Phuket: Touristen der Sandbox verärgert über die neuen Reisebeschränkungen

Die Covid-19-Situation in Thailand spitzt sich zu und unter ausländischen Touristen, die über das „Phuket Sandbox“-Modell in die Inselprovinz in der Andamanensee gereist sind, macht sich zunehmend Frust breit, da ihnen die Weiterreise in andere Landesteile verwehrt wird.

Immer mehr Provinzen igeln sich ein, alle Inlandsflüge wurden eingestellt sowie auch die meisten anderen öffentlichen Transportmittel auf dem Landweg. „Sandbox“-Touristen, die sich für den 14-tägigen Inselaufenthalt entschieden hatten, um nach dem Ende der Frist sowie nach drei absolvierten Covid-19-Tests mit negativem Befund in andere Landesteile weiterreisen zu dürfen, in vielen Fällen zu ihrer thailändischen Familie auf dem Land, sitzen nun in Phuket fest.

Viele fühlen sich betrogen.

So auch Christian V.

Er schilderte Medien die aktuelle Situation: „Ich bin hier in der ‘Phuket Sandbox’, am Sonntag ist diese beendet und gemäß Versprechen sollte man dann überall hin reisen können. Mein Ziel wäre Udon Thani gewesen.

Doch in Phuket kümmert sich niemand darum, dass die Leute ausreisen können. Alle Flüge werden kurzfristig storniert und keiner weiß Bescheid“, schildert Christian V. die aktuelle Situation in Phuket.

Er fügt hinzu: „Für uns, die hier festsitzen, ist das absoluter Betrug. Es wurden Versprechen gemacht und wir haben viel gemacht, um hierher kommen zu können. Hier in Phuket ist fast alles geschlossen und leer. Und jetzt lässt man uns im Stich – wir kommen nicht raus aus der „Sandbox“.

Stattdessen sind wir dazu gezwungen, weiter ein Hotel in Phuket zu buchen. Und sollten wir irgendwann dann mal einen Flug erhalten, müssen wir einen vierten Covid-19-Test absolvieren.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Phuket: Touristen der Sandbox verärgert über die neuen Reisebeschränkungen

  1. devin sagt:

    Was für eine Erkenntnis.

    So schreibt heute die “Bangkok Post”:
    “Impfung reduziert Schwere der Covid-Fälle in Phuket, sagt Gesundheitschef”

    Da kann ich nur sagen, ein Glück, dass TH eine so qualifizierte Regierung hat.

    Statt sich mit allen Mitteln um die Beschaffung von genügend Impfstoff zu kümmern, setzt man hier doch lieber auf dämliches Gequatsche.

    • STIN sagt:

      Statt sich mit allen Mitteln um die Beschaffung von genügend Impfstoff zu
      kümmern, setzt man hier doch lieber auf dämliches Gequatsche.

      man kümmert sich doch darum:

      1. Nach der Lieferung an Malaysia kommt TH mit AZ dran
      2. man testet ja schon im 1. Versuchsstadium mit eigenem Impfstoff

      🙂

      Ironisch gemeint, natürlich….

  2. devin sagt:

    Natürlich entscheidet derzeit jeder selbst, ob und wohin er reist.

    Trotzdem gibt es einen großen Unterschied zwischen TH und den EU-Ländern.

    Während diese im Jahre 2020 täglich mit neuen Horrorzahlen konfrontiert wurden, hatten die ASEAN-Länder einschl. TH 1 Janr länger Zeit, sich auf Corona vorzubereiten und darauf einzustellen.

    Und siehe, es geschah wenig bis nichts, besonders in TH.

    Da hat sich Prayut seit 25.03.2020 mittels der Notstandsverordnung wieder einmal die fast absolute Macht gesichert und sich fast alle Aufgaben, auch die des Gesundheitsministers auf den Tisch gezogen sowie fast 40 Gesetze zu seinen Gunsten geändert.

    So konnte man bereis 2020 in der internationalen Presse lesen:

    “Thailand ist international für die Eindämmung von Covid-19 gelobt worden.
    Mitte Juli 2020 waren in dem Land rund 3000 Krankheitsfälle aufgetreten und 58 Todesfälle zu beklagen; auf den nahe gelegenen Philippinen waren schon mehr als 50.000 Krankheitsfälle bestätigt.

    Aber Thailands Regierung hat ihre Macht gefestigt, indem sie den Notstand ausrief, und steht nun wahrscheinlich vor den Folgen einer Wirtschaftskrise.

    Als die ersten Corona-Fälle auftraten, handelte die von der Partei Palang Pracharat geführte Regierungskoalition schwerfällig und richtungslos – vor allem infolge von Machtkämpfen in der Koalition.

    Führungspersonal im öffentlichen Gesundheitswesen, das normalerweise das Establishment entschieden unterstützt, empfahl zur Vorsicht strengere Grenzkontrollen, doch ihr Rat stieß auf taube Ohren.

