Bangkok: Thailand ignoriert den Rat der WHO und plant Impfstoffe zu mischen

Ein thailändischer Experte erklärte, dass die gemischte Impf-Strategie der Regierung trotz der Warnung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sicher und effektiv sei.

Thailands neue Mix-and-Match Impfpolitik wird durch die Daten von menschlichen Empfängern gestützt, sagte ein führender thailändischer Virologe am Dienstag (13. Juli). Der thailändische Experte sagte, dass die „Mixed – Jab – Strategie“ der Regierung trotz der Warnung der WHO sicher und effektiv sei.

Am Montag gab das Nationale Komitee für übertragbare Krankheiten bekannt, dass Thailand den AstraZeneca Impfstoff als zweite Dosis für Menschen verwenden wird, die bereits eine erste Dosis Sinovac erhalten haben. Die Impfungen werden etwa 3 – 4 Wochen auseinander liegen, um den Schutz gegen die neue Delta Variante zu erhöhen. Die neue Richtlinie wird zuerst für das medizinische Personal an vorderster Front eingeführt, von denen 618 bereits infiziert waren, obwohl sie zwei Dosen des Impfstoffs Sinovac erhalten hatten.

Professor Yong Poovorawan, der Leiter des Exzellenzzentrums für klinische Virologie an der Chulalongkorn Universität sagte, dass eine erste Aufnahme von Sinovac gefolgt von einer zweiten Aufnahme von AstraZeneca fast so viel Schutz bietet wie zwei AstraZeneca Aufnahmen. Die aktuellen Daten zeigten auch, dass es die Immunität schneller stärkt, da die zweite Impfung früher, bereits nach sechs Wochen anstatt nach zwölf Wochen, verabreicht werden kann, erklärte er. „Wir können bei diesem Ausbruch, bei dem sich die Krankheit schnell ausbreitet, keine 12 Wochen warten“, betonte er.

Die Verwendung einer Dosis eines inaktivierten Impfstoffs wie Sinovac gefolgt von einem Vektorvirus Impfstoff wie AstraZeneca führte bei 1.200 Freiwilligen zu einer starken Immunitätsverstärkungsreaktion, sagte Dr. Yong. Von den Freiwilligen, deren Daten über die Mor Prom App erhoben wurden, wurden keine schwerwiegenden Nebenwirkungen gemeldet, sagte er weiter.

„In dieser Studie haben wir nicht nur die Immunität der Patienten gemessen, sondern auch einen Hemmtest durchgeführt, [um die Antikörperreaktion auf eine Virusinfektion zu messen] und dabei hervorragende Ergebnisse gefunden, die in mehreren Fällen durchschnittlich 95 Prozent und 99 Prozent betrugen“, sagte er.

Dr, Yong sprach einen Tag, nachdem die Spitzenwissenschaftlerin der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Soumya Swaminathan, die Strategie als „gefährlichen Trend“ bezeichnet hatte.

„Wir befinden uns in einer daten- und beweisfreien Zone, was Mix-and-Match angeht“, sagte sie. / The Nation

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Bangkok: Thailand ignoriert den Rat der WHO und plant Impfstoffe zu mischen

  1. devin sagt:

    Was stin bei seinem Link vergessen hat, zu erwähnen, ist die Tatsache, dass man in anderen Ländern der Welt unterschiedliche Impfseren mischt, nämlich sogenannte Vektor-Impfstoffe mit mRNA vaccines.

    Auch die Ständige Impfkommission (Stiko) in Deutschland empfiehlt deswegen, nach einer Dosis mit AstraZeneca mindestens vier Wochen später mit Biontech/Pfizer oder Moderna nachzuimpfen.

    https://www.heute.at/s/auch-deutschland-empfiehlt-mischen-von-impfstoffen-100150577

    Sowohl bei Sinovac als auch AZ handelt es sich jedoch um sogenannte Vektor-Impfstoffe.

    Nun zeigte eine vorläufige thailändische Studie mit 700 medizinischen Mitarbeitern, dass die Schutzrate von Sinovac, gemessen am Antikörperspiegel, in den ersten 60 Tagen nach der zweiten Dosis zwischen 70 und 60 % lag, aber die Rate ging im Laufe der Zeit stetig zurück und schien sich zu halbieren alle 40 Tage.

    Es wurden keine Studien speziell zum Mischen von Sinovac und AstraZeneca veröffentlicht.

    Ein Vertreter von AstraZeneca lehnte es ab, sich zu Thailands Entscheidung zu äußern und sagte, dass die Impfpolitik nur Sache jedes Landes sei.

    Und auch dies sollte nicht unterschlagen werden:

    „Deans of 10 medical schools have thrown their support behind the government’s plan to mix Sinovac and AstraZeneca vaccines to increase protection against the fast-spreading Delta variant.

    Their move follows public confusion as well as criticism about the plan to mix vaccines. Maharat Nakhon Ratchasima Hospital on Thursday announced the suspension of Covid-19 vaccination services from today, blaming it on the government’s confusing vaccination policy.“

    und sich auch die WHO gegen eigenmächtigen Mix von Impfstoffen ausspricht.

    • STIN sagt:

      Was stin bei seinem Link vergessen hat, zu erwähnen, ist die Tatsache, dass man in anderen Ländern der Welt unterschiedliche Impfseren mischt, nämlich sogenannte Vektor-Impfstoffe mit mRNA vaccines.

      gibt auch wiederum verschiedene Ansichten darüber.
      Würde ich nicht machen, schon aus Sicherheitsgründen.

      Aber ist nur Bauchgefühl – bin ja kein Virologe. SPahn hat schon so oft gelogen,
      dass ich ihm halt nix mehr glaube.

      Auch die Ständige Impfkommission (Stiko) in Deutschland
      empfiehlt deswegen, nach einer Dosis mit AstraZeneca mindestens vier
      Wochen später mit Biontech/Pfizer oder Moderna nachzuimpfen.

      Ja, weil sie bemerkt haben, das AZ nicht wirklich gegen Delta hilft.
      Mal sehen, was sie in 2 Wochen dazu sagen.

  2. berndgrimm sagt:

    An Ignoranz und Arroganz ist TH unter dieser Militaerdiktatur wirklich weltweit

    NUMBER ONE!

  3. devin sagt:

    Stellt sich nun die Frage, wer am Ende Recht behalten wird:

    – die „großartigen“ Wissenschaftler aus TH, welche im Zusammenhang mit Covid 19 schon die unmöglichsten Präparate als Allheilmittel verkaufen wollten oder

    – die Wissenschaftler einer Institution, namens WHO, deren Handeln im Zusammenhang mit Covid 19 unter anderem von den Regierungen der Vereinigten Staaten, Australiens und Japans scharf als zu zögerlich kritisiert wurde.
    Die WHO habe sich „China-hörig“ verhalten und „in der frühen Phase der Welt gegenüber darauf bestanden, dass China keine Epidemie der Lungenentzündungen habe“.

    Wir werden es hoffentlich bald erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)