Koh Lipe: Botschafter der Ukraine starb im Urlaub an einem Herzversagen

Der ukrainische Botschafter in Thailand starb gestern Morgen im Urlaub auf Koh Lipe, einer kleinen Insel westlich der südlichen Provinz Satun. Der 45-jährige Botschafter Andrii Beshta ist nach Angaben der örtlichen Gesundheitsbehörden an einem Herzinfarkt gestorben.

Andriis Sohn sagte, sein Vater habe sich übergeben und das Bewusstsein verloren, bevor er starb. Sie hatten während ihres gemeinsamen Urlaubs auf der Insel im selben Hotelzimmer gewohnt.

Der Gouverneur von Satun, Ekarat Leesen, sagte gegenüber thailändischen Medien, dass der Diplomat nach einem Abstrichtest negativ auf Covid-19 getestet wurde. Er fügt hinzu, dass es keine Beweise für einen Einbruch in den Raum gab und es keine Beweise an Andriis Leiche gab, dass er vor seinem Tod in einem heftigen Kampf gewesen war. Seine sterblichen Überreste werden zur Autopsie ins Satun-Krankenhaus gebracht.

Andrii zog 2007 als Berater der ukrainischen Botschaft in Bangkok nach Thailand. 2011 wurde er stellvertretender Generaldirektor. 2016 wurde er zum Botschafter ernannt.

Er begann seine diplomatische Laufbahn 1998 nach seinem Abschluss an der Fakultät für Internationale Beziehungen der Staatlichen Universität Lviv. Von 2001 bis 2005 arbeitete er für die Vereinten Nationen in New York als Zweiter Sekretär und dann Erster Sekretär der Ständigen Vertretung der Ukraine der UN. / The Thaiger

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Sniper
Gast
Sniper
1. Juni 2021 12:27 pm

Leider trifft es immer die Falschen 🙁

berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. Juni 2021 11:58 am

Ein mysterioeser Fall von Farang Selbstmord/Unfall wie er hier schonmal passieren kann.

Angeblich war auch kein Russe in der Naehe.