Surat Thani: Zwei deutsche Drogenhändler wurden in Surat Thani und Phuket nach Hinweisen von Zivilfahndern verhaftet

Zwei deutsche Staatsangehörige, die als Anführer eines großen Drogennetzwerks in Europa gesucht wurden, wurden am Dienstagmorgen von der Polizei in Surat Thani und Phuket verhaftet.

Der 42 Jahre alte Alek K., der die deutsch-russische Staatsangehörigkeit besitzt, wurde in einer Luxusvilla auf der Koh Phangan in Surat Thani und der 38-jährige Alexander W. am Strand von Rawai in Phuket festgesetzt.

Die beiden Männer sollen ein großes Netzwerk geleitet haben, das Drogen an Banden in mehreren europäischen Ländern lieferte. Sie waren vor Haftbefehlen aus Deutschland geflohen und lebten seit mehreren Jahren in Thailand, informierte der Leiter der Immigration, Generalleutnant Sompong Chingduang.

Die Gruppe soll laut Polizei Karlsruhe seit dem Jahr 2007 große Mengen Marihuana per Paketversand in Deutschland abgesetzt hat.140 Kilo Rauschgift nach Karlsruhe verschickt

Die Karlsruher Kriminalpolizei war bei ihren Ermittlungen auf den 37-Jährigen gestoßen. Seit Anfang 2010 soll er demzufolge verantwortlicher Organisator für den Absatz von insgesamt 140 Kilogramm Marihuana gewesen sein, die in Paketeinheiten von drei bis zu 14 Kilogramm des Rauschgifts allein im Raum Karlsruhe versandt worden waren.

Die deutsche Botschaft hatte den nationalen Polizeichef General Suwat Jangyodsuk um Unterstützung bei der Festnahme und der Rückführung der Männer nach Deutschland gebeten. Die beiden Männer hielten sich bei russischen Freunden auf, die als ihre Augen und Ohren vor der Polizei fungierten. „Die Ermittler der Immigration mussten besonders vorsichtig sein, um sie in Phuket und auf der Koh Phangan festzunehmen“, sagte Sompong. Ihnen drohe die Auslieferung nach Deutschland.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Surat Thani: Zwei deutsche Drogenhändler wurden in Surat Thani und Phuket nach Hinweisen von Zivilfahndern verhaftet

  1. berndgrimm sagt:

    Wieder eine vollkommene STIN Verdrehung.

    Die beiden wurden von deutschen Zivilfahndern aufgespuert und die thailaendische Polizei hat wie immer garnix getan und sich mit fremden Federn geschmueckt.

    Im Gegenteil, ich kenne Phangan ein wenig und es ist mehr als unwahrscheinlich dass die Polizei nicht von den beiden wusste.

    Sie haben mitkassiert bis das Geld alle war oder rechtzeitig die Reissleine gezogen als auslaendische Zivilfahnder auftauchten.

    „Die Ermittler der Immigration mussten besonders vorsichtig sein, um sie in Phuket und auf der Koh Phangan festzunehmen

    Warum? Wegen Covid oder ihren oertlichen Kollegen?

    • STIN sagt:

      Wieder eine vollkommene STIN Verdrehung.

      Die beiden wurden von deutschen Zivilfahndern aufgespuert und die thailaendische Polizei hat wie immer garnix getan und sich mit fremden Federn geschmueckt.

      Bitte den Titel nochmals lesen: sie wurden durch Zivilifahnder – natürlich deutsche vom BKA – aufgespürt. Du kritisierst etwas und bestätigst dann
      das gleiche wieder. Wahnsinn……

      Im Gegenteil, ich kenne Phangan ein wenig und es ist mehr als unwahrscheinlich dass die Polizei nicht von den beiden wusste.

      Nein, wußten sie nicht und warum sollten sie auch was wissen, wenn die beiden in TH keine Straftat begangen haben?
      Die müssen kein Teegeld bezahlen. Da kein Auslieferungsabkommen mit TH besteht, ziehen meist die Deutschen den Pass ein und
      informieren dann die Thai-Behörden – auch wo die Zivilfahnder die Flüchtlingen aufgespürt haben.

      Andersrum: würden Thaiöänder in DE auf der Flucht sein, würde sie keine Grenzkontrolle oder andere verhaften, wenn sie nicht
      per Interpol gesucht werden, sondern nur mit Thai-Haftbefehl.

      Sie haben mitkassiert bis das Geld alle war oder rechtzeitig die Reissleine gezogen als auslaendische Zivilfahnder auftauchten.

