Phuket: Vermutlicher Mörder ist ein Thai und kein Burmese – Geständnis liegt bereits vor

In thailändischen Medien sind gerade neue Details über den heute festgenommenen Verdächtigen bei der Ermordung der gestern gefundenen 57-jährigen Schweizer Politikerin in Phuket aufgetaucht. Die neu erhaltenen Informationen besagen, dass es sich bei dem Verdächtigen tatsächlich um einen 27-jährigen Thailänder und nicht um einen 33-jährigen Burmesen handelt, wie zuvor berichtet (in Thai Rath).

Laut Matichon Online soll der Thailänder den Mord gestanden haben. Er soll ein Eingeborener von Phuket sein, der in der Nähe lebte und im Wald „Sammeln“ war, möglicherweise auf der Suche nach Nahrung, als er am Wasserfall auf Nicole Sauvain-Weisskopf stieß. Der Mordverdächtige behauptete, er sei erregt und habe versucht, sie zu vergewaltigen, aber sie wehrte sich und er erwürgte sie und hielt möglicherweise ihren Kopf unter Wasser, bis sie starb.

Es scheint auch CCTV-Aufnahmen zu geben, die den Mordverdächtigen zeigen, der mit seinem Motorrad auf der Straße zum Wasserfall fährt, wo die Leiche der Schweizerin gefunden wurde.

STIN wird diese Geschichte weiterhin laufend aktualisieren. / Matichon

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
31 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Forentrol
Gast
Forentrol
12. August 2021 1:41 pm

Der Thai ist der Möder! 

Aber was ist,  wenn  SpermaSpuren von Anderen gefunden werden!?? 

War ja auf KT auch so. 

devin
Gast
devin
10. August 2021 3:09 pm

Stin, du kannst noch so rumeiern – so machen das die Trolls – deswegen ändert dies nichts an der Einschätzung der Kriminalität in TH durch ausländische Vertretungen, z.B. der DACH-Länder und die ist so, wie ich es beschrieben habe.

Und die Einstufung D´s und anderer Länder durch die US-Behörde erfolgte im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und den in europ. Ländern nicht zu verhindernden Terrorismus, hauptsächlich durch Islamisten.

Hat also nicht mit der allgemeinen Kriminalität in diesen Ländern zu, weshalb auch diesbezüglich keine Warnungen ausgesprochen werden.

So meint die Schweiz:
„Beachten Sie die üblichen Vorsichtsmassnahmen gegen Kleinkriminalität sowie die Informationen und Tipps der deutschen Polizei. „

und Österreich:
„Sicherheit & Kriminalität
„Seit 01.07.2021 wird bei Reisen nach Deutschland wegen der weiterhin bestehenden COVID-19-Situation auf das Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 2) hingewiesen. „

Und Belgien:
„Sicherheit – Terrorismus
Die deutschen Behörden bleiben auf der Hut vor Terroranschlägen und halten strenge Sicherheitsmaßnahmen an Flughäfen, Bahnhöfen und anderen öffentlichen Plätzen aufrecht.“

devin
Gast
devin
10. August 2021 10:45 am

Weil unser stin so auf “Level 4: Very High” steht, wollen wir ihn auch diesmal nicht enttäuschen.

Ich rede vom deutschen AA und er zitiert eine US-Behörde, was soll´s.

Deshalb auch für TH:

„US-CDC fordert, Reisen nach Thailand und anderen Ländern wegen Covid-19 zu vermeiden.

Die CDC hat ihr höchstes Covid-19-Niveau “Level 4: Very High” erhöht, da sich die Fälle auf der ganzen Welt ausbreiten.

Die Vereinigten Staaten fügten Thailand, Israel, das Westjordanland und Gaza sowie andere Orte hinzu, darunter Aruba und Französisch-Polynesien.“

https://www.bangkokpost.com/thailand/general/2163023/us-cdc-urges-avoiding-travel-to-thailand-other-countries-over-covid-19

devin
Gast
devin
9. August 2021 5:11 pm

Stin versteht es immer wieder, Sachverhalte zu verdrehen.

