Bangkok: Regierung plant mehr Mediziner und Soldaten einzusetzen, um Corona-Patienten zu versorgen

Thailands Center for COVID-19 Situation Administration (CCSA) plant, Gesundheitspersonal aus den Provinzen, neue Medizinabsolventen und Soldaten einzusetzen, um die wachsende Zahl von COVID-19-Patienten in der Region Bangkok zu versorgen.

CCSA-Sprecherin Apisamai Srirangsan verkündete dies auf dem CCSA-Treffen. Premierminister Prayuth hat staatliche Stellen angewiesen, die Zahl der verfügbaren Betten zu erhöhen, insbesondere für Patienten mit schweren Symptomen.

Laut Dr. Apisamai hat das Notfallzentrum des Gesundheitsministeriums zugestimmt, dass die Geriatrischen Krankenhäuser Bang Khun Thian und Ratchapipat aufgerüstet werden, um Patienten mit schweren Symptomen aufzunehmen. Das Ministerium wird auch die Krankenhäuser Mongkutwattana und Thon Buri bitten, Unterkünfte für schwere Fälle bereitzustellen. / NNT

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. Juni 2021 9:50 am

Wofuer waren denn dann die Feldlazarette da?

Und mit welchem Personal waren sie denn ausgestattet ?

Was ich bis jetzt gehoert und gerlesen habe sind leichte Covid Infektionen hoechstens wie Grippe und brauchen eigentlich keinen Krankenhaus Aufenthalt.

Aber die schweren Faelle welche eher wie Lungenentzuendungen sind und bei denen viele ein Beatmungsgeraet benoetigen. Darum geht es.