Bangkok: Ehemaliger Verkehrsminister liegt laut Umfragen bei den Gouverneurs-Kandidaten in Führung

Chadchart Sittipunt, ein ehemaliger Verkehrsminister in der Regierung Yingluck Shinawatra, führt laut einer Umfrage des National Institute of Development Administration (NIDA) immer noch die Beliebtheitswerte möglicher Kandidaten für das Amt des Gouverneurs von Bangkok an, gefolgt vom ehemaligen Polizeichef Chakthip Chaijinda.

Die NIDA Umfrage zur Popularität möglicher Kandidaten für das Amt des Gouverneurs von Bangkok wurde zwischen dem 31. Mai und dem 2. Juni unter 1.313 Personen im Alter von 18 Jahren und darüber durchgeführt, die bei der bevorstehenden Gouverneurswahl, deren Datum noch von der Wahlkommission festgelegt werden muss, stimmberechtigt sind .

Chadchart Sittipunt / Foto: Thai PBS

Die letzten Gouverneurswahlen in Bangkok fanden 2013 statt, als Herr Sukhumbhand Paribatra gewählt wurde. Polizei General Aswin Kwanmuang wurde zu seinem Stellvertreter ernannt.

Polizei General Aswin, der derzeitige Gouverneur von Bangkok, wurde 2016 vom Nationalen Rat für Frieden und Ordnung in die Position befördert, nachdem das Nationale Komitee für Frieden und Ordnung (NCPO), das die Regierung Yingluck Shinawatra stürzte, Minister Sukhumbhand Paribatra aus dem Amt verdrängte.

Auf die Frage, wen sie bei der Gouverneurswahl in Bangkok wählen würden, fielen die Antworten unterschiedlich aus:

  • 30,62 % waren noch unentschlossen;
  • 23,84 % Chadchart Sittipunt;
  • 12,57 % Polizei General Chakthip Chaijinda;
  • 10,59 % Generalstabschef Aswin Kwanmuang;
  • 5,33 % ein Kandidat der Pheu Thai Party;
  • 3,43 % Ex-Senatorin Rossana Tositrakul;
  • 2,82 % ein Kandidat der Progressive Movement of Move Forward Partei;
  • 2,05 % Suchatchavee Suwansawas, den Rektor des King Mongkut’s Institute of Technology Ladkrabang;
  • 1,75 % ein Kandidat der Demokratischen Partei;
  • 1,60 % gaben an, zur Wahl zu gehen, aber keinen Kandidaten zu wählen;
  • 1,22 % ein Kandidat der Palang Pracharath Party;
  • 1,14 % Sakol Pattayakul, ein stellvertretender Gouverneur von Bangkok; und
  • 1,29 % (kombiniert) für Kandidaten der Parteien Kla, Thai Sang Thai und Seri Ruam Thai.

Auf die Frage nach Problemen, die der neue Gouverneur von Bangkok zuerst lösen wollte, lauteten die Antworten:

  • 43,64 % Verkehr;
  • 35,72 % Gesundheit/öffentliche Gesundheit;
  • 31,68 % Lebenshaltungskosten;
  • 27,42 % Überschwemmung;
  • 17,29 % der Umwelt, wie Staub- und Wasserverschmutzung;
  • 16,91 % Drogen und Kriminalität;
  • 16,15 % Müll und Sauberkeit;
  • 15,16 % verfallene Straßen und Fußwege;
  • 8,23 % Bildung;
  • 6,17 % Straßenhändler und Verkäufer;
  • 2,89 % Kinder und Jugendliche;
  • 1,07 % andere Probleme, darunter die öffentlichen Verkehrsmittel, Straßenlaternen, Obdachlose und überfüllte Gemeinden.

/ Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bangkok: Ehemaliger Verkehrsminister liegt laut Umfragen bei den Gouverneurs-Kandidaten in Führung

  1. berndgrimm sagt:

    1,60 % gaben an, zur Wahl zu gehen, aber keinen Kandidaten zu wählen;

    Dabeisein ist Alles!Der olympische Gedanke lebt! In Thailand.

     

    Aswin ist immerhin 4. geworden obwohl diese gute Militaerdiktatur

    ihn trotz allem Lobes ziemlich haeftig hat fallen lassen.

    Chadchart war bei der Pheua Thai , sollte von dieser Militaerdiktatur

    als Verkehrsminister gekauft werden , wollte aber nicht sondern

    ist aus der PT ausgestiegen weil er Gouverneur fuer "ganz" BKK werden will.

    Wenn man Aswin fuer etwas loben muss , so ist es der Strassenbau.

    Da hat er wirklich neue Rekorde aufgestellt und die Autofahrer haben wahrlich keinen Grund sich zu beschweren.

    Man kommt heute schneller in und durch die Innenstadt als jemals zuvor.

    Vollkommen vernachlaessigt hat er die zukunftsweisenden Verkehrstraeger:

    Bahn , Bus, Boot , Fahrrad und Fussgaenger.

    Ja, es gibt schoene neue Bahnhoefe und Strecken , aber freistehend, ohne jegliche Anbindung!

    Auch wenn die BTS auf der neuen Verlaengerung nach Samrong schwankt wie eine

    Achterbahn! Sie sollte kein Vergnuegungspark sein sondern ein Massenverkehrsmittel!

    Chadchart hat sich in der Yingluck Regierung dadurch beruehmt gemacht dass er

    als erster Thai Verkehrsminister aus der Dienstlimousine ausgestiegen ist und tataechlich

    selber mal mit der Bahn,Bus und Boot gefahren ist.

    Als Gouverneur von BKK koennte er seine damaligen Erkenntnisse heute weiter vertiefen und vielleicht sogar einmal Loesungsansaetze finden (lassen)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)