Bangkok: Innenstadt wegen Homeoffice-Arbeit fast menschenleer

Reporter  fuhren gestern während der Hauptverkehrszeit nach Rama 1 in Pathumwan im Gebiet Mah Bun Krong in der Innenstadt von Bangkok und fanden es weitgehend menschenleer vor.

Es wurden nur wenige Fahrzeuge an der Ampel gesehen.

Normalerweise kommt es zur Rush Hour zu hohem Verkehrsaufkommen und Staus. Jetzt ist es ruhig, weil die große Mehrheit der Mitarbeiter zu Hause blieb, um zu arbeiten.

Die Medien berichten, dass es in Ratdamri in der Nähe von Central World dasselbe sei, wo nur Taxis, Tuk-Tuks und Motorradtaxis ein paar Kunden befördern.

In den Bussen befanden sich nur wenige Menschen, was bedeutete, dass soziale Distanzierung kein Thema war.

Eine BTS-Mitarbeiterin erzählte ihnen, dass ihre Arbeitszeit geändert wurde. Obwohl sie bereits zwei Impfdosen hatte, war sie immer noch besorgt über ihre „risikoreiche“ Beschäftigung, weil sie befürchtete, dass es für sie, wie so viele andere, kein Krankenhausbett geben könnte, wenn sie sich mit Covid infiziert.

Inzwischen sprachen Händler in der Gegend und diese Fahrer und Mitfahrer mit einer Stimme und sagten, dass sie nicht von zu Hause aus arbeiten können und etwas tun müssen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, um die Haushaltsrechnungen zu decken.

Sie flehten die Regierung an, zu helfen und ihre Notlage zu verstehen. / Sanook

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
22. Juli 2021 9:03 am

An der Rama I liegen von Ratchaprasong kommend links das Polizei HQ,

da ist nie was los ausser bei Demos. Die Herren haben schon immer Home Office,

obwohl dieses nicht zu Hause bei ihrer Familie ist.

Rechts liegt das Wat Pathum Wanaram. Dieses ist zwar sehr schoen, wird aber auch nur

bei Demonstrationen vor dem Polizei HQ von vielen Leuten besucht.

Mahbunkrong (MBK) ist seit vielen Monaten weitgehend zu.

Thai Tokyu ist pleite und die Touri Geschaefte sind mangels Touris zu.

Wenn die "Innenstadt" zu ist dann nicht wegen Covid oder Home Office

sondern weil es dort nix mehr zu kaufen gibt was sich lohnen wuerde.

Um die Ecke in Pratunam ist business as usual weil dort hauptsaechlich Thai kaufen.

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. Juli 2021 5:59 am
Reply to  STIN

Sohn meinte auch, die Garküchen, wo er gerne Essen holt, wenn Freundin nicht zuhause ist – sind auch rar geworden.
Natürlich verständlich – keine Leute, keine Kunden

 

Nein, die Garkuechen in der Stadt wurden lange vor Covid schon von deiner genialen "Reformregierung" (Militaerdiktatur) verjagt.

Grund: Die Kettenrestaurants und Foodparks der Mitkassierer sollten gestaerkt werden.

Offizieller Grund: Die Garkuechen zahlen keine Steuern.

Das ist im Prinzio richtig , aber sie muessen Alles ausser dem Selbstproduzierten teuer bei den Mitkassierern kaufen.Incl.VAT

Es ist Marktbereinigung angesagt.

Im Uebrigen, ein Thai der nicht weiss wo er in der Sperrzeit Alkohol kaufen kann ist wohl kaum ernstzunehmen.

Dein Sohn soll nur deinen ideologischen Quatsch bestaetigen.
Und was Pratunam angeht:
Natuerlich fehlen die auslaendischen Touris weil die mehr Geld bezahlen als Thai.