Phuket: Schweizer erhängt sich im Bezirk Thalang – Obduktion angeordnet

Ein Schweizer hat sich am Samstag (31. Juli) im Bezirk Thalang dieser südlichen Ferienprovinz erhängt, teilte die Polizei der lokalen Presse mit.

Der Selbstmord wurde der Polizeiwache Thalang gegen 15.30 Uhr gemeldet, was ein Polizeiteam und eine Rettungseinheit dazu veranlasste, zu dem Haus Nr. 178/24 in Moo 1 in der Gemeinde Pak Khlok zu eilen, um entsprechende Nachforschungen anzustellen.

Dort wurde die Leiche des Schweizers im Erdgeschoss der Auffahrt des Hauses liegend gefunden. An einem Dachbalken wurde ein Nylonseil gefunden.


Ein Polizist befragte eine Frau, während die Retter die Leiche des Schweizers abholten, der
sich am Samstag (31. Juli) in einem Haus in Phukets Bezirk Thalang erhängt hatte. (Foto: Achadthaya Chuenniran)

Rampaipan Hutter, die 39 Jahre alte Frau des Schweizers, sagte, dies sei passiert, als sie nach draußen ging. Als sie zurückkam, fand sie ihn mit dem Seil vom Dach aufgehängt. Sie rief die Nachbarn um Hilfe, aber sie stellten fest, dass er bereits gestorben war.

Frau Rampaipan sagte, während ihr Mann bei seinem Vater in der Schweiz lebte, habe er schon einmal versucht, sich das Leben zu nehmen. Doch damals gelang es der Polizei, ihn zur Unterwerfung zu überreden. Sie dachte nicht, dass er es noch einmal tun würde.

Die Polizei zeichnete den Vorfall auf, bevor sie die Schweizer Botschaft informierte. Die Leiche wurde zur Autopsie ins Thalang-Krankenhaus gebracht, um die genaue Todesursache festzustellen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)