So wird vom deutschen AA an keiner Stelle die Klassifizierungen “low risk” oder “medium risk” verwendet – wie bereits gesagt freie Interpretation von stin, denn er ist der Troll.

Und in dieser Studie, welche vom ZEW erstellt wurde und die Jahre 2013 bis 2015 untersuchte, ging es nicht um Überfalle oder Angriffe auf Ausländer, sondern um Angriffe auf Asylsuchende in Flüchtingsunterkünften in Ost und West.

Und die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist seit 2016 zurückgegangen.

Auch die Aussage, dass Ausländer im Osten 10x gefährlicher als im Westen leben, ist seitens stin bewußt falsch wieder gegeben, denn es muß heißen „Asylbewerber „, denn nur das wurde vom ZEW untersucht.

So wurden in einem ostdeutschen Kreis durchschnittlich zu zwei bis drei Übergriffen im Jahr und für einen vergleichbar großen Kreis in Westdeutschland wurden statistisch 0,4 bis 0,6 Übergriffe ermittelt.

Im dritten Quartal 2018 zählten die Sicherheitsbehörden 37 solcher Attacken, bei denen die Täter ausnahmslos dem rechten Spektrum zuzurechnen waren.

Im gleichen Zeitraum zählte die Polizei zudem 323 Übergriffe auf Flüchtlinge und Asylbewerber außerhalb von Unterkünften.

Das müßte ja eigentlich sollte Leute wie stin freuen, welcher in diesem Blog ständig gegen Asylsuchende in D hetzt.

Ebenso sollte nicht unterschlagen werden, dass in 118 Kreise bundesweit es keinen einzigen Angriff auf Asylsuchende gab.

devin
Gast
devin
9. August 2021 3:15 pm

Da hat unser Geschichtenerzähler stin wieder einmal über die Strenge geschlagen, indem er etwas behauptet, was man auf der Seite des AA von D so nicht findet.

Wörtlich steht dort:

„Kriminalität
Thailand verzeichnet zunehmende Kriminalität.
Neben Diebstahl und Betrugsfällen kommen auch Gewaltverbrechen wie Vergewaltigung und Raubüberfälle, teilweise mit Todesfolge, vor.

Das betrifft insbesondere die Tourismushochburgen Phuket, Koh Samui, Koh Tao und Pattaya.

Auf den monatlich stattfindenden ,,Mondscheinpartys„ (Full Moon Party) auf der nördlich von Koh Samui gelegenen Insel (Koh) Pha Ngan ist es bereits mehrfach zu tödlichen Zwischenfällen wie der Vergewaltigung von unter Drogen oder Alkohol stehenden Touristinnen gekommen.

In vielen Touristenhochburgen ist die Zusammenarbeit von Banden mit korrupten Polizeibeamten keine Seltenheit.
Dabei wird Touristen unterstellt, gemietete Gegenstände wie Jet Skis oder Motorroller beschädigt zurückgegeben oder Bagatelldelikte wie z.B. einen Diebstahl von Uhrenimitaten begangen zu haben, um Geld zu erpressen.
Besonders auffällig geworden ist die Polizeistation am Patong Beach.

Die Gefahr von Betrugsversuchen unter Mitwirkung von Taxi- und Tuk-Tuk-Fahrern ist hoch, z. B. werden Touristen gezielt in Geschäfte geführt und unter Druck gesetzt, dort Fälschungen oder minderwertige Produkte zu kaufen.

In entlegenen Gebieten und in den Grenzgebieten zu Kambodscha und Myanmar kann es zu Überfällen durch bewaffnete Banden kommen. Sicherheitsvorkehrungen in Hotels und Clubs in Thailand entsprechen teilweise nicht europäischen Standards.

