Bangkok: Leiter der Intensiv-Station eines Krankenhauses fordert Stop beim Impfstoff Sinovac

Der Leiter der Intensivstation des Vichaiyut-Krankenhauses in Bangkok sagt, die Regierung müsse den Kauf des Sinovac-Impfstoffs einstellen, bis er für die Handhabung von Varianten neu entwickelt wurde. Laut einem Bericht der Bangkok Post sagt der Experte für Atemwegserkrankungen Manoon Leechawengwongs, dass Sinovac das Risiko schwerer Erkrankungen und Todesfälle wirksam verringern kann, aber diese Wirksamkeit lässt mit der Zeit nach.

Die thailändische Regierung hat kürzlich beschlossen, weitere 10,9 Millionen Sinovac-Dosen zu einem Preis von 1,6 Milliarden Baht zu kaufen. Laut Manoon muss Thailand solche Käufe aussetzen, bis es eine neue Generation von Sinovac gibt, die einen wirksamen Schutz gegen alle Covid-19-Varianten bieten kann. Ohne dies sei das Gesundheitspersonal weiterhin einem Infektionsrisiko ausgesetzt. Sobald sie sich infiziert haben, können sie das Virus auf andere übertragen. Die Risiken erfordern auch eine Quarantäne für Mitarbeiter des Gesundheitswesens, was zu einer Personalkrise in den Krankenhäusern führt.

Trotz Manoons Warnung besteht Watcharapong Khuwijitsuwan vom Gesundheitsministerium darauf, dass der Sinovac-Impfstoff wirksam ist, und weist darauf hin, dass die Weltgesundheitsorganisation ihn im Rahmen des Covax-Programms einsetzt, das darauf abzielt, weltweit gleichen Zugang zu Covid-19-Impfstoffen zu ermöglichen.

Watcharapong fügt hinzu, dass Untersuchungen in Malaysia zeigen, dass Sinovac genauso wirksam ist wie mRNA-Impfstoffe wie Pfizer und Moderna, ein Punkt, der von vielen bestritten wird. Watcharapong besteht jedoch darauf, dass Untersuchungen des Gesundheitsministeriums zeigen, dass Sinovac zu 75% wirksam gegen die hochansteckende Delta-Variante ist.

Watcharapong sagt weiter, dass Thailand dabei ist, viele verschiedene Arten von Impfstoffen zu beschaffen, aber sie können nicht alle bei Bedarf geliefert werden und es ist am besten, eine möglichst große Auswahl zu haben.

„Es ist am besten, so viele Impfstoffe wie möglich zu haben. Auf diejenige zu warten, die uns gefällt, hilft uns möglicherweise nicht, die Ausbreitung zu bekämpfen.“ / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
devin
Gast
devin
24. Juli 2021 10:34 am

Während sich die meisten Länder darüber einig sind, dass Sinovac nicht unbedingt die Nr. 1 bei der Bekämpfung von Corona ist, insbesondere bei der Delta- und zukünftigen Varianten, setzt TH auch weiterhin auf diesen Impfstoff.

So werden durch TH Millionen über Millionen Dosen dieses Impfstoffes in China bestellt, obwohl der Preis sehr hoch ist und deshalb wird versucht, mit immer neuen Begründungen, den Kauf zu rechtfertigen.

Wahrscheinlich will man China nicht verärgern, da sie der Hauptlieferant für U-Boote und anderes Kriegsgerät sind.

Wie bereits erwähnt, dieses Regime besteht nun einmal vorwiegend aus Militärs und hat deshalb andere Interessen, als die Sorge um den einzelnen Menschen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. Juli 2021 10:59 am
Reply to  devin

1,000+ cluster at Phetchabun's chicken factory

64% of 7,000 workers fully vaccinated. None shows serious symptoms

PHETCHABUN: More than 1,000 coronavirus infections were detected at a chicken processing plant in Bung Sam Phan district of this province. Most of them were Myanmar migrant workers.

On Friday, health workers had conducted Covid-19 tests on over 3,000 workers and more than 1,000 tested positive, said the governor.

Over 64% of them had received Covid-19 jabs. A source said 3,000 of them were fully vaccinated while 1,500 got their fist shots. 

Some Thai media reported the workers had received the Sinopharm vaccine the company had bought for them. All of them showed to serious symptoms.

 

Im Gegensatz zu der in der Propaganda dieser Militaerdiktatur und auch hier verbreitetenen Meinungsmache steckten sich die Arbeiter nicht an weil sie Burmesen sind sondern wegen der Lebens- und Arbeitsbedingungen

Was Sinovac angeht so ist das Problem nicht dass es aus China kommt , sondern dass es weder in der EU noch in den USA zugelassen ist.

Ein Problem ist fuer mich aber durchaus dass der Covid 19 Erreger aus China stammt.Und zwar nicht von der Fledermaus wie man uns immer erzaehlt sondern hoechstwahrscheinlich aus einem Labor.

Es ist mir egal ob STIN mich dafuer wieder als Verschwoerungstheoretiker verleumdet.

Fakt ist dass aus China nur sehr wenige Covid-19 Infektionen gemeldet wurden, dass die Wirtschaft kaum betroffen war und dass Chinas Diktator XiJinping nach der Weltherrschaft strebt und dass er die chinesische Gesellschaft verjuengen will um nicht den Weg Japans in eine ueberalterte Gesellschaft gehen will.

Fakt ist auch dass an Covid hauptsaechlich Alte sterben.Durch die Verarmung der Weltbevoelkerung muessen zwangslaeufig mehr chinesische Billigprodukte gekauft werden.. Also ist covid eine Win Win Win Situation fuer China.

China muss im Gregrnsastz zu den USA nicht andere Laender ueberfallen um dort eine ihnen genehme  Regierung einzusetzen.

China hat sich immer als Teil der dritten Welt dargestellt und war niemals kolonialistisch.

China beherrscht Afrika mehr als die USA Suedamerika beherrschen.

Chinesen gibt es seit Jahrhunderten in fast allen Laendern der Erde und sie sind in die jeweiligen Gesellschaften integriert.

Es ist noch nicht abzusehen wieviel China von Covid profitieren wird, aber es hat bisher schon erheblich davon profitiert.

Covid schwaecht nicht nur die Wirtschaft der westlichen Laender sonder es zerstoert auch die freien westlichen Gesellschaften.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. Juli 2021 11:23 am
Reply to  berndgrimm

Die 60 Minuten Korrektur funktioniert immer noch nicht.

Egal welcher Browser benutzt wird und welches Windows 10.

Kann man nicht wenigstens die 5 Minuten Korrektur auf 10 oder 15 Minuten verlaengern?