Bangkok: Premier Prayuth möchte Thailand beim kostenlosen Wlan und künstliche Intelligenz ausbauen

Die Bürosprecherin des Premierministers, Anucha Buraphachaisri, sagte gestern gegenüber Medien, dass der thailändische Premierminister Prayuth Chan-ocha den Vorsitz bei einem Treffen zur digitalen Wirtschaft und Gesellschaft geführt habe.

Bei dem Treffen hatte der Premierminister die National Telecom Public Company Ltd (NT) gedrängt, mit der lokalen Regierung und dem Privatsektor zusammenzuarbeiten, um Thailand zu einem WLAN-Hub zu machen.

Der Premierminister – von den Medien “Big Too” genannt – möchte mehr kostenloses WLAN an Orten wie Bildungseinrichtungen und Büros zum Wohle seiner Leute.

Er rief alle dazu auf, zusammenzuarbeiten, um die Fähigkeiten zu erhöhen.

Er setzte sich auch für ein 7-Jahres-Ziel ein, das 2027 abgeschlossen sein soll, um Humanressourcen im Bereich KI oder künstliche Intelligenz aufzubauen. / Daisy News

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Bangkok: Premier Prayuth möchte Thailand beim kostenlosen Wlan und künstliche Intelligenz ausbauen

  1. devin sagt:

    stin, du kannst dir dein TH so schön malen, wie du willst, nur hat dies nicht das Geringste mit der Wirklichkeit zu tun.

    So handelt es sich in dem Artikel auch nicht um irgendwelche Wirtschaftsprognosen, sondern um einen neuen Forschungsbericht zur Thailändischen Wirtschaft der letzten Jahre durch die Kiatnakin Phatra Financial Group (KKP) – also eine Analyse des Ist-Zustandes.

    Aber warum solltest du etwas akzeptieren, was nicht in dein Weltbild passt.

  2. devin sagt:

    TH und seine Maßnahmen, von denen kaum eine umgesetzt wird.

    Nun wurde von stin wiedeholt behauptet, dass diese Regierung bisher gut gewirtschaftet hätte und momentan nur durch die Corona-Pandemie etwas in Rückstand gerät.

    Das dies viele anders sehen, kann man heute im Thai Enquirer lesen:

    „Thailändische Wirtschaft ist kein Thema von globalem Interesse mehr, heißt es in einem neuen Bericht .

    Die Verlagerung von Produktionsstandorten, sinkende Direktinvestitionen und eine Verlangsamung des Exportsektors zeigen, dass Thailand sich nicht mehr von anderen Ländern der Weltwirtschaft abhebt.

    KKP hat seit 2015, ein Jahr nach einem von Prayuth Chan-ocha geführten Militärputsch, kontinuierliche Aktienverkäufe auf dem thailändischen Markt von Ausländern festgestellt.

    Dem Bericht zufolge erhielt Thailand zwischen 2016 und 2019 nur rund 10 Prozent der ausländischen Investitionen, die in die Region kamen, während diese Zahl zwischen 2005 und 2007 näher bei 30 Prozent lag.

    KKP stellte fest, dass trotz des beeindruckenden Exportwachstums nach der Pandemie die thailändischen Exporte viel langsamer wachsen als andere Konkurrenten.

    Thailändische Unternehmen und Investoren haben auch begonnen, sich auf Überseemärkte zu konzentrieren, anstatt auf den zu Hause.

    Der aktuelle Anstieg der Investitionsabflüsse spiegelt die Fragilität der thailändischen Wirtschaft wider und veranlasst Investoren, in ausländische Vermögenswerte zu investieren, die höhere Renditen bringen.

    Laut Daten aus dem ersten Quartal 2021 haben die Thais ihre Investitionen in ausländische Aktienmärkte auf den höchsten Stand seit 10 Jahren erhöht, insgesamt etwa 300 Milliarden Baht.

    KKP erklärte, dass es strukturelle Probleme gebe, die Thailand dazu führten, seinen Wettbewerbsvorteil in der Weltwirtschaft zu verlieren:

    – Die derzeit wichtigsten Exportprodukte wie Elektronik, Automobile, Landwirtschaft und Petrochemie werden wahrscheinlich veraltet sein und mit einem Nachfragerückgang konfrontiert sein.

    – Thailand verfügt nicht über eine hochmoderne Infrastruktur und dient hauptsächlich als Arbeitskräftequelle für ausländische Hersteller.

    – Die Wirtschaftsinstitutionen des Landes unterstützen kein langfristiges Wachstum, und Korruptionssorgen halten internationale Investoren in Schach.

    Der Ausweg – die Lösungen lauten wie folgt:

    1. Verbesserung der Qualität der Produktionsanlagen

    2. Erweiterung der Marktgröße

    3. Ausbau der Infrastruktur

    4. Förderung transparenter wirtschaftlicher Institutionen.

    https://www.thaienquirer.com/30143/thai-economy-no-longer-a-subject-of-global-interest-new-report-says/

    Ob dies unter der Prayut – Regierung umgesetzt werden kann, da habe ich große Zweifel und bin vermutlich nicht der Einzige, man muß sich nur die bisherige Erfolgsbilanz dieser Regierung anschauen – da wird man kaum etwas finden.

    • STIN sagt:

      Nun wurde von stin wiedeholt behauptet, dass diese Regierung bisher gut
      gewirtschaftet hätte und momentan nur durch die Corona-Pandemie etwas in Rückstand gerät.

      kommt nicht von mir, stand mal bei Bloomberg. Bin aber der gleichen Meinung.

      Alle Daten soweit in Ordnung, Moody hat TH nach langer Zeit wieder mal hochgestuft usw.
      Bei Devisen/Gold-Reserven weltweit unter den vorderen Rängen, vor Corona 48% Verschuldung (BIP) und auch alles
      andere war soweit gut.

      Wenn also Thaksins Wirtschaftsleute nix schaffen, wer denn dann?

      Was du hier eingestellt hast, sind eher Wirtschafts-Prognosen, können so eintreten, müssen aber nicht.

  3. berndgrimm sagt:

    Natuerlich kann diese Militaerdiktatur nur auf kuenstliche Intelligenz setzen da ihr jegliche natuerliche Intelligenz fehlt.

    Aber hier geht es um etwas ganz anderes!

    Was ist das Merkmal von kostenlosem WLAN?

    Es funktioniert oft nicht und kommt mit haufenweise Werbung und eingeschraenkter Nutzung!

    Ich habe hier schon oefter ueber die Glitches im thailaendischen www geschrieben und STIN meinte es laege an mir.

    Ja, natuerlich, jeder der nach Thailand kommt um ein "normales" Leben zu fuehren ist selber dran schuld.

    Meine Erlebnisse hier:

    Jeden Tag gegen 18 Uhr und gegen 20 Uhr wird der Stecker gezogen und  Live TV unterbrochen.Ich downloade und sehe fern ueber die Plattform OTR/SF ,

    diese ist fast gratis (man bezahlt nur etwas um keine Werbung zu bekommen)

    Sie ist den Bezahlfernsehplattformen und einigen TV Sendern ein Dorn im Auge.

    RTL/Bertelsmann ist gegen sie vor Gericht und so koennen wir keine Sender dieser Gruppe sehen. Hab ich eh schon lange nicht mehr.

    Wenn man versucht OTR/SF ueber Google Thailand zu googeln bekommt man TRUE und Netflix.

    Aber es kommt noch haerter! Letztes Jahr haben wir uns einen Panasonic TH65G Fernseher mit eingebauter WLAN gekauft weil er so wenig kostete.

    2m Bildschirm kann man nur an der Wand unterbringen und LED/UHD4k ist eklig scharf.

    Da sieht man jede Hautunreinheit.Seitdem lobe ich mir meine 17" Computer Screens!

    Aber darum gehts mir garnicht! Wir versuchten das eingebaute WLAN:

    Damit kann man nur thailaendische Bezahlfernsehplattformen und Netflix, You Tube,Facebook etc bekommen. Wenn man etwas Anderes googelt  oder auch die Internet Adresse direkt eingibt bekommt man nix.

    Also empfangen wir das Internet altmodisch via PC und HDMI Kabel. Dann geschieht oft folgendes:Wenn wir Live Fernsehen via OTR/SF haut ploetzlich True oder Netflix via WLAN rein und zeigt uns Filme oder Werbung in Thai!

    Wir haben bisher noch niemanden gefunden der das "eingebaute" WLAN ausschalten konnte.

    Man soll sich einmal vorstellen Panasonic wuerde in DACH einen Fernseher mit eingebautem  WLAN anbieten der nur Sky,Netflix, You Tube etc drauf haette!

    Das ist der Unterschied zwischen TH und DACH!

    Noch schlimmer ist es bei den Smartphones!

     

    • STIN sagt:

      Ja, natuerlich, jeder der nach Thailand kommt um ein “normales” Leben zu fuehren ist selber dran schuld.

      kann man so sehen.

      Jeder der nach TH zieht und hier Verhältnisse wie in DE erwartet, sollte besser wieder woanders hinziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)