    Als die Fallzahlen in China im Februar Höchstwerte erreichten, hieß Thailand noch immer chinesische Touristen willkommen.
    Mediziner kritisierten die Nachlässigkeit der Regierung öffentlich.

    Obwohl die Regierung anfänglich ins Stolpern geriet, konnte die Pandemie vor allem aus zwei Gründen doch eingedämmt werden.

    Zum einen wuchs nach dem ersten Fall, in dem Anfang März ein Infizierter viele andere ansteckte, der Druck aus dem Gesundheitswesen auf die Regierung und brachte sie dazu, mehr Verantwortung an Fachleute zu übertragen.
    Thailands öffentliches Gesundheitswesen gilt als deutlich kompetenter als andere staatliche Einrichtungen und als Vorbild für die Region.
    Am 26. März warnten angesehene Ärzte öffentlich, dass Thailand ohne Abstandsregeln bis Mitte April mit 350.000 Fällen und 7000 Toten rechnen müsse.

    Kurz darauf rief die Regierung den Notstand aus und verhängte Ausgangssperren.
    Einkaufszentren, Bars und Friseure wurden geschlossen, öffentliche Versammlungen verboten und die Grenzen blieben für zwei Monate zu.
    Gleichzeitig sollte ein neu geschaffenes Lenkungsorgan die Strategien der Ministerien koordinieren und dabei die politischen Unstimmigkeiten angehen, die im Februar aufgetreten waren.

    Zum anderen reagierte die Zivilbevölkerung schneller und umfassender auf die Gesundheitskrise als die Regierung. Insbesondere leisteten Freiwillige im Gesundheitswesen medizinische Versorgung auch in abgelegenen Gegenden .”

    Es waren also Prayut und diese Regierung, welches alles (nämlich fast nichts sinnvolles) beschlossen und sich nicht im Geringsten auf das kommende Unheil vorbereiteten, z. B. rechtzeitig Impfstoff sicherten.

    Wer also, wenn nicht Prayut und diese Regierung, sollten dann für das derzeitige Chaos in TH verantwortlich sein, was auch die über den Tisch gezogenen Urlauber so sehen – und die Urlauber verbreiten ihren Frust weiter, was auch Auswirkungen auf den künftigen Tourismus haben wird.

    Da kann stin auch künftig mit solch hirnrissigen Satzschöpfungen, wie:

    “Mit normal, meinte ich nicht positiv normal – einfach derzeit normal. ”

    kommen, das ändert nichts am Versagen von Prayut und dieser Regierung.

    • STIN sagt:

      Trotzdem gibt es einen großen Unterschied zwischen TH und den EU-Ländern.

      nicht wirklich, nur das sich TH – die die Corona-Krise bis Anfang April 2021 sehr gut geschafft haben – erst jetzt damit
      konfrontiert werden. EU hat es schon tw. hinter sich, bis jetzt zumindest. Tw. beginnt das Chaos auch in der EU wieder, weil Länder wie Italien,
      Spanien, Frankreich usw. – die SOmmersaison retten wollen, bei gleichzeitigem Anstieg der Fallzahlen.

      Es waren also Prayut und diese Regierung, welches alles (nämlich fast nichts sinnvolles) beschlossen und sich nicht im Geringsten auf das kommende Unheil vorbereiteten, z. B. rechtzeitig Impfstoff sicherten.

      Am letzten Teil des Satzes scheiden sich halt die Geister – hier sind Thais tw. anderer Meinung, geben aber
      dazu natürlich auch Prayuth die Schuld.
      Ob der Krach zwischen ihm und dem Palast deswegen entflammte, weiß ich (noch) nicht. Könnte gut möglich sein.
      R10 will wohl nicht Prayuth als Retter der Krise aufbauen, sondern diesen Status selbst erhalten.

      Man wird noch sehen.

      Da kann stin auch künftig mit solch hirnrissigen Satzschöpfungen, wie:

      “Mit normal, meinte ich nicht positiv normal – einfach derzeit normal. ”

      nicht wirklich verstanden, was ich meine – macht aber nix. 🙂

  3. STIN sagt:

    Wer derzeit verreist, sollte starke Nerven haben.

    Sobald die Fallzahlen wieder hochschnellen, werden wieder Reisebeschränkungen eingeführt, völlig normaler Vorgang.
    Sowohl vor 2-3 Wochen in Portugal, wo dann Panik ausbrach, als auch in Mallorca – wo auf einmal wieder alles dicht war.

    Ich wollte morgen nach Frankreich reisen, hab es abgesagt, weil es Einschränkungen bei den Öffungszeiten der Gastronomie
    überlegt wurden.

    Also werde ich mal mit Thai-Freunden nach Paris rauschen – für ein paar Tage.

