Kuala Lumpur: Corona-Infektionen in Südostasien steigen heftig an

Thailand meldete am Montag eine Rekordzahl von Coronavirus Fällen, während Malaysia mehr als 1 Million Infektionen verzeichnet hat, da sich die virulente Delta Variante einen tödlichen Weg durch Südostasien bahnt – das jetzt ein globales Epizentrum für das Virus ist.

Thailand hatte 15.376 neue Coronavirus Fälle, ein täglicher Rekord für den zweiten Tag in Folge in der Nation von mehr als 66 Millionen.

Malaysia, das eine der höchsten Pro-Kopf Infektionsraten Südostasiens hat, meldete am Sonntag (25. Juli) 17.045 neue Fälle, was einer Gesamtzahl von 1.013.438 und fast 8.000 Todesfällen entspricht, obwohl es seit Juni gesperrt ist.


Ein Vertragsarzt hält am Montag während eines Streiks vor dem Sungai Buloh Hospital im Bundesstaat Selangor ein Plakat hoch, als junge Ärzte in mehreren Krankenhäusern Streiks veranstalteten, um gegen die schlechten Bedingungen zu protestieren, obwohl Malaysia mit
einem sich verschlimmernden Coronavirus Ausbruch konfrontiert ist. (AFP-Foto)

Wie in vielen Teilen der Region mit mehr als 650 Millionen Einwohnern tragen auch die malaysischen Krankenhäuser und das medizinische Personal die Hauptlast des Ausbruchs angesichts des Mangels an Betten, Beatmungsgeräten und Sauerstoff, berichtet die Bangkok Post.

Tausende von malaysischen Vertragsärzten haben am Montag (26. Juli) einen Streik wegen ihrer Anstellungsbedingungen veranstaltet, obwohl sie versprachen, dass die Patienten von dem Protest nicht betroffen sein würden.

Ein Angebot von Premierminister Muhyiddin Yassin, ihre Verträge zu verlängern, gehe nicht weit genug, sagten die Ärzte, die eine Festanstellung sowie bessere Bezahlung und Sozialleistungen wollen.

Die Einführung von Impfstoffen in Malaysia hat jedoch die vieler Nachbarn übertr

Die thailändische Regierung hat letzte Woche strengere Sperrmaßnahmen in der Hauptstadt Bangkok und in den bekannten 12 Hochrisikoprovinzen verhängt, die meisten innerstaatlichen Kämpfe ausgesetzt und die Ausgangssperre erweitert.

Die thailändische Zentralbank hat angekündigt, dass die Infektionswelle das Bruttoinlandsprodukt des vom Tourismus abhängigen Landes in diesem Jahr um bis zu 2 % reduzieren wird.

Indonesien lockert einige Maßnahmen

Indonesien, das bevölkerungsreichste Land der Region mit mehr als 270 Millionen Einwohnern, hat die größte Fallzahl in Südostasien. Es hat bisher mehr als 3,1 Millionen Infektionen und 83.000 Todesfälle gemeldet.

Angesichts des wirtschaftlichen Drucks kündigte die Regierung am Sonntag jedoch an, dass die Beschränkungen wegen des Coronavirus zwar um eine Woche verlängert würden, einige Maßnahmen jedoch gelockert würden, einschließlich der Wiedereröffnung traditioneller Märkte und den Restaurants mit Außenbereichen.

Die Krankenhäuser wurden im vergangenen Monat mit Patienten gefüllt, insbesondere auf der dicht besiedelten Insel Java und auf Bali, aber am Sonntag sagte Präsident Joko Widodo, die Infektionen und die Krankenhausbelegung seien zurückgegangen, ohne dabei anzugeben, wie viel es wirklich sind.

„Die Entscheidung scheint nicht mit der Pandemie zusammenzuhängen, sondern mit der Wirtschaft“, sagte Pandu Riono, ein Epidemiologe an der Universität von Indonesien, und forderte die Menschen auf, die Gesundheitsprotokolle einzuhalten.

