Japan: Keine Einreise von Ausländern die aus Thailand kommen

Japan wird vorübergehend die Einreise von Ausländern verbieten, die kürzlich Thailand oder sechs andere von Covid-19 betroffene Nationen besucht haben, berichteten die japanischen Medien.

Die sechs anderen Nationen, denen neben Thailand ebenfalls die Einreise verboten wurden sind: Kambodscha, Osttimor, die Mongolei, die Seychellen, Sri Lanka und St. Lucia.

Die Anzahl der Länder und Regionen, die solchen japanischen Beschränkungen unterliegen, beträgt jetzt 159.

Ausländer, die innerhalb von 14 Tagen nach ihrer Ankunft in Japan in einem dieser Länder waren, dürfen mit Ausnahme der ständigen Einwohner, ihrer Familien und anderer Personen mit besonderen Umständen nicht in das Land einreisen.

Japanische Staatsbürger sind in dieser Auflistung nicht enthalten.

Die Regierung hat Sri Lanka in die Liste mit aufgenommen, da es ein hohes Risiko birgt, ein Tor für die hoch ansteckende indische Covid-19 Variante zu werden.

Ausländern, auch solchen mit Wohnsitz in Japan, wird die Einreise verweigert, wenn sie kürzlich nach Indien, Pakistan, Nepal, auf die Malediven und nach Bangladesch gereist sind.

Japanische Staatsbürger, die in diesen Ländern waren, müssen sich sechs Tage lang in einer dafür vorgesehenen Einrichtung unter Quarantäne stellen und entsprechende Tests durchführen, um festzustellen, ob bei ihnen eine Covid-19 Infektion vorliegt.

Weitere Details finden Sie hier:  https://www.mofa.go.jp/ca/fna/page4e_001053.html / The Nation

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)