Bangkok: Prinzessin Chulabhorn genehmigt Einfuhr von Corona-Impfstoffen

Die Schwester seiner Majestät des Königs Rama X hat die Einfuhr von Coronavirus Impfstoffen durch eine von ihr gesponserte Institution genehmigt und dabei die Regierung umgangen, da sie sich mit steigenden Infektionen und wachsender öffentlicher Wut über einen langsamen und chaotischen Rollout befasst.

Der Generalsekretär der Chulabhorn Royal Academy schrieb auf Facebook, dass die „alternativen Impfstoffe“ die Regierungskampagne ergänzen würden, bis sie den Bedürfnissen des Landes entsprechen könnten.

Die Regierung, die seit langem darauf besteht, dass sie alle Impfstoffimporte abwickeln muss, wird nächsten Monat ihre Massenimpfaktion starten, die sich stark auf die AstraZeneca Impfstoffe stützt, die vor Ort von einem Unternehmen des Königs hergestellt werden.


Einer Frau wird am Donnerstag an der Chulabhorn Royal Academy in Bangkok ein Covid-19 Impfstoff injiziert. (Foto: Varuth Hirunyatheb)

Die Ankündigung in der Royal Gazette überraschte einige in der Regierung und kommt, als das Land seinen bislang schwersten Covid-19 Ausbruch erleidet und das Unbehagen über den Impfplan der Regierung wächst.

Das Dekret wurde am späten Dienstag (25. Mai) bekannt gegeben und erweiterte die Fähigkeit der Chulabhorn Royal Academy, auf Coronaviren zu reagieren. Es wurde von Prinzessin Chulabhorn, ihrer Vorsitzenden und dem jüngsten Geschwister von König Maha Vajiralongkorn, unterzeichnet.

„Die Royal Academy wird ‚alternative Impfstoffe‘ beschaffen, bis die im Land hergestellten Impfstoffe eine Kapazität erreichen, die einen ausreichenden Schutz vor Ausbrüchen bietet“, schrieb ihr Generalsekretär Nithi Mahanonda auf Facebook und fügte hinzu, dass sie die Einfuhrbestimmungen und die Registrierung einhalten würde.

Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul sagte, er wisse nichts von der königlichen Ordnung, bevor sie veröffentlicht wurde.

„Ich habe die Ankündigung erst letzte Nacht gesehen“, sagte Anutin, als er während eines lokalen Fernsehinterviews danach gefragt wurde.

„Aber wenn es dem Land zugute kommt, sind wir gerne dazu bereit“, sagte er weiter.

Der stellvertretende Premierminister Wissanu Krea-ngam sagte am Donnerstag, die Akademie müsse die Ankündigung herausgeben, damit sie sich für den Import von Medikamenten, medizinischen Geräten und Hilfsgütern qualifizieren könne.

„Dies bedeutet jedoch nicht, dass dies frei möglich ist. Es muss die einschlägigen Gesetze vollständig einhalten, z. B. die Genehmigung durch die Food and Drug Administration (FDA) einholen“, fügte er weiter hinzu.

Er stimmte Dr. Nithi zu, dass das Institut dies nur während der Covid-19 Krise und bei unzureichender Impfstoffversorgung tun könne.

Er fügte hinzu, das Institut könne wie private Krankenhäuser mit ausländischen Unternehmen zusammenarbeiten, um den Impfstoff aus eigenem Budget zu importieren.

Die Chulabhorn Royal Academy, zu der ein Krankenhaus und ein Forschungsinstitut gehören, wird am Freitag (28. Mai) eine Pressekonferenz über den Import des Impfstoffs gegen Sinopharm organisieren.

Thailand wird voraussichtlich diese Woche den chinesischen Impfstoff für den Notfall verwenden.

Es war nicht sofort klar, wie viele Impfstoffe die Akademie wann importieren würde und ob sie kostenlos sein würden, berichtet die Bangkok Post.

Die Regierung geht davon aus, dass im nächsten Monat 6 Millionen AstraZeneca Dosen und 3 Millionen Dosen des Sinovac Impfstoffs verfügbar sein werden, da sie ihre Hauptanstrengung beginnt, bis zum Jahresende 70 % ihrer mehr als 66 Millionen Menschen zu impfen.

Andere private Krankenhäuser planen, 10 Millionen Dosen Moderna Impfstoffe über ein staatliches Unternehmen zu kaufen.

Alternative Impfstoffe sind solche, die die Regierung nicht anbietet oder die sie nicht kostenlos verabreichen wollen. Derzeit verwaltet die Regierung Aufnahmen von Sinovac und AstraZeneca. Es ist auch geplant, Impfstoffe von Pfizer, Johnson & Johnson und Gamaleya (Sputnik V) zu importieren.