• Benutzen Sie nur Taxis oder Tuk-Tuks, deren Fahrer Sie selbst angesprochen haben.
• Bereiten Sie Trekking-Touren gut vor und unternehmen Sie diese am besten in einer Reisegruppe unter sachkundiger Führung.
• Achten Sie bei Fähren und Ausflugsbooten auf Sicherheits- und Rettungseinrichtungen und seien Sie entsprechend vorsichtig.
• Nehmen Sie in Fällen möglicher Erpressung mithilfe von korrupten Polizisten unverzüglich Kontakt mit der deutschen Botschaft in Bangkok auf.
• Bewahren Sie Geld, Ausweise, Führerschein, Flugscheine und andere wichtigen Dokumente sicher auf.
• Bevorzugen Sie bargeldlose Zahlungen und nehmen Sie nur das für den Tag benötigte Bargeld und keine unnötigen Wertsachen mit.
• Seien Sie in größeren Menschenmengen wie an Flughäfen, Bahnhöfen, in Bussen und an Stränden aufmerksam und achten Sie auf Ihre Wertsachen.
• Seien Sie bei ungewohnten E-Mails, Gewinnmitteilungen, Angeboten und Hilfsersuchen angeblicher Bekannter skeptisch.

Teilen Sie keine Daten von sich mit, sondern vergewissern Sie sich ggf. persönlich oder wenden Sie sich an die Polizei. „

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/thailandsicherheit/201558

Aber bei stin ist es mehr die Regel als die Ausnahme, dass er die Fakten zu seinen Gunsten uminterpretiert.

Nun kommt er mit also einer Reisewarnung der USA wegen Covid-19 und Terrorgefahr.

Rückfrage bei der US-Behörde ergab, dass Terroristische Gruppen weiterhin mögliche Anschläge in Deutschland planen. Terroristen können ohne oder mit nur geringer Vorwarnung Anschläge verüben, die sich gegen Touristen-Orte, Märkte/Einkaufszentren, lokale Regierungseinrichtungen und andere öffentliche Bereiche richten.

Auf der Internetseite des Ministeriums wird allerdings nicht nur in Deutschland vor Terrorismus gewarnt.
Auch in anderen Reisewarnungen wie etwa Italien ist der Hinweis zu sehen.

Derartige Hinweise sind jedoch für TH seit Jahren, wenn nicht sogar Jahrzehnten üblich.

So heißt es zum Terrorismus in TH vom deutschen AA:

„Die weltweite Gefahr terroristischer Anschläge und Entführungen besteht unverändert fort.
Auch in Thailand können Anschläge selbst in Urlaubsgebieten nicht ausgeschlossen werden.
Zuletzt kam es am 2. August 2019 in Bangkok an unterschiedlichen Orten zu kleineren Bombenexplosionen. „
und vieles andere mehr.

Und da dieses unserem stin noch immer nicht reicht, kommt er wieder mit seinem Bauchgefühl und seinen Behauptungen zur Gefährlichkeit in Ost-D und deutschen Groß-Städten.

Dazu mein Kommentar: 5555555555555555!

ben
Gast
ben
9. August 2021 4:44 pm
Reply to  devin

was würden wir machen, wenn es unseren 'Tunnelblick-Rotkäppchen-Devin/Wolfi/Klausi' nicht gäbe – so informativ – und toll geschrieben…

devin
Gast
devin
9. August 2021 9:05 am

Es ist langweilig, sich ständig zu wiederholen – das macht stin schon bis zum Erbrechen.

Deshalb nur soviel – wenn TH wirklich so sicher wäre, wie stin gebetsmühlenartig behauptet, warum warnen dann fast alle ausländichen Vertretungen dieser Welt, wegen der hohen Kriminalitätsrate bei einem Urlaub in TH besonders vorsichtig zu sein und wieso sind dann die Thai-Gefängnisse derart überfüllt.

Und nur nebenbei – vor Urlaub in den DACH -Ländern, das betrifft auch D, wurde noch nie durch ausländiche Vertretungen gewarnt.

Soviel zur Sicherheit in Urlaubsländern.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. August 2021 8:37 am

du wurdest noch nie zensiert.
Aber der Rückzug hat sicher andere Ursachen

 

Es sind mehrere Beitraege von mir spurlos verschwunden oder wurden nach Erscheinen (wenigstens sah ich sie ohne Zensurvermerk) geloescht.

Dies haben auch andere Leser bemerkt.

Ich habe vor mehreren Monaten als ich laufend wegzensiert wurde bemerkt dass ich selber meine Beitraege zwar lesen kann, wenn ich aber auf anderen PCs nachgeschaut habe waren sie nicht zu sehen.

