Bangkok: Kampagne zur Impfung der Bevölkerung landesweit beginnt

Die Menschen strömen am Montag (7. Juni) in die Impfzentren im ganzen Land, als die Regierung ihre lange verzögerte Kampagne zur Impfung der Bevölkerung gegen den neuartigen Coronarivus startete.

Premierminister Prayuth Chan o-cha und Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul sagten in der Bang Sue Grand Station, dass alle berechtigten Personen geimpft würden.

Der neue Eisenbahnknotenpunkt ist einer von vielen Orten außerhalb von Krankenhäusern und Gesundheitsämtern, die als Impfzentren ausgewiesen sind, um Staus zu vermeiden und den Impfungsprozess in der Hauptstadt Bangkok zu beschleunigen.

Außerhalb der Hauptstadt wurden auch einige Einkaufszentren und Sportanlagen als Impfzentren für die Anwohner ausgewiesen.

Als symbolischer Ort für den Impfauftakt wurde Bangkoks neues Verkehrszentrum gewählt. Zwei Arten von Impfstoffen werden vertrieben – Sinovac aus China und AstraZeneca aus Thailand.

Die Regierung plant, bis Ende dieses Jahres 50 Millionen Menschen, etwa 70 % der Gesamtbevölkerung, zu impfen, um eine Herdenimmunität gegen die Covid-19 Krankheit aufzubauen. Für die Impfstoffe sind jeweils zwei Dosen erforderlich, die ersten Impfungen sollen bis Ende September 2021 abgeschlossen sein, berichtet die Regierung.

Die Impfkampagne verlief bisher nicht reibungslos, wobei sich die Impfstoffverteilung zunächst nur auf die Krisengebiete und die Provinzen konzentrierte, die von der Epidemie am stärksten betroffen waren, sodass einige Provinzen und Krankenhäuser weniger Dosen erhielten als erwartet.

Der Gouverneur von Nakhon Ratchasima, Kobchai Boonorana, sagte, die Provinz werde in diesem Monat wahrscheinlich weniger Dosen erhalten als die Zahl der zur Impfung registrierten Personen, aber danach würden mehr verabreicht.

Der Premierminister sagte, die Zahl der Personen, die eine Impfung beantragten, überstieg das Angebot, aber es würden mehr Impfstoffe verteilt.

Thailand hat 1.269 Todesfälle und 179.886 Infektionen verzeichnet, seit die Epidemie Anfang letzten Jahres ihre Küsten erreichte.

Die thailändischen Gesundheitsbehörden meldeten am Montag (7. Juni) 33 neue Covid-19 Todesfälle und weitere 2.419 Fälle, was die kumulierte Zahl auf 1.269 Todesfälle und die Zahl der Fälle seit Beginn der Pandemie auf 179.886 erhöht.

Das Zentrum für die Administration der Covid-19 Situation sagte, dass 2.328 der Neuinfektionen in der Allgemeinbevölkerung und 91 in den Gefängnissen erfolgten. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)