Tak: Australier nach 6-monatiger Flucht wegen Kindesmissbrauch verhaftet

Nach sechsmonatiger Flucht wurde ein Australier festgenommen, der im Bezirk Mae Sot der Provinz Tak nahe der Grenze zu Burma burmesische Kinder sexuell missbraucht haben soll.

Im Dezember letzten Jahres wurde gegen Adam James Fox ein Haftbefehl erlassen, nachdem er nicht vor Gericht erschien. Adam wurde im März letzten Jahres unter dem Vorwurf des sexuellen Missbrauchs von Kindern festgenommen und wurde vom Berufungsgericht auf Kaution freigelassen. Adam droht die Abschiebung, da sein Visum abgelaufen ist.

Adam gab sogar zu, dass er seinen Prozess laut einem Video, das er auf seinem YouTube-Kanal veröffentlichte, nicht wahr nahm, in dem er über ein Beweisstück sprach, das gegen ihn verwendet werden soll – ein Video von ihm mit einem Jungen, der im Hintergrund masturbiert. Adam behauptete, er wisse nicht, was hinter ihm vorging.

Adam unternahm mehrere Versuche, seine Unschuld durch Social-Media-Konten, Hashtags und sogar eine Website zu begründen, alle unter „Mae Sot Aussie Truth“, mit zahlreichen Posts, die unterstellten, dass die Anklagen wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern nicht begründet waren. Er nutzte seine Plattformen auch, um einen Reporter von Syndey Morning Herald zu kritisieren, der eine investigative Geschichte zu dem Fall schrieb. Adam hat sogar eine Audioaufnahme von sich und dem Reporter veröffentlicht, um die Glaubwürdigkeit des Berichts zu mindern.

Der stellvertretende Superintendent der Tak-Einwanderungsbehörde Suchart Penphu sagte gegenüber CNA-Reportern, dass der Staatsanwalt den Fall in den letzten 6 Monaten verfolgt habe. Er sagt, dass Adam am 2. Juni in einem neuen Haus in der Grenzstadt gefunden wurde. Die Polizei durchsuchte das Haus und beschlagnahmte Methamphetamin und einen australischen Pass unter dem Namen „Guy Christopher Meymouth“ sowie eine Reihe von Mobiltelefonen und Computern.

Als Adam im März letzten Jahres zum ersten Mal festgenommen wurde, waren 2 burmesische Jungen bei ihm zu Hause, als die Polizei eintraf, und 5 weitere Kinder waren in einer Wohnung, die er für sie gemietet hatte. Der Polizeibeamte von Mae Sot, Teerawat Moopayak, sagt, Adam würde arme Migrantenkinder finanziell unterstützen, indem er sie mit Essen, Unterkunft und Geld für die Schule versorgt.

“Sie dachten nicht, dass er etwas falsch gemacht hat.” / CNA

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)