Ayutthaya: Ehemaliger Wachmann raubt Vitrine eines Goldladens aus und konnte in Sa Kaeo verhaftet werden

Ein ehemaliger Wachmann, der beschuldigt wird, am Dienstagnachmittag (22. Juni) eine Vitrine in einem Goldladen in Ayutthaya zerschlagen und mit Goldketten im Gewicht von 20 Baht geflohen zu sein, wurde in Sa Kaeo festgenommen.

Die Polizei an einem Kontrollpunkt am Highway 33 im Bezirk Watthana Nakhon von Sa Kaeo hielt in der Nacht zum Dienstag das Auto des Verdächtigen wenige Kilometer außerhalb der Innenstadt an.

Der Fahrer war der 34 Jahre alte Tharathep Jandaeng aus Nakhon Sawan. Bei einer Durchsuchung wurden 19 Goldketten mit einem Gewicht von jeweils einem Baht gefunden, die unter dem Rücksitz seines PKW versteckt waren, berichteten die thailändischen Medien.


Ein einsamer Räuber schnappt sich am Dienstagnachmittag in einem Goldladen in einem Einkaufszentrum in Ayutthayas Bezirk Bang Pa-in goldene Halsketten aus einer
Überkopfvitrine, nachdem er sie mit einem geworfenen Stein zertrümmert hat.
(Aufnahme aus dem auf der Facebook-Seite von Nattawut Phungyat geposteten Video)

Der Polizeichef von Sa Kaeo, Polizei Maj Gen Ntthapong Sattayanurak, hatte zuvor mehrere Straßenkontrollpunkte angeordnet, um auf einen Toyota Vios mit Nakhon Sawan Nummernschildern zu achten und ihn anzuhalten.

Das Fahrzeug war das Fluchtauto des Mannes, der früher am Tag einen Goldladen in einem Einkaufszentrum im Stadtteil Bang Pa-in von Ayutthaya ausgeraubt hatte.

Der athletische maskierte Räuber warf einen Stein, der eine obenliegende Vitrine zerschmetterte, als er auf die Ladentheke sprang. Dann schnappte er sich die 20 Halsketten in der Vitrine und floh mit seiner Beute.

Während der Befragung soll Herr Tharathep gestanden haben. Er sagte, er habe zuvor als Wachmann gearbeitet, aber wegen der Covid-19 Pandemie seinen Job verloren. Da er kein Einkommen hatte, um die monatlichen Raten für sein Auto und andere Rechnungen zu bezahlen, beschloss er, den Goldladen auszurauben.

Herr Tharathep soll angeblich eine der 20 gestohlenen Halsketten für 25.000 Baht an einen Goldladen in der Provinz Nakhon Nayok verkauft haben. Er war mit den restlichen 19 Baht an gestohlenem Gold auf dem Weg zum Haus eines Verwandten im Bezirk Aranyaprathet von Sa Kaeo, als er von der Polizei an einem Kontrollpunkt gefasst wurde.

Polizei Maj Gen Ntthapong sagte, der Goldladen in Phra-in Racha im Bezirk Bang Pa-in sei am Dienstag (22. Juni) gegen 15 Uhr ausgeraubt worden.

Die örtliche Polizei habe sich mit den Beamten der Provinzpolizeiregion 1 koordiniert, um den Räuber aufzuspüren, der in einem Auto entlang der Nakhon Nayok Route in die Provinzen Prachin Buri und Sa Kaeo geflohen sei, sagte der Polizeichef von Sa Kaeo.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)