      Nein, müssen sie nicht. Die brauchen nix bezahlen, werden auch nicht als Flüchtlinge angesehen – bis die Deutschen Hinweise geben.
      So läuft es in TH und weltweit.

      „Die Ermittler der Immigration mussten besonders vorsichtig sein, um sie in Phuket und auf der Koh Phangan festzunehmen

      Warum? Wegen Covid oder ihren oertlichen Kollegen?

      Das ist in der Tat so. So gilt die Polizei in Surat und ihren Gebieten Ko Tao, Ko Samui als sehr korrupt und in den Händen
      von Clans.

      Werden Razzien auf KO Samui durchgeführt – schickt BKK erstmal Helis dorthin und setzt die lokale Polizei dort fest.
      Die dürfen nicht raus, nicht telefonieren – danach kommt die Sturmtruppe und zieht die Razzia oder eben Verhaftung durch.
      Meist kommen die CSI-Beamten dann von BKK oder anderen Gebieten.

      Also hier hast du tw. recht – nur wissen das die Kollegen aus BKK und handeln danach.

      • berndgrimm sagt:

        So gilt die Polizei in Surat und ihren Gebieten Ko Tao, Ko Samui als sehr korrupt und in den Händen
        von Clans.

        Zum ersten Mal gibt STIN tatsaechlich zu was rundum bekannt ist.

        Samui,Tao und natuerlich auch Phangan sind in den Haenden einer thailaendischen Mafia zu der auch die Polizei (-fuehrung) gehoert.

        Nein, es ist ebeb nicht in DACH das gleiche wie in TH.

        In DACH werden internationale Haftbefehle ausgefuehrt,

        in TH nur dann wenn man selber daran verdienen kann oder

        wenn auslaendische Fahnder da sind und man nicht die Maske verlieren will!

        In DACH wird durchweg brauchbare Polizeiarbeit geleistet,

        in TH eben nicht sondern nur eine miese Show abgezogen.

        • STIN sagt:

          So gilt die Polizei in Surat und ihren Gebieten Ko Tao, Ko Samui als sehr korrupt und in den Händen
          von Clans.

          Zum ersten Mal gibt STIN tatsaechlich zu was rundum bekannt ist.

          natürlich geb ich es zu – weil es so ist. Nur die Polizisten, die dann Razzien machen, sind eher nicht
          bestechlich, sind eher handverlesen.

          Samui,Tao und natuerlich auch Phangan sind in den Haenden
          einer thailaendischen Mafia zu der auch die Polizei (-fuehrung) gehoert.

          Richtig, sind Clans – nicht soviele wie in NRW / DE – aber schon einige 🙂

          Richtig auch, die lokale Polizei hält ihre Händchen auf. Daher ja diese Aktionen von BKK aus.

          Nein, es ist ebeb nicht in DACH das gleiche wie in TH.

          Mit den Clans ist es in DE wohl schlimmer als in TH – sind ja 1000e bundesweit. Berlin soll chaotisch mit denen sein.

          In DACH werden internationale Haftbefehle ausgefuehrt,

          Ja, das ist richtig.

          in TH nur dann wenn man selber daran verdienen kann oder

          wenn auslaendische Fahnder da sind und man nicht die Maske verlieren will!

          In TH gibt es keine Praxis, intern. Haftbefehle ausszustellen. Ob man es nicht kann, nicht will
          oder einfach aus Bequemlichkeit unterläßt, weiß ich nicht.

          In DACH wird durchweg brauchbare Polizeiarbeit geleistet,

          naja – bei den normalen Polizisten gibt es schon einen recht krassen Rechtsdrall bei der Polizei.
          In Berlin laufen Polizisten tw. mit Pegida Logos rum.

          Auch hier muss ich sagen, die Kripo, LKA, BKA usw. sind gut. Normale Polizei – durchwachsen.

          In TH das gleiche, auch wenn du davon keine Ahnung hast.

          CSI, also Kripo ist landesweit recht gut, Forensik-Police ist auch gut, DSI – wenn es nicht um politische Aktionen geht,
          eigentlich auch.

          in TH eben nicht sondern nur eine miese Show abgezogen.

          bei den Braunen, das wäre richtig, andere Einheiten eher falsch. Du wirfst halt alle Thais in einen Sack.

          Wie schon erwähnt, sind doof, können nix, Behörden alle korrupt – nur wenn meine Frau dann was haben möchte: sorry, geht nicht mehr…..
          Also doch nicht alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)