Bangkok: Thailand beginnt mit Schnelltests durch Armee und Gesundheitseinrichtungen

Premierminister Prayut Chan-o-cha hat die Streitkräfte und die Polizei angewiesen, mehr als 200 schnelle Einsatzteams zu bilden, die in den am schlimmsten betroffenen Teilen Großbangkoks Tür-zu-Tür-Tests auf Covid-19 durchführen sollen. Der Einsatz zielt darauf ab, infizierte Menschen zu finden und zu isolieren, um die steigenden Übertragungsraten in der Hauptstadt einzudämmen.

Diejenigen, die positiv auf die Krankheit getestet werden und signifikante Symptome haben, werden sofort in ein Feldkrankenhaus verlegt, während ihren Kontaktpersonen geraten wird, sich zu isolieren und ihre Gesundheit zu überwachen.

Darüber hinaus sagte der Sprecher des Internal Security Operations Command (Isoc), Generalmajor Thanathip Sawangsaeng, dass General Prayut die Streitkräfte angewiesen habe, mit Fahrzeugen und Einrichtungen den Transport von Covid-19-Patienten aus Bangkok und den umliegenden Gebieten zu unterstützen, damit diese in ihre Heimatprovinzen zurückkehren können. Dort sollen sie sich behandeln lassen, da es in der Hauptstadt und den umliegenden Provinzen an Betten mangelt.

Die Food and Drug Administration (FDA) hat am Freitag den Verkauf von vier rezeptfreien Covid-19-Antigen-Testkits genehmigt. Die wachsende Zahl von Neuinfektionen hat die Nachfrage nach Screening-Kits in die Höhe getrieben und viele Menschen warten immer noch auf den Standardtest.

Diese vier Schnelltest-Kits wurden daher für den Verkauf über den Ladentisch für Selbsttests zugelassen, damit die Menschen ihren Covid-19-Status so früh wie möglich herausfinden können. Die Kits sind bereits in einigen staatlichen Gesundheitseinrichtungen, Regierungsbüros und lizenzierten Apotheken erhältlich.

Die Stadtverwaltung hat den Chatuchak-Markt bis zum 29. Juli geschlossen, um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Bangkok: Thailand beginnt mit Schnelltests durch Armee und Gesundheitseinrichtungen

  1. berndgrimm sagt:

    Premierminister Prayut Chan-o-cha hat die Streitkräfte und die Polizei angewiesen, mehr als 200 schnelle Einsatzteams zu bilden

    Das Einzige was thailaendische Polizei und Militaer schnell koennen ist vor jeglicher Arbeit oder gar Verantwortung davonzulaufen.

    Was ich an TH am meisten vermissen werde ist der Unterhaltungswert.

    Nirgendwo bekommt man soviele  Pausenclowns geboten wie hier.

    Aber wehe wenn es einmal Ernst wird,dann ist man auf sich selber angewiesen und auf wirkliche Freunde!

    • STIN sagt:

      Das Einzige was thailaendische Polizei und Militaer schnell koennen
      ist vor jeglicher Arbeit oder gar Verantwortung davonzulaufen.

      kann ich so nicht bestätigen. So hilft das Militär bei Hochwasser-Katastrophen sehr gut, die Thais bringen denen
      Essen, Trinken usw. – und sind bei Hilfe sehr dankbar.

      Während der Militärdiktatur riefen die Thais bei Verbrechen, Einbrüchen lieber das Militär, als die Braunen – die oft gar nicht kamen.

      Also man sollte schon differenzieren.

      Was ich an TH am meisten vermissen werde ist der Unterhaltungswert.

      Nirgendwo bekommt man soviele Pausenclowns geboten wie hier.

      Wird tw. sicher so sein, aber derzeit gibt es auch hier bei den Politikern großen Unterhaltungsswert.
      Laschet, der nächste BK – lachte gestern im Hintergrund, als Steinmeier vorne den Familien mit Todesopfern
      Trost spendete – und Laschet fand das wohl lustig.

      Wäre das ganze Chaos mit den verspäteten Meldungen, maroden Dämme in TH passiert, bin ich mir zu 1000% sicher,
      hättest du geschrieben, dass die Regierung nix taugt, nix kann und völlig versagt hätte.

      Nun dann, jetzt hat die NRW-Regierung komplett versagt, die Missstände bei den Dämmen sind schon lange bekannt.

      Aber wehe wenn es einmal Ernst wird,dann ist man auf sich selber angewiesen und auf wirkliche Freunde!

      So wie hier die Deutschen, selbst ist Mann, meinten viele.

  2. STIN sagt:

    Wie schon vor diesem Bericht von mir erklärt, erhalten nun nach und nach Gesundheitseinrichtungen, wie Anamais, KH´s usw.
    in den nächsten Wochen ihre Rapid-Testktis und somit können dann die Bewohner flächendeckend getestet werden, wenn man Fieber, Husten u.a.
    Symptome feststellt.

    In den Mubans machen das die Osamos – in BKK nun wohl die Armee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)