.

https://thailandtip.info/2021/05/20/asean-sieht-ueber-19-700-neue-covid-19-faelle/

Außerdem bleibt abzuwarten, wie lange diese Länder eine Totalblockade wirtschaftlich durchstehen werden.

Unternehmensgruppe senkt Prognose für Wirtschaftswachstum inmitten der dritten Covid-Welle.

“Von jetzt an bis zum vierten Quartal wird es eine schwierige Zeit für den privaten Sektor sein, wenn der Ausbruch noch unkontrollierbar ist”, warnte Supant.

Pläne zur Beschleunigung der Verteilung von Covid-19-Impfstoffen seien die einzige Möglichkeit, die Wirtschaft wiederzubeleben, sagte er.

Eine klare Impfpolitik in Verbindung mit der Ermutigung der Menschen, die Schüsse zu bekommen, wird für das Land der Schlüssel sein, um Herdenimmunität zu erreichen, fügte er hinzu.

https://www.thaienquirer.com/27685/business-group-cuts-economic-growth-projection-amid-third-covid-wave/

Kann man nur hoffen, dass die Thai-Junta endlich mal Nägel mit Köpfen macht, anstatt sich mehrmals täglich im TV für ihre „Erfolge“ selbst zu loben.

Jean CH
Gast
Jean CH
22. Mai 2021 10:44 am
Reply to  STIN

"Sollte man hier nicht ausdiskutieren". Mit Deiner Aussage, dass einer noch reicher wird, ist eigentlich alles gesagt, nicht wahr? Man kann nur hoffen, dass diese Sauce einigermassen wirksam und verträglich ist! Ein Bekannter wurde mit SINOVAC geimpft, ich vermute, musste sich auf Grund seiner Position impfen lassen!  Kürzlich meinte er, er würde jeden umbringen, der mit der 2. Dosis in seine Nähe auftauchen sollte! Es ging ihm währen Tagen hundsmiserabel, hat sich im Dorf wie ein Lauffeuer herum gesprochen. Fazit; es wird sich kein Mensch hier mit SINOVAC impfen lassen, ausgezeichnetes Terrain um BIOSCIENCE schmachhaft zu machen. Und ich gehe davon aus, dass dies kein Einzelfall ist!