Ich schreibe hier immer von den gleichen PCs deren IP Adressen bekannt sind. Nur manchmal habe ich eine Browsec VPN Adresse aus Holland drin wenn ich Medien lesen will die hier gesperrt sind.

Warum sollte ich hier weglaufen? Ich bin weder Thai  noch will ich Thai werden.

STIN ist hier weggelaufen und schreibt jetzt seine Propaganda aus 10.000 km Entfernung

Wenn ich in D/A so unter Verfolgungswahn leiden wuerde wie STIN wuerde ich vielleicht genauso schreiben. Wer weiss?

Ich lebe jedenfalls hier in TH und bin bereit jedem der will zu zeigen was ich meine.

Nein, ich habe noch nie mit der Thai Polizei gearbeitet und auch nur einmal selber mit ihr zu tun gehabt (als Klaeger). Aber ich habe seit 2010 viele Polizei Bueros besucht um einmal herauszufinden wie sie sich so erfolgreich um jegliche Polizeiarbeit herumdruecken koennen.

Ich habe auch schon geschrieben dass es durchaus brauchbare Polizisten in der RTP gibt, die aber garnix zu sagen haben.

Bestimmt wird diese Polizei von der Polizeifuehrung.

STIN schreibt selber dass die Polizei gegen Prawit und Prayuth arbeitet.

Prawit ist der Sicherheitschef dieses Regimes und Prayuth der Chefdiktator und PM Darsteller.

Man muss sich doch fragen warum die beiden Herren sich seit 7 Jahren von dieser "Polizei" auf der Nase herumtanzen lassen?

Aber diese "Polizei" haelt ihnen die Demonstranten vom Leib und sie liefert in politischen Faellen wie diesem die gewuenschten Ergebnisse.

Der Fall Koh Tao hat gezeigt wozu die thailaendische Polizei faehig ist.Nochmal Burmesen als Suendenboecke zu praesentieren haben sie sich nicht getraut.

So praesentiert man uns diesmal diesen Rudolf Valentino Verschnitt.

Natuerlich haette STIN gern dass ich von mir aus aufhoere hier zu schreiben, dann muss er mich nicht immer wegzensieren .

Aber ausser Ben und dem staendigen geistigen Tiefflieger ohne jegliche Argumentation Sniper und seinen Einmal Auftrittsfreunden  die hier immer mit vollem Namen als Nick erscheinen findet er in TH wohl keine Zustimmer.

Vielleicht sollte er mal bei der Redasktion des "FARANG" anklopfen ?

In TH kann und wird leider Alles manipuliert,

natuerlich auch DNA Spuren

ben
Gast
ben
8. August 2021 6:07 pm

@ exil: ...Das Problem bei diesen Kurzpimmelligen, Gehirnamputierten Gartenzwergen ist, dass jedes weibliche Wesen das alleine unterwegs ist als Opfer auserkoren werden kann. Da spielt es keine Rolle ob 8 oder 100 Jahre alt. Und von diesen gemeingefährlichen Männlichen Wesen gibt es eine Menge in Thailand…

Bist Du so besoffen, oder fehlt's generell an Hirn? Du schlägst ja noch Berndgrimm mit Deinen Rassisten Sprüchen!

exil
Gast
exil
9. August 2021 12:23 am
Reply to  ben

Du scheinst ein wenig Weltfremd zu sein, es ist nicht das erste mal wenn einem dieser von mir beschrieben Thais die Geilheit überfällt, dass Frauen die alleine und Bettlegrig sind auch über 80 von Thais vergewaltigt wurden, von Kindern brauche ich erst gar nicht zu schreiben.

Wenn so manche Saufgesellschaft im Isaan unterwegs ist und egal wie alt und sich nicht in Sicherheit bringt hat dies sehr oft bereut. 

