Bangkok: 46-jährige Frau starb nach Impfung mit AstraZeneca

Eine 46-jährige Bangkok-Frau, die am Dienstag starb, nachdem sie den AstraZeneca-Impfstoff erhalten hatte, starb an einem Herzinfarkt, heißt es nach der Autopsie.

Dr. Atthasit Dulamnuay sagt:

Es wurde festgestellt, dass der rechte Vorhof des Herzens der Frau gerissen war, was zu einer Blutung von 180 ml Blut und einem schweren Lungenödem führte, bei dem sich übermäßige Flüssigkeitsmengen in der Lunge ansammeln.

Dr. Atthasit warnt davor, dass es immer noch nicht bekannt ist, ob der Tod der Frau in irgendeiner Weise mit der Impfung zusammenhängt und weitere medizinische Untersuchungen ihres Körpers im Gange sind.

Der Arzt fügt hinzu, dass die Wahrscheinlichkeit unangenehmer Nebenwirkungen immer noch unter 1 zu 100.000 liegt.

Die Nichte der Frau sagt, sie habe ihre Tante am Dienstag zum Thai Business Administration Technological College in Bangkok gebracht, um sich impfen zu lassen. Als ihre Tante jedoch nach Hause kam, klagte sie über Kopfschmerzen und leichte Müdigkeit.

Sie nahm an diesem Abend 2 Tabletten Paracetamol und 4 Stunden später ihre Migräne-Medikamente.

15 Minuten später hatte sie einen Anfall und verlor das Bewusstsein. Als ein Krankenwagen ihr Haus erreichte, war sie bereits tot.

Letzte Woche berichtete der Wochenblitz, wie das thailändische Nationale Gesundheitssicherheitsbüro diejenigen entschädigt, die von einem Covid-19-Impfstoff negativ betroffen sind. Wenn jemand nach einer Covid-Impfung stirbt, beträgt die Entschädigung 400.000 Baht. / PBS

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bangkok: 46-jährige Frau starb nach Impfung mit AstraZeneca

  1. STIN sagt:

    Ich denke nicht, dass die sagen werden, AZ wäre schuld am Tod.
    Machen sie in DE auch nicht. Die lügen, dass einem übel wird. Voran Spahn…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)