Rücktritt von NHRC gefordert

Bangkok – Mitglieder einer radikalen Rothemden-Untergruppe versammelten sich vor dem Hauptsitz der National Human Rights Commission (NHRC) und forderten einen Rücktritt des Gremiums wegen des angeblich „verzerrten“ Abschlussberichts über die politischen Unruhen im Frühjahr 2010.

Pongpisit Kongsena, Anführer der People’s Power Alliance, beschuldigte die Mitglieder der NHRC über Megaphon, die Ereignisse in ihrem Bericht mit Absicht verdreht zu haben, um den damaligen Premierminister Abhisit Vejjajiva und seinen Stellvertreter Suthep Thaugsuban trotz massiver Menschenrechtsverletzungen zu schützen. „Dabei sollte es eigentlich die Pflicht der NHRC sein, sich für die Rechte des Volkes stark zu machen
und in dieser Hinsicht haben die Mitglieder voll und ganz versagt“, behauptet Pongpisit.

rothemden-fordern-ruecktritt-von-menschenrechtskommission

 

Mit einer zynisch gemeinten Geste überreichte die Gruppe einen Stapel von Briefen mit inszenierten Rücktrittserklärungen der NHRC-Mitglieder an Kanchai Kongsaneh, den stellvertretenden NHRC Generalsekretär, der versprach die „Briefe“ an die Kommission weiterzuleiten.

Die People’s Power Alliance stellten der National Human Rights Commission ein Ultimatum von 15 Tagen, um geschlossen den Rücktritt einzureichen; andernfalls werde man „weitere Schritte“ unternehmen … was immer das auch bedeuten soll.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. August 2013 1:53 pm

Mitglieder einer radikalen Rothemden-Untergruppe versammelten sich vor dem Hauptsitz der National Human Rights Commission (NHRC) und forderten einen Rücktritt des Gremiums wegen des angeblich „verzerrten“ Abschlussberichts über die politischen Unruhen im Frühjahr 2010.

Thaksin lässt diesmal nur seine Neben Hassprediger auflaufen weil die Hauptschuldigen
von 2010 (Nattawut,Jatuporn,Arisaman und Jakprapob) entweder
akutes Redeverbot haben oder noch zwecks Erholung verschollen sind.
Eigentlich sollte es reichen wenn man Thaksins Schizophreniten die Aufzeichnungen
der Live Sendungen ihres eigenen Hetzsenders PTV pausenlos vorspielen würde.