Ich bin weder betrunken und zu meinem Glück habe ich so viel Hirn um erkannt zu haben, dass Thailand weder Fremdenfreundlich noch Sicher ist. Ich habe mich einige Jahre blenden lassen und als ich wirklich in Thailand lebte das wahre Gesicht dieses Landes erkannt. Kann es mir zum Glück leisten nicht aus finanziellen Gründen in Thailand leben zu müssen. Ich hoffe, das wenn du Kinder hast, dass diese nie Opfer von irgend welchen Thais werden. 

exil
Gast
exil
8. August 2021 12:24 pm

ISt eigentlich wie immer in solchen Fällen in Thailand, als erstes wird einmal einer oder mehrere Burmesen verhaftet und mit sicherlich freundlichen Mitteln zu einem Geständnis überredet. Beweise manipuliert damit der Sündenbock auch glaubwürdig an die Internationale Presse verkauft werden kann.

Dieses Mal eine Überraschung, es findet sich ein Thai der als Mörder ausgeforscht werden konnte. Hat eben keinerlei Beziehungen, oder Reiche und Einflussreiche Verwandte. 

Das Problem bei diesen Kurzpimmelligen, Gehirnamputierten Gartenzwergen ist, dass jedes weibliche Wesen das alleine unterwegs ist als Opfer auserkoren werden kann. Da spielt es keine Rolle ob 8 oder 100 Jahre alt. Und von diesen gemeingefährlichen Männlichen Wesen gibt es eine Menge in Thailand.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. August 2021 8:50 am
Reply to  exil

Da muss ich Exil vollkommen zustimmen.

Wenn Ben nur mal ein paar Kilometer aus Pattaya raus Richtung Norden fahren wuerde, so bekaeme er auch einen Eindruck vom realen Thailand.

STIN kann Exil natuerlich nicht widersprechen und deshalb wiederholt er seine alte Leier es waere in DACH genauso.

Nein, ist es nicht. Auch wenn ich an jeder Polizei etwas auszusetzen finde,es ist schon ein Unterschied ob ich Verfehlungen Einzelner habe oder eben ein System.

In DACH werden solche Verfehlungen verfolgt, hier werden sie zum persoenlichen Vorteil genutzt und vertuscht.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
10. August 2021 8:34 am
Reply to  STIN

Nein, nocheinmal:

In D ist die Polizei von Rechtsradikalen unterwandert, woanders auch (USA z.B.)

Liegt in der Natur der Sache. Rechtsradikale geben sich immer staatstragend.

Aber: In Rechtsstaaten gibt es Rechtsmittel sich dagegen zu wehren.Und wenn die Rechtswege von den Ultra Konservativen blockier werden (wie in USA z.B)

so gibt es freie Medien und das Demonstrationsrecht .

Dies Alles gibt es in TH nicht. Vielleicht auf dem Papier denn die Gesetze hat man ja im Westen abgeschrieben aber in der Realitaet leider nicht.

Thailand ist ein feudales Land wo dein gesellschaftlicher Status deinen Wert bestimmt.

Hier ist nicht wichtig was du getan hast, sondern wer du bist.

Siehe z.B. den Red Bull Erben Erben Strassenmoerder.

Der wird in TH nie bestraft werden.

Egal wieviel Theater man uns hier vorspielt.

Genauso ist es bei der Pollizei.

STIN ist mit mir einig dass das Fussvolk bei der Polizei

meist unfaehig,unausgebildet und unterbezahlt ist.

Er widerspricht mir auch nicht wenn ich die Polizeifuehrung in Rama I als unfaehig, uninteressiert und hochkorrupt bezeichne.

Aber in der Mitte da soll es eine Kriminalpolizei geben die so arbeitet wie die Kripo in DACH?

Nein, die gibt es nicht.

Dies laesst die feudale Struktur der RTP schon nicht zu.

Die Prioritaet der Thai Polizei ist nicht Polizeiarbeit sondern ein Schaustueck von sich selber zu liefern

So tun als ob.

Natuerlich gibt es in der RTP auch echte Polizisten.

Auf allen Ebenen.

Und natuerlich sind einig hoehere Polizisten im Ausland (FBI) ausgebildet worden und haben was gelernt.

Dies aendert aber nichts am System.

Nehmen wir hier den Rudolf Valentino Mord.

Nein es ging nicht darum schnell Experten nach HKT zu fliegen, nein, der neue Polizeichef  kam mit seinem Tross um die Geschichte richtig aufzuziehen.