Die Behörden meldeten am Donnerstag 47 neue Todesfälle durch Coronaviren, ein Rekord für den zweiten Tag in Folge, der insgesamt 920 Todesfälle mit 141.217 Fällen zur Folge hatte. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Bangkok: Prinzessin Chulabhorn genehmigt Einfuhr von Corona-Impfstoffen

  1. gg1655 sagt:

    Hier noch ein Link wie das zu bewerten ist.  Da wird Prayuth nicht von aller Schuld Freigesprochen wie STIN das ständig macht.

    https://www.thaienquirer.com/27935/opinion-a-royal-intervention-in-the-healthcare-arena-is-a-rebuke-against-prayuth/

    • STIN sagt:

      Hier noch ein Link wie das zu bewerten ist. Da wird Prayuth
      nicht von aller Schuld Freigesprochen wie STIN das ständig macht.

      naja, PRayuth könnte den R10 auch absetzen – oder vll doch nicht.

      Wie schon erwähnt, der darf keinen Impfstoff kaufen und kauft auch keinen.

      • "Forentroll" sagt:

        xxxxxxxxxxxxxx – zensiert – sinnbefreit

        Die Funktion 'Antwort abbrechen' funktioniert nicht! Habe ich hier schon mehrfach mitgeteilt!

        Das CPB war bisher dem Finanzministerium unterstellt. Diese Unterstellung wurde nach Verfassungsaenderung, wie in einer konstitutionellen Monarchie richtig, dem Koenig zugeordnet.

        Genauso wenig, wie das Finanzministerium ueber das Vermoegen verfuegen konnte, kann das auch nicht der Koenig.

        xxxxxxxxxxxxx

        • STIN sagt:

          Das CPB war bisher dem Finanzministerium unterstellt. Diese Unterstellung wurde nach Verfassungsaenderung, wie in einer konstitutionellen Monarchie richtig, dem Koenig zugeordnet.

          Genauso wenig, wie das Finanzministerium ueber das Vermoegen verfuegen konnte, kann das auch nicht der Koenig.

          macht er aber….. – er hat alles unter seine Verfügungsgewalt gebracht – also kann er es auch ausgeben.
          Ohne Kontrolle von Finanzministerium usw.

  2. "Forentroll" sagt:

    , die vor Ort vonzb einem Unternehmen des Königs hergestellt werden.

    'die vor Ort von einem Unternehmen des Königs hergestellt werden. '

    Für diese….  Behauptung haben nicht zufällig einen seriösen Link. 

    • STIN sagt:

      Für diese…. Behauptung haben nicht zufällig einen seriösen Link.

      Steht im Bericht, Original Bangkok Post

      • "Forentroll" sagt:

        Wollten Sie damit sagen, die Bangkok Post wird immer unserioeser?

        SIAM BIOSCIENCE COMPANY, LTD.The first domestic producer of bio-pharmaceutical drugs in Thailand.Founded in 2009 as a partnership between CPB Equity Co., Ltd. and Mahidol University, with an initial investment of about 2,000 million baht, it was established for the twin purposes of conducting bio-pharmaceutical product research, and developing local manufacturing expertise to help reduce Thailand's reliance on imported drugs.

        https://www.boi.go.th/upload/content/Siam-Bioscience_5b974e14581b9.pdf

        Und was hat das mit dem Koenig zu tun?

         

        Das CPB gehoert nicht in das persoenliche Vermoegen des Koenigs! 

        • STIN sagt:

          Und was hat das mit dem Koenig zu tun?

          finde deinen Fehler.

          Das CPB gehoert nicht in das persoenliche Vermoegen des Koenigs!

          Das du das nicht weißt, verzeih ich dir – darf man in TH im TV nicht erklären. Wissen viele Thais nicht.

          https://www.handelsblatt.com/politik/international/maha-vajiralongkorn-bis-zu-60-milliarden-dollar-thailands-koenig-uebernimmt-die-kontrolle-ueber-das-palastvermoegen/22702802.html

          Bioscience gehört also dem König, die Mahidol ist nur Betreiber, die haben nix zu sagen.

          • berndgrimm sagt:

            Bioscience gehört also dem König, die Mahidol ist nur Betreiber, die haben nix zu sagen.

             

            Die beste Universitaet Thailands gibt ihren auslaendischen Professoren bezahlten Sonderurlaub um in ihr Heimatland zu fliegen und sich dort impfen zu lassen.

            Soviel zur Meinung von halbwegs intelligenten Thai zur Qualitaet ihrer Impfmittel.

            Unsere Freundin die ihre Doktorarbeit in Humanbiologie ueber Corona Viren geschrieben hat wuerde sich nur mit Biontec oder Moderna

            impfen lassen da die anderen mit lebenden Viren

            arbeiten wuerden die nicht so wirkungsvoll waeren.

            Ausserdem sollte der Zeitraum zwischen Erst-

            und Zweitimpfung mindestens 3 Monate betragen.Das waere am Wirkungsvollsten und braechte den besten Impfschutz.

            Sie wuerde sich hier in TH garnicht impfen lassen und auch lieber warten bis sie im ordentlichen Ausland waere.

            Ich muss den einsamen Reiter der sich jeden Abend um 18 Uhr im Fernsehen

            zur Biegung am Fluss tragen laesst in Schutz nehmen.

            Egal welchem Thai Siam Bioscience gehoeren wuerde, das Ergebnis waere das Gleiche!

            Und die Mitkassierer in den Behoerden wohl auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)