    • gg1655 sagt:

      Sobald die Fallzahlen wieder hochschnellen, werden wieder Reisebeschränkungen eingeführt, völlig normaler Vorgang.
      Sowohl vor 2-3 Wochen in Portugal, wo dann Panik ausbrach, als auch in Mallorca – wo auf einmal wieder alles dicht war.

      Der Unterschied ist aber das du das vorher als Absolutes Chaos und totales Versagen bezeichnet hast.  Jetzt wo Thailand auch betroffen ist wär das selbe auf einmal ein völlig normaler Vorgang.  Dein üblicher doppelter Standard wie du ihn ständig verwendest aber immer leugnest.  Du bewertest Vorgänge nicht nach dem Geschehenen sondern nach "Wo ist das Geschehen".  Ist es EU oder D dann ist es schlecht und Chaos, in Thailand ist es Super und ein völlig normaler Vorgang.  Aber so ist STIN halt mal.  Ein 100% Gesinnungs-Thai.
      Ach ja. Und ob du das Bestätigen kannst oder Nicht ist mir völlig Egal. Ich habe genug von dir gelesen um zu Wissen was Sache ist.

      • STIN sagt:

        Der Unterschied ist aber das du das vorher als Absolutes Chaos und totales Versagen bezeichnet hast.

        Ist es auch, weil man hätte Portugal, Spanien nicht freigeben dürfen. Man kann doch nicht
        Menschen dorthin reisen lassen und wenn sie dort sind, wieder Verschärfungen planen.

        Mit normal, meinte ich nicht positiv normal – einfach derzeit normal.

        Jetzt wo Thailand auch betroffen ist wär das selbe auf einmal ein völlig normaler Vorgang.

        Man könnte nun darüber diskutieren, ob nicht der Reisende auch Mitschuld hat, dass er in solchen Zeiten einfach darauf los reist.
        Hab ich bei Portugal und Spanien auch so gesehen. Tw. also selbst schuld.

        Ja, auf jeden Fall ist in Phuket nun Chaos angesagt.

        Nein, ich klammere TH nicht vom Chaos aus – es gibt das Impfchaos, kann niemand bestreiten, ich gebe halt nur auch anderen die
        Schuld – nicht nur Prayuth, dass unterscheidet uns hier voneinander. Aber Chaos gibt es…. – sonst wäre TH nicht auf den letzten Plätzen
        gelandet.

        Aber so ist STIN halt mal. Ein 100% Gesinnungs-Thai.
        Ach ja. Und ob du das Bestätigen kannst oder Nicht ist mir völlig Egal. Ich habe genug von dir gelesen um zu Wissen was Sache ist.

        Schön, dass du mich liest 🙂

        • gg1655 sagt:

          Man könnte nun darüber diskutieren, ob nicht der Reisende auch Mitschuld hat, dass er in solchen Zeiten einfach darauf los reist.
          Hab ich bei Portugal und Spanien auch so gesehen. Tw. also selbst schuld.

          Derzeit ist jeder der vermeidbare Reisen macht selbst Schuld wenn er dann Fest sitzt.  Aber es sollten halt auch keine Versprechungen gemacht werden die nicht "Safe" sind. Das gilt natürlich Weltweit. Nicht nur für TH.  Das wird Leider Weltweit schlecht gehandhabt.  Je nach Interessenslage halt. 

          • berndgrimm sagt:

            Sehr richtig, jeder der in diesen Zeiten reist ist selber dran schuld.

            Aber der Sandkasten Phuket war ja eigentlich eingerichtet worden um auslaendischen Reisenden die Moeglichkeit zu geben ueber Phuket auch in andere Teile TH zu reisen. Natuerlich nach Test und dem Zwangsaufenthalt dort.

            Entscheidend ist doch dass man den Leuten Versprechen macht um sie hierhin zu locken und sie dann in ihrer Notsituation ausnimmt. Ein typisch thailaendisches Geschaeftsmodell der Erpressung.

            Dabei ist das Risiko einer Ansteckung in TH derzeit viel groesser als in den Herkunftslaendern.

            Alles was in TH wegen Covid gemacht oder eben nicht gemacht wird  dient nur dem Gelderwerb und nicht der Gesundheitsvorsorge!

            Ein Nachbar von uns (Spanier) der in sein Heimatland geflogen ist um sich dort impfen zu lassen und einmal Urlaub vom Paradies zu machen wird heute auch in HKT ankommen.

            Ich bin gespannt wie der da raus kommt und was er berichtet.

            • STIN sagt:

              Alles was in TH wegen Covid gemacht oder eben nicht gemacht wird
              dient nur dem Gelderwerb und nicht der Gesundheitsvorsorge!

              ja, sicher werden einige Unternehmen reich werden, wie Masken-Hersteller, Impfstoff-Unternehmen usw. –
              andere werden untergehen.

              Würde man in der DE-Politik hier richtig untersuchen, würden viele Politiker-Köpfe rollen, auch der Kopf von Spahn und Laschet,
              ev. sogar von Söder, wegen seiner Frau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)