Es ist durchaus moeglich dass Rudolf Valentino wirklich der Vergewaltiger und Moerder ist.

Darum geht es dieser "Polizei" aber garnicht.

Man wollte unbedingt verhindern dass es wieder so ein Desaster wie auf Koh Tao gibt.

Deshalb der Aufwand.

STIN hatte ja so einen guten Draht zur Thai Polizei.

Dann sollte er sich auch mal einen guten Draht zur D/A

Polizei zulegen, schon um sich vor den vielen muslimischen Clans zu schuetzen die ihn immer verfolgen.

Ein Dienststellenleiter der Luzemburger Polizei bei dem ich eine Anzeige wegen zu schnellen Fahrens bezahlen wollte zeigte mir ein Weissbuch von Europol wo die Polizei in aussereuropaeischen Laendern erklaert wurde.

Er konnte nicht glauben was dort ueber die thailaendische Polizei drinstand.Das Buch war in Franzoesisch , aber es gibt bestimmt Uebersetzungen.

devin
Gast
devin
8. August 2021 9:56 am

Die „Bangkok Post „bringt es wieder einmal auf den Punkt:

„Die Schande des thailändischen Tourismus.

Die große Zahl der durch die Pandemie verursachten Todesfälle hat den kollektiven Geist der thailändischen Gesellschaft bereits zu Fall gebracht.

Doch der jüngste Mord an einer Schweizerin in Phuket, einer Touristin, die die Provinz im Rahmen des Phuket Sandbox-Programms besucht, ist moralisch entsetzlich und eine Schande für das Land.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein ausländischer Tourist während eines Besuchs im Land des Lächelns ermordet wurde, um das Meer, den Sand, die Sonne und die legendäre thailändische Gastfreundschaft zu genießen.

Es ist absolut beschämend.

Thailand rangiert sich selbst als führendes Touristenziel;
Dennoch hat es schlecht abgeschnitten, wenn es darum geht, seinen Gästen Sicherheit zu bieten.

Unnötig zu sagen, dass dieser jüngste Mord den Ruf der thailändischen Tourismusindustrie weiter beschädigt und “die Phuket Sandbox” zum Schauplatz eines schrecklichen Verbrechens gemacht hat.

Fehler oder sogar Zweifel – wie im Fall Koh Tao, als Verwandte der Verurteilten die thailändischen Behörden vor Gericht wegen fragwürdiger forensischer Beweise verklagten – dürfen nicht wieder passieren.

Scheitern ist nicht die Option.

Aber eine Lösung des Gesamtproblems wird nicht mit einem Gerichtsverfahren enden.

Der Tod des Schweizer Touristen wird mehr Aufmerksamkeit auf die fehlenden Sicherheitsmassnahmen und Infrastrukturen an Tourismusstandorten im Land lenken.

Der grausame Tod des Schweizer Touristen muss der letzte sein.

Um dies zu ermöglichen, müssen die Behörden und die Tourismusbranche daran denken, dass Touristen Gäste in unserem Haus sind, sie sind nicht nur eine Einnahmequelle. „

https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/2161431/the-shame-of-thai-tourism

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. August 2021 8:07 am
Reply to  STIN

Hier ist kein Kripo Chef sondern der oberste Polizeichef mit seinem Tross aus BKK eingeflogen.

Thai Rath war hinsichtlich des Burmesen wohl etwas voreilig.

Diesmal eben ein Thai.

Aber ehrlich, sieht dieser Rudolf Valentino Verschnitt aus wie ein eingeborener Wurzelsepp?

Diesmal war man beim Casting des Suendenbocks wohl sehr unter Zeitdruck.

Ich muss leider wieder aufhoeren hier zu schreiben weil ich wieder zensiert und geloescht werde.

STIN weiss dass ich Recht habe und deshalb muss ich zensiert werden.

Sniper
Gast
Sniper
8. August 2021 3:20 pm
Reply to  berndgrimm

Aber ehrlich, sieht dieser Rudolf Valentino Verschnitt aus wie ein eingeborener Wurzelsepp?

Du bist und bleibst ein Arschloch.

Solltest in den Spiegel schauen, wenn Du von Rassismus in HS schwadronierst.