Indonesien meldete letzte Woche an vier verschiedenen Tagen rekordhohe Todesfälle, von denen der letzte am Freitag 1.566 Todesfälle betrug, was die kumulierte Zahl der Todesfälle auf mehr als 83.000 erhöht, da die Behörden versprachen, weitere Intensivstationen hinzuzufügen.

Nachdem das Virus für einen Großteil der Pandemie erfolgreich eingedämmt wurde, war Vietnam mit einem erneuten Ausbruch konfrontiert, wobei das südliche Geschäftszentrum Ho-Chi-Minh Stadt und die umliegenden Provinzen für die meisten Neuinfektionen verantwortlich sind.

Das Gesundheitsministerium meldete am Sonntag 7.531 Infektionen, gegenüber dem täglichen Rekordanstieg von 7.968 am Samstag (24. Juli).

Burma hat seit Juni auch einen Anstieg der Infektionen verzeichnet und am Sonntag 355 Todesfälle gemeldet, ein neuer Rekord, während am Donnerstag letzter Woche die Zahl der täglichen Fälle von 6.000 überschritten wurde.

Mediziner und Menschen, die dort in der Bestattungsbranche arbeiten, sagen, dass die tatsächliche Zahl der Todesopfer weitaus höher ist, da die Unruhen seit dem Militärputsch im Februar die Reaktion auf die Pandemie behindert haben.

Auf den Philippinen bemühen sich die Behörden nach wie vor, die Verbreitung der Delta Variante weiter einzudämmen.

Die Infektionen haben in letzter Zeit zugenommen und die Behörden haben diese Woche Reisen aus Malaysia und Thailand sowie verschärfte Beschränkungen in der Region Manila ausgesetzt. / Bangkok Post

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
devin
Gast
devin
31. Juli 2021 12:41 pm

Wenn man die nachfolgenden Aussagen von Prayut zur Kenntnis nimmt, könnte der Gedanke aufkommen, unser stin hätte mit dem Ex-Diktator telefoniert, denn gerade stin hatte uns bereits mit den gleichen Beschönigungs-Argumenten wiederholt gelangweilt.

“Premierminister Prayuth spielt die Schwere der COVID-19-Situation in Thailand herunter und behauptet, dass andere Länder es schlimmer haben.

“Derzeit hat jedes Land der Welt die Auswirkungen mehr oder weniger gespürt.
Es gibt viele Top-Länder, wie Sie sehen können, deren Zahlen um ein Vielfaches höher sind als unsere.”

“Es gibt viele Leute. Wir haben Hunderttausende von medizinischem Personal, Beamten, Polizisten und Militärs beschäftigt, um uns um fast 70 Millionen Menschen zu kümmern.
Ich glaube nicht, dass unser System problematisch ist.
Es geht um die Hinlänglichkeit der Beamten, die mehr Pflege leisten müssen. Wir müssen uns auf Freiwillige verlassen”

“Es gibt einige Leute, die Informationen verzerrt und Verwirrung verursacht haben”, sagte er.
“Wenn man die Informationen erhält und einfach selbst darüber nachdenkt, analysiert, darüber spricht und kritisiert, wie man will, ist das gefährlich und lässt es so aussehen, als wäre das System nicht gut.”

https://www.channelnewsasia.com/news/asia/thailand-covid-19-prayut-interview-shocking-transmission-15336466

berndgrimm
Gast
berndgrimm
29. Juli 2021 9:29 am

Wenn ich hier schreibe dass in TH 2020 nix gegen Covid unternommen wurde ,

dann beziehe ich mich nicht auf irgendwelche Propaganda Zahlen sondern auf meine eigenen Beobachtungen.

In der EU sind die Grenzen offen und allein der erdgebundene Grenzverkehr hat eine Groesse die in ASEAN  (selbst in SIN) nie vorkommt.

Z.B. LUX hat 600.000 Einwohner und jeden Tag kommen 100.000 Pendler aus B/F/D!

Das waere so als kaemen in TH taeglich 8 Mio Pendler aus Burma,Laos ,Kambodscha oder Malaysia!

Asiaten tragen haeufig Masken und sind daran gewohnt Trotzdem gab es hier Anfangs zu wenige, aber dies wurde durch selbstgemachte ausgeglichen.

Meine ersten 3 Masken sind selbstgemacht von einer Nachbarin in Bang Na und sind immer noch die schoensten. Die Wirksamkeit der Masken ist umstritten.

Thai wollen immer die neueste Technologie und deshalb waren die IQ Pistolen zum Fiebermessen schnell ueberholt.

Ich habe geschrieben dass 2020 am Anfang von dieser Militaerdiktatur ausser Propaganda garnix gegen Covid getan wurde.Es waren Einzelpersonen welche die Initiative ergriffen.

Ja, die Flughaefen wurden schaerfer kontrolliert aber man hatte Glueck dass zu dem Zeitpunkt kaum noch Touris aus China kamen.

Thailands Grenzen sind gerade wegen Thai Dummheit,Faulheit,Ignoranz,Arroganz und besonders Korruptheit sehr durchloechert.

Nein , die burmesischen und kambodschanischen Fremdarbeiter zahlen direkt keine Bestechungsgelder , dass tun ihre Besitzer die thailaendischen Arbeitsvermittler und Menschenhaendler.Die Fremdarbeiter kommen auch nicht von selber nach TH sondern sie werden angeworben weil sonst in TH viele Arbeiten garnicht getan wuerden und von Menschenhaendlern und Arbeitsvermittlern nach TH gebracht .

Und die Grenzbeamten kassieren mit.

Man versucht zwar immer jeden Covid Fall in TH einem Auslaender anzuhaengen aber es hat sich gezeigt dass die wirklich grossen Faelle in 2020 auf zurueckkehrende Thai Soldaten aus Hawaii und den USA und China zurueckzufuehren waren.

Wohlgemerk damals hatten wir unter 100 Infektionen taeglich!

Derzeit haben wir ueber 16.000 taeglich und immer noch steigend.

Trotz angeblich hartem Lockdown !

Zwar hat man seit Di alles geschlossen , aber nix wird kontrolliert.

Die Temperaturmesstationen sind meist unbesetzt und ich habe in 15 Monaten noch nie erlebt dass ein Thai wegen zu hoher Temperatur aussortiert wurde !

In TH geht es nicht darum was man hat oder was man tut sondern ausschliesslich darum wer man ist und wieviel man bereit ist abzudruecken.Wenn Teegeld abgelehnt wird, dann nur weil es zuwenig ist oder weil es im Moment eher risikobehaftet ist.

Das heisst aber keineswegs dass diese Militaerdiktatur wirklich Korruption bekaempft sondern sie wird nur als Vorwandt zur Beseitigung von Unbequemen benutzt.

Die eigenen,loyalen Leute sind ausgenommen.

Was Thai Machthabern und Funktionstraegern oft fehlt ist jegliche Glaubwuerdigkeit,

Zuverlaessigkeit und Skrupel. Sie haben weder Ehre noch Moral,nur tiefe Taschen.

STIN weiss dies natuerlich Alles weil er irgendwann mal aus seinem Maerchendorf rausmusste in die Realitaet.Ja, die Leute im Norden sind sehr nett und freundlich, aber wenns ums Geld und Prestig geht ist Chiang Mai nicht weit weg von BKK.

Ausserden: Wir leben ja mitten im EEC dem wirtschaftlichen Herzen Thailands.

Unsere Security Leute kommen alle aus Nordthailand oder dem Issan.

In Khlong Tan einem Stadteil BKKs wohnen mehr Leute aus Phayao als in Phayao Stadt.

devin
Gast
devin
27. Juli 2021 4:34 pm

Ich will mich ja nicht in die Diskussion zwischen berndgrimm und stin einmischen, deshalb nur soviel:

1. Auch wenn in Europa die Fallzahlen seit mehreren Wochen wieder ansteigen , da die Pandemie mit dem Aufkommen der ansteckenderen Delta-Variante eine neue Dynamik entwickelt hat, so sind bereits große Teile der Risikogruppen durch eine abgeschlossene Corona-Schutzimpfung gegen den Erreger gewappnet.
Das RKI geht davon aus, dass sich Neuinfektionen nun vorrangig unter den Teilgeimpften und vor allem unter den noch Ungeimpften abspielen werden.

Und wenn die Risikogruppen durch Impfung zunehmend geschützt sind, geht die Zahl der täglich gemeldeten Todesfälle zurück.

Auch in den Krankenhäusern und auf den Intensivstationen entspannt sich die Lage.

Deshalb ist es derzeit nicht seriös, einfach nur die reinen Infektionszahlen zu vergleichen, da das Ergebnis zwischen Geimpften und Ungeimpften sehr unterschiedlich ausfällt und die asiatischen Länder derzeit eine ähnliche Situation haben, wie Europa und USA im letzten Jahr.

2. stin verwöhnt uns mit einem Ranking vom 28.06.2021, obwohl wir alle wissen, dass gerade bei der Corona-Delta-Variante in einem Monat sehr viel passiert.

So sind gerade in diesem Monat sowohl die Infektionszahlen als auch die Todesfälle in TH geradezu explodiert.

Kann man sich natürlich fragen, was bringen dann derartige Rankings?

Forentroll
Gast
Forentroll
27. Juli 2021 8:48 am

Alles ist relativ! 

Je mehr Untersuchungen durchgeführt werden,  um so mehr Infizierte wird es geben.

Bei bekannten 3,1 mio Infizierten,  kann man von bis zu 100 mio ausgehen,  die bereits ohne Impfung eine Immunität erworben haben. 

In Indonesien sterben ~12.300 Menschen täglich! 
Mein PC wird täglich 10-20mal gehacked.
Alle anderen Geräte hier im Haus haben keine Probleme. Sie sind geschützt, weil keiner ST. at aufruft.

Forentroll
Gast
Forentroll
3. August 2021 1:09 pm
Reply to  STIN

Wenn es keine wirklichen Infizierten gibt,  woher kommen dann die wirklichenn Toten? 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. Juli 2021 6:10 am

Die thailändische Regierung hat letzte Woche strengere Sperrmaßnahmen in der Hauptstadt Bangkok und in den bekannten 12 Hochrisikoprovinzen verhängt, die meisten innerstaatlichen Kämpfe ausgesetzt und die Ausgangssperre erweitert.

 

Kaempfe oder Kraempfe?

Da hat STIN wieder einmal uebereifrig sein Propaganda Soll fuer diese Militaerdiktatur erfuellen wollen!

Worum ging es in diesem Artikel eigentlich?

Um Malaysia oder um Thailand? Um ASEAN sicherlich nicht, denn dieses ist mehr als tot.

Dieser Blog heisst "Schoenes Thailand" und wir leben exakt hier.

Die hiesige Militaerdiktatur (und STIN ganz vorneweg) hat sich selber als Weltmeister in der Covid Bekaempfung hingestellt!

Nicht Malaysia und auch nicht Vietnam welches zu jedem Zeitpunkt niegrigerer Inzidenzwerte als TH hatte.

Damals war Suedostasien von Covid noch weitgehend verschont bzw es wurde auch nur wenig getestet.

Jetzt wo es hier wirklich Covid gibt ist die Kacke am dampfen und die totale Unfaehigkeit dieses Regimes wird deutlich.

Da weicht STIN gern aus in dem er behauptet in anderen Laendern waere es noch schlimmer .

Na ja , am Anfang von Covid  waren 144 Laender schlechter als TH , jetzt sind es noch 46.

Da es nicht moeglich ist dass TH noch schlechter als z.B. Indien oder Brasilien wird wird TH seine "Number 1" Position wohl nicht erreichen.

Aber unter die Top 20 kann es